Meine Filiale

The Curse 2: UNENDLICH dein

The Curse Band 2

Emily Bold

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

10,39 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 8,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der zweite Teil der packenden Romantasy-Trilogie von Bestsellerautorin Emily Bold! Nachdem Vanoras Fluch gebrochen ist, sollte das Glück von Sam und Payton eigentlich perfekt sein. Wäre da nicht die Tatsache, dass die böse Hexe Nathaira mit ihrem letzten Atemzug Payton erneut einen Fluch aufbürdet: Da seine große Liebe Sam überlebt hat, soll er nun an ihrer Stelle sterben. Sam macht sich fieberhaft auf die Suche nach einer Lösung. Diese führt sie nicht nur zurück an den Ort, an dem alles begann, sie zeigt ihr auch, dass die Liebe über die Zeiten hinweg existiert …Die Bestsellerreihe "The Curse" von Emily Bold optisch und inhaltlich neu!Band 1: UNSTERBLICH meinBand 2: UNENDLICH deinBand 3: UNVERGÄNGLICH wir

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 15.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-50580-2
Verlag Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 20,6/13,7/3,4 cm
Gewicht 459 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 27907

Weitere Bände von The Curse

Buchhändler-Empfehlungen

Sonja Altmann , Thalia-Buchhandlung Tangerhütte

Der Fluch ist gebrochen, Sam und Payton sollten jetzt eigentlich glücklich sein. Doch ein neuer Fluch zwingt sie wieder auseinander und das sogar für Jahrhunderte! Werden sie auch dieses Leid überstehen? Wunderschöne Fortsetzung, die einen sofort wieder in ihren Bann zieht!

Denise Leopold, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Vanoras Fluch ist gebrochen und doch ist Sam und Payton das Glück nicht vergönnt. Beim letzten Atemzug Nathairas wurde Payton erneut verflucht... Wird Sam es schaffen, Payton zu retten, oder stirb ihre Liebe? Existiert ihre Liebe auch über die Zeiten hinweg... ? Einfach magisch.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

schottische Atmosphäre und eine Reise in die Vergangenheit
von KittyCatina am 05.09.2020

Nachdem ich den ersten Band dieser Trilogie schon großartig fand, habe ich gleich den zweiten Band hinterher geschoben und auch dieser konnte mich wieder super gut unterhalten. Sowohl das schottische Flair, als auch der Ausflug in die Vergangenheit haben mich wirklich begeistert. Hier wird nun auch klar, warum Paytons Kapitel... Nachdem ich den ersten Band dieser Trilogie schon großartig fand, habe ich gleich den zweiten Band hinterher geschoben und auch dieser konnte mich wieder super gut unterhalten. Sowohl das schottische Flair, als auch der Ausflug in die Vergangenheit haben mich wirklich begeistert. Hier wird nun auch klar, warum Paytons Kapitel nicht aus der Ich-Perspektive erzählt sind, so wie die von Samantha. Warum genau, das müsst ihr allerdings selbst herausfinden. Ansonsten ist der Schreibstil weiterhin gut verständlich, leicht und doch bildlich und atmosphärisch, was in diesem Band noch mehr auffällt. Denn dieses Mal spielt die Geschichte die meiste Zeit in Schottland und wie schon erwähnt, geht es in die Vergangenheit. Besonders lustig fand ich dabei die kleine Anspielung an meine Lieblingsserie „Outlander“, die einfach super eingewoben wurde, als ob beide Bücher im selben Universum spielen würden. Aber keine Angst, so ist es nicht, auch wenn es hier und da ein paar kleinere Parallelen gibt, was allerdings im Kontext eine ganz andere Geschichte ergibt, die ich sehr mochte. Insgesamt blieb die ganze Handlung durchweg spannend und ich konnte mir zu keiner Zeit vorstellen, wie es mit Samantha und Payton weiter geht. Auch die Liebesgeschichte fand ich wieder super schön und romantisch, das ganze Setting war großartig und die Atmosphäre wirklich auf dem Punkt. Das Ende mochte ich dann auch und obwohl die Geschichte im Großen und Ganzen abgeschlossen sein könnte, freue ich mich auf den dritten und letzten Band der Reihe. Wie schon den Schreibstil und die Handlung, mochte ich ebenso die Charaktere wieder sehr. Samantha tritt hier immer mehr in den Vordergrund, bekommt mehr und mehr Verantwortung und geht super damit um, obwohl sie teilweise noch immer recht unsicher ist. Aber wer ist das nie? Zumal sie noch ein Teenager ist und sich immer weiterentwickelt, störte mich diese Unsicherheit zu keiner Zeit. Und auch Payton mochte ich wieder sehr. Er bleibt in diesem Band zu einem großen Teil eher passiv und dennoch mochte ich seine Lebendigkeit und seinen tollen, liebevollen Charakter. Ebenso mochte ich die sehr unterschiedlichen und gut geschriebenen Nebencharaktere, die alle ihren Platz in dieser Geschichte verdienen. Insgesamt mochte ich diesen zweiten Band genauso gern, wie Band eins, wenn nicht sogar ein klein wenig mehr. Und auch, wenn mir noch immer ein bisschen zu den fünf Sternen fehlt, so war es doch wieder wahnsinnig spannend und unterhaltend.

