Im Wingert lauert der Tod

Pfalz-Krimi

Angelika Godau

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,95 €

Accordion öffnen
  • Im Wingert lauert der Tod

    Prolibris

    Sofort lieferbar

    12,95 €

    Prolibris

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In einem Wingert bei Bad Dürkheim wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Seine grauenhaften Verletzungen stammen von einem Tier. Treibt ein Wolf sein Unwesen in der Pfalz und hat den armen Kerl erwischt, als er einen Spaziergang gemacht hat? Aber was hat der jugendliche Syrer ohne Jacke im Winter da draußen im Wingert gesucht? Oder war es doch kein Unglück, sondern ein Verbrechen mit ausländerfeindlichem Hintergrund? Kann man einen Hund zum Töten abrichten?
Die Kripo geht der Frage nach. Und wieder mischt sich Detlev Menke, Privatdetektiv und Freund von Hauptkommissarin Tabea Kühn, in die Ermittlungen ein. Unterstützt wird er von Dackel Alli, der in einem Wingert Körperteile eines ehemaligen Hundeausbilders bei der Bundeswehr findet …

Angelika Godau, auf der Durchreise in Bayern geboren, aufgewachsen in Detmold, später nach Köln gezogen, dort geheiratet und drei Kinder großgezogen. Geschrieben hat sie eigentlich schon immer. Ihr erstes »Werk« hat sie im Alter von neun Jahren in der »Westfälischen Zeitung« veröffentlicht. Folgerichtig ist sie dann zunächst Journalistin bei verschiedenen großen Zeitungen geworden, hat dann aber nach dem Abschluss ihres Psychologiestudiums eine eigene Praxis in Mannheim geführt, verbrachte danach zehn Jahre im Ausland.
Heute lebt sie mit Mann, zwei Hunden und einem Kater in der Pfalz. Und schreibt immer noch. Unterhaltsame Romane mit oder ohne kriminelle Zutaten. »Im Wingert lauert der Tod« ist bereits der dritte Krimi um den Privatdetektiv Detlev Menke und seinen Dackel Alli.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 280
Erscheinungsdatum 16.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95475-184-6
Verlag Prolibris
Maße (L/B/H) 21,5/13,9/3,3 cm
Gewicht 350 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Witzig und spritzig geschrieben
von Buchwurm05 am 12.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Oberkommissarin Tabea Kühn wird zu einem Leichenfund in einen Wingert gerufen. Der junge Syrier hat grauenhafte Bisswunden. Wurde er von einem Wolf gejagt? Oder war das ein großer Hund? Eventuell abgerichtet? Die Ermittlungen führen Tabea in ein Flüchtlingsheim. Dann findet Alli, der Dackel ihres Freundes und Privatdetektiv Detl... Oberkommissarin Tabea Kühn wird zu einem Leichenfund in einen Wingert gerufen. Der junge Syrier hat grauenhafte Bisswunden. Wurde er von einem Wolf gejagt? Oder war das ein großer Hund? Eventuell abgerichtet? Die Ermittlungen führen Tabea in ein Flüchtlingsheim. Dann findet Alli, der Dackel ihres Freundes und Privatdetektiv Detlef Menke, ein menschliches Ohr. Eine weitere Leiche? "Im Wingert lauert der Tod" ist der dritte Band um Privatdetektiv Detlef Menke und seinem Dackel Alligator vom Trifels, kurz Alli genannt. Beide laufen mal wieder zur Höchstform auf. Mischen sich munter in die Ermittlungen ein. Natürlich nur ganz zufällig. Sehr zum Leidwesen von Tabea. In witziger und spritziger Art führt die Autorin durch die Geschichte. Hat ihren Charakteren Leben eingehaucht, die mich mehr als einmal zum Lachen gebracht haben. Zwar kennt der Leser*in von Anfang an den Täter, das hat der Spannung jedoch keinen Abbruch getan. Zudem spricht Angelika Godau in ihren Pfalzkrimis immer auch aktuelle Themen an. Schafft den Spagat zwischen Ernsthaftigkeit und Humor. Fazit: Ein humorvoller Pfalzkrimi, der Lokalkolorit, Spannung, aber auch ernste Themen verbindet. Der mich prima unterhalten hat. Ich sehr gerne weiter empfehle. Für das volle Lesevergnügen ist es ratsam mit Band 1 zu beginnen, aber kein Muss.

