Meine Filiale

Fräulein Kiss träumt von der Freiheit

Roman

Beatrix Mannel

(4)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Paperback

14,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Kalter Krieg, Spionage – und eine Frau, die ihren Mann steht: Als Spionin wider Willen bei „Radio Free Europe“ kämpft die junge Elizabeth Kiss um den Mut, das Richtige zu tun – und um den Mann, den sie liebt. Ein fesselnder Roman, inspiriert von einer wahren Geschichte!

München Mitte der 50er Jahre: Beunruhigt beobachtet die junge Elizabeth Kiss, was sich hinter dem Eisernen Vorhang zusammenbraut. Ihre Halbschwester Zsuzsa lebt noch in Budapest, wo sie immer stärkeren Repressalien ausgesetzt ist. Für Zsuzsa geht Liz einen gefährlichen Deal mit der CIA ein: Sie soll den Spion finden, der in München bei dem Sender “Radio Free Europe” geheime Informationen an den Ostblock verrät – nur dann kommt ihre Schwester frei.
Wider Erwarten verliebt Liz sich nicht nur in die Welt des Radios, sondern auch in ihren Chef Béla. Als Liz entdeckt, dass er nicht der ist, für den alle ihn halten, muss sie eine schwere Entscheidung treffen ...

Vor dem Hintergrund des Kalten Krieges erzählt Beatrix Mannel vom Leben und Lieben in den 50er Jahren - so spannend wie Brigitte Glaser und so bewegend wie Carmen Korn. Auf die Idee zu diesem Roman kam sie durch die wahre Geschichte ihrer Schwiegereltern, die sich bei "Radio Free Europe" kennen und lieben gelernt haben.

Beatrix Mannel, geb.1961, arbeitete nach dem Studium der