Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lil April - Mein ganz normaler Wahnsinn - Band 4

Lils neues Leben in Cambridge steht unter keinem guten Stern: Dauerregen, Heimweh, keine Helli, kein Jari. Und dann blamiert sich Lil am ersten Schultag bis auf die Knochen. Wie soll sie so jemals Freunde finden an der neuen Schule? Zwar sind da ihre Schulpatin Bonnie und eine Näh-AG, in der Lil endlich einmal wieder ihre Talente zum Einsatz bringen will. Aber irgendwie geht alles schief, was Lil anfasst. Ist das einfach nur Pech oder steckt mehr dahinter?
Portrait
Stephanie Gessner wuchs in einem kleinen Dorf in der Nähe von Limburg auf. Als Jüngste von sechs Geschwistern lernte sie früh, gute Verstecke zu finden, zum Beispiel für Süßigkeiten – und für ihr Tagebuch. Sie hat Literaturwissenschaften studiert, eine Zeit lang Reiseberichte für Zeitschriften geschrieben und arbeitet heute als Texterin. Nebenbei schreibt sie Romane und Kurzgeschichten. Sie lebt mit ihrer Familie in Mainz.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 11 - 13
Erscheinungsdatum 16.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-4718-9
Reihe Lil April
Verlag Magellan
Maße (L/B/H) 21,6/15,6/3,2 cm
Gewicht 526 g
Auflage 1
Verkaufsrang 61293
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
1
0
0

Lil April
von einer Kundin/einem Kunden aus Friedrichshafen am 12.03.2019

Klappentext: Lils neues Leben in Cambridge steht unter keinem guten Stern: Dauerregen, Heimweh, keine Helli, kein Jari. Und dann blamiert sich Lil am ersten Schultag bis auf die Knochen. Wie soll sie so jemals Freunde finden an der neuen Schule? Zwar sind da ihre Schulpatin Bonnie und eine Näh-AG, in der Lil endlich einmal wiede... Klappentext: Lils neues Leben in Cambridge steht unter keinem guten Stern: Dauerregen, Heimweh, keine Helli, kein Jari. Und dann blamiert sich Lil am ersten Schultag bis auf die Knochen. Wie soll sie so jemals Freunde finden an der neuen Schule? Zwar sind da ihre Schulpatin Bonnie und eine Näh-AG, in der Lil endlich einmal wieder ihre Talente zum Einsatz bringen will. Aber irgendwie geht alles schief, was Lil anfasst. Ist das einfach nur Pech oder steckt mehr dahinter? Persönliche Meinung: Das Cover hat mich sofort angesprochen in dem knalligen rot und mit den schönen Illustrationen. Auch der Schreibstil war gut und einfach zu lesen. Praktisch ist, dass dieses Buch unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden kann. Der Inhalt gestaltet sich als vergleichsweise gut für ein Kinderbuch, trotzdem hätte vielleicht noch etwas pepp gut getan. Die Sprache und das Verhalten der Charaktere fand ich nicht immer ganz passend, bzw. auch für deren Alter. So war für mich z.B. die Zimmerauslosung im neuen Haus etwas übertrieben dargestellt, da sich die Kinder die Zimmer abhängig vom Wlan-Empfang aussuchten. Dennoch war die Geschichte ansonsten ganz ok. Fazit: Für Kinder von 10 bis 14 Jahren würde ich dieses Buch empfehlen, ältere würden sich wahrscheinlich eher damit langweilen.

