Meine Filiale

Brennendes Grab

Thriller

Kate Burkholder ermittelt Band 10

Linda Castillo

(14)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

14,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Jubiläum: Der zehnte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder
Eine brennende Scheune wird zur tödlichen Falle: Wer hasste den 18-jährigen Daniel Gingrich so sehr, dass er ihn bei lebendigem Leib verbrannte?

Die Nachricht von der brennenden Scheune auf der Gingrich-Farm geht spät am Abend ein. Kate Burkholder macht sich sofort auf den Weg, die Feuerwehr ist alarmiert. Was zunächst nach Brandstiftung aussieht, entpuppt sich aber nach dem Fund einer männlichen Leiche als brutaler Mordfall.

Der 18-jährige Sohn der Familie Gingrich wurde bei lebendigem Leib verbrannt. Er starb eingeschlossen in einer brennenden Scheune. Daniel galt als tüchtig, freundlich und zuverlässig. Doch die Ermittlungen bringen auch eine dunkle Seite von ihm ans Licht. Eine Seite, von der die amische Gemeinde nichts wissen will, nur hinter vorgehaltener Hand wird getuschelt. Als Kate Burkholder den Dingen auf den Grund geht, finden sich plötzlich mehr Verdächtige, als ihr lieb ist. Jemand muss Daniel Gingrich grenzenlos gehasst haben. So sehr, dass er ihn in die Scheune lockte und sie anschließend anzündete.

Linda Castillo wurde in Dayton/Ohio geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie mit dem Schreiben anfing. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind internationale Bestseller, die immer auch auf der SPIEGEL-ONLINE-Bestenliste zu finden sind. Die Autorin lebt mit ihrem Mann auf einer Ranch in Texas.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 24.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-70426-2
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,9/12,8/2,8 cm
Gewicht 307 g
Originaltitel A Gathering of Secrets
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Helga Augustin
Verkaufsrang 14199

Weitere Bände von Kate Burkholder ermittelt

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

"Komm heute Nacht in die Scheune. Du wirst es nicht bereuen..."

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Daniel Gingerich hätte es wohl doch bereut, dieser Einladung gefolgt zu sein - wenn er sie denn überlebt hätte. Statt eines Rendezvous erwartet den 18-jährigen jungen Mann ein qualvoller Tod. Als er die Scheune betritt, lockt ihn sanfter Kerzenschein in eine separate Kammer, noch während er die Umgebung in Augenschein nimmt, wird die schwere Holztür in seinem Rücken verschlossen und verkeilt, mit Benzin getränkt und entzündet. Nix war es mit dem erwarteten Schäferstündchen.... Kate Burkholder ermittelt in ihrem zehnten Fall, natürlich wieder in einer Gemeinde der Amish-People, sie ist prädestiniert für den Job, hat sie doch selbst Wurzeln in dieser Religionsgemeinschaft. Der Fall ist verzwickt, niemand kann eigentlich etwas schlechtes über den Toten sagen, er war allseits beliebt, fleißig und so gut wie verlobt. Mit viel Einfühlungsvermögen gelingt es Burkholder nach und nach hinter die Fassade zu schauen - und was sie dort sieht, führt sie tief in die eigene Jugend zurück.... Ein routiniert geschriebener Krimi, wie immer mit diesem etwas archaisch anmutenden Setting in mitten der Amish. Vom Rezensenten gibt es hier Abzug, weil Linda Castillo leider in so manchen Stereotyp erstarrt: Das sog. "Pennsylvaina-Deitsch", das Deutsch des sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert, wird , fast willkürlich, nur ab und an eingestreut, grundsätzlich sind die Amish den "Englischen" gegenüber voller Misstrauen und lügen gerne, obwohl sie das ja nicht dürfen, aber Kate gegenüber öffnen sie sich, da sie ja "Guten Tag" nicht nur auf englisch sagen kann und diese ja eine so unglaubliche Psychologin ist. Und gerade als ich dachte: Hey, diesmal wurde sie nicht so heftig verletzt, nicht verprügelt, angeschossen o.ä, wird sie "hast du nicht gesehen" selbst in einer Scheune eingesperrt und diese angezündet. Im Gegensatz zum oben erwähnten Daniel kann Kate dem Scheiterhaufen allerdings, wenn auch leicht angekokelt und derangiert, entfliehen.... Elizabeth George sagte irgendwann einmal, als sie eine Pause von ihren Romanen machte, "ich muss jemanden von meinen Protagonisten umbringen, so komme ich einfach nicht weiter" - vielleicht sollte Frau Castillo das auch tun?!

