Meine Filiale

Ostfriesennacht

Kriminalroman

Ann Kathrin Klaasen Band 13

Klaus-Peter Wolf

(56)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 7,59 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 12,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der dreizehnte Band der Ostfriesenkrimi-Serie von Nummer 1-Bestseller-Autor Klaus-Peter Wolf und ein ganz spezieller Fall für Ann Kathrin Klaasen

Er ist lichtscheu, und er ist böse. Er hat sich Ostfriesland als neues Jagdrevier auserkoren.
"Das war sein erster Fehler!", sagt Ann Kathrin Klaasen. "Wenn er jetzt noch einen begeht...."

Ein Mörder geht um in Ostfriesland. Einer, der Frauen in Ferienwohnungen tötet. Genau dort, wo sie sich am sichersten fühlen. Was verbindet diese Frauen?

Im neuen Fall jagt Ann Kathrin Klaasen nicht nur einen psychopathischen Mörder, sondern sie versucht auch, ihren Mann Frank Weller vor einem Desaster zu bewahren. Und zu allem Überfluss mischt sich auch noch das BKA ein.

Klaus-Peter Wolf legt geschickt falsche Fährten und regt die Fantasie und Gedankenwelt seiner Leser an [...] spannend bis zum bitteren Ende.

Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im selben Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 26 Sprachen übersetzt und über dreizehn Millionen Mal verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für »Tatort« und »Polizeiruf 110«. Der Autor ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.Die Romane seiner Serie mit Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen stehen regelmäßig mehrere Wochen auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste, derzeit werden einige Bücher der Serie prominent fürs ZDF verfilmt und begeistern Millionen von Zuschauern.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 624
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-52254-5
Reihe Fischer Taschenbibliothek 13
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 14,4/9,2/3 cm
Gewicht 274 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 38688

Weitere Bände von Ann Kathrin Klaasen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Eines der Geheimnisse des großen Erfolgs der Ostfriesenkrimis: Die Orte, die Klaus-Peter Wolf beschreibt, gibt es wirklich. Es ist diese Mischung aus Realität, echten Menschen, die die Vorlage für einige Figuren bilden und natürlich Spannung, die die Serie so lesenwert macht.

Nicole Krauß, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ein Psychopath geht um, Frauen werden in ihren Ferienwohnungen ermordet. Kommissarin Klaasen und ihr Mann/Kollege ermitteln unter Hochdruck in dem für sie sehr persönlichen Fall!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
41
9
2
0
4

Sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Bornheim am 27.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe bereits einige der Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf gelesen. Alle sind spannend. Ich werde auch weiterhin EBook s aus dieser Serie bestellen

Schade ums Geld
von einer Kundin/einem Kunden aus Wangerland am 02.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Woher kommt nur der Hype um Klaus-Peter Wolf. Sehr oberflächliches Buch mit völlig überzeichneten Charakteren. Weller als Retter seiner Tochter läuft Amok. Gruseliger Krimi

ich mag die Reihe
von Beate am 17.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Einen neuen Ostfriesenkrimi des Autors Klaus-Peter Wolf muss ich einfach lesen, auch wenn ich zugegebenermaßen vom letzten Fall etwas enttäuscht war. Der Einstieg ist mir leicht gefallen und so konnte ich gut in die Geschichte hineinfinden. Jedoch fand ich sie etwas zu vorhersehbar, so dass ich sie zwar als spannend empfand,... Einen neuen Ostfriesenkrimi des Autors Klaus-Peter Wolf muss ich einfach lesen, auch wenn ich zugegebenermaßen vom letzten Fall etwas enttäuscht war. Der Einstieg ist mir leicht gefallen und so konnte ich gut in die Geschichte hineinfinden. Jedoch fand ich sie etwas zu vorhersehbar, so dass ich sie zwar als spannend empfand, mich aber auch nicht so packen konnte, als dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Bei den Charakteren bin ich etwas hin und her gerissen. Normalerweise ist Frank Weller ein Charakter, den ich sehr mag und der mir sehr authentisch erscheint. Dieses Mal konnte er mich nicht ganz so von sich überzeugen. Was natürlich auch an der Handlung liegt, aber mir fehlt es, noch mehr vom ihm zu spüren. So werden Nebensächlichkeiten mit einer Ausführlichkeit beschrieben, die mich abschweifen lassen und von der Figur ablenken, die in ein Desaster schlittert. Auch frage ich mich jedes Mal, wie ich denn Ruppert nehmen soll. Mit Humor? Mit Mitleid? Er ist so überspitzt dargestellt, dass ich ihn nicht fassen kann. Leider, denn keiner polarisiert so wie er. Das Buch ist sicherlich kein schlechtes Buch. Ich hatte eine schöne Lesezeit, wurde aber auch nicht vom Hocker gehauen. Gutes Mittelmaß, um es auf den Punkt zu bringen, daher gibt es auch drei Punkte.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1