Meine Filiale

Die Stille zwischen den Sekunden

Tania Witte

(15)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

15,00 €

Accordion öffnen
  • Die Stille zwischen den Sekunden

    Arena

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Arena

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen
  • Die Stille zwischen den Sekunden

    ePUB (Arena)

    Sofort per Download lieferbar

    11,99 €

    ePUB (Arena)

Hörbuch (MP3-CD)

15,29 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Nur knapp ist Mara einem Bombenattentat in der U-Bahn entgangen. Ihre Mitschüler nennen sie seither „Das Mädchen, das überlebt hat“ und erwarten Betroffenheit von ihr. Aber Mara hat ganz andere Sorgen. Ihre Freundin Sirîn meldet sich immer seltener und scheint plötzlich komplett unerreichbar. Je mehr Mara ihr zu helfen versucht, desto mehr Unverständnis und Ablehnung erntet sie. Was verheimlichen alle vor ihr? Erst als sich ihr Schwarm Chriso in die Suche einschaltet, kommt die erschütternde Wahrheit ans Licht.



"Ein Buch, das unter die Haut geht."

Corinna Schmitz, Blog „buecherweltcorniholmes“



"Ein Buch, das aktueller nicht sein könnte!"

Timo Muth, Blog „rainbookworld“



"Ein Roman, der mich unsagbar berührt und völlig verloren und erschüttert zurückgelassen hat."

Susanne Matiaschek, „Magische Momente Alys Bücherblog“

"Wer gerne feinfühlige, spannende, emotionale und lebensnahe Jugendbücher liest, sollte unbedingt zu „Die Stille zwischen den Sekunden“ von Tania Witte greifen. Mich hat die Geschichte komplett von den Füßen gerissen und ich bin in jeglicher Hinsicht begeistert."

Blog "Buchstabenträumerei"

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 296
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 11.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-60474-9
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 21,1/14,4/3,8 cm
Gewicht 571 g
Verkaufsrang 54420

Buchhändler-Empfehlungen

Was Trauer mit uns macht

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein emotional umwerfendes Buch - im wahrsten Sinn des Wortes! Man lebt, liebt und leidet mit Mara, begibt sich mit ihr auf die exzessive Suche nach Sirin & hofft und bangt. Schlußendlich schließe ich das Buch, tränenüberströmt & urplötzlich stehen die Befindlichkeiten der Randfiguren meterhoch im Raum. Und die Geschichte geht mir tagelang nicht aus dem Kopf. Fesselnd und ergreifend! Grandios! Unbedingte Leseempfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
12
2
1
0
0

Ein Buch gleich einer Explosion
von fromme Helene am 30.08.2020

Als ich es beendet hatte, war die Welt nicht mehr wie vorher. Es hat etwas gedauert, bis ich mich von den Eindrücken des Buches befreien konnte. Noch heute - zwei Wochen - später hallt es nach. Ich bin begeistert vom Aufbau der Geschichte, von der emotionalen Nähe und der tapferen Mara, der nichts wichtiger ist als ihre F... Als ich es beendet hatte, war die Welt nicht mehr wie vorher. Es hat etwas gedauert, bis ich mich von den Eindrücken des Buches befreien konnte. Noch heute - zwei Wochen - später hallt es nach. Ich bin begeistert vom Aufbau der Geschichte, von der emotionalen Nähe und der tapferen Mara, der nichts wichtiger ist als ihre Freundin Sirîn - von ihrem Kampf , ihrer Suche, ihrer Treue. Je weiter ich lese, desto mehr bange ich mit Mara um den Verbleib ihrer Freundin, lese Seite um Seite, stoße auf immer mehr Ungereimtheiten und Hindernisse auf der Suche nach Sirîn. Ich leide mit Mara, die sich auf nichts anderes mehr konzentrieren kann als die Angst um ihre Freundin. All ihre Versuche, Verständnis und Hilfe zu finden, scheitern. Das Leben um sie herum, die Schule, die besorgten Blicke der Eltern und Freunde, das gräßliche Attentat, dem sie nur knapp entronnen ist, alles verschwimmt – nur ihr Blick auf ihre geliebte Freundin scheint noch Platz zu haben. Das Ende ist ein Paukenschlag und lässt mich sprachlos zurück. Für manches im Leben gibt es keine Worte nur Stille. Fazit: Ein einzigartiges Buch gegen Gewalt und für interkulturelles Verständnis – ganz ohne Altersbeschränkung.

