Meine Filiale

Lautlose Schreie

Ein Mara Billinsky Thriller.

Ein Fall für Mara Billinsky Band 2

Leo Born

(40)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
15,79
15,79
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Lautlose Schreie

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Lautlose Schreie

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    7,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

15,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In Frankfurt wurden auf einem Feld die vergrabenen Leichen von sieben Jugendlichen aufgefunden. Die Narben an ihren Körpern deuten auf ein Martyrium kurz vor dem Tod hin. Kommissarin Mara Billinsky will sich mit voller Kraft in die Ermittlungen stürzen. Doch mit ihrer Sturheit und ihren unkonventionellen Methoden verstört sie ihren Chef wie auch den neuen Staatsanwalt - und wird von dem Fall abgezogen. Als sie trotzdem weiterermittelt, kommt sie einem Verbrechen auf die Spur, das ihr das Blut in den Adern stocken lässt.

Produktdetails

Verkaufsrang 8721
Medium CD
Sprecher Sabina Godec
Spieldauer 475 Minuten
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 29.03.2019
Verlag Lübbe Audio
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783785759738

Weitere Bände von Ein Fall für Mara Billinsky

Buchhändler-Empfehlungen

Julia Mareth, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Ein sehr solider Krimi, mit einer etwas anderen, aber doch sehr sympathischen Ermittlerin, der die Leser durch seine spannenden Wendungen an das Buch fesselt und in die Abgründe menschlichen Handelns blicken lässt.

Eine echte Entdeckung!

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Vergrabene Kinderleichen, ein ermordeter Schweizer Geschäftsmann, ein in Frankfurt herumirrendes Mädchen – das ist starker Tobak und genau das Richtige für die toughe Ermittlerin Mara Billinsky, genannt die „Krähe“. Wie all das zusammenhängt und was das alles miteinander zu tun hat, beschreibt Leo Born in seinem zweiten Krimi mit der ungewöhnlichen Ermittlerin sehr spannend, mitreißend, düster und eigenwillig...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
31
8
1
0
0

Spannende Unterhaltung trotz stellenweiser Vorhersehbarkeit
von wanderer.of.words am 05.03.2021
Bewertet: Taschenbuch

Passend zu dem erschreckenden Thema ist die Geschichte beherrscht von einer eher düsteren Atmosphäre. Bei der Story konnte ich leider sehr schnell erahnen wie es weitergeht und welche Rolle die Personen spielen. Hier hätte ich gerne noch etwas länger zu rätseln gehabt und mich über die eine oder andere Überraschung gefreut. Da i... Passend zu dem erschreckenden Thema ist die Geschichte beherrscht von einer eher düsteren Atmosphäre. Bei der Story konnte ich leider sehr schnell erahnen wie es weitergeht und welche Rolle die Personen spielen. Hier hätte ich gerne noch etwas länger zu rätseln gehabt und mich über die eine oder andere Überraschung gefreut. Da ich trotzdem immer wissen wollte wie die Geschichte ihren Lauf nimmt und deshalb zu keiner Zeit gelangweilt war, wiegt dieser Kritikpunkt für mich nicht allzu schwer. Auch die zügig vorangetriebene Handlung in Kombination mit kurzen Kapiteln und wechselnden Perspektiven konnten trotz der Vorhersehbarkeit der Story die Spannung bewahren. Wie schon im ersten Band haben mich die Charaktere absolut überzeugt. Ihre Macken und Schwächen machen sie glaubwürdig und sympathisch. Aufbauend auf dem ersten Band kann man zudem eine interessante Weiterentwicklung der Protagonisten und ihrer Beziehungen untereinander verfolgen, so dass ich auf die nächsten Bände schon sehr gespannt bin. Wer die Bücher noch nicht kennt sollte allerdings besser mit Band 1 beginnen, denn einige Figuren tauchen auch in der Fortsetzung wieder auf und werden nicht von neuem vorgestellt. Obwohl ich den ersten Band vor gut einem Jahr gelesen habe, hatte ich aber keine Probleme mich zurechtzufinden. Daher empfand ich es als sehr angenehm, die Charaktere und ihre Beziehungen untereinander nicht nochmals erklärt zu bekommen. Fazit: Ein solider und sehr atmosphärischer Thriller mit interessanten Charakteren. Ich werde der Reihe auch weiterhin treu bleiben!

