Sich selbst vertrauen

Kleine Philosophie der Zuversicht

Charles Pépin

(38)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

17,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Sich selbst vertrauen

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (Hanser)

Beschreibung

Im Meinungsgewitter auf die eigene Stimme hören. Eine klare Richtung einschlagen, wenn sich grenzenlose Möglichkeiten auftun. Entscheidungen treffen trotz Zweifeln. All das erfordert eine wesentliche Fähigkeit: sich selbst vertrauen zu können. Doch was bedeutet es, sich selbst zu vertrauen? Warum fällt es manchen Menschen leichter als anderen? Worin liegt der Unterschied zwischen Selbstvertrauen und Selbstsicherheit? Charles Pépin findet die Antworten auf diese Fragen in Philosophie, Literatur und Kunst, Psychologie und Pädagogik. Leicht und lebendig zeigt er, wie jeder von uns dem Ungewissen mit mehr Zuversicht entgegentreten kann. Ein stärkendes Buch für unsichere Zeiten.

"Der Philosoph Charles Pépin schreibt in seinem Buch ‚Sich selbst vertrauen‘ eine ebenso gewitzte wie intellektuell profunde 'Kleine Philosophie der Zuversicht'. Es zeigt: Optimismus, falls skeptisch-realistisch grundiert, muss keineswegs platt sein." Marko Martin, Deutschlandfunk Kultur, 12.08.19

"Ein wirklich wertvolles Büchlein [...] Wer Pépin noch nicht kennt, sollte wirklich zugreifen." Thorsten Giersch, Handelsblatt, 20.07.19

"Pépin liefert zwar keine Gebrauchsanweisung fürs Leben, doch seine gelehrte Handreichung kann helfen, althergebrachte Vorstellungen über Selbstvertrauen zu hinterfragen. Das Buch wirkt dabei wie ein aufmunternder Klaps nach dem Motto: Du kannst das, nur Mut!" Steve Ayan, Gehirn & Geist, 09/2019

"Natürlich führt die Lektüre der 'Philosophie der Zuversicht' nicht automatisch zu mehr Selbstvertrauen. Aber sie macht uns bewusst, wie wenig es braucht, um mehr zu haben. Wenn das nicht zuversichtlich stimmt!" Guido Kalberer, Tages-Anzeiger, 05.07.19

"Der Autor findet eine niveauvolle, doch verständliche Sprache, die keinerlei philosophische Expertise seitens der Lesenden voraussetzt. […] Die differenzierte Darstellung verschiedener [philosophischer] Strömungen und Sichtweisen lässt den Lesenden Spielraum für eigene Gedanken und Interpretationen." Frauke Siebels, mephisto 97,6, 12.06.19

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 13.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-26226-3
Verlag Hanser, Carl
Maße (L/B/H) 18/12,3/2,3 cm
Gewicht 260 g
Originaltitel LA CONFIANCE EN SOI. Une philosophie
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Caroline Gutberlet
Verkaufsrang 59899

Buchhändler-Empfehlungen

Andreas Koch, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Eine Lektüre, die Mut macht und das Selbstvertrauen stärkt. Gut strukturierte und flüssig zu lesende Einsichten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
20
12
6
0
0

Interessant und hilfreich
von CW aus Grimma am 19.02.2020

Im genannten Buch schreibt der Verfasser über das Thema Selbstvertrauen, das so wichtig für die seelische Gesundheit ist und das direkt aus dem Vertrauen der Eltern zu ihrem Kind entsteht. Selbstvertrauen entsteht aus dem Wissen des Kindes, das zunächst andere (nämlich die Eltern oder andere liebende Bezugspersonen) ihm vertraut... Im genannten Buch schreibt der Verfasser über das Thema Selbstvertrauen, das so wichtig für die seelische Gesundheit ist und das direkt aus dem Vertrauen der Eltern zu ihrem Kind entsteht. Selbstvertrauen entsteht aus dem Wissen des Kindes, das zunächst andere (nämlich die Eltern oder andere liebende Bezugspersonen) ihm vertraut haben. Selbstvertrauen entsteht aber auch durch Können und dieses durch Üben. Der Verfasser bezieht sich dabei auf prominente Beispiele wie Madonna oder die Tennisspielerinnen Serena und Venus Williams, die durch liebevolle, aber auch fordernde Fürsorge durch den Vater versucht und auch geschafft haben, der Armut zu entkommen. Das Buch ist in einem interessanten und flüssig zu lesenden, z.T. sehr enthusiastischen Stil geschrieben und mit Gewinn zu lesen!

