Meine Filiale

Personzentrierte Erwachsenenpädagogik

Die pädagogische Beziehung als Mittelpunkt im Lehr-Lern-Prozess

Dorothea Kunze-Pletat

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
64,99
64,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

64,99 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

49,99 €

Accordion öffnen
  • Personzentrierte Erwachsenenpädagogik

    PDF (Gabler)

    Sofort per Download lieferbar

    49,99 €

    PDF (Gabler)

Beschreibung

Dorothea Kunze-Pletat rekonstruiert die pädagogische Biografie C. R. Rogers’ und zeigt seine Beiträge zur Erwachsenenpädagogik auf. Sie schließt eine theoretische und praxisrelevante Lücke, indem sie eine personzentrierte Erwachsenenpädagogik konzeptualisiert. C. R. Rogers systematisierte forschungsbasiert ein theoretisches System, das eine Kommunikations-, Beziehungs-, Persönlichkeits-, Gruppen- und Lerntheorie und eine Theorie der Persönlichkeitsveränderung verbindet. Basierend auf diesem Netz personzentrierter Theorien beschreibt Dorothea Kunze-Pletat die personzentrierte Lernförderung – das facilitation of learning – in Korrelation mit signifikantem Lernen.

Dr. Dipl. Päd. und Dipl. Soz. Päd. Dorothea Kunze-Pletat ist als Coach, psychologische Beraterin, Seminarleitung für Kommunikation und Führung und Ausbilderin von Personzentrierten Beratern und Coachs tätig. Sie ist Geschäftsführerin von .facilitate – Institut für Personzentrierte Kommunikation, Beratung & Pädagogik, Personzentriertes Coaching & Leadership.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 553
Erscheinungsdatum 11.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-658-24544-3
Verlag Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Maße (L/B/H) 21/14,8/3 cm
Gewicht 740 g
Abbildungen 65 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
Auflage 1. Auflage 2019

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Carl R. Rogers‘ pädagogische Biografie.- Signifikantes Lernen und Persönlichkeitsentwicklung.- Personale Bedingungen zur Lernförderung.- Teilnehmerorientierung aus personzentrierter Sicht.- Prozess- und Outcome-Evaluation.