Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Jenseits des Nordlichts

Mystery Thriller

WIE KANNST DU ALS ZEUGE VON UNERKLÄRLICHEN UND MYSTERIÖSEN EREIGNISSEN DIR DEINER SELBST NOCH SICHER SEIN, WENN SICH DEINE VORSTELLUNG VON DER WELT GERADE FÜR IMMER VERABSCHIEDET?
Dieser Roman schlägt den Spannungsbogen von Island bis zum ehemaligen Kloster Corvey an der Weser. Das Buch verwebt Aspekte nordischer Mystik und mittelalterlicher Geschehnisse mit dem Leben eines jungen modernen Paares: Von ihren Flitterwochen auf Island zurück, wird die dreißigjährige Wissenschaftlerin Theresa plötzlich von verstörenden Visionen einer dunklen, fratzenhaften Gestalt heimgesucht ...
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783827183521
Verlag Niemeyer C.W. Buchverlage
Dateigröße 1008 KB
Verkaufsrang 12.308
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
1
1
0
0

Extrem spannend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Zeulenroda-Triebes am 29.12.2018

Meine Rezension zu Jenseits des Nordlichts ? Annuntiatio Domini: Phantasie ist wichtiger als wissen, denn wissen ist begrenzt (Albert Einstein) - unter diesem Aspekt hat die Autorin Heike Ulrich wohl das Buch erdacht und geschrieben - so habe ich es zumindest in einem Interview gelesen? Das Buch ? Jenseits... Meine Rezension zu Jenseits des Nordlichts ? Annuntiatio Domini: Phantasie ist wichtiger als wissen, denn wissen ist begrenzt (Albert Einstein) - unter diesem Aspekt hat die Autorin Heike Ulrich wohl das Buch erdacht und geschrieben - so habe ich es zumindest in einem Interview gelesen? Das Buch ? Jenseits des Nordlichts? beginnt wie ein Historiendrama, doch dann folgt ein Zeitsprung ins 21. Jahrhundert. Die junge Wissenschaftlerin Theresa promoviert zum Thema weiblicher Mystizismus und setzt sich dabei mit den Mystikerinnen aus der Vergangenheit, wie zum Beispiel Hildegard von Bingen, kritisch auseinander. Gerade befindet sich Theresa mit ihrem Mann Hagen auf Island in den Flitterwochen? Mitten in der Nacht wird sie plötzlich wach und geht nach draußen in die winterliche und einsame Dunkelheit Islands, um gigantische Nordlichter zu fotografieren - dort verliert sich ihre Spur? Schwer unterkühlt erwacht sie in der Klinik von Reykjavik, kann sich aber an nichts mehr erinnern und überlebt wie durch ein ?Wunder?? Ab da ist nichts mehr wie vorher! Zunehmend passieren mysteriöse Dinge um sie herum. Als ihre Schwangerschaft festgestellt wird, und das, obwohl Hagen zeugungsunfähig ist, und ihr zudem eine fratzenhafte Gestalt zunehmend auf die Pelle rückt, geraten ihre Überzeugungen zunehmend ins Wanken. Ihre Beziehung mit Hagen gerät in eine schwere Krise, bis sich in einer Art Showdown Szene auf Leben und Tod ? alles klärt? Meine Meinung: Das Buch hat Thrill, es hat Spirit, es hat Magie, und es passt sehr gut in die heutige Zeit. Heike Ulrich webt um existentielle Fragen eine superspannende und unterhaltsame Geschichte in flüssigem Schreibstil. Dabei kommen Geheimgänge samt düsteren Katakomben, alte Briefe, Familiengeheimnisse - Spuren die ins Nichts führen - und natürlich mörderische Gegenspiele, die Theresa und ihren Freunden nach dem Leben trachten, nicht zu kurz? Mein Fazit: Wer Lust auf einen vielschichtigen, spannenden Thriller hat und sich gern mit existentiellen oder philosophischen Themen und Mysterien auseinandersetzt, ist hier bestens bedient. Am Ende wartet die Geschichte mit einem wirklich interessanten Resümee auf?

