Meine Filiale

Vollendet - Die Rache (Band 3)

Vollendet Band 3

Neal Shusterman

(13)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Zum ersten Mal seit langer Zeit hat Connor Hoffnung. Endlich sieht er eine Chance, die Umwandlung, die unerwünschte Teenager in ihre einzelnen Teile zerlegt und somit zu sofortigen Organspendern macht, für immer abzuschaffen. Doch dafür muss er an den Ort zurück, der ihn zu einem Helden für alle Wandler gemacht hat und den er am liebsten nie wieder betreten würde – nach Hause.

Für alle, die von den Hunger Games fasziniert und begeistert waren, ist Shustermans Reihe ein Muss! Auch der dritte Band ist packend, faszinierend und einzigartig. Denise Burkhard Alliteratus, Dezember 2014

Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, ist in den USA ein Superstar unter den Jugendbuchautoren. Er studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem National Book Award.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7335-0013-9
Verlag FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
Maße (L/B/H) 21,6/13,7/4,8 cm
Gewicht 702 g
Originaltitel UnSouled
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Anne Emmert, Ute Mihr
Verkaufsrang 80705

Weitere Bände von Vollendet

Buchhändler-Empfehlungen

Eric Rupprecht, Thalia-Buchhandlung Berlin

Spannende Fortsetzung von Shustermans intensiver, dystopischen Tetralogie. Einfach unfassbar fesselnd.

In dieser Welt möchte man selbst kein Kind sein....

Luisa Scholz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Mit Band drei hat man eine fantastische Fortsetzung, die einen mehr als einmal über das Gelesene nachdenken lässt. Erschreckend nah an der Realität - beängstigend, aber auch wahnsinnig spannend. Mit der Einführung eines neuen Charakters gibt es dieses Mal nicht nur Action, sondern auch ruhige nachdenkliche Momente. Was mit sehr gut gefallen hat! Das Ende ist hält einen fest und man muss einfach weiterlesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
5
7
1
0
0

Noch immer solider aber zäher 3. Band
von KittyCatina am 13.02.2021

Nachdem der Anfang dieser Reihe so spannend und aufreibend war, hatte ich wirklich gehofft, dass es auch hier so weiter geht, doch leider habe ich das Gefühl, dass die Geschichte immer mehr in die Länge gezogen wird, ohne dass wirklich etwas wichtiges passiert. Dabei ist der Schreibstil von Neal Shusterman auch hier wieder ei... Nachdem der Anfang dieser Reihe so spannend und aufreibend war, hatte ich wirklich gehofft, dass es auch hier so weiter geht, doch leider habe ich das Gefühl, dass die Geschichte immer mehr in die Länge gezogen wird, ohne dass wirklich etwas wichtiges