Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Sind wir noch ganz sauber?

Klüger mit Schmutz umgehen, gesünder leben, der Umwelt helfen

Zwischen Putzwahn, Feinstaub, Mikroplastik und Allergien – von richtigem Umgang mit Schmutz
Wir sollten über Schmutz reden! Warum putzen wir viel mehr als gesund ist? Was hat Mikroplastik im Lippenstift verloren? Warum trennen wir all den Müll und am Ende wird so viel davon verbrannt? Wieso kämpfen wir gegen Bakterien in der Toilette und löffeln sie im Joghurt? Weshalb brauchen wir 2,8 Milliarden Coffee-to-go-Becher im Jahr? Warum sind aggressive Chemikalien in Reinigungsmitteln nicht längst verboten? Wo bleibt der Feinstaub, wenn es regnet? Wer rettet uns vor Dieseldunst? Wie kommen mörderische Keime in den Badesee und ins Krankenhaus?
Es gibt keine absolute Sauberkeit, Dreck gewinnt immer – aber wie wir damit klüger umgehen, zeigt dieses Buch.
Portrait
Hanne Tügel, 1953 geboren, absolvierte die Hamburger Journalistenschule und arbeitete 30 Jahre als Journalistin über Themen am Schnittpunkt von Wissenschaft und Gesellschaft. Bei GEO war sie verantwortlich für Titelgeschichten wie "Einfach besser leben" und "Wer erklärt uns die Welt?“. Bisherige Buchveröffentlichungen u.a. „Wege zur Weisheit. Der Traum vom richtigen Leben“ (2013).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 07.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8419-0656-4
Verlag Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH
Maße (L/B/H) 21/13,6/2,7 cm
Gewicht 309 g
Auflage 1
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
17,95
17,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
16
9
2
0
0

Informativ
von einer Kundin/einem Kunden aus Herdorf am 19.03.2019

Das Cover war der erste Hingucker mit den Blasen ,... der Titel war provokant, aber weckte Neugier auf den Inhalt ,... der Inhalt gibt viele Informationen preis und regt zum nachdenken an ,.. braucht man wirklich hundert Reiniger ? Muss man alles desinfizieren um ein Gefühl der sicheren Umgebung zu haben ? Müssen wir steril , ke... Das Cover war der erste Hingucker mit den Blasen ,... der Titel war provokant, aber weckte Neugier auf den Inhalt ,... der Inhalt gibt viele Informationen preis und regt zum nachdenken an ,.. braucht man wirklich hundert Reiniger ? Muss man alles desinfizieren um ein Gefühl der sicheren Umgebung zu haben ? Müssen wir steril , keimfrei und in einer super gereinigten Wohnung wohnen ? Alles an keimen , Bakterien und Viren abtöten ? Nein ;) eine gesunde Basis an Widerstandsfähigkeit muss sich entwickeln , durch Kontakt mit dreck :) nicht umsonst , sagte man früher - dreck reinigt den Magen und Dorf und Bauernhof Kinder sind gesünder ,... lasst die Kids raus in den dreck und die Natur ,.. die Welt erforschen und dem Wald erkunden ,.. natürlich ist eine gewisse „normale“ gesunde Hygiene wichtig ,.. aber das übertriebene reinigen und immer wieder mehr Desinfektionsmittel benutzen , söllte man wirklich überdenken und zu schonenderen Reinigern greifen ,... irgendwann wirkt das ganze Zeug nicht mehr und das Immunsystem selbst , kann sich nicht mehr wehren , weil es das nicht mehr gewohnt ist ,.... Ein schönes Buch , ein netter Ratgeber ,.. Denkanstöße garantiert und fragen werden auch beantwortet :)

Die richtige Einstellung zum Schmutz - Viele wertvolle Tipps und Erkenntnisse
von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigshafen am 17.03.2019

