Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Frauen am Bauhaus

Wegweisende Künstlerinnen der Moderne


Die Geschichte des Bauhauses wird häufig nur mit wenigen berühmten Männern wie Walter Gropius, Marcel Breuer, Wassily Kandinsky oder Paul Klee verbunden. Dieses Buch stellt nun erstmals 45 Bauhaus-Frauen vor, die zu Unrecht in den meisten Geschichtsbüchern vergessen werden. Es öffnet den Blick dafür, wie das Bauhaus Frauen aus der ganzen Welt anzog und durch diese kosmopolitischen Künstlerinnen, Designerinnen und Architektinnen weltweit bekannt wurde. Gerade die Frauen gehörten auch zu den erfolgreichsten Studierenden: einige von ihnen wurden Meisterinnen und Lehrerinnen am Bauhaus und an anderen Institutionen, andere arbeiteten erfolgreich als Keramikerinnen, Weberinnen, Möbelgestalterinnen oder Fotografinnen.

Dieses Buch erzählt die andere Seite der Bauhaus-Geschichte, die der weiblichen Mitglieder, die in der Vergangenheit nur allzu oft vergessen wurde. Es zeigt die zentrale Rolle der Frauen am Bauhaus auf, aber auch die Rolle der Frauen für die moderne Kunst. Der Focus liegt dabei auf den Frauen, die das Bauhaus weltweit bekannt gemacht haben. Jede der Frauen, ihr Leben und ihr künstlerischer Werdegang werden ausführlich porträtiert. Darüber hinaus finden sich Literaturverweise zur weitergehenden Lektüre. Dieses Buch ist der umfangreichste Überblick über die Frauen, die das Bauhaus geprägt haben.



Im Buch enthalten sind u.a.:

Gunta Stölzl 

Marianne Brandt

Karla Grosch

Ise Gropius

Lilly Reich

Lena Meyer-Bergner

Lucia Moholy

Gertrud Arndt

Irene Bayer

Ruth Hollós-Consemüller

Lou Scheper-Berkenkamp

Benita Koch-Otte

Grete Reichardt

Margarete Leischner

Margarete Heymann-Loebenstein

Portrait
Elizabeth Otto ist Professorin für moderne und zeitgenössische Kunstgeschichte an der State University of New York in Buffalo, USA. Sie hat bereits zahlreiche Bücher mit dem Schwerpunkt Bauhaus veröffentlicht, darunter Tempo, Tempo! The Bauhaus Photomontages of Marianne Brandt und The New Woman International: Representations in Photography and Film.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 21.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95728-230-9
Verlag Knesebeck
Maße (L/B/H) 28,4/22/2,2 cm
Gewicht 1081 g
Originaltitel Bauhaus women
Abbildungen 200 farbige Abbildungen
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Birgit van der Avoort
Verkaufsrang 48569
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
35,00
35,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Unterschätze Meisterinnen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Auf das ‚Bauhaus‘ angesprochen, fallen uns schnell Namen wie Gropius, Itten, Klee, Kandinsky, Breuer, Wagenfeld ein – alles große Männer dieser Zeit. Doch es waren gerade die mutigen, kreativen Frauen, wie Lucia Moholy, Ise Gropius, Marianne Brandt, Margaretha Reichardt, Gertrud Arndt – um nur exemplarisch ein paar zu nennen, die großen Anteil am Erfolg der Epoche hatten. Die männliche Konkurrenz verhinderte, oft mit sehr unschönen Methoden, ihre Karriere. Ihre meisterlichen Ideen wurden unterschätzt. Lange hat es gedauert, bis dass die Frauen des Bauhauses die verdiente Würdigung erfuhr. In seinem Buchkatalog stellt uns der Erfurter Bauhaus-Forscher und Kommunikationswissenschaftler Patrick Rössler Leben und Werken von 45 Bauhaus-Frauen vor. Wunderbare (Portrait-)fotos und ausführliche sowie informative Texte lassen die Frauen lebendig werden. Die Kurzbiografien machen nicht nur dem architektur- und kunstbegeisterten Interessierten Freude. Ein tolles Buch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

45 mal Frauenpower am Bauhaus
von Gertie G. aus Wien am 15.01.2020

1919 feierte das berühmte „Bauhaus“ seine 100-jährige Gründung aus diesem Anlass sind mehrere Bücher erschienen, so auch dieses hier. Sind die meisten Bücher aus männlicher Sicht geschrieben und beschäftigen sich mit den gewichtigen Männern wie Walter Gropius, Johannes Itten oder Wassily Kandniksy, so lesen wir hier die Kurzp... 1919 feierte das berühmte „Bauhaus“ seine 100-jährige Gründung aus diesem Anlass sind mehrere Bücher erschienen, so auch dieses hier. Sind die meisten Bücher aus männlicher Sicht geschrieben und beschäftigen sich mit den gewichtigen Männern wie Walter Gropius, Johannes Itten oder Wassily Kandniksy, so lesen wir hier die Kurzporträts von 45 Frauen. Kurzporträts deswegen, um viele der Frauen hier unterzubringen und nicht, weil es zu den Lehrenden und Lernenden wenig zu sagen gäbe. Die Kunstschule des Bauhauses zog Frauen (und Männer) aus der ganzen Welt in ihren Bann. Sehr viel der Studentinnen stammten aus großbürgerlichen, teils jüdischen Familien aus der Habsburger-Monarchie. Einige der 45 sind wohl bekannt, wie z.B.: Gunta Stölzl Marianne Brandt Karla Grosch Ise Gropius Lilly Reich Lena Meyer-Bergner Lucia Moholy Gertrud Arndt Irene Bayer Lou Scheper-Berkenkamp Benita Koch-Otte Grete Reichardt Margarete Leischner Margarete Heymann-Loebenstein? Sie werden u.a. Keramikerinnen, Weberinnen, Möbeldesignerinnen oder Fotografinnen. Einige von ihnen werden Opfer des NS-Regimes und in Auschwitz oder einem ander KZ ermordet. (Friedl Dicker, Gertrud Gronow, Otti Berger oder Zsuzska Bánki) Dieses Buch gibt einen umfangreichen Überblick über das Werk der Frauen im Bauhaus. Jedes Porträt zeigt ausführlich das Leben, den künstlerischen Werdegang und wird mit teilweise farbigen Abbildungen der Werke ergänzt. Im Anhang finden sich zahlreiche Literaturhinweise zu weiterführender Lektüre. Fazit: Dieses großformatige Buch ist der wohl umfangreichste Überblick über die Frauen, die das Bauhaus geprägt haben. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.