V. Harings, Thalia-Buchhandlung

Auch mit dem 10. Fall für Kate Burkholder und die Gemeinde der Amische enttäuscht uns Castillo nicht. Ein junger beliebter Mann stirbt und das Rätsel beginnt, aber lest selbst!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
7
5
2
0
0

B.Imbach
von einer Kundin/einem Kunden aus Bottmingen am 28.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Sehr gut, hat mir gefallen. Werde weiterhin Bücher lesen von Linda Castillo.

Eine grausamen Tat,die noch viel grausamere Dinge ans Licht bringt
von YaBiaLina aus Berlin am 20.09.2019

Es passiert nicht oft,das ich Buchreihen über so viel Bände begleite,wie bei dieser von Linda Castillo.Mit ihren spannenden Geschichten und der interessanten Lebensweise der Amischen in Painters Mill,hat sie mich in den Bann gezogen,so das ich auch den 10. Teil lesen musste :) In "Brennendes Grab" hat die Ermittlerin Kate Bur... Es passiert nicht oft,das ich Buchreihen über so viel Bände begleite,wie bei dieser von Linda Castillo.Mit ihren spannenden Geschichten und der interessanten Lebensweise der Amischen in Painters Mill,hat sie mich in den Bann gezogen,so das ich auch den 10. Teil lesen musste :) In "Brennendes Grab" hat die Ermittlerin Kate Burkholder wieder alle Hände voll zu tun,um einen Mord aufzuklären.Ein junger Amischer Mann,wurde bei lebendigen Leibe verbrannt und Kate gerät durch die Ermittlungen selbst in Gefahr. Ein wirklich grausamer Fall,der den Leser immer wieder mit neuen Details um das eigentliche Opfer den Kopf schütteln lässt.Jede Menge Leute,die als Täter in Frage kommen,denn in Painters Mill hat jeder seine Geheimnisse.Linda Castillo kann mich mit ihrer Ermittlungsarbeit wirklich immer wieder komplett einnehmen,so das ich mit Kate Burkholder miträtseln tue,wer der Täter sein könnte.Die Ermittlungsphase hat diesmal viel Zeit beansprucht,so das der spannendste Teil,erst zum Ende des Buches kam.Was aber ganz und gar nicht schlimm ist,denn nicht jeder Fall kann schnell gelöst werden ;) Ich kann diese Buchreihe nur jedem empfehlen,der gerne Thriller liest,spannende Ermittlungsarbeit mag,sich für Amische interessiert und auch bereit ist,am Privatleben der Ermittlerin teil zu haben.

