Meine Filiale

Lavendelmädchen

Der Kampf um mein Leben nach dem Missbrauch

Diana Volkmann

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Diana Volkmann wächst bei ihrer Großmutter im Harz auf. Der Nachbar nimmt das kleine Mädchen unter seine Fittiche – es kommt über viele Jahre zu Missbrauch. Als sie ihre Großmutter informiert, wiegelt diese ab. Sie schaut weg, wie viele andere auch. Erst als ein Arzt bei Diana Verletzungen diagnostiziert, findet der Missbrauch ein Ende. Diana Volkmann ist seit Jahren in Therapie, sie lebt in einer stabilen Beziehung und hat ihren Weg gefunden. Dies ist ihre Geschichte.

Diana Volkmann, Jahrgang 1989, ist im Harz aufgewachsen und dort über viele Jahre hinweg massiv sexuell missbraucht worden. Nach einem Suizidversuch kann sie in ihrem Beruf als Friseurin nicht mehr arbeiten. Derzeit macht sie ein zweijähriges Rehaprogramm und wohnt mit ihrem Lebensgefährten in einer Kleinstadt in Sachsen-Anhalt. .
Andrea Micus ist Journalistin sowie Buchautorin, arbeitet seit vielen Jahren für unterschiedliche Frauenzeitschriften und hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Ihre Themenschwerpunkte sind einfühlsame Biografien.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 04.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95910-209-4
Verlag Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH
Maße (L/B/H) 19,3/13/2,5 cm
Gewicht 220 g
Auflage 1
Verkaufsrang 62999

Buchhändler-Empfehlungen

Unglaublich bewegend und emotional

Leonie Böhm, Thalia-Buchhandlung Leer

Diana wird jahrelang wird vom Nachbarn missbraucht. Ihre Oma, bei der sie lebt, sieht weg- auch dort widerfährt ihr viel Gewalt. Mit ihrer ersten großen Liebe scheint endlich alles gut zu werden, doch die Schicksalsschläge nehmen kein Ende. Ich war so bewegt, schockiert und fassungslos, dass stellenweise Tränen geflossen sind.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Komm_wir_gehen_schaukeln
von einer Kundin/einem Kunden aus Heimburg am 16.06.2019

Das Buch von Diana wurde zu einer groben Biografie zusammengefasst. Zum Glück auch, denn weitere Details hätte ich vermutlich nicht Lesen können. Es ist so schrecklich was sie alles erleben musste. Das Schicksal ist in ihrem Fall ein wirklich mieser Verräter. Für den Onkel fallen mir keine Worte ein, einfach krank und widerlic... Das Buch von Diana wurde zu einer groben Biografie zusammengefasst. Zum Glück auch, denn weitere Details hätte ich vermutlich nicht Lesen können. Es ist so schrecklich was sie alles erleben musste. Das Schicksal ist in ihrem Fall ein wirklich mieser Verräter. Für den Onkel fallen mir keine Worte ein, einfach krank und widerlich. Aber für die Oma hätte ich so einige Worte und Sätze auf lager. Pfui. Solch eine Oma hätte ich bestimmt schon längst die Treppe herunter geschubst. Sie hat wahrscheinlich durch ihre eigene Vergangenheit den bezug zur Realität verloren, was sie mit ihrem verhalten anderen antut, dass sieht sie nicht mal. Für mich gehört sie eingesperrt. Dianas Leben durchläuft alle schrecklichen Szenarien die man sich vorstellen kann (oder eher nicht). Die eigene Familie lässt sie im Stich, die Oma ist wahnsinnig, der Onkel von nebenan ist ein Monster. Mit der Pubertät kommt die erste Liebe, sie könnte so wunderschön sein und den schrecklichen Kreislauf durchbrechen, sie könnte so viel mehr sein, sie könnte.... Ich finde die Geschichte so abgrundtief traurig. Trotzdem bin ich stolz auf Diana das sie diesen weg gegangen ist. Ich bin stolz auf sie, dass sie gelernt hat darüber zu sprechen. Ich bin froh das sie die Meinungen aus dem Dorf nicht interessieren, denn das Dorf kennt viele Türen, nur nicht seine eigenen. Ich wünsche Diana von ganzen Herzen weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen für die Zukunft. Auch ihrem Freund wünsche ich weiterhin Kraft für die standhaftigkeit und die Aufgabe Diana zu beschützen und zu unterstützen. Für beide wird es noch langer weg sein. Aber ich glaube das Liebe berge versetzen kann. Ihr schafft das. Seid stolz auf euch und eure Leben.


  • Artikelbild-0