Meine Filiale

Ein Sommer zum Pferdestehlen

Mina Teichert

(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

12,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Pferde-Roadtrip von Spiegel-Bestseller-Autorin Mina Teichert und
ein Buch über einen Sommer, in dem alles möglich scheint!
Die 13-jährige Klara ist fassungslos: Der alte Schrotthändler im Dorf will die putzmuntere und kerngesunde Irish-Cob-Stute Gypsy zum Schlachter geben! Schnell fasst sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Marei einen wagemutigen Plan: In einer Nacht- und Nebelaktion spannen sie die Stute vor ihren alten Wanderwagen und mopsen das Pferd mitsamt Zubehör. Ihr Ziel ist ein etwa hundert Kilometer entfernte Gnadenhof in Holland. Ein Abenteuer der besonderen Art beginnt!

Als Winterkind im Jahre 1978 in Bremen geboren, verfolgte Mina Teichert zunächst hartnäckig das Ziel Kunstreiterin im Zirkus zu werden. Mit zwölf entschied sie sich um und beschloss Kinofilme zu machen, was sie über dem Umweg als Fotografin ans Schreiben brachte. Schnell verliebte sie sich in diese Art des Geschichtenerzählens. Wenn Mina nicht gerade schreibt, hilft sie ihrem Mann auf seinem Milchviehbetrieb in Niedersachsen oder bemuttert ihre fünfzehnjährige Tochter und deren Katzenbabys.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 10 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 15.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7641-5142-3
Verlag Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
Maße (L/B/H) 21,6/15,7/3,6 cm
Gewicht 605 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 56262

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
8
0
0
0
0

Ein Pferdeabenteuer mit Blick in die Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Hoogstede am 12.08.2019

Irish Cobs sind in ihrer Art besondere Pferde und können treue Weggegährten sein. Umso mehr freute ich mich, dass Autorin Mina Teichert in ihrem sommerlichen Buch " Ein Sommer zum Pferdestehlen" einer Irish Cob- Stute eine besondere Rolle gab. In dem rasanten Abenteuer entdeckt die 13 Jahre alte Klara beim... Irish Cobs sind in ihrer Art besondere Pferde und können treue Weggegährten sein. Umso mehr freute ich mich, dass Autorin Mina Teichert in ihrem sommerlichen Buch " Ein Sommer zum Pferdestehlen" einer Irish Cob- Stute eine besondere Rolle gab. In dem rasanten Abenteuer entdeckt die 13 Jahre alte Klara beim grantigen Schrotthändler die Irish Cob-Stute Gypsy, die zum Schlachter soll. Gemeinsa mit ihrer besten Freundin  Marei startet sie eine waghalsige Rettungsaktion samt Planwagen in Richtung Holland, wo Mareis Tante einen Gnadenhof führt. Eine riskante Reise mit einem unverhofften Begleiter, Herausforderungen  und unbekannten Wegen beginnt. Wer Mina Teicherts Bücher kennt,   weiß , wie fesselnd ihr Schreibstil sein kann. So erging es mir auch hier. Das Buch lässt sich fließend lesen, die Schriftart ist angenehm für die jungen Leser/ innen gedruckt und  hält so manche überraschende Wendung parat. Ein besonderes Highlight ist das wunderschöne, naturnahe Cover mit dem hübschen Irish  Cob darauf. Warme Farbtöne und eine  locker geschwungene Schrift verlocken zum Lesen. Das zweite Highlught jedoch sind die Rückblicke in Tagebuchform, in der ein junges Mädchen von ihren Erlebnissen mit dem fahrenden Volk Irlands erzählt und der besonderen Verbindung zu einem Irish Cob.  Somit verbindet das Buch einen geschichtlich wertvollen Hintergrund mit einem spannenden Pferdeabenteuer, das die Themen Freundschaft, Tierschutz, Zusammenhalt und Mut beinhaltet.  Es zeigt auch auf, dass man nicht immer so frei handeln kann, wie man möchte und dass es auch Konsequenzen nach sich ziehen kann, es sich aber auch lohnt, für etwas oder  jemanden einzusetzen. Auch der Humor kommt hier zwischendurch nicht  zu kurz und es gibt wunderbare Momente mit der Irish Cob-Stute. "Ein Sommer zum Pferdestehlen" ist ab  10Jahre empfehlenswert und auch für  große Pferdeliebhaber ein spannendes Abenteuer - besonders jetzt im Sommer.

Wieder mal ein tolles Buch der Autorin
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldbröl am 24.06.2019