Pageturner
von Books and Family am 17.09.2019

Ein kleines Jubiläum feiert Linda Castillo mit ihrem nunmehr zehnten Fall aus der Kate Burkholder Reihe. Ich war sehr gespannt auf diesen Fall, hatte ich bei ihrem vorherigen Buch doch schon ein paar eher negative Dinge, die ich ansprechen musste. Umso neugieriger war ich natürlich, wie mir „Brennendes Grab“ gefallen würde. Sch... Ein kleines Jubiläum feiert Linda Castillo mit ihrem nunmehr zehnten Fall aus der Kate Burkholder Reihe. Ich war sehr gespannt auf diesen Fall, hatte ich bei ihrem vorherigen Buch doch schon ein paar eher negative Dinge, die ich ansprechen musste. Umso neugieriger war ich natürlich, wie mir „Brennendes Grab“ gefallen würde. Schon auf den ersten Seiten spürt man den allzeit bekannten Sog, den Linda Castillo mit ihren Amisch-Büchern stets erschafft und über die Länge des Buches aufrecht erhält. Wie sie es macht, dass man von Beginn an wie ein Magnet an ihrer Geschichte haftet, ist mir absolut schleierhaft, interessiert mich allerdings auch nicht mehr. Wichtig ist, dass sie ihr Handwerk insoweit versteht und ihren Lesern stets aufs Neue diese unbändige Spannung bietet. Daniel ist 18 Jahre, als er in einer verhängnisvollen Nacht in der Scheune verbrennt. Er freute sich auf ein „Stelldichein“ mit einem Mädchen, doch er bezahlte mit seinem Leben. Die Gründe dafür erfährt man natürlich erst am Ende des Buches. Bis dahin begleitet man Kate, John und alle anderen bekannten Figuren auf einer äußerst temporeichen Reise. Ich bemerkte, wie ich selbst miträtselte, was die Gründe für diesen Tod sein könnten. War es Mord, oder nur ein tragischer Unfall? Wer sollte so einem netten und tüchtigen Jungen überhaupt etwas antun wollen?! Aber vor allem denke ich an Tomasetti. Selbst im Todeskampf, mitten in diesem sinnlosen Horror, ist er das Licht im Dunkel. Ich liebe ihn so sehr, dass diese Liebe weiterlebt, auch wenn ich heute sterbe. Zitat aus "Brennendes Grab" Lange Zeit schaffte es die Autorin mich im Dunkeln tappen zu lassen, doch kurz bevor die Auflösung kam, ahnte ich sie bereits. Hat mich dies gestört? Nein! In keinster Weise hat es meinen Lesefluss, oder Lesespaß beeinträchtigt. Der Weg zum Ende, der Weg zum Ziel ist dennoch sehr facettenreich und äußerst interessant zu lesen. Ich mag die Schreibe Castillos sehr. Ihre Figuren, besonders Kate, habe ich mittlerweile so sehr ins Herz geschlossen, dass ich mich einfach „Zu Hause“ fühle, wenn ich ihre Bücher aufschlage und mich erneut in Painters Mill befinde, wo sie ihre Ermittlungen aufnimmt. Im letzten Band haben mich ein paar Dinge an der Entwicklung der Protagonistin gestört. Ihre kopflose Handlungsweise ist mir sauer aufgestoßen, weil ich der Meinung bin, man lernt aus seinen Fehlern. Davon war bei Kate nie etwas zu spüren. Umso glücklicher bin ich über die Tatsache, dass davon in „Brennendes Grab“ absolut nichts vorhanden ist. Kate scheint gestärkt, gewachsen. Auch ihre Beziehung zu John fühlt sich anders an. Ich kann allerdings nicht benennen, wo sie stattgefunden hat. Dies ist aber kein Kritikpunkt, denn die Veränderung stimmt mich sehr glücklich, da so nicht gleich alles nach Schema F abläuft, sondern sich dadurch, dass sich auch die Figuren weiter entwickeln, immer noch Überraschungen auftreten können. Von denen gibt es in „Brennedes Grab“ übrigens so einige … Nichts ist so, wie es scheint. „Manchmal verlaufen sich Menschen an einen dunklen Ort und finden nicht mehr heraus“, sage ich. „Manchmal können wir sie nicht retten, sosehr wir sie auch lieben.“ Zitat aus "Brennendes Grab" Fazit: Mit „Brennendes Grab“ ist Linda Castillo ein grandioses Jubiläum gelungen. Mit der allzeit bekannten Spannung und einem enormen Tempo rasen wir Leser durch die Geschichte und erleben einige Überraschungen. Besonders positiv ist, dass sich Kate weiter entwickelt hat und auch mal hinterfragt, was sie tut. Für mich ist dieses Exemplar ihr bisher bestes Buch aus ihrer Amisch-Reihe. Thriller Fans kommen an dieser Reihe einfach nicht vorbei!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2