Nicht mein Buch
von Buchgespenst am 29.12.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Es sollten eigentlich ihre Flitterwochen werden, doch dann wacht Theresa im Krankenhaus auf. Sie erinnert sich nur noch, zum Nordlicht hinausgelaufen zu sein. Sie hätte den Vorfall auch vergessen, wenn sie nicht zurück in Deutschland feststellen muss, dass sie schwanger ist. Verstörend ist daran, dass ihr Mann Hagen zeugungsunfähig... Es sollten eigentlich ihre Flitterwochen werden, doch dann wacht Theresa im Krankenhaus auf. Sie erinnert sich nur noch, zum Nordlicht hinausgelaufen zu sein. Sie hätte den Vorfall auch vergessen, wenn sie nicht zurück in Deutschland feststellen muss, dass sie schwanger ist. Verstörend ist daran, dass ihr Mann Hagen zeugungsunfähig ist. Wurde sie etwa vergewaltigt? Dieser Mystery-Krimi konnte mich nicht überzeugen. Ich wurde mit den Charakteren und dem Erzählstil nicht warm. Seitenweise wurde das Für und Wider der Religion im Allgemeinen und der katholischen Kirche im speziellen diskutiert. Der Sinn ergibt sich erst später und selbst dann sind mir die Monologe zu ausufernd gewesen. Trotz einiger sympathischer Charaktere ? wie dem Pastor Fidelio ? und schönen Mystery-Elementen, ließ mich das Buch merkwürdig kalt. Gut geschrieben, schöne Ideen, aber irgendwie nicht meins. Das ist leider mein Fazit, für diesen Mystery-Krimi.

Ein Mystery Thriller und ein wahres Teufelswerk ( im wahrsten Sinne des Wortes) :-)
von Jennifer Siebentaler am 29.11.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Es fällt mir schwer weniger als nur ein paar Zeilen zu schreiben,denn was soll man groß schreiben wenn man von der Geschichte so geflasht ist, das man nicht mal mehr klar denken kann?! ;-) Die Story wirkt so professionell geschrieben und erzählt das ich glaube das die Autorin großes Talent... Es fällt mir schwer weniger als nur ein paar Zeilen zu schreiben,denn was soll man groß schreiben wenn man von der Geschichte so geflasht ist, das man nicht mal mehr klar denken kann?! ;-) Die Story wirkt so professionell geschrieben und erzählt das ich glaube das die Autorin großes Talent dazu hat eine bekannte "Mystery-Krimi-Thriller Autorin" zu werden! Ich bin nicht so der Thriller Fan und dies auch erst mein 2tes Buch in dem Genre ist welches ich gelesen habe und mich überzeugen konnte. Dies ist ein Thriller deren Inhalt wenn man drüber nachdenkt über das hinausgeht was man glaubt zu wissen und zu sehen, man fängt unweigerlich an zu grübeln und so einiges in Frage zustellen.Und genau das verkörperte die Geschichte sehr gut-das ich als Leser anfange über den Inhalt und auch allgemein drüber zu grübeln und mich mit der gewissen Thematik auseinanderzusetzen. Es ist alles so ANDERS-so Besonders wo die Gedanken Kreise drehen und man sich mit im Geschehen wiederfindet,als stiller Beobachter den man nicht sieht, der sich nicht losreißen kann und versucht irgend wie in der Handlung mit zu Unterstützen,zu helfen, die Rätsel mitzulösen! Der Inhalt ist schon recht Brisant und bringt einen unweigerlich dazu zu grübeln und seine eigenen Thesen zu stellen oder zu überdenken......eine interessante Thematik zum diskutieren mit Geistlichen (Vereinen) und auch als Thema in der Schule. Mich würde daher schon irgend wie interessieren was die heutigen Päpste dazu sagen würden?? Oder ob man auch heute noch deswegen,wegen solcher Gedankengänge und auch vielleicht Wahrnehmungen Angst haben müsste um sein Leben,weil man vielleicht doch auch heute noch vom wütenden tobenden Mob mit Mistgabeln in die Enge getrieben werden würde.!? Ich empfehle es Ohne Zwang an alle interessierten Leser weiter.