Die richtige Einstellung zum Schmutz – Viele wertvolle Tipps und Erkenntnisse Ein kluger Ratgeber im Umgang mit Schmutz, der mich sehr nachdenklich gemacht hat Sind wir noch ganz sauber? Hanne Tügel Flexibler Einband: 288 Seiten Erschienen bei Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 07.02.2019 ISBNa 97838419065... Die richtige Einstellung zum Schmutz – Viele wertvolle Tipps und Erkenntnisse Ein kluger Ratgeber im Umgang mit Schmutz, der mich sehr nachdenklich gemacht hat Sind wir noch ganz sauber? Hanne Tügel Flexibler Einband: 288 Seiten Erschienen bei Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 07.02.2019 ISBNa 9783841906564 Genre: Sachbücher Inhaltsangabe zu "Sind wir noch ganz sauber?"(übernommen) Zwischen Putzwahn, Feinstaub, Mikroplastik und Allergien – von richtigem Umgang mit Schmutz Wir sollten über Schmutz reden! Warum putzen wir viel mehr als gesund ist? Was hat Mikroplastik im Lippenstift verloren? Warum trennen wir all den Müll und am Ende wird so viel davon verbrannt? Wieso kämpfen wir gegen Bakterien in der Toilette und löffeln sie im Joghurt? Weshalb brauchen wir 2,8 Milliarden Coffee-to-go-Becher im Jahr? Warum sind aggressive Chemikalien in Reinigungsmitteln nicht längst verboten? Wo bleibt der Feinstaub, wenn es regnet? Wer rettet uns vor Dieseldunst? Wie kommen mörderische Keime in den Badesee und ins Krankenhaus? Es gibt keine absolute Sauberkeit, Dreck gewinnt immer – aber wie wir damit klüger umgehen, zeigt dieses Buch. Sichtbarer und unsichtbarer Schmutz gehören zum Leben: Stäube und Abgase in der Luft, Bakterien in der Natur um im Haushalt, Müll auf der Straße und im Meer. Was tun? Panik vor Staub und Keimen ist genauso falsch wie Gleichgültigkeit. Stattdessen brauchen wir ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Hygiene und Gesundheit: Wichtig ist zu erkennen, wo und wann welcher Schmutz warum gefährlich ist. Und zu begreifen, warum falsch verstandene Sauberkeit sehr ungesund sein kann. Hanne Tügel plädiert für die Kunst klugen Putzens, das sich nicht von Ultrareinheitsformeln leiten lässt. Sie stellt die erstaunlichen Erfindungen der Evolution vor, die in der Natur ganz ohne Seife und Müllverbrennungsanlagen für Sauberkeit sorgen – und deren Kreislauf und Recyclingwirtschaft ein Vorbild für die Zukunft sein könnte. Sie fragt, wie es zu einer meschengemachten Ex – und-Hopp-Kultur gekommen ist, deren Waren sich bei uns nach Gebrauch an uns rächen. Sie schildert Auswege und Denkanstöße, um den Alltag im „Plastozän“ zu entmüllen. Meine Meinung: Es ist schon sehr seltsam, dass uns von der Industrie suggeriert wird, dass wir ja dieses und jenes Mittel unbedingt brauchen, damit wir wirklich sauber sind. Sind wir dann wirklich sauber? Nein, das zeigt dieses sehr informative Buch von Hanne Tügel sehr deutlich. Mit diesen ganzen Mitteln zerstören wir den Mikrokosmos der Bakterien, die wir, das hätte ich nie gedacht, doch so wichtig für unser Immunsystem sind. Haben wir uns darüber nicht schon gewundert, dass früher die Kinder auf dem Land weniger anfällig waren, als in der Stadt. Müssen wir unbedingt jeden Tag mit allen möglichen Mitteln duschen und danach noch eincremen? Nein! Denn auch die Hautärzte stehen auf dem Standpunkt, dass 1 x duschen mit wenig Flüssigseife reicht und ansonsten sich einfach nur waschen, denn wir wühlen nicht im Dreck. Hanne Tügel zeigt uns in diesem Buch, dass wir viele dieser ganzen Mittel überhaupt nicht brauchen. Sie führt uns vor, wie die Menschen früher mit Schmutz umgegangen sind und zeigt uns, dass auch die Tiere sich selbst helfen können. Wir sollten sorgsamer und bewusster mit unserer Umwelt umgehen, denn gerade das, was wir als Abwasser entsorgen, enthält so viele Schadstoffe, dass dies uns nicht bewusst ist. Weniger ist sehr oft viel viel mehr! Gerade wenn wir klüger mit Schmutz umgehen, leben wir gesünder und helfen der Umwelt. Fazit: Hanne Tügel hat einen sehr interessanten und informativen Ratgeber geschrieben, der mich sehr nachdenklich gemacht hat.

Jetzt wird aufgeräumt
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 10.03.2019

Der Titel lässt aufhorchen. Das Buch wird bemerkt. Doch der Inhalt ist noch bemerkenswerter. Die dank uns profitable Reinheitsindustrie – ein schmutziges Geschäft. Woher kommt der wirkliche Dreck und was tut der tatsächlich mit uns? Erschreckend, was wir uns und unserer Umwelt täglich mit anscheinend bestem Gewissen antun. Zahl... Der Titel lässt aufhorchen. Das Buch wird bemerkt. Doch der Inhalt ist noch bemerkenswerter. Die dank uns profitable Reinheitsindustrie – ein schmutziges Geschäft. Woher kommt der wirkliche Dreck und was tut der tatsächlich mit uns? Erschreckend, was wir uns und unserer Umwelt täglich mit anscheinend bestem Gewissen antun. Zahlen und Fakten machen glasklar, wie sehr wir uns irren. Zu sauber macht krank und das nicht nur den Körper sondern auch die Seele. Zwänge und Allergien können die Folge sein. Wir entfremden uns der Natur immer mehr und zerstörend sie für eine große Lüge, einen eingeredeten Irrglauben. Die Autorin klärt auf und erklärt, ohne den Zeigefinger zu erheben. Leicht wird es nicht, die Leser zu überzeugen, denn wie weit sich jeder bereits vom normalen Maß entfernt hat, ist beängstigend. Unser gesunder Menschenverstand ist gefragt und der Wille, es einfach mal zu probieren mit „weniger ist mehr“. Sinnvolles Tun durch anders Handeln. Alles beginnt jedoch mit Nachdenken und Umdenken. Alltagstaugliche Beispiele, gepaart mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und neuesten Forschungsergebnissen betreffend der Veränderung der gesamten Flora und Fauna (allein durch uns!) geben einen praktikablen und vor allem nachhaltigen Denkanstoß. Machen wir uns also nicht länger mit die Finger schmutzig.