Chaotisch, traurig, unterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden aus St.Margarethen a.d.Sierning am 03.03.2019

Lil startet in England in ein neues Leben, sieht sich mit den Hürden der neuen Schule, neuen Freunden konfrontiert. Ihre Mutter ist in den Endzügen der Schwangerschaft, Lils Freunde sind so weit weg und sie hat so versucht tapfer ihren Alltag zu meistern. Ein Lichtblick ist die neu gegründete NähAG, in der sie ein neues Hobby en... Lil startet in England in ein neues Leben, sieht sich mit den Hürden der neuen Schule, neuen Freunden konfrontiert. Ihre Mutter ist in den Endzügen der Schwangerschaft, Lils Freunde sind so weit weg und sie hat so versucht tapfer ihren Alltag zu meistern. Ein Lichtblick ist die neu gegründete NähAG, in der sie ein neues Hobby entdeckt. Lil ist der typische Teenager mit den üblichen Problemen des Alltags, die man gut nachvollziehen kann. Der Band kann ohne Vorkenntnisse der ersten Bände gelesen werden. Der Sprachstil ist gut geeignet für jugendliche Leser. Es fließen immer wieder einfache englische Sätze ein, die das Lesen anregender gestalten und für Abwechslung sorgen. Fazit: Gut gelungen, passend für die Altersgruppe, typische Probleme (ohne utopische oder an den Haaren herbei gezogenen Wendungen in der Geschichte). Macht Lust zum Lesen.

Trubel in England
von einer Kundin/einem Kunden aus Birkenfeld am 26.02.2019

"Lil April - Mein ganz normaler Wahnsinn" ist von Stephanie Gessner geschrieben worden und der vierte Band der gleichnamigen Reihe. Mit einer knallig roten Farbgebung macht das Cover gleich auf das Buch aufmerksam und ist von der Aufmachung her ähnlich wie die vorherigen Bände gestaltet. Auch in diesem Teil dreht sich wiede... "Lil April - Mein ganz normaler Wahnsinn" ist von Stephanie Gessner geschrieben worden und der vierte Band der gleichnamigen Reihe. Mit einer knallig roten Farbgebung macht das Cover gleich auf das Buch aufmerksam und ist von der Aufmachung her ähnlich wie die vorherigen Bände gestaltet. Auch in diesem Teil dreht sich wieder alles um die Protagonistin Lil April und ihrem Leben in einer Großfamilie. Leider läuft es bei ihr gerade gar nicht so gut, denn ihr Umzug nach Cambridge steht unter keinem guten Stern. Neben Dauerregen und wenig Sprachkenntnissen, plagt sie Heimweh und der Verlust von ihrer besten Freundin Helli und ihrem Freund Jari. Ausgerechnet am ersten Schultag blamiert sich Lil dann auch noch bis auf die Knochen. Wie soll sie da jemals Freunde finden in der neuen Schule? Auch wenn es ihre Schulpatin Bonnie und die Näh-AG gibt, irgentwie geht dann doch immer wieder alles schief. Ist das einfach nur Pech oder steckt mehr dahinter? Passend für die Zielgruppe (Mädchen im Alter von 12 Jahren) wird die Geschichte in einem angenehm lockeren, flüssigen Schreibstil erzählt. So kommt man als Leser schnell in einem regelrechten Lesefluss hinein und die insgesamt 282 Seiten fliegen nur so dahin. Auch ohne Vorkenntnisse der anderen Bände lässt sich das Buch lesen. Die Geschichte wird recht witzig erzählt. Kleinere Scherze lassen einen als Leser schmunzeln (z.B. "F.A.M.I.L.I.E., das stand für fürchterlich anstrengende, meistens idiotische Leute im Egowahn.", S. 102). Die Protagonistin Lil ist ein nettes Mädchen, das mit den "normalen" Problemen eines Teenagers im Alltag kämpft. Gerade die Zielgruppe kann sich aus diesem Grund gut mit ihr und den angesprochenen Themen (Sichfremdfühlen, Einsamkeit, Freundschaft, Streit, (Groß-)Familie) identifizieren. Mir persönlich hat leider Richtung Ende der Geschichte etwas von dem anfänglichen 'Pepp' verloren. Ein Spannungsbogen ist leider nicht konstant eingehalten worden. Dennoch eine nette Geschichte für Mädchen ab einem Alter von 12 Jahren. Vier Sterne.