Ein wunderbares Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 25.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Lange habe ich kein Buch mehr gelesen welches mir so unter die Haut gefahren ist. Es ist eins von den Büchern nach deren Ende ich ein wenig benommen vom Sofa aufgestanden bin. Und es dann noch tagelang mit mir herumgetragen habe.

Tolle Story, der ab und an etwas mehr Tempo gut getan hätte.
von Tine_1980 am 06.11.2019
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Nur knapp ist Mara einem Bombenattentat in der U-Bahn entgangen. Seit diesem Tag wird sie nur noch „Das Mädchen, das überlebt hat“ genannt. Doch Mara macht sich ganz andere Sorgen. Ihre Freundin Sirin kommt nicht in die Schule und meldet sich immer seltener. Je mehr Mara ihr zu helfen versucht, desto mehr Unverständnis und Ableh... Nur knapp ist Mara einem Bombenattentat in der U-Bahn entgangen. Seit diesem Tag wird sie nur noch „Das Mädchen, das überlebt hat“ genannt. Doch Mara macht sich ganz andere Sorgen. Ihre Freundin Sirin kommt nicht in die Schule und meldet sich immer seltener. Je mehr Mara ihr zu helfen versucht, desto mehr Unverständnis und Ablehnung erntet sie. Was verheimlichen alle vor ihr? Zu Beginn geht es um die alltäglichen Probleme der Jugend, Schwärmereien, Liebe, Internet, Gesprächen von Freundinnen, doch dann passiert das Attentat und Mara hat das Glück gepachtet. Sie verpasst die Bahn und überlebt. Doch danach ist alles anders, das Attentat lässt sie gar nicht richtig an sich ran, doch Sirin verhält sich komisch. Der Kontakt wird weniger und man weiß nicht, was die Eltern für ein Problem mit Mara haben, dass sie ihr das Handy und den PC wegnehmen. Man lernt im Laufe des Buches die Familie von Mara besser kennen, die auch mit ihren Altlasten kämpft und Chriso, Maras heimlichen Schwarm, der ihr immer mehr ans Herz wächst. Doch weiß man bei Chriso trotzdem nicht immer, wie man ihn nehmen soll, ob er es gut meint oder andere Beweggründe hinter seinen Aktionen stecken. Als Hörer hatte man schon relativ früh eine Ahnung, was Sache sein könnte. Doch zum einen konnte man sich nicht sicher sein und zum anderen möchte man wissen, ob die Theorien, die man sich selbst so zusammenspinnt, der Wahrheit entsprechen. Teils plätscherte die Geschichte so vor sich hin und man wusste nicht so recht, wann die Geschichte sich weiterentwickelt. Gerade zum Ende hin nimmt die Story einen wieder mit einer Schnelligkeit mit und es wird richtig spannend. Was mich zum Teil etwas genervt hat, waren die Hashtags, die teils einfach zu viel waren, auch wenn sie zu den jungen Leuten heute dazugehören. Ein riesiges Lob muss ich der Hörbuchsprecherin Uta Dänekamp aussprechen. Mit ihrer jugendlichen Stimme ist sie perfekt für dieses Hörbuch geeignet und es macht wahnsinnig viel Spaß ihrer Stimme zu lauschen. Sie kann die Stimmungen und Gefühle perfekt zum Hörer transportieren. Interessantes Thema, gut umgesetzt. Die Autorin sorgt für Verwirrung und man hat hier eine jugendliche Geschichte, die Spaß macht. Ideal für junge Hörer geeignet, da es eine sehr jugendliche Sprache beinhaltet.


  • Artikelbild-0