Meine Filiale

Der Exorzismus der Gretchen Lang

Horrorthriller

Grady Hendrix

(22)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen
  • Der Exorzismus der Gretchen Lang

    Knaur

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Knaur

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Was ist los mit Gretchen Lang? Das nette, christlich erzogene Highschool-Mädchen verwandelt sich nach einem missglückten LSD-Trip nach und nach in ein sadistisches, manipulatives Biest. Sie schiebt einer Mitschülerin einen Bandwurm als Diätmittel unter, treibt eine andere mit einer perfiden Lüge beinahe in den Selbstmord und stiehlt eine Babyleiche aus der Anatomie. Gretchens beste Freundin Abby ist sich sicher, dass Gretchen von einem Dämon besessen sein muss – oder treibt die schwüle Hitze Charlestons Abby in den Wahnsinn?

"Ein Horrorthriller, den man am besten nicht unter der Bettdecke lesen sollte! Verstörend, fesselnd, faszinierend. „Der Exorzismus der Gretchen Lang“ ist ganz im Stil von bekannten Hollywood-Exorzismus-Filmhighlights verfasst. Mit den beiden Hauptcharaktere Abby Rivers und Gretchen Lang kann man richtig mit leben und -leiden. Grady Hendrix beschreibt sie ausgesprochen menschlich. Ein besonderes Gimmick des Romans ist die Zeit, in der er spielt. Die so unschuldigen 1980er und dazu noch das High-School-Ambiente, besser hätte Grady Hendrix seine Geschichte nicht ansiedeln können."

Grady Hendrix ist ein Autor und Journalist, der für Variety, The New York Post und den Playboy geschrieben hat. Außerdem hat er einige Jahre an der Telefonhotline einer parapsychologischen Forschungsorganisation gearbeitet. "Horrorstör" ist sein erster Roman.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-22690-2
Verlag Knaur
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/3 cm
Gewicht 559 g
Originaltitel My Best Friend’s Exorcism
Abbildungen 27 schwarz-weiße Fotos
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Jakob Schmidt

Buchhändler-Empfehlungen

Horror mit Comedy Elementen

Julia Hertwig, Thalia-Buchhandlung Berlin

Das Buch hat mir recht gut gefallen, die Schlüsselszenen lassen die Nackenhaare auf jeden Fall hochstehen, jedoch gab es (meiner Meinung nach) zu wenige dieser gruseligen Szenen. Die Storyline an sich finde ich sehr gut und es wird auch das eine oder andere Horror Klischee abgedeckt. Die Auflösung der Geschichte war etwas unerwartet in der Vorgehensweise, hat mich aber alle Male zum Schmunzeln gebracht. Wer Horror mit einem schiefem Grinsen sucht, landet hier einen Treffer.

Manuela Schütt, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Was ist nur mit Gretchen los? Langsam bekommt ihre beste Freundin es mit der Angst zu tun. Hendrix weiß wie man Horror schreibt. Obwohl es manchen Stellen schon nichts für schwache Nerven ist, muss man es einfach zu Ende lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
7
11
4
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 12.03.2020
Bewertet: anderes Format

Durch einen missglückten LSD-Trip ist Gretchen nicht mehr sie selbst. Abby möchte ihr mit allen Mitteln helfen. Auch wenn nur ein Exorzismus Abhilfe schaffen kann. Ein spannender Horror-Trip durch die 80er.

Endlich ein Horror-Roman, der nicht ausschließlich aus Splatter besteht - absolute Empfehlung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Pfarrkirchen am 09.06.2019