Inhalt Ein Pferde-Roadtrip von Spiegel-Bestseller-Autorin Mina Teichert und ein Buch über einen Sommer, in dem alles möglich scheint! Die 13-jährige Klara ist fassungslos: Der alte Schrotthändler im Dorf will die putzmuntere und kerngesunde Irish-Cob-Stute Gypsy zum Schlachter geben! Schne... Inhalt Ein Pferde-Roadtrip von Spiegel-Bestseller-Autorin Mina Teichert und ein Buch über einen Sommer, in dem alles möglich scheint! Die 13-jährige Klara ist fassungslos: Der alte Schrotthändler im Dorf will die putzmuntere und kerngesunde Irish-Cob-Stute Gypsy zum Schlachter geben! Schnell fasst sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Marei einen wagemutigen Plan: In einer Nacht- und Nebelaktion spannen sie die Stute vor ihren alten Wanderwagen und mopsen das Pferd mitsamt Zubehör. Ihr Ziel ist ein etwa hundert Kilometer entfernte Gnadenhof in Holland. Ein Abenteuer der besonderen Art beginnt! Meine Meinung Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Klara kommt am Anfang echt zickig rüber,aber ich finde ihren Sarakasmus und ihre Sprüche einfach sooo lustig,dass man ihr das gar nicht übel nehmen kann. Mareile mochte ich von der ersten Sekunde an,ihre Naivität ist einfach so niedlich,dass man sie lieben muss. Bruno fand ich am Anfang des Buches total eklig,er ist so ein Besserwisser und eine Nervensäge und manchmal auch ein Vollidiot,aber im Laufe des Buches ist er mir immer mehr ans Herz gewachsen und am Ende mochte ich ihn echt gerne. Den Schreibstil fand ich richtig toll,wie bei allen Büchern der Autorin. Es lässt sich einfach total flüssig lesen und man merkt gar nicht wie schnell die Seiten verfliegen. Die Geschichte fand ich richtig schön,ich liebe ja alles was mit Tieren zusammenhängt. Es war teilweise echt spannend und ich hatte richtigen Nervenkitzel,weil ich so tief in der Geschichte war. Die Tagebuch-Einträge die man zwischendurch lesen konnte haben mir am besten gefallen,auch sie waren sehr spannend,aber auch meist sehr traurig. Das Ende hat mir ebenfalls sehr gut gefallen,obwohl ich erst mal dachte ich würde nicht so begeistert sein,wie die Geschichte ausgegangen ist. Fazit Ich habe das Buch mit 5 von 5 Sternen bewertet,weil ich absolut nichts zu meckern habe und ich muss ganz ehrlich sagen,dass ich von der Autorin noch nie ein schlechtes Buch gelesen habe und ich glaube ich habe da schon sämtliche Genres durch,von Krimi über Roman über Jugendbuch bis hin zum Kinderbuch.

Ein tierischer Road Trip
von LeosUniversum am 10.06.2019

Inhalt: Die 13-jährige Klara und ihre beste Freundin Marei sind entsetzt, als sie erfahren, dass der grantige Schrotthändler die Irish-Cob-Stute Gypsy an den Schlachter verkaufen will. Um das Pferd zu retten, schmieden die beiden einen Plan und begeben sich kurzerhand auf ein lustiges und spannendes Abenteuer. Unplanmäßig müsse... Inhalt: Die 13-jährige Klara und ihre beste Freundin Marei sind entsetzt, als sie erfahren, dass der grantige Schrotthändler die Irish-Cob-Stute Gypsy an den Schlachter verkaufen will. Um das Pferd zu retten, schmieden die beiden einen Plan und begeben sich kurzerhand auf ein lustiges und spannendes Abenteuer. Unplanmäßig müssen die beiden aber Bruno, den neunmalklugen Feriengast des Pferdehofes, mit auf die Reise nehmen. Dass dieser tatsächlich nützlich sein könnte, hätte keine der beiden Freundinnen gedacht. Meinung: Wer regelmäßig meine Rezensionen liest, wird bestimmt schon ahnen, welche Meinung ich zu diesem Buch haben könnte. Denn dieses Buch beinhaltet einfach alles, was ein Mädchen, wie ich es bin, für ein paar zauberhafte Lesestunden benötigt. Aber fangen wir erst einmal beim Cover an, das das Herz eines Pferdefans lauter schlagen lässt. Beim ersten Anblick geraten wir in Versuchung, diesem Buch den Stempel „Ein typischer Roman für pferdebegeisterte Mädchen“ aufzusetzen, doch dieses Buch ist weitaus mehr. Ein Road Trip, der zugleich lustig aber auch spannend ist, eine Freundschaftsgeschichte mit mutigen und liebenswerten Charakteren, ein Roman für Pferdefreunde und die, die es noch werden möchten. Der Klappentext verheißt uns auch ein spannendes Pferdeabenteuer der besonderen Art, aber es ist dennoch keine typische Pferdegeschichte. Es ist eine Geschichte, die uns träumen lässt, eine Geschichte, die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Die Protagonistin Klara ist mutig, schlagfertig und selbstbewusst. Auch ihre beste Freundin Marei muss man einfach ins Herz schließen. Aber mein absoluter Held und Superman dieser Geschichte ist selbstverständlich Bruno, der tatsächlich etwas von einem Prinzen in den Disney-Filmen hat. Ein äußerst sympathischer Theoretiker. Die drei Freunde sind so grundverschieden, ergänzen sich aber wunderbar und entwickeln Teamgeist auf ihrer Reise mit Gypsy zum Gnadenhof nach Holland. Ich mag den Schreibstil der Autorin, denn er ist äußerst erfrischend und jugendlich und die Erzählweise ist ausgesprochen witzig und locker. Bis zum Schluss fiebert man mit Klara, Marei und Bruno mit und hofft, dass das Abenteuer für die Freunde und für Gypsy gut ausgeht. Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft, Mut und Abenteuerlust mit Hintergrundinformationen zum fahrenden Volk der Irish-Tinker. Fazit: Mit „Ein Sommer zum Pferdestehlen“ begibt sich der Leser auf einen Road Trip, der spannend und lustig zugleich ist. Junge Leserinnen im Alter von 10 - 13 Jahren und im Herzen jung gebliebene Erwachsene werden die Story lieben. Dieses Buch ist so lebendig und unterhaltsam. Es ist aber auch ein Buch, das zum Nachdenken anregt und mich vollkommen begeistert hat. Deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.


  • Artikelbild-0