Meine Filiale

Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

Mit Vignetten von Freya Hartas

Stephanie Burgis

(16)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,00
9,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

16,39 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Drachenmädchen Aventurine verlässt heimlich die Höhle, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie schon allein auf die Jagd gehen kann. Kaum draußen, landet sie in den Fängen eines Zauberers. Er verwandelt sie in ein Menschenmädchen! Plötzlich ist Aventurine klein und schutzlos, hat keinen schimmernden Schuppenpanzer mehr und keinen prächtigen Schwanz. Und Feuer speien kann sie auch nicht mehr. Doch
im Herzen bleibt Aventurine ein wilder Drache. Unerschrocken macht sie sich auf in die Welt der Menschen. Und dort findet sie etwas, was noch viel besser ist als Feuerspeien… Schokolade! Und Aventurine überwindet alle Hindernisse, um ihrer Leidenschaft zu folgen.

Stephanie Burgis verpackt [...] gekonnt die Erfahrung, wie es sich anfühlt [...] in der Fremde zu landen und die dortigen Regeln und Bräuche erst einmal nicht zu verstehen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 10 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7335-0301-7
Verlag FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
Maße (L/B/H) 19/13,2/2,7 cm
Gewicht 286 g
Originaltitel The Dragon with a Chocolate Heart
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Sigrid Ruschmeier
Verkaufsrang 94980

Buchhändler-Empfehlungen

Drachen & Schokolade - zwei meiner Lieblingsthemen!

I. D., Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

Aventurine lebt mit ihrer Drachenfamilie in einem Berg voller Schätze. Weil sie noch sehr jung ist, darf sie den Hort nicht verlassen. Die Schuppen eines Drachen sind erst mit etwas mehr als hundert Lebensjahren als Schutz wirklich brauchbar. Aventurine weiß, dass sie geliebt wird und geborgen ist im Drachenhort, aber sie kann einfach die Sticheleien ihrer Geschwister und bisweilen auch ihrer Mutter nicht mehr ertragen; denn alle anderen Drachen haben ihre sogenannte Leidenschaft schon gefunden. Ihr Bruder Jaspis vertieft sich gerne in philosophische Bücher und ihre Schwester Citrine ist eine wortgewaltige Rhetorikerin, die ihre Worte honigsüß zu präsentieren weiß. Aventurine will auch endlich ihre Leidenschaft entdecken und sich ganz darin vertiefen! Und vor allem will sie nach einer Auseinandersetzung, dass Aventurine noch zu jung zum Jagen sei und außerhalb des Horts keinen Tag überleben würde ein wenig Luft zum Atmen! Während alle anderen beschäftigt sind, zwängt sie sich aus einer Nebenhöhle ins Freie und trifft kurze Zeit später auf einen rastenden Menschen, der etwas so köstlich Riechendes auf seiner Feuerstelle kocht, dass Aventurine ihm befielt es ihr zu servieren. Er offenbart ihr, dass es sich um Schokolade handelt, und als das Drachenmädchen von diesem herrlichen Getränk kostet, erweckt sie unverhofft ihre Leidenschaft dafür. Zu dumm nur, dass der Mensch sich als Magier herausstellt, der sein Leben mit einer List gerettet hat, den Drachen mithilfe eines verzauberten Trankes in ein Menschenmädchen zu verwandeln. Ihrer Gefährlichkeit beraubt, lässt der Magier sie einfach stehen. Aventurine, die bei dem Versuch zu ihrem Hort für Hilfe zurückzukehren von ihrem nichtsahnenden Großvater mit einer Feuerkugel beschossen wird, bleibt nun nichts anderes übrig als auf sich allein gestellt ein Mensch zu sein. Durch Zufall wird sie von einem Mann und einer Frau gefunden und mit in die Stadt genommen, und zum ersten Mal macht sie Bekanntschaft mit der Tücke der Menschen. Als sie davon hört, dass es in der Stadt Lokalitäten gibt, wo sie ihre Leidenschaft ausleben kann, entscheidet Aventurine sich dazu, diese aufzusuchen: In der Stadt Drachenburg gibt es prestigeträchtige (und weniger etablierte) Schokoladenhäuser, die angesagter sind, je öfter der König mit seinen beiden Töchtern dort aufwartet, um Schokoladenspezialitäten zu speisen. Aventurine wird Lehrmädchen in einem der Häuser und erlebt dort Höhen und Tiefen. Einige Wochen sind ins Land gezogen, als Aventurine die Meldung hört, dass die Drachen ihren Hort verlassen haben und sich der Stadt nähern. Sie weiß genau, wonach die Drachen suchen. Hoffnung flammt in ihr auf, dass sie ihre Familie wiedersieht. Aber was, wenn die Drachen sie nicht erkennen...? Ich habe mit Aventurine und den Menschen, die sie im Laufe der Geschichte trifft, meine große Freude gehabt! Aventurine ist ein starker Charakter, ein junges Mädchen, das trotz Widrigkeiten weiß, was sie will. Ihre willensstarke und bisweilen freche Art haben mir sehr imponiert! Als Tipp zur Lektüre empfehle ich noch, ausreichend Schokolade bereitzuhalten, denn die Geschichte hat mir tatsächlich auch einen reellen Schokoappetit gemacht!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Ein wunderschönes märchenhaftes Abenteuer um Freundschaft, Familie und eine große Leidenschaft - Schokolade! Dies ist für mich ein rundum gelungenes Kinderbuch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
14
2
0
0
0