Spannende Fortsetzung mit einem mitreißenden Thema
von einer Kundin/einem Kunden aus Miltenberg am 11.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meinung: Nachdem mir der erste Band von der Mara Billinksy Reihe so gut gefallen hat, habe ich mich sehr auf den zweiten Teil gefreut. Leo Born hat sich, meiner Meinung nach, enorm weiterentwickelt. Der Schreibstil ist noch flüssiger und mitreißender. Schon nach dem Prolog war ich gefesselt und konnte nicht mehr aufhören zu... Meinung: Nachdem mir der erste Band von der Mara Billinksy Reihe so gut gefallen hat, habe ich mich sehr auf den zweiten Teil gefreut. Leo Born hat sich, meiner Meinung nach, enorm weiterentwickelt. Der Schreibstil ist noch flüssiger und mitreißender. Schon nach dem Prolog war ich gefesselt und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Dieses Mal ist mir der Einstieg nicht schwergefallen und ich habe ab der ersten Seite die Ermittlungen gerne mitverfolgt. Das Thema, welches angesprochen wurde, ist immer aktuell. Es ist schrecklich zu sehen, auf welch Art und Weise, der Mensch alles für sich tut. Dadurch war der Spannungsbogen durchgehend vorhanden und es war ein richtiger Page-Turner. Es gab wie in Band 1 die verschiedenen Sichtweisen der einzelnen Kapitel. Auch dessen Länge war wieder sehr schön, so dass man immer weitergelesen hat. Mara hat eine tolle Entwicklung hingelegt und die Zusammenarbeit mit dem Kollegen Rosen hat mir sehr gut gefallen. Manchmal ist sie zwar noch etwas dickköpfig, aber alles in einem angemessenen Rahmen und das macht sie schließlich aus. Zudem fand ich super, dass man hin und wieder etwas über ihre Vergangenheit erfährt. Diese Passagen haben die Spannung allerdings keinesfalls beeinträchtigt. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung einer Reihe, die man als Thillerliebhaber lesen sollte. Ich freue mich sehr, auch den nächsten Teil.

Tolle Fortsetzung
von alex_gedankwelt am 01.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zitat: „Ich bin nicht hart, sondern nur faktisch.“ Unter Schneematsch und Erde findet ein Mann auf einem Feld zwei Kinderleichen. Während Mara sich am Tatort umsieht, rutsch sie auf etwas aus. Eine Kinderhand! Noch fünf weitere Kinderleichen werden geborgen. Schockiert von den Leichenfunden ist Mara hochmotiviert, den oder di... Zitat: „Ich bin nicht hart, sondern nur faktisch.“ Unter Schneematsch und Erde findet ein Mann auf einem Feld zwei Kinderleichen. Während Mara sich am Tatort umsieht, rutsch sie auf etwas aus. Eine Kinderhand! Noch fünf weitere Kinderleichen werden geborgen. Schockiert von den Leichenfunden ist Mara hochmotiviert, den oder die Täter zu ermitteln. Allerdings kommt es ganz anders. Mara und Rosen werden von Klimmt auf einen anderen Fall angesetzt. Wieder einmal. Ein Mann wurde in einem Hotel brutal ermordet. Während Mara zunächst noch ein wenig mit dem neuen Fall hadert, gelingt es ihr einen Verdächtigen ausfindig zu machen. Allerdings wird dieser ausgerechnet von ihrem Vater vertreten. Klimmt dagegen ist nervlich ziemlich am Ende. Der neue Staatsanwalt von Lingert äußert seinen Unmut darüber, wie Klimmt die Teams einteilt und ausgerechnet jetzt werden drei weitere Kinderleichen geborgen. Als es Mara gelingt, ihrem Vater Paroli zu bieten und den Verdächtigen des Mordes zu überführen kommt Klimmt nicht mehr darum herum, sie und Rosen mit in sein Team zu holen. Mara stürzt sich in die Arbeit, fest gewillt den Fall zu lösen und begibt sich in größte Gefahr. Klimmt - zunächst sauer auf ihre Alleingänge - entdeckt eine neues Gefühl in sich. Sorge um Mara Billinsky! Werden die beiden es schaffen sich zusammenzuraufen, um gemeinsam den Fall lösen? Mein persönliches Fazit: Ich bin beeindruckt! Bereits Band 1 war gut geschrieben, allerdings konnten mich die Charaktere dort noch nicht wirklich überzeugen. Leo Born ist von Band 1 zu diesem Band ein großer Sprung gelungen. Zum ersten Mal formen Charakter und Emotionen eine Identität. Alle Protagonisten entwickeln sich in ihrem eigenen Tempo weiter und lassen noch viel Spielraum für weitere Bände. Die Kapitel sind nach wie vor angenehm kurz. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig. Die Erzählstränge fügen sich im Laufe der Zeit logisch zusammen und überraschend den Leser mit einem etwas anderen Ende. Ein spannendes Buch mit einem Thema, das mir an die Nieren ging. Das Einzige, was mir an diesem Buch gefehlt hat, waren die unerwarteten Wendungen. Relativ schnell war klar, wie der Fall zusammenhängt und wie die Fäden zusammenlaufen. Das tat meinem Lesegenuss allerdings keinen Abbruch. Ich freue mich absolut auf den nächsten Band und bin so angefixt von dieser Reihe, dass ich Band 3 gleich anschließend lesen werde. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4,5 von 5 Sterne *


  • Artikelbild-0
  • Lautlose Schreie

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Lautlose Schreie

    1. Lautlose Schreie