Godau rockt erneut mit einem aufwühlenden (Zauber)werk, wieder in der Pfalz spielend!
von dreamlady66 am 12.01.2019

(Inhalt, übernommen) In einem Wingert bei Bad Dürkheim wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Seine grauenhaften Verletzungen stammen von einem Tier. Treibt ein Wolf sein Unwesen in der Pfalz und hat den armen Kerl erwischt, als er einen Spaziergang gemacht hat? Aber was hat der jugendliche Syrer ohne Jacke im Winter da ... (Inhalt, übernommen) In einem Wingert bei Bad Dürkheim wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Seine grauenhaften Verletzungen stammen von einem Tier. Treibt ein Wolf sein Unwesen in der Pfalz und hat den armen Kerl erwischt, als er einen Spaziergang gemacht hat? Aber was hat der jugendliche Syrer ohne Jacke im Winter da draußen im Wingert gesucht? Oder war es doch kein Unglück, sondern ein Verbrechen mit ausländerfeindlichem Hintergrund? Kann man einen Hund zum Töten abrichten? Die Kripo geht der Frage nach. Und wieder mischt sich Detlev Menke, Privatdetektiv und Freund von Hauptkommissarin Tabea Kühn, in die Ermittlungen ein. Unterstützt wird er von Dackel Alli, der in einem Wingert Körperteile eines ehemaligen Hundeausbilders bei der Bundeswehr findet … Zur (genialen) Autorin: Viel zu lang, um den hier einzustellen..Ich bin von Beruf Journalistin, habe später mein abgebrochenes Psychologiestudium wieder aufgenommen und lange Jahre in eigener Praxis gearbeitet. Nach einem langjährigen Auslandsaufenthalt, in dem mich das Elend der Hunde und Katzen ganz krankgemacht hat, habe ich begonnen, mich im Tierschutz zu engagiere...Durch meinen heiß geliebten Vierbeiner, den Maremmano-Mix Ben, habe ich dann wieder zu meiner alten Liebe - dem Schreiben - zurückgefunden. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Danke an den Prolibris-Verlag für Eure Zusage und schnelle Belieferung im etwas anderen Style bei 281 Seiten und 51 Kapiteln inkl. Prolog, Danksagung und einem Hinweis auf weitere Inselkrimis aus dem Verlag. Ich freute mich auf einen weiteren Fall mit dem kauzigen aber liebenswertoriginellen Privatdetektiv Menke samt Rauhaardackel Alli nebst "seiner" Tabea und deren aktuellem Fall, in und um Bad Dürkheim spielend, wo ich selbst schon weilte und dort meinen 40zigsten Geburtstag ausgiebig feierte. Die weitläufige Gegend in der beschaulichen Pfalz lädt nicht nur zum Spaziergang und Wellnessen ein, nein, es gibt viele Weinberge vor Ort und auch das Böse lauert dort... Der Schreibstil ist flüssig, direkt und teilweise auch ironisch mit doch so einigen Schmunzlern gespickt, was mir einfach gut gefiel. Die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund und verarbeitet gerne aktuellbrisante Themen, oft mit vierbeinigem Bezug, was den Plot um ein Vielfaches spannender macht. Die kurzknappen Kapitel tragen zu einer Rasanz beim Weiterermitteln bei, was die Geschehnisse einfach noch interessanter und vielfältiger macht. Definitiv gilt: Ein fesselnder Regio-Pfalzkrimi und Reihenband Nr. 3 um dieses so geniale Trio, los, überzeugt Euch gerne selbst. Ich hab's denitiv genossen!

Spannung aus der Pfalz
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuburg am 26.12.2018

Der Krimi spielt in der Pfalz, genau gesagt in der Gegend von Bad Dürkheim. In einem Wingert (Weingarten - musste ich erst googeln) wird eine übel zugerichtete Leiche eines jungen Mannes gefunden. Ersten Vermutungen nach könnte hier ein Wolf am Werk gewesen sein. Doch ziemlich schnell wird klar, dass es sich um einen Kampfhund h... Der Krimi spielt in der Pfalz, genau gesagt in der Gegend von Bad Dürkheim. In einem Wingert (Weingarten - musste ich erst googeln) wird eine übel zugerichtete Leiche eines jungen Mannes gefunden. Ersten Vermutungen nach könnte hier ein Wolf am Werk gewesen sein. Doch ziemlich schnell wird klar, dass es sich um einen Kampfhund handelte. Tabea und ihre Kollegen machen sich auf die Suche nach dem Halter des Tieres. Bei ihren Ermittlungen finden sie in einem Flüchtlingsheim eine junge Syrerin, die Opfer ein Vergewaltigung wurde. Ob es da einen Zusammenhang gibt - bleibt unklar. Tabeas Freund Menke, ein Privatdetektiv, ist auch gleich am Schauplatz, denn die Leiche liegt in seinem Wingert. Menke kann natürlich seine Füsse nicht stillhalten und macht sich mit seinem Dackel Alli auch auf Spurensuche. Obwohl man als Leser den Täter schon von Anfang kennt, ist der Krimi total spannend zu lesen. Dies ist zwar der erste Krimi von dieser Autorin mit Menke und Tabea, aber es wird sicherlich nicht der letzte sein. Klare Leseempfehlung für diese spannende Lektüre!


  • Artikelbild-0