Liebe kennt keine Grenzen! - Eine unglaublich bewegende und vielseitige Reihe!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 04.08.2019

Inhalt: Sam und Payton´s Liebe scheint unter einem finsteren Stern zu stehen, denn das Schicksal legt dem gemeinsamen Glück erneut Steine in den Weg. Vanoras Fluch wurde endlich gebrochen und das Glück sollte eigentlich auf Sam und Payton´s Seite sein, jedoch hat es Natharia geschafft mit ihrem letzen Atemzug Payton erneut ei... Inhalt: Sam und Payton´s Liebe scheint unter einem finsteren Stern zu stehen, denn das Schicksal legt dem gemeinsamen Glück erneut Steine in den Weg. Vanoras Fluch wurde endlich gebrochen und das Glück sollte eigentlich auf Sam und Payton´s Seite sein, jedoch hat es Natharia geschafft mit ihrem letzen Atemzug Payton erneut einen Fluch mit auf den Weg zu geben, der letzten Endes einen hohen Preis mit sich bringen wird, denn für Samanthas Leben hat er sein Eigenes geopfert. Verzweifelt begeben sie sich auf die Suche nach der Lösung allen Übels und diese führt sie nicht nur an den Ort zurück an dem alles einst begann, sondern Sam geradewegs in ein Abenteuer dem selbst die Zeit nichts entgegen zu setzen weiß… Meine Meinung: Emily Bold schafft es definitiv mit nur wenigen Worten ihre Leser/innen in ein Abenteuer zu entführen, dass man so schnell nicht vergessen wird. Nicht nur das sie absolut mit meinem Traum Reiseziel Schottland punktet, sondern das Gesamtpaket ist ein fesselndes, spannendes, emotionales und magisches Meisterwerk. Selten erlebt man ein Setting, dass mit nur wenigen Worten eine lebendige und faszinierende Atmosphäre entwickelt und so unglaublich lebensecht auf einen einwirkt. Völlig interessant und auch erfrischend ist der Switch zwischen den beiden Zeitepochen. Im Jahre 1740 habe ich mich irgendwie total vergessen und verloren. Nicht, weil es mich auf irgendeine Art traumarisiert hat oder so, sondern weil mich die Atmosphäre, das Leben und auch die Charaktere mit ihren Eigenschaften, total begeistert haben. Man konnte sich total in diese Zeit einfühlen und alles auf intensive Weise miterleben - Mich haben diese Kapitel sehr mitgerissen und gefielen mir einen Ticken besser als die Gegenwart-Szenen. Besonders sticht in diesem Band Samantha hervor. Sie übernimmt den Großteil der Geschichte und ist mit ihren Aufgaben gewachsen. Ihre Entwicklung ist nicht übertrieben dargestellt, auch wenn sie in manchen Situationen etwas naiv zu wirken scheint, so ist ihr Wandel dennoch greifbar und vollends nachzuvollziehen. Payton ist und bleibt fürs erste wohl ein Rätsel für mich. Gerade, wenn ich das Gefühl habe endlich hinter die Fassade blicken zu können, so trumpft er dennoch mich neuen Charakterzügen und auch Geheimnissen auf, die ihn durchaus als großes Rätsel auftreten lassen. Dennoch liebe ich in mit all seinen Ecken und Kanten. Dieses intensive Prickeln, welches die Handlung in mir auslöst, hat auch mit dem grandiosen, lebendigen, erfrischenden und vor allem bildgewaltigen Erzähl - und Schreibstil von Emily Bold zu tun. Die Liebesgeschichte ist sehr intensiv, berührenden und bewegend. Es kommt ein emotionaler Flair auf, der nicht aufdringlich und übertrieben wirkt, sie fügt sich angenehm in die Handlung ein und lässt einen vollkommen mitfiebern. Das Ende wirkte wahrlich wie ein Abschluss, denn so wirklich kann ich mir nicht ausmalen, wie es die Autorin schaffen will, diesen Band aufzugreifen und dann noch zu übertrumpfen. Ich bin sehr gespannt darauf, was sich die Autorin für den Reihenabschluss so hat einfallen lassen und kann es kaum erwarten mich in den Seiten zu vergessen! Ich liebe die Gestaltung des Covers. Die Farbgebung ist intensiv und doch irgendwie schlicht. Auch verrät es durch seinen Auftritt nich zu viel von der Handlung, sondern lässt den Leser selbst hinter das Geheimnis treten. Fazit: Mythen, Magie, ein unglaublich bildgewaltiges Setting, gepaart mit charismatischen und vielschichtigen Protagonisten lassen den Leser ein unvergessliches Abenteuer erleben. Liebe kennt keine Grenzen und die Zeit spielt hier auch keine Rolle! Absolut lesenswert!