Wertvolle Gedanken
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 20.08.2019

Der Autor gibt interessante Beispiele, dass wir Selbstvertrauen nicht als gottgegeben Hinnehmen müssen, sondern wie wir es in unserem Leben selber entwickeln können. Dazu ist es wichtig zu verstehen, wie Selbstvertrauen in der Kindheit entsteht und was wir selber dazu beitragen könne. Die Beispiele von Prominenten finde ich ansc... Der Autor gibt interessante Beispiele, dass wir Selbstvertrauen nicht als gottgegeben Hinnehmen müssen, sondern wie wir es in unserem Leben selber entwickeln können. Dazu ist es wichtig zu verstehen, wie Selbstvertrauen in der Kindheit entsteht und was wir selber dazu beitragen könne. Die Beispiele von Prominenten finde ich anschaulich. Ja - manche Menschen machen aus ihrer vermeidlichen Schwäche eine Stärke und fallen auf ihre Beine. Ich denken es soll Mut machen hier an sich selber zu arbeiten. Das Buch war sehr kurzweilig zu lesen. Der Autor schaffte es mich mit in seine philosophische Denkweise zu nehmen, verständlich und prägnant. Ich habe dabei über mich nachgedacht, aber auch über mein Verhalten in Bezug auf meine Kinder, denen ich im Leben viel Selbstvertrauen wünsche. Aufmachung: unaufgeregtes Cover eines schön gebundenen Buches ohne Schutzumschlag, dass sich gut in der Hand hält und mir gefallen hat. Klare Leseempfehlung!

Vertraue dir!
von Chattys Bücherblog am 07.08.2019

Ich muss vorausschicken, dass ich nur sehr selten Ratgeber lese. Aus diesem Grund habe ich auch nur sehr wenig Vergleichsmöglichkeiten zu psychologischen Sachbüchern. Hier hatte mir jedoch der Titel angesprochen. Fehlt uns nicht allen irgendwie und irgendwann mal ein klitzekleines bisschen Selbstvertrauen. Es gibt Menschen, di... Ich muss vorausschicken, dass ich nur sehr selten Ratgeber lese. Aus diesem Grund habe ich auch nur sehr wenig Vergleichsmöglichkeiten zu psychologischen Sachbüchern. Hier hatte mir jedoch der Titel angesprochen. Fehlt uns nicht allen irgendwie und irgendwann mal ein klitzekleines bisschen Selbstvertrauen. Es gibt Menschen, die können ihre Unsicherheit gekonnt überspielen. Aber wie sieht es in diesen Menschen tatsächlich aus? Sind sie wirklich so stark, wie sie nach außen hin scheinen? All diesen Fragen geht der französische Autor, CHARLES PÈPIN, auf den Grund und erklärt anhand von Prominenten Beispielen, wie diese ihr Selbstvertrauen aufgebaut haben. Wer hätte gedacht, dass auch die große Musikikone Madonna an ihrem Selbstvertrauen arbeiten musste? Ich muss auch gestehen, dass ich nicht alles in dem Buch bzw. den Ausführungen verstanden habe, da es für mich dann einfach irgendwie doch etwas zu psychologisch erschien. Dennoch habe ich das Buch mit großem Interesse gelesen und auch mich immer wieder dabei hinterfragt. Abschließend kann ich diesen Ratgeber jedem empfehlen, der so ein bisschen mit sich selbst hadert. Und vielleicht hilft er ja tatsächlich, die vermeindlichen Schwächen etwas zu lindern.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8