Warenkorb

Der verrückte Stan

Wie böse deine Fantasie auch sein mag – die von Richard Laymon ist schlimmer!

Schleicht der verrückte Stan nachts wirklich durch die Straßen und sucht nach unverschlossenen Türen? Und falls er eine findet? Kommt er dann ins Haus?

23 bitterböse Erzählungen des amerikanischen Kult-Autors. Für Thriller-Fans ein Muss.

Stephen King: »Wer sich Laymon entgehen lässt, verpasst einen Hochgenuss.«

Dean Koontz: »Laymon treibt es immer auf die Spitze. Keiner schreibt wie er, und seine Bücher bereiten immer wieder großes Lesevergnügen.«

Jack Ketchum: »Ich habe jedes Buch von Richard Laymon verschlungen - schlaflos, atemlos!«
Portrait
Richard Laymon wurde am 14. Januar 1947 in Chicago geboren. Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich zunächst als Lehrer, Bibliothekar und Gutachter für ein Anwaltsbüro.
Erste kürzere Werke, zumeist Thriller oder Kriminalgeschichten, erschienen zu Beginn der 1970er. Bereits damals verwendete Laymon, vorsichtig zunächst noch, Elemente des Grotesken und Bizarren. Erst später begann er mit dem Schreiben geradliniger Horrorstories, ohne sich explizit um Genregrenzen zu kümmern.
Der Roman The Cellar (1980) entwickelte sich zum Bestseller. Laymon schrieb etwa 50 Romane und sein Ruf wuchs beständig, bis er am Valentinstag, den 14. Februar 2001, völlig unerwartet an einem Herzanfall starb.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 14.12.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86552-705-9
Verlag Festa Verlag
Maße (L/B/H) 20,2/12,6/3,8 cm
Gewicht 524 g
Übersetzer Doris Attwood
Verkaufsrang 149841
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Schaurig schön
von Emma´s Bookhouse aus Berlin am 05.03.2019

Wie böse deine Fantasie auch sein mag – die von Richard Laymon ist schlimmer! Schleicht der verrückte Stan nachts wirklich durch die Straßen und sucht nach unverschlossenen Türen? Und falls er eine findet? Kommt er dann ins Haus? 23 bitterböse Erzählungen des amerikanischen Kult-Autors. Für Thriller-Fans ein Muss. Mein Fazit:... Wie böse deine Fantasie auch sein mag – die von Richard Laymon ist schlimmer! Schleicht der verrückte Stan nachts wirklich durch die Straßen und sucht nach unverschlossenen Türen? Und falls er eine findet? Kommt er dann ins Haus? 23 bitterböse Erzählungen des amerikanischen Kult-Autors. Für Thriller-Fans ein Muss. Mein Fazit: Zum Cover: Das Cover ist toll, also mir gefällt es jedenfalls sehr gut. Bei einer Kurzgeschichtensammlung ist es ja nicht immer einfach, dass passende Cover zu finden, aber hier passt es einfach. Die Farbwahl gefällt mir auch sehr gut. Zum Buch: Hier haben wir eine Ansammlung von Kurzgeschichten und ich muss sagen, man merkte gleich dass sie von Richard Laymon sind. Ich mag seine abgedrehte Art zu schreiben und das ist auch hier so. Der Schreibstil ist eben typisch Laymon und es war mir wieder eine wahre Freude, dieses Buch zu lesen. Die Geschichten sind alle sehr unterschiedlich i ihrer Art und Weise, drehen sich aber alle ums ein, nämlich Horror. Auch die Protagonisten sind typisch für Laymon, entweder absolut Crazy oder das kleine Naivchen. Ich fand es mal wieder herrlich etwas von ihm zu lesen. Alle Geschichten sind kurz und knackig und lesen sich schnell, so kann man auch immer mal eine zwischendurch lesen, wenn man keine Lust hat alle hintereinander weg zu lesen. Die meisten haben mir wirklich gut gefallen, aber es gab auch einige wenige, die ich etwas langweilig fand, aber auch das ist normal bei einer Anthologie. Es ist selten, dass einem alle gefallen. 23 Geschichten gehören ja auch erst mal niedergeschrieben und ich frage mich, bei der Masse die er geschrieben hat, wo er immer wieder seine Ideen her hatte. Ich persönlich liebe Laymon genauso wie King und bin immer wieder fasziniert von der weitreichenden Fantasie des Autors. So natürlich auch wieder hier, wo keine Geschichte der anderen gleicht. Mir hat das Buch gut gefallen und ich gebe 4 von 5 Sternen.