Ein gelungener Band zwei
von Magnolia - Time 4 Books and more am 04.08.2019
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Nach „Unsterblich mein“ war ich sehr gespannt wie es mit „Unendlich dein“ weiter geht. Die Geschichte konnte mich schnell erreichen und überzeugen. Der Schreibstil ist angenehm und erscheint flüssig. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sie ist gut ausgearbeitet und ich mag die Entwicklungen in der Vergangenheit und wie si... Nach „Unsterblich mein“ war ich sehr gespannt wie es mit „Unendlich dein“ weiter geht. Die Geschichte konnte mich schnell erreichen und überzeugen. Der Schreibstil ist angenehm und erscheint flüssig. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sie ist gut ausgearbeitet und ich mag die Entwicklungen in der Vergangenheit und wie sie sich in der Gegenwart, ähm, Vergangenheit, in der Geschichte von Payton und Sam zeigen. Auch der Weg hin zu der Lösung ist sehr gelungen und ich mag die Einblicke wie es alles seinen Lauf genommen hat. Ebenso wie ich die Einblicke in die Gegenwart sehr interessant finde. Auch nach dem Ende von „Unendlich dein“ bin ich gespannt wie es im dritten Teil „Unvergänglich wir“ weiter geht denn die Geschichte ist noch nicht am Ende. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Ich finde Sam sehr mutig und sie meistert ihre Sache sehr gut. Sie ist locker und doch ernst genug dabei. Auch ihre Erkenntnisse sind sehr gelungen, ebenso wie sie damit umgeht. Payton zeigt sich hier von einer anderen Seite und hier finde ich die Entwicklung ebenso gelungen. Der Titel „Unendlich dein“ passt sehr gut zu dem wie die beiden aufeinander reagieren. Die Sprecherleistung finde ich ebenso wie in „Unsterblich mein“ grundsätzlich sehr gelungen. Besonders Cornelia Dörr, die einen Großteil der Zeit aktiv ist, konnte mich hier sehr überzeugen. Ich mag ihre Interpretationen der Geschehnisse und finde das sie die Charaktere sehr gut eingefangen hat. Etwas anders verhält es sich hier mit Pascal Houdus, der den Charakteren auch eine Stimme leiht und ihnen Leben einhaucht aber hier gefallen mir nicht alle Interpretationen. Zum Teil wirken sie Hölzern und unrund. Die meisten Interpretationen sind aber sehr passend. Das Cover und der Klappentext sind sehr ansprechend und gefallen mir gut. Sie passen sehr gut in die Reihe und die Abbildung lässt ebenso Raum für eigene Vorstellungen. Fazit: Mir hat „Unendlich dein“ sehr gut gefallen. Die Geschichte ist gelungen ausgearbeitet und ich finde die Reise in die Vergangenheit und wie sich der Kreis schließt sehr gut. Die Protagonisten konnten mich überzeugen, ebenso wie der Großteil der Sprecherleistung in der Hörbuch-Ausgabe. Nun bin ich aber gespannt wie es in Band drei weiter geht. Wenn Du bereits „Unsterblich mein“ mochtest dann kommst Du an „Unendlich dein“ kaum vorbei.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4