Ein großartiger Jugendroman für jedes Alter
von einer Kundin/einem Kunden aus Großenhain am 03.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Aventurine ist ein Drache. Ein echter, feuerspeiender Drache! Mit ihrer Familie lebt sie sicher in den Bergen, die sie nicht verlassen darf, bevor ihre Schuppen hart genug sind um einem Angriff stand zu halten. Eines Tages jedoch schleicht sich Aventurine aus der Höhle, um ihrer Familie zu beweisen, dass sie auf sich selbst aufp... Aventurine ist ein Drache. Ein echter, feuerspeiender Drache! Mit ihrer Familie lebt sie sicher in den Bergen, die sie nicht verlassen darf, bevor ihre Schuppen hart genug sind um einem Angriff stand zu halten. Eines Tages jedoch schleicht sich Aventurine aus der Höhle, um ihrer Familie zu beweisen, dass sie auf sich selbst aufpassen kann. Nicht weit entfernt trifft sie auch schon auf einen Menschen, der sich super als Beute eignen würde. Leider entpuppt sich der sich als Essenzmagier und vermasselt Aventurine´s Ausflug gewaltig. Mit einer List und verzauberter heißer Schokolade gelingt es ihm sie in einen Menschen zu verwandeln. In ihrer neuen Form ist es ihr nicht möglich zu ihrer Familie zurück zu kehren, ohne als Mahlzeit zu enden und so macht sich das nun zerbrechliche Drachenmädchen auf in die Welt der Menschen. Auf ihrem Weg in ein neues Leben trifft sie sowohl auf ausbeuterische Kaufleute, als auch auf die einfallsreiche und liebenswerte Sylke und entdeckt ihre wahre Leidenschaft: Schokolade! Der Kinderroman von Stephanie Burgis erzählt mit ganz viel Herz, das man jeden Ort zu seiner Heimat machen kann und das eine Familie nicht immer verwandt sein muss, Aventurine zeigt einem, dass es gut ist anders zu sein und man alles erreichen kann, wenn man nur hartnäckig genug dafür arbeitet.

von einer Kundin/einem Kunden aus Landau am 01.02.2018
Bewertet: anderes Format

Das Drachenmädchen Aventurine möchte nicht mehr in der Höhle bleiben mit ihren Geschwistern. Sie möchte Schokolade machen. Sehr süße Geschichte

Seine Leidenschaft finden
von einer Kundin/einem Kunden am 20.01.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Aventurine ist ein noch junges Drachenmädchen das mit ihrer Familie in einem Berg wohnt. Sie darf nicht nach draußen da ihre Drachenhaut noch ganz weich ist und außerhalb von ihrem Zuhause überall Gefahren lauern. Doch da sie neugierig ist, glaubt sie nicht daran, dass es ein Mensch mit ihr aufnehmen würde. Also schleicht sie si... Aventurine ist ein noch junges Drachenmädchen das mit ihrer Familie in einem Berg wohnt. Sie darf nicht nach draußen da ihre Drachenhaut noch ganz weich ist und außerhalb von ihrem Zuhause überall Gefahren lauern. Doch da sie neugierig ist, glaubt sie nicht daran, dass es ein Mensch mit ihr aufnehmen würde. Also schleicht sie sich eines Nachts aus ihrer Höhle und trifft in ihrem Übermut auf einen Zauberer. Listig wie er ist überredet er sie seine Schokolade zu probieren. Doch die war verzaubert und so verwandelt sich Aventurine in einen Menschen. Der Zauberer lässt sie nun schutzlos allein und auch zu ihrer Familie kann sie jetzt so nicht mehr zurück. Doch statt zu verzweifeln macht sie sich auf den Weg zur nächsten Stadt mit nur einem Gedanken im Kopf. Sie will unbedingt mehr von dieser Schokolade. Eine bezaubernde Geschichte die nicht nur herzerwärmend sondern auch spannend und sehr lustig war. In dem nun jungen Mädchen steckt immer noch ein Drache voller Mut und Stolz. So gibt es für sie kein Nein zu akzeptieren und hinter jedem Hindernis steckt auch eine Lösung. Auch die anderen Figuren kennen kein Aufgeben oder Zweifeln. Ich fand die Geschichte sehr inspirierend und kann sie nur jedem Mädchen ab 10 Jahren wärmstens empfehlen. Zum Schluss wurde es auch noch richtig spannend als (ACHTUNG SPOILER!) ihre Familie die Stadt angriff um sie zu "retten". Doch Aventurine schafft es nicht nur die Menschen und Drachen zu vereinen sondern auch noch einen Weg zu finden in beiden Welten zu leben. Bei ihrer alten Familie und ihrer Neuen Familie, den Menschen.


  • Artikelbild-0