Warenkorb
 

Die Liebe im Ernstfall

Roman

Sie heißen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Sie kennen sich, weil das Schicksal ihre Lebenslinien überkreuzte. Als Kinder und Jugendliche erlebten sie den Fall der Mauer, und wo vorher Grenzen und Beschränkungen waren, ist nun die Freiheit. Doch Freiheit, müssen sie erkennen, ist nur eine andere Form von Zwang: der Zwang zu wählen. Fünf Frauen, die das Leben aus dem Vollen schöpfen. Fünf Frauen, die das Leben beugt, aber keinesfalls bricht.
Portrait
Daniela Krien, geboren 1975 in Neu-Kaliß, studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig. Seit 2010 ist sie freie Autorin, 2011 erschien ihr Roman 'Irgendwann werden wir uns alles erzählen', der in 14 Sprachen übersetzt wurde. Ihr 2014 veröffentlichter Erzählband 'Muldental' wurde 2015 mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Daniela Krien lebt mit zwei Töchtern in Leipzig.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 27.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07053-8
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/2,5 cm
Gewicht 317 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 195
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Achtug, dieses Buch über verschiedenste Menschen, ist so gut beobachtet, das es schon mal ein wenig auf die Stimmung drücken kann....

Die neue Grausamkeit unserer Liebesbeziehungen

Michaela Höher, Thalia-Buchhandlung Berlin

D.K. und D.K. Von Doris Knecht zu Daniela Krien. Diese beiden Autorinnen teilen nicht nur ihre Initialen, sondern in gewisser Hinsicht auch das Thema. Am 15. Juni erschien in der Neuen Zürcher Zeitung ein Artikel des französischen Philosophen Pascal Bruckner: “Auch in der Liebe sind wir Menschen unvollkommen.” Dort heißt es, dass sich “in Sachen Liebe gar nicht viel verändert (hat). Treue, Familie und Zweisamkeit sind weiterhin wichtige Werte. Nur sind unsere Romanzen wohl ein bisschen grausamer geworden.” Das Intime, so Bruckner, ist der Ort der schönsten Hingabe und der schlimmsten Hinterlist. Genau wie Esther Perel konstatiert Bruckner, dass “der Markt” ein ganz wesentlicher Bestandteil unserer Liebesbeziehungen geworden ist: “In diesem grossen menschlichen Handel hat jeder von uns einen Wert, er kann sich täglich ändern und hängt von der sozialen Position ab, vom Aussehen, vom Alter, vom Glück. Im Prinzip verheisst unsere Gesellschaft allen maximalen Genuss, doch tatsächlich führen die glücklich Strahlenden eine ganze Horde von Abgewiesenen und Hoffnungslosen im Schlepptau. Der Markt der Anmut gehorcht Gesetzen, die umso erbarmungsloser sind, als sie niemals ausgesprochen werden. Denn schliesslich sind wir alle Betroffene, alle nehmen wir Teil an diesem Krieg der Äusserlichkeiten. Jeder beobachtet jeden, und beobachten bedeutet: evaluieren, prüfen, zurückweisen.” Und weiter: “Wir unterstehen heute dem Gebot, immer authentisch zu sein, jede unserer Stimmungen ernst zu nehmen und unseren rasch wechselnden Gefühlen Geltung zu verschaffen. So ist man im Prinzip dazu autorisiert, jederzeit und ohne Gewissensbisse sein Wort zu brechen. Man muss schliesslich auf sich selber hören.” Treue und Eifersucht sind trotz der sozialen Entwicklungen nach wie vor nicht aus dem Beziehungsgeplänkel wegzudenken. Im Grunde ist Bruckners Artikel eine Synopse von Daniela Kriens Roman. Dort ist von der “Wucht familiärer Bindung” die Rede, wo eine der fünf Frauenfiguren “wie alle anderen Familien … mit ihren Kindern und ihrem Mann unter einem Sonnenschirm sitzen (möchte), träge und hitzeschwer und voller Gewissheit darüber, wo sie hingehört”, denn: “Selbst die Verlässlichkeit einer schlechten Ehe war immer noch Verlässlichkeit.” Auf der anderen Seite “kommt die Liebe, wie sie kommen muss – grundlos, schuldlos und zwingend. Sie ist nicht steuerbar und sie ist nicht aufzuhalten.” Meistens kommt sie eben nicht nur einmal. Einigen der Frauen sind mehr Möglichkeiten beschieden als anderen. Manche haben die Wahl (fast ausnahmslos, und wirken dabei seltsam unterkühlt), andere sind Regeln unterworfen, die Einhaltung erforden: “Kein Richter bestrafte die Zuwiderhandlung. Das Leben selbst erledigte dies.” Im Ernstfall sind sie allein. Doch aus diesem Alleinsein lässt sich ein gewaltiges Maß an Stärke ziehen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
95 Bewertungen
Übersicht
54
31
9
0
1

