Im Feuer der Nacht

Barnaby Adair Band 1

Stephanie Laurens

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Barnaby Adair genießt sein Leben als Detektiv viel zu sehr, um ans Heiraten zu denken. Bis ihn eines Abends Penelope Ashford bittet, das Verschwinden von vier Waisenkindern aufzuklären. Barnaby ist fasziniert von der schönen Auftraggeberin. Und beginnt, sie langsam nach allen Regeln der Kunst zu verführen. Doch die temperamentvolle Penelope hat zu seiner großen Überraschung ganz eigene Pläne ...

»Für Fans von romantischen Liebesromanen uneingeschränkt zu empfehlen.«
LovelyBooks

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783745750324
Verlag MIRA Taschenbuch
Originaltitel Where The Heart Leads
Dateigröße 1940 KB
Übersetzer Jutta Nickel
Verkaufsrang 7803

Weitere Bände von Barnaby Adair

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Romantische Detektivgeschichte
von tkmla am 28.08.2019

Dieser historische Liebesroman von Stephanie Laurens ist eine Mischung aus Detektivgeschichte und Lovestory. Barnaby Adair hat keine Lust auf ein vorgezeichnetes und langweiliges Leben als Ehemann und Vertreter seines adeligen Standes, wozu ihn seine besorgte Mutter drängen will. Viel lieber gibt er sich seiner eigentlichen Lei... Dieser historische Liebesroman von Stephanie Laurens ist eine Mischung aus Detektivgeschichte und Lovestory. Barnaby Adair hat keine Lust auf ein vorgezeichnetes und langweiliges Leben als Ehemann und Vertreter seines adeligen Standes, wozu ihn seine besorgte Mutter drängen will. Viel lieber gibt er sich seiner eigentlichen Leidenschaft hin, den kriminalistischen Ermittlungen. Als eines Abends Lady Penelope Ashford mit einem speziellen Auftrag vor der Tür steht, ist er nicht nur von Penelope hin und weg, sondern auch von dem mysteriösen Kriminalfall, in dem sie seine Hilfe benötigt. Penelope ist eine junge Lady der Gesellschaft, die ihm standesgemäß ebenbürtig ist. Sie leitet ein Findelheim, aus dem in den letzten Wochen immer wieder Waisenjungen spurlos verschwunden sind. Barnaby übernimmt natürlich den Fall und kann so gleich nebenbei seine persönliche Faszination für Penelope näher ergründen. Ich würde fast sagen, dass in diesem Roman die Detektivgeschichte an erster Stelle steht. Die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten kommt erst ab der Hälfte des Buches richtig ins Rollen. Beide Hauptfiguren sind starke und unabhängige Charaktere, die sich in einem ständigen Machtkampf um die Führungsrolle in ihrer Beziehung befinden. Barnaby arbeitet mit allen möglichen Tricks, um Penelope von sich zu überzeugen. Trotz ihrer Intelligenz wirkt Penelope aber stellenweise stur und rücksichtslos, denn sie will immer ihren Kopf durchsetzen. Ihr soziales Engagement und ihre Lebenseinstellung sind hingegen auf jeden Fall bewundernswert. Diese Unabhängigkeit, die aber vor allem durch ihren finanziellen und familiären Hintergrund gestützt wird, ist außergewöhnlich. Sie und Barnaby passen perfekt zusammen, brauchen jedoch gefühlt ewig, um dies zu erkennen. Stephanie Laurens legt bei ihrer Geschichte sehr viel Wert auf Details. Dadurch ziehen sich manche Szenen oder tausendmal hinterfragte Überlegungen teils seitenweise hin und das Lesen wird etwas anstrengend. Doch auch mit diesen Längen ist die Detektivgeschichte bis zum Ende recht aufregend. Die Suche nach dem Täter gestaltet sich durchaus spannend und interessant. Auch die sich entwickelnde Liebesgeschichte ist, abgesehen von den verkopften Machtspielchen zwischen Penelope und Barnaby, trotz allem sehr unterhaltsam. Mir hat dieser Mix aus historischem Liebesroman und kriminalistischen Ermittlungen auch mit kleinen Abstrichen gut gefallen. Für Fans des Genres empfehle ich dieses Buch gern weiter.

ein Liebeskrimi
von wiechmann8052 aus Belm am 30.07.2019

Klappentext: Barnaby Adair verschwendet keinen Gedanken an die Ehe, zu sehr genießt er sein Leben als Detektiv. Bis er eines Abends Penelope Ashford begegnet, die ganz anders ist als die Damen der vornehmen Gesellschaft. Sie kümmert sie sich um die vergessenen Waisenkinder Londons und wendet sich an ihn, weil plötzlich einige... Klappentext: Barnaby Adair verschwendet keinen Gedanken an die Ehe, zu sehr genießt er sein Leben als Detektiv. Bis er eines Abends Penelope Ashford begegnet, die ganz anders ist als die Damen der vornehmen Gesellschaft. Sie kümmert sie sich um die vergessenen Waisenkinder Londons und wendet sich an ihn, weil plötzlich einige ihrer Schützlinge wie vom Erdboden verschluckt sind. Barnaby zögert nicht und übernimmt den Fall. Denn seine Auftraggeberin weckt nicht nur seinen kriminalistischen Spürsinn, sondern auch leidenschaftliche Gefühle in ihm. Aber die temperamentvolle Penelope hat zu seiner großen Überraschung eigene Pläne ... Meinung: eine spannende Mischung aus einer Liebesgeschichte und einem Kriminalroman. Beide Hauptpersonen haben ihre Gründe warum sie die Ehe ablehnen und lieber ihrem berufsmäßigen Hobby nach gehen. Denn ihre Tätigkeiten sind wichtig und sonst macht sie kaum ein anderer unentgeltlich. Sie sind beide sehr sympathisch und ein bisschen stur, das macht die ganze Geschichte kurzweilig und die Suche nach den entführten Kindern spannend. Streckenweise gibt es Längen, wenn beide über ihre Gefühle nachdenken, das lässt aber in der zweiten Hälfte nach und man kann sich wunderbar auf die sich entwickelnde Beziehung und das Rätsel um den Täter konzentrieren. Der Schluss ist sehr logisch und gewinnt noch ein bisschen an Drama.


  • Artikelbild-0