passiert. Dabei ist der Schreibstil von Neal Shusterman auch hier wieder einfach super und lässt sich richtig gut und schnell lesen, was auch dazu geführt hat, dass ich weiterhin an der Stange geblieben bin und trotz einiger recht trägen Abschnitten das Buch nicht auf Dauer zur Seite gelegt habe, Dennoch ist die Geschichte einfach nicht mehr das Selbe, wie noch in Band eins und selbst Band zwei fand ich noch besser als diesen hier, denn er hat sich mit über fünfhundert Seiten teilweise wirklich extrem gezogen. Es passiert zwar so viel und das auf verschiedenen Erzählsträngen, trotzdem hätten viele Szenen einfach kürzer und prägnanter sein können. Allerdings finde ich die Geschichte insgesamt noch immer wahnsinnig geistreich und gut durchdacht. Es geschehen viele schockierende Dinge, die wirklich im Gedächtnis bleiben. Und umso weiter man in der Geschichte voran kommt, desto mehr fällt auf, dass Fiktion und Realität in weiten Teilen vielleicht gar nicht mehr so weit auseinander liegen und das ist besonders erschreckend. Dann gibt es da noch die Liebesgeschichte zwischen Risa und Connor beziehungsweise Cam, je nachdem, wie man es sehen will. Diese finde ich gut eingebaut, zumal sie sehr realistisch wirkt und in keinster Weise konstruiert. Vor allem aber steht sie nicht im Vordergrund und ist eher dezent gehalten. Alles in allem ist die Geschichte aber für ein Jugendbuch richtig brutal und nervenaufreibend und Band vier wird natürlich auch noch gelesen. Die Charaktere sind und bleiben einfach super geschrieben. Die drei Protagonisten sind wahnsinnig starke Figuren, die sich immerzu weiterentwickeln und dennoch menschlich dabei bleiben. Dazu kommen noch ganz viele verschiedene Nebencharaktere, von denen nicht nur einer es Risa, Connor und Lev schwer macht. Diese Antagonisten finde ich ebenfalls einfach grandios geschrieben, da man sie gleichzeitig hasst und dennoch merkt, dass sie nicht einfach nur böse sind, sondern meistens auch mehr dahinter steckt. Und dann gibt es auch noch die anderen Nebencharaktere, die einiges zur Story beitragen und in die man sich teilweise sogar wirklich verlieben kann. Ein Beispiel dafür ist Grace, welche einfach einzigartig ist und die ich richtig sehr mag, gerade weil sie ihre Schwächen hat. Ich finde jedenfalls, dass die zwischenmenschlichen Probleme überhaupt das Spannendste an diesem Buch sind. Für mich kann dieser Band zwar nicht mehr mit seinen Vorgängern mithalten und ich habe bisher auch dafür am längsten gebraucht. Dennoch ist er noch immer recht solide und ich muss einfach wissen, wie die Geschichte ausgeht und ob Risa, Connor und Lev die Umwandlungen aufhalten können.