Das verwobene Leben fünf unterschiedlicher Frauen
von Timo Funken am 03.06.2019

Es ist ein Buch, welches die Geschichten 5 unterschiedlicher Frauen erzählt, deren Leben jedoch durch verschiedene Stränge zusammengehalten wird und verbunden ist. Mir hat es persönlich gut gefallen, weil es ein ehrliches Buch ist, welches über die Geschichten des Lebens erzählt, auch wenn diese Geschichten nicht immer glücklich... Es ist ein Buch, welches die Geschichten 5 unterschiedlicher Frauen erzählt, deren Leben jedoch durch verschiedene Stränge zusammengehalten wird und verbunden ist. Mir hat es persönlich gut gefallen, weil es ein ehrliches Buch ist, welches über die Geschichten des Lebens erzählt, auch wenn diese Geschichten nicht immer glücklich verlaufen. Liebe Grüße, Timo Funken

Etwas anstrengend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Nittendorf am 26.05.2019

In ihrem Roman "Die Liebe im Ernstfall" beschreibt Autorin Daniela Krien episodenhaft die Lebens- bzw. Liebesgeschichten ihrer fünf Protagonistinnen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Die Schicksale der fünf Frauen sind alle auf zufällige Art miteinander verwoben. In den jeweiligen Geschichten wird auf verschiedenen Z... In ihrem Roman "Die Liebe im Ernstfall" beschreibt Autorin Daniela Krien episodenhaft die Lebens- bzw. Liebesgeschichten ihrer fünf Protagonistinnen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Die Schicksale der fünf Frauen sind alle auf zufällige Art miteinander verwoben. In den jeweiligen Geschichten wird auf verschiedenen Zeitebenen das Schicksal der jeweiligen Protagonistinnen erzählt. Leider verlaufen die einzelnen Liebesgeschichten durchgängig unglücklich, alle Protagonistinnen scheitern letztendlich auf der Suche nach ihrem Glück. Wenngleich interessant, so liest sich diese Aneinanderreihung von unglücklichen Liebesgeschichten doch ein wenig anstrengend und wirkt nicht gerade stimmungsfördernd!

Auf der Suche nach der Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 11.05.2019

Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde: fünf Frauen auf der Suche nach der Liebe. Das Leben hat ihre Pläne verändert, und jede der Frauen hat das Beste daraus gemacht. Die Lebenslinien der fünf Frauen kreuzen sich mal mehr, mal weniger. Doch das ist nur am Rande interessant. Viel wichtiger ist es, dass die Leserin voll in d... Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde: fünf Frauen auf der Suche nach der Liebe. Das Leben hat ihre Pläne verändert, und jede der Frauen hat das Beste daraus gemacht. Die Lebenslinien der fünf Frauen kreuzen sich mal mehr, mal weniger. Doch das ist nur am Rande interessant. Viel wichtiger ist es, dass die Leserin voll in die Gedanken der jeweiligen Protagonistin eintauchen kann, in ihre Vergangenheit, ihre Wünsche und Sehnsüchte kennenlernt. Nur um dann zu erkennen, dass das Leben diese verändert zurückgibt. Ja, die Liebe im Ernstfall ist meistens nicht die, die frau sich so erträumt hatte… Die Autorin Daniela Krien nimmt sich den Themen der Frauen gleichzeitig neutral und parteiisch an, und gerade das lässt berührende Geschichten über diese fünf Frauen entstehen. Es sind Themen, die gerade Frauen betreffen: Kinderlosigkeit, Leben mit Kindern, Glück in der Beziehung, außereheliche Beziehungen, One-Night-Stands, die Suche nach dem richtigen Partner für den Rest des Lebens… Zurück bleibt Nachdenklichkeit darüber, was das Leben einem selbst gegeben hat, wie für einen selbst die Liebe im Ernstfall ist… Und genau das ist es, was dieses Buch so einzigartig macht. Unbedingt empfehlenswert!