Meine Filiale

Kein Moses

E. L. Hardy

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen
  • Kein Moses

    Epubli

    Lieferbar in 2 - 3 Tage

    16,99 €

    Epubli

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

John Haferkamp entdeckt bei einer Ausgrabung am Toten Meer zufällig in einem Einsturzloch ein Skriptorium aus der Zeit von 700 v. Chr. Er findet Tonkrüge mit gut erhaltenen Papyri, auf denen die Anweisungen des Königs Hiskia stehen, die Bücher Moses zu schreiben. Neben 4 besonderen Krügen gibt es 28 Krüge mit dem Urtext der Thora. Shiva Rosenblum von der Uni Berlin übersetzt eine Textprobe und erkennt, dass es sich hier um einen Sensationsfund handelt. Sie reist mit ihrem Spezialisten-Team nach En Gedi in Israel zu John. Gemeinsam rekonstruieren sie die Entstehung der Bücher Moses und retten das Material für die Forschung. Die Funde sind für die Kirche höchst problematisch. Der Vatikan wird aktiv und strebt mit seinen teilweise kriminellen Mitteln den Besitz der Beweise an. Dabei gibt es Übergriffe auf die Entdecker. Mit intelligenten Maßnahmen macht das Team die Bestrebungen des Vatikans zunichte. Im Rahmen der Erzählung gibt es kurze essayistische Abschweifungen mit gesellschaftlichen Betrachtungen, inklusive der Anmaßungen der katholischen Kirche und ihres Umgangs mit den Verbrechen während der Inquisition und den heutigen sexuellen Übergriffen auf Jugendliche. Zitate aus dem AT stehen in ihrer eigentlichen Bedeutung im Mittelpunkt. Sie zeigen völlig überraschende, andere Inhalte als sie die ideologische Doktrin des Priestertums vermittelt.

E. L. Hardy, Jahrgang 1943, naturwissenschaftliches Grundstudium in Frankfurt. Ab 1966 in der IT-Branche tätig, davon über 30 Jahre als Geschäftsführer, Vice President, Vorstand oder Aufsichtsrat, auch als Sanierungsberater im Auftrag von Banken und Investoren. Heute ist er nominell im Ruhestand, aber noch geschäftsführend im eigenen Unternehmen als Trainer für Manager und als Berater für Investoren tätig. Eines seiner Hobbys ist die Geschichte des Altertums.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 580
Altersempfehlung 1 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 22.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7467-7274-5
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/3,4 cm
Gewicht 668 g
Auflage 2

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Karben am 19.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Fast in Dan Brown-Manier beginnt eine klassische Jagd nach einzelnen Informationen, die erst in ihrer Gesamtheit Sinn ergeben. Der Protagonist muss bestimmte Orte aufsuchen, die Rätsel und Geheimnisse in sich bergen, die teilweise Jahrhunderte oder Jahrtausende alt sind. Der Haken an der ganzen Sache: Die Erkenntnisse werden ... Fast in Dan Brown-Manier beginnt eine klassische Jagd nach einzelnen Informationen, die erst in ihrer Gesamtheit Sinn ergeben. Der Protagonist muss bestimmte Orte aufsuchen, die Rätsel und Geheimnisse in sich bergen, die teilweise Jahrhunderte oder Jahrtausende alt sind. Der Haken an der ganzen Sache: Die Erkenntnisse werden fatale Auswirkungen auf das Jetzt und die Zukunft der Kirche und unserer gelebten Religion mit sich bringen. E.L. Hardys umfassendes Wissen und seine Recherchen helfen Schritt für Schritt, einer Annäherung an das Ziel. Es muss die Frage gestellt werden: Wie konnte es soweit kommen? und warum sind wir blind gegen die Wahrheit? Wie kann die Dominanz gelebter Ideologien gebrochen werden? 

E.L. Hardy versteht es, die Sache mit Spannung auf den Punkt zu bringen und dabei noch unterhaltsam zu sein. Plausible und historische Informationen helfen, diese spannende Thematik gut verständlich für den Leser darzustellen. Denn seine Intention wird die sein, seine Leser mit guter Unterhaltung bei Laune zu halten und gleichzeitig einen kritischen Blick auf die übermittelten Wertvorstellung von Religionen und Ideologien zu werfen und diese kritisch zu hinterfragen.

  • Artikelbild-0