Was zum Teufel ist mit Gretchen los? Der Acid-Trip war für die Clique wirkungslos, doch Gretchen scheint von ihrem nicht mehr runter zu kommen. Hat ausgerechnet Gretchen echtes Acid erwischt oder will sie sich nur wichtigmachen? Ihre beste Freundin Abby macht sich große Sorgen um sie, denn Gretchen lässt sich gehen, sie wäscht ... Was zum Teufel ist mit Gretchen los? Der Acid-Trip war für die Clique wirkungslos, doch Gretchen scheint von ihrem nicht mehr runter zu kommen. Hat ausgerechnet Gretchen echtes Acid erwischt oder will sie sich nur wichtigmachen? Ihre beste Freundin Abby macht sich große Sorgen um sie, denn Gretchen lässt sich gehen, sie wäscht sich kaum noch und zieht sich von Abby zurück. Als sie dann plötzlich anfängt, Abbys Freundinnen gegen sie aufzuhetzen weiß Abby, dass irgendetwas von Gretchen besitzergreifen muss – und sie weiß auch, dass sie die einzige ist, die Gretchen zurückholen kann. Oder ist es Abby, die nicht mehr zwischen Realität und Fantasie unterscheiden kann? Was war das für ein Trip! Wir befinden uns in der Geschichte in den 1980er Jahren – keine Handy, kein Internet, dafür Musik und alte Autos – ein klassisches Highschool-Setting, voller gemeiner Mädchen, sexbesessener Jungs und ignoranter Eltern, die unsere Mädchen sich selbst überlassen. Und mittendrin Abby, die eine wunderbare Heldin abgibt – stark und voller Freundschaft für ihre beste Freundin Gretchen. Dieses Buch hatte mich aber der ersten Seite und ließ mich nicht mehr los. Gretchen wird zu einem wirklich bösen Mädchen, und als Horror-Fan hatte ich riesigen Spaß und eine wohlige Gänsehaut, während ich Abby dabei begleitete, wie sie versucht, Gretchen zu helfen. Zugegeben, Grady Hendrix macht nichts neu. Vieles davon kennen wir aus Filmen oder Büchern wie der Exorzist, A head full of ghosts, Jennifers Body, Der Exorzismus der Emily Rose, usw. – doch das, was er macht, macht er hervorragend und trifft mit seinem Schreibstil und dem tollen Setting genau den Nerv der alten Horror-Klassiker, etwas, das auch Paul Tremblay hervorragend schafft, weshalb in mir die Hoffnung keimt, dass der Porno-Horror ala Edward Lee oder Richard Laymon (lest sie nicht) nicht mehr den Großteil der ins Deutsche übersetzten Horror-Romane ausmacht. Das Buch ist nicht allzu brutal – es hat ein paar fiese Szenen, aber was wäre es sonst für ein Horrorroman? Doch es ist weder Splatter noch Gore und niemals plakativ – das Buch lebt eindeutig von der Stimmung und der tiefen Freundschaft zwischen Gretchen und Abby, die auf eine harte Probe gestellt wird. Das Buch empfehle ich allen Stephen-King-Lesern, die – wie ich – ständig auf der Suche nach Horror-Romanen sind, die nicht allein durch ihre Brutalität punkten. Ein absolutes Highlight in meinem Regal.

Unheimlich gruselig und spannend
von Christine Kruse aus Hannover am 25.05.2019

Der Exorzismus der Gretchen Lang von Grady Hendrix Abby und Gretchen sind die besten Freundinnen seit Kindertagen und machen alles gemeinsam. Als sie eines Tages LSD probieren, bekommt dieses Gretchen überhaupt nicht gut. Fortan ist sie nicht mehr sie selbst und zeigt ungewöhnliche bis zutiefst verstörende Verhaltensweisen. Imm... Der Exorzismus der Gretchen Lang von Grady Hendrix Abby und Gretchen sind die besten Freundinnen seit Kindertagen und machen alles gemeinsam. Als sie eines Tages LSD probieren, bekommt dieses Gretchen überhaupt nicht gut. Fortan ist sie nicht mehr sie selbst und zeigt ungewöhnliche bis zutiefst verstörende Verhaltensweisen. Immer mehr häufen sich Vorfälle in Gretchens Nähe und schließlich treibt Gretchen eine Mitschülerin fast ins Verderben. Abby hat einen schrecklichen Verdacht: Sie ist von einem Dämon besessen. Diese Geschichte, die aus Sicht von Abby erzählt ist, wird dem Genre Horror sehr gerecht. Vordergründig steht immer die Freundschaft der beiden Mädchen. Die Story ist gut und lebendig geschrieben, benötigt aber etwas Anlaufzeit, um einer Horrorgeschichte gerecht zu werden. Dies ist meines Erachtens jedoch auch gut so, denn die Freundschaft der Mädchen ist ein wichtiger Punkt und macht die Geschichte vollwertiger, als wäre es ein reiner Horrorthriller gewesen. Die Spannung zieht mit jeder Seite mehr an. Ich habe mich gut gegruselt und kann dieses Buch klar weiterempfehlen.


  • Artikelbild-0