Warenkorb

Zoch 601105125 - Pechvogel, Würfelspiel, Familienspiel

Wer sich bei diesem Spiel verwürfelt ist ein echter Unglücksrabel. Dabei wäre es so einfach, nach einigen Versuchen mit sieben Würfeln vier gleiche Augenzahlen zu erzielen. Noch leichter wird alles dadurch, dass Würfel, die das gewünschte Ergebnis bereits zeigen, herausgelegt werden dürfen. Doch irgendwie schleicht sich immer wieder ein schwarzer Vogel unter die Würfelresultate und drei von diesen gefiedeten Gesellen bringen schlichtweg Pech genauer gesagt: kleine schwarze Spielsteine, die Frustrat heißen.
Mit diesen Frustraten steigt die Frustrate erheblich: Damit lassen sich wiederum andere Spieler frustrieren, indem man ihre geglückten Würfe aus der Welt schafft. Es verliert, wer sich beständig vom Erfolgspfad herunterwürfelt. So ein Pech!
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Inhalt: 7 Augenwürfel, 13 Mosaikfliesen ("Frustratsteine"), 15 Punktemarker, 1 Pechvogel-Plättchen, 1 Anleitung
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Altersempfehlung ab 8
Warnhinweis ACHTUNG! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet. Es besteht Erstickungsgefahr wegen verschluckbarer Kleinteile. Adresse bitte aufbewahren. Farbliche und technische Änderungen bleiben vorbehalten.
Erscheinungsdatum 01.11.2018
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch
EAN 4015682051253
Genre Gesellschaftsspiel
Hersteller Noris
Spieleranzahl 2 - 5
Maße (L/B/H) 13,3/13,2/4,5 cm
Gewicht 260 g
Illustrator Doris Matthäus
Verkaufsrang 3660
Spielwaren
Spielwaren
12,49
bisher 13,99
Sie sparen : 10  %
12,49
bisher 13,99

Sie sparen : 10 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Pechvogel
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 15.04.2019

Leider konnten wir dieses Spiel noch nicht spielen, weil die Anleitung sp undurchsichtig ist. Meine Enkelkinder sind sehr enttäuscht.

Review-Fazit zu „Pechvogel“, einem fiesen Glücksspiel.
von einer Kundin/einem Kunden aus Kottgeisering am 06.12.2018

[Infos] für: 2-5 Spieler ab: 8 Jahren ca.-Spielzeit: 20min. Autor: Peter Jürgensen Illustration: Doris Matthäus Verlag: Zoch Verlag Anleitung: deutsch Material: sprachneutral [Fazit] In „Pechvogel“ ist der Name Programm und zwar durchgehend….andauernd…unentwegt…keine Chance auf Glück….nur Pech…..die ganze Zeit…..... [Infos] für: 2-5 Spieler ab: 8 Jahren ca.-Spielzeit: 20min. Autor: Peter Jürgensen Illustration: Doris Matthäus Verlag: Zoch Verlag Anleitung: deutsch Material: sprachneutral [Fazit] In „Pechvogel“ ist der Name Programm und zwar durchgehend….andauernd…unentwegt…keine Chance auf Glück….nur Pech…..die ganze Zeit…..oder?^^ Die Spieler würfeln abwechselnd die Rabenwürfel und versuchen 4 gleiche Zahlen zu erhalten, um dann die entsprechende Augenzahl als Punkte zu erhalten (4x die „5“ gewürfelt = einen 5 Punkte-Chip erhalten) – dazu dürfen sie in ihrem Zug so oft würfeln, wie sie wollen bzw. können. Denn natürlich gibt es hier begrenzende Regeln: gewürfelte Raben werden immer beiseite gelegt und sobald derer 3 ausliegen, ist der Zug vorbei und der Spieler erhält statt Punkten einen Frust-Stein! Ebenfalls schlecht ist es mehr als 3 Raben oder mehr als 4 gleiche Zahlen zu würfeln, dann gilt der Spieler als zu rabgierig^^ und hat ebenfalls den Zug verloren, bekommt aber neben dem Frust-Stein noch den Raben-Marker, der die Frust-Steine bei Spielende in ihrem Minuswert drastisch erhöht (hat man keine, tut er nix). Wer Frust-Steine sein eigen nennt, darf einmal im Zug dem aktiven Mitspieler zusätzlichen Ärger bescheren, wenn dieser z.B. gerade die vierte nötige Zahl würfelt, wird er mit Abgabe eines Frust-Steins gezwungen die aktuell geworfenen Würfel erneut zu werfen! Dem dürfen sich andere Mitspieler anschliessen und ebenfalls EINMAL einen Frust-Stein hinzulegen und wenn der aktive Spieler dann den Zug verliert, erhält er neben dem Straf-Frust-Stein auch noch die von den Mitspielern. Gelingt ihm aber wider Erwarten das Unmögliche, erhalten die Mitspieler ihre Frust-Steine zurück und noch einen obendrauf aus dem Vorrat^^. Der aktive Spieler selbst kann auch einen eigenen Frust-Stein einmalig einsetzen, um sich selbst zum Neu-Würfeln zu zwingen, was durchaus von Vorteil sein kann :). Bei Spielende gewinnt, wer die meisten Punkte bzw. wenigsten Minuspunkte hat! „Pechvogel“ bietet kein wirklich neues Spielprinzip und das durchgehend schwarze Spielmaterial ist zwar so gesehen thematisch, aber auch etwas trist. Auf Dauer gewinnt dann auch die Spielmechanik gegen die Laune der meisten Spieler und nach einigen Partien wird das Spiel beiseitegelegt. Es wiederholt sich halt doch sehr und mit purem Würfelglück sind wenig Spieler zu begeistern. Wenn aber die Laune danach besteht und die Frusttoleranz hoch angesetzt ist, kann „Pechvogel“ durchaus die Spielrunde amüsieren – auch bestens im Trinkspielsinne^^. So ist und bleibt es eher ein Laune-Spiel, dass gelegentlich in der passenden Runde gern auf dem Tisch gesehen, aber kein Dauerbrenner ist. [Note] 4 von 6 Punkten (3.5-4).