Die Rache
von NiWa am 07.02.2021

Zu Connor kehrt die Hoffnung zurück, dass die gnadenlose Umwandlungspolitik ein Ende finden kann. Risa ist auf der Suche nach Gleichgesinnten, um die Umwandlungsfront aus den Angeln zu heben. Lev hat einen Platz gefunden, wo er etwas bewegen kann. Nur Cam weiß nicht, wo er hingehört. „Vollendet. Die Rache“ ist der dritte Ban... Zu Connor kehrt die Hoffnung zurück, dass die gnadenlose Umwandlungspolitik ein Ende finden kann. Risa ist auf der Suche nach Gleichgesinnten, um die Umwandlungsfront aus den Angeln zu heben. Lev hat einen Platz gefunden, wo er etwas bewegen kann. Nur Cam weiß nicht, wo er hingehört. „Vollendet. Die Rache“ ist der dritte Band von Shustermans Vollendet-Reihe. Es ist eine dystopische Vision, die aufgrund ihrer Schonungslosigkeit zum Denken gibt und die Emotionen aufrührt. Der Vollendet-Reihe liegt das Thema Organtransplantationen zugrunde, dem Shusterman ein grausiges Prinzip verleiht. Menschen, die aufgrund ihrer Haltung nicht in die Gesellschaft passen oder unbequem sind, werden zur Umwandlung freigegeben. Das Verfahren gilt nicht als Tötungsdelikt oder Todesstrafe, weil 94 % des umgewandelten Körpers lebendig bleiben. Nach wie vor wirkt diese Logik schockierend und absolut abscheulich auf mich. Das Umwandlungskonzept an sich ergibt für die zukünftige Gesellschaft der Romanreihe Sinn, obwohl es barbarisch und abstoßend ist. Shustermans Genie liegt genau in seiner Fähigkeit grundsätzlich erfreuliche Erfindungen und Ideen ins Gegenteil zu verkehren, und dem Leser den Worst Case vor Augen zu führen sowie in Frage zu stellen. In der Vollendet-Reihe sind Jugendliche von der Umwandlung betroffen. Eltern haben die Möglichkeit nachträglich eine Abtreibung zu beantragen und ihre Kinder damit in ein geteiltes Dasein zu überführen. Im dritten Teil wehren sich die jugendlichen Figuren gegen diese Politik, die der nächsten Generation keine Chance auf ein eigenständiges Leben gibt. Connor ist nach wie vor als ‚Flüchtling von Akron‘ bekannt und weiterhin auf der Flucht. Er gerät in kleinere Miseren und größere Bredouillen, arbeitet zielgerichtet und verdaut, welche Rolle er in der Welt eingenommen hat. Risa ist in diesem Band zentral. Das Mädchen, das einst im Rollstuhl saß, ist mittlerweile wieder auf den eigenen beiden Beinen, dafür als Flüchtige, unterwegs. Großteils bleibt sie im Untergrund und nimmt trotz ihrer wichtigen Rolle nicht viel Raum in der Handlung ein. Lev hat Glück im Unglück und findet seinen Platz. Zwar legt ihn ein freundschaftliches Missgeschick ordentlich flach, aber der Vorfall eröffnet ihm den weiteren Lebensweg. Außerdem ist Patchwork-Wesen Cam ein neuer Bestandteil der Handlung, welche sich auf brisante Weise in immer unerhörtere Sphären bewegt. All die Figuren schaffen verschiedene Blickwinkel auf Shustermans dystopische Welt. In diesem Stil führt der Autor gesellschaftliche Dynamiken, Turbulenzen und Schattierungen an. Er zeigt damit, wie wir von Egoismus und Nächstenliebe, Furcht und gleichermaßen Mut sowie von fein gesponnen Intrigen als auch überraschenden Zufällen getrieben sind. Hintergründig liest sich diese Reihe wie ein Argumentationspapier. Ich merkte jedem Ereignis, jeder Sichtweise, jeder Konsequenz und jedem Verhalten, die durchdachte Vorgehensweise des Autors an. Dabei hatte ich niemals das Gefühl von Shusterman gedrängt zu werden. Es fühlt sich an, als ob er mögliche Gefahren und unbedachte Entwicklungen von Innovationen darlegt. Insgesamt konzentriert sich „Vollendet. Die Rache“ eher auf die Hintergründe um die Umwandlung und wie es überhaupt so weit gekommen ist. Shusterman lässt den Figuren Zeit nachzudenken, Pläne zu schmieden und überlegt vorzugehen. Das ist mein Kritikpunkt an diesem Teil. Ich hatte zeitweise das Gefühl, als ob sie allesamt in der aktuellen Situation gestrandet sind. Vom Tempo her geht es eher mäßig voran, obwohl ich durchaus wahrnahm, dass ein Rädchen langsam ins Nächste greift. Thematisch brisant und in gesellschaftlicher Brutalität ausgereift, zeigt Shusterman der Welt erneut, welche Gefahr der Mensch für sich selbst darstellt, und wie unvollendet unsere Spezies in ihrem Wesen ist. Meiner Meinung nach ist diese dystopische Jugendbuch-Reihe für junge und ältere Leser gleichermaßen geeignet, weil sie aus der geistigen Komfort-Zone befreit und das Gedankenkarussell zum Rasen bringt. Die Vollendet-Reihe: 1) Vollendet 2) Vollendet. Der Aufstand 3) Vollendet. Die Rache 4) Vollendet. Die Wahrheit

Schwächer als Band 1 und 2
von Nicole aus Nürnberg am 12.05.2019

Meine Meinung zum dritten Teil: Vollendet Die Rache Inhalt in meinen Worten: In der Haut von Connor und seinen Kameraden möchte ich nicht stecken, denn dieses Mal passieren so viele krasse Dinge, das klar ist, das können sie nur mit Glück überstehen. So trifft Cam auf Conner und daraus wird erst einmal ein kleiner K... Meine Meinung zum dritten Teil: Vollendet Die Rache Inhalt in meinen Worten: In der Haut von Connor und seinen Kameraden möchte ich nicht stecken, denn dieses Mal passieren so viele krasse Dinge, das klar ist, das können sie nur mit Glück überstehen. So trifft Cam auf Conner und daraus wird erst einmal ein kleiner Kampf, doch warum das so ist, na am besten lest ihr das Buch einfach selbst. Wie ich das Gelesene empfand: Vorneweg, irgendwie fand ich Teil 1 und 2 etwas besser. Woran das liegt kann ich gar nicht so klar benennen, ich hatte nur irgendwie in diesem Teil das Gefühl nicht mehr ganz mitzukommen. Vielleicht hab ich auch ausnahmsweise zu lange zum lesen gebraucht, um vielleicht baute sich dadurch die Spannung nicht so auf, wie es in den anderen Teilen der Fall war. Bewegung: Zu erst einmal finde ich es wieder grandios mit welchen Gefühlen gespielt werden, wie Themen, über die man selten bis gar nicht spricht auf einmal auf den Tisch kommen und dabei noch mich als Leserin herausfordern eine Stellungnahme einzunehmen. Gar nicht so einfach. Denn mir vorzustellen, das alle Babys, die jetzt abgetrieben werden – gerade wo auch das Gesetz überlegt ob sie diese eine Blutuntersuchung, die Trisomie aufdeckt erlauben bzw von den Krankenkassen bezahlt werden sollen oder nicht – ist das Buch hochaktuell, aktueller wie nie. Denn mal ehrlich, möchte ich als Mutter ein Kind auf die Welt bringen, Abtreibung darf erst hinterher passieren, nachdem das Kind geboren wurde und das auch erst mit einem gewissen Alter, und es dann zur Freigabe geben, was würde ich mir für Schuldgefühle machen? Doch was ist, wenn das Kind in einer anderen Form weiterleben darf, indem es „ausgeschlachtet“ wird und alles was gebraucht wird, genutzt wird, um andere Perfekt oder geradezu makellos zu machen? Eine schwere Frage, die jede*r für sich selbst beantworten muss, ich kann nur sagen, Hut ab vor diesen Gedanken von dem Autor. Das Thema begleitet uns ja jetzt auch schon seit drei Bänden, in diesem Band kommt aber eine hochbrisante Entwicklung hinzu, die aufzeigt, das man nicht Menschen töten muss, um Organe zu erhalten, doch das ist wohl eher ein Thema für den vierten Teil. Denn hier wird es nur Streifzugmäßig behandelt. Charaktere: Die Charaktere sind wieder stark gezeichnet und Cam hat es mir dieses Mal am meisten angetan, den er versucht dem ganzen Chaos, das er so wie er ist, entkommt, flieht sogar in eine Kirche wo er einen Pastor fragt, bin ich ein Mensch, geliebt von Gott? Da hat der Pastor keine klare Antwort gehabt, das hat mich ziemlich berührt und zugleich traurig gemacht. Risa und Connor sind weiterhin die Elite im Buch und zeigen auf, wie sie ihren Weg gehen, ob sie sich jedoch wieder treffen werden? Dagegen finde ich die Storche dieses Mal am gruseligsten und frage mich, wie das ausgehen wird, denn viel hab ich hier nicht erfahren. Nur so viel, es grenzt an Missbrauch, was diese Storche sich leisten, und Missbrauch führt meist zu nichts gutem. Spannung: Hat dieses Mal ein wenig – zumindest empfand ich es so – gelitten. Es fehlte mir ein klein wenig die Dynamik wie es in den ersten beiden Bänden der Fall war, denn dort war es wirklich extrem spannend, deswegen bin ich sehr gespannt wie sich diese Spannung im nächsten Teil wieder zeigen wird. Empfehlung: Für mich ist Neal Shusterman eine klare Empfehlung. Ich schätze seine Gedankengänge und wie er daraus seine Bücher schöpft. Zugleich finde ich die Thematik hochaktuell und jeder sollte sich bewusst machen, was es bedeutet Organe zu spenden bzw auch ein Spender zu werden, über Abtreibung muss auch jeder selbst für sich eine Antwort finden, und zugleich finde ich die Idee die Neal hier hineinbringt, grandios! Deswegen lest bitte die Reihe, ich denke, ihr werdet es nicht bereuen, das einzige was ich dieses Mal etwas unschön fand, war die Spannungskurve, die hätte gerne höher sein dürfen. Bewertung: Leider ist es dieses Mal kein fünf Sterne Buch, dafür litt mir zu sehr die Spannung, aber es gibt vier Sterne, weil ich mich einfach selbst immer wieder selbst hinterfragen musste und durfte, mir selbst Gedanken zu machen schadet nicht, und alles als hingegeben zu betrachten, ist auch nicht der rechte Weg, deswegen ja ich bin begeistert von der Reihe. Ethische Fragen mit einer solchen fantastischen Geschichte auf den Markt zu bringen, braucht Mut und vor allem eines, klare und strukturierte Gedanken, die der Autor definitiv hat.


  • Artikelbild-0