Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino shine 3. Zum Jubiläum für nur 100 EUR**

Was für immer bleibt

Seit Gracies Unfall ist alles anders. Doch das Schlimmste ist: Gracie hat keine Ahnung, wie es vorher war. Sie hat jedes Detail ihres bisherigen Lebens vergessen und muss sich entscheiden: Will sie ein Leben leben, das aus den Erinnerungen anderer besteht, oder will sie neu beginnen und selbst herausfinden, wer sie wirklich ist? Also flieht Gracie auf die leer stehende Blumenfarm ihrer Mutter. Sie hofft, dass sie dort einige ihrer Erinnerungen wiederfinden und es vielleicht schaffen kann, wieder Gefühle für den Mann zu entwickeln, der sie so bedingungslos liebt, dass er bereit ist, sie gehen zu lassen.

»Eine wunderbare Geschichte über zweite Chancen, wenn man sie am wenigsten erwartet.« Leserstimme auf Netgalley

»Diese Geschichte ist unglaublich bewegend und wunderschön erzählt. >Was für immer bleibt< erinnert uns daran, dass Liebe keine Fehler macht und wie viel Kraft wir daraus schöpfen können, unsere Träume zu verwirklichen.« Kelly Rimmer, Autorin von »So blau wie das funkelnde Meer«
Portrait
Vanessa Carnevale arbeitet als freie Autorin für verschiedene australische Zeitungen und war für den AusRom Today Readers Choice Award 2017 in der Kategorie Bester Debütautor nominiert. "Was für immer bleibt" ist ihr zweiter Roman.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783745750249
Verlag Mira Taschenbuch Verlag
Originaltitel The Memories That Make Us
Dateigröße 2133 KB
Verkaufsrang 214
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Eine wunderschöne Geschichte über zweite Chancen, wenn man sie am wenigsten erwartet. Unglaublich bewegend geschrieben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

berührend und einfühlsam - absolute Leseempfehlung
von Lesen und Träumen - Sabine aus Ö aus Wien am 20.08.2019

Mich hatten an diesem Buch der Klappentext und das schön gestaltete Cover angesprochen. Die Handlung setzt in dem Moment an, in dem Gracie nach einem Autounfall ohne Gedächtnis im Krankenhaus aufwacht. Ich denke, niemand vermag sich das Gefühl vorzustellen, das man hat, wenn man aufwacht, und alles, was man bisher erlebt... Mich hatten an diesem Buch der Klappentext und das schön gestaltete Cover angesprochen. Die Handlung setzt in dem Moment an, in dem Gracie nach einem Autounfall ohne Gedächtnis im Krankenhaus aufwacht. Ich denke, niemand vermag sich das Gefühl vorzustellen, das man hat, wenn man aufwacht, und alles, was man bisher erlebt hat, einfach weg ist. Man erkennt niemanden mehr, man kann sich nicht erinnern, wer man im bisherigen Leben gewesen ist, kennt seine eigenen Vorlieben und Eigenheiten nicht mehr. Ein schreckliches Gefühl, das die Autorin perfekt verstanden hat, dem Leser nahezubringen. Ich konnte Gracies Verlorenheit, ihre Unsicherheit, ihren Willen, sich wieder erinnern zu können, und ihre Verzweiflung darüber, das man dies nicht erzwingen hat, sehr gut nachvollziehen. Ich mochte Gracie sehr gern. Denn trotz ihres Unfalls und entgegen dem Rat aller versucht sie, sich ohne ihre Erinnerungen ein neues Leben aufzubauen. Sie lässt sich nicht beeinflussen, sondern versucht, ihren eigenen Weg zu finden. Gracie ist ein wunderbarer Mensch, den ich im Laufe der Geschichte ins Herz geschlossen habe. Sie ist wunderbar authentisch beschrieben und vermittelt damit das Gefühl, dass hier die Nachbarin von nebenan ihre Geschichte erzählt. Die Blumenfarm ihrer Mutter wurde sehr bildhaft beschrieben und hat es mir leicht gemacht, sie vor meinem inneren Auge auferstehen zu lassen. Ich konnte den Blumenduft riechen, und ja: bei manch beschriebener Blumensorte habe ich sogar gegoogelt, weil ich sie nicht kannte. Doch es ist nicht nur eine Geschichte darüber, wie Gracie ins Leben zurückfindet, sondern es ist auch eine wunderbare Liebesgeschichte. Genauso, wie Gracie sehr lebensecht beschrieben wurde, wurden es auch alle anderen Protagonisten. Sie haben sich ganz wunderbar in die Geschichte eingepasst und sie perfekt abgerundet. Fazit: "Was für immer bleibt" ist eine wunderbare Geschichte über das Leben und die Liebe. Es ist ein ruhiges Buch, doch es war keinen Moment langweilig. Der einfühlsame und fesselnde Schreibstil hat es mir leichtgemacht, es an einem Tag auszulesen. Gracie ist liebenswert und authentisch, und sie konnte mich von sich überzeugen. Leseempfehlung.

"Das Gedächtnis ist der Spiegel, in dem wir die Abwesenden erblicken." (Joseph Joubert)
von Dreamworx aus Berlin am 17.08.2019

Gracie wacht nach einem Unfall auf und hat keinerlei Erinnerung an ihr Leben und die Zeit, bevor das Unglück passiert ist. Wer ist sie selbst überhaupt und wer war ihr wichtig? Natürlich gibt es Menschen, die ihr vieles erzählen können, dazu gehört ihr Verlobter Blake. Doch irgendwie fühlt sich das alles nicht richtig, sondern v... Gracie wacht nach einem Unfall auf und hat keinerlei Erinnerung an ihr Leben und die Zeit, bevor das Unglück passiert ist. Wer ist sie selbst überhaupt und wer war ihr wichtig? Natürlich gibt es Menschen, die ihr vieles erzählen können, dazu gehört ihr Verlobter Blake. Doch irgendwie fühlt sich das alles nicht richtig, sondern völlig fremd an. Nur eine ferne Erinnerung an vergangene Zeiten, als sie auf der alten Blumenfarm ihrer Eltern gelebt hat, lässt sie hoffen und dorthin reisen, um sich vielleicht selbst wiederzufinden, wieder Vertrauen in sich selbst zu entwickeln. Doch kaum beginnt sie sich ein wenig entspannter auf das Leben einzulassen, begegnet sie Flynn, der sie völlig durcheinander bringt…. Vanessa Carnevale hat mit “Was für immer bleibt” einen sehr berührenden Roman vorgelegt, dessen Geschichte dem Leser in Teilen unter die Haut geht und auch nachdenklich stimmt ob der Tatsache, wie man selbst bei solch einem Schicksal reagieren würde. Der Erzählstil ist locker-flüssig und einfühlsam, schnell taucht der Leser zwischen den Seiten unter und kann das Buch kaum aus der Hand legen, denn die Autorin versteht es sehr geschickt, das Gefühlsbarometer ihrer Protagonistin genauestens mitzuteilen. Schon die Vorstellung, in einem Krankenhaus zu erwachen und nichts mehr über sich selbst und die Menschen um einen herum zu wissen, ist beängstigend. Wer ist man selbst eigentlich, wer war einem eng vertraut, wer kennt einen wirklich gut? Diese Fragen stellt die Autorin sehr gut heraus und lässt ihre Protagonistin Gracie all diese beängstigenden Momente erleben, während der Leser diese hautnah miterlebt. Würde man sich bei solch einem Schicksalsschlag an die wenden, die einen gut kennen, oder macht man einen Schnitt und versucht es auf eigene Faust, sich neu kennenzulernen? Eine schwere Entscheidung, die einem nicht abgenommen werden kann. Noch beängstigender sind dann Gefühle, die neu dazukommen und man sich selbst nicht sicher ist, ob sie echt oder nur eingebildet sind. Die Autorin hat dies alles sehr schön herausgestellt und nebenbei noch eine wunderschöne Liebesgeschichte entstehen lassen. Die Charaktere sind lebhaft gezeichnet und überzeugen mit ihren individuellen Ecken und Kanten, so dass der Leser mit ihnen fühlen, leiden und hoffen kann. Als unsichtbarer Zuschauer sitzt er in der ersten Reihe, während die Protagonisten ihrem Schicksal entgegen gehen und sich entscheiden müssen. Gracie ist eine sympathische Frau, die sich selbst in Frage stellt, da sie keinerlei Erinnerung an sich, ihre Gefühle und vor allem an diejenigen hat, die sie lieben. Ihr Leben ist für sie nun eine unbeschriebene Seite, die Ängste hervorruft und für jede Menge Unsicherheit sorgt. Ihr Erinnerungsverlust lässt sie unbeabsichtigt andere verletzen. Aber sie muss erst sich selbst wiederfinden, bevor sie sich anderen zuwenden kann. Blake ist ein feiner Kerl, der sich um Gracie sorgt und es nicht ertragen kann, sie zu verlieren. Doch er weiß auch, dass er ihr keine Ketten anlegen darf in ihrer momentanen Situation. Flynn ist ein Mann, der Gracies neues Leben durcheinander wirbelt. Aber er lernt sie kennen in einer Situation, als sie selbst sich nicht traut. “Was für immer bleibt” ist ein berührender und gleichzeitig romantischer Roman, der den Leser nicht kalt lässt. Absolute Leseempfehlung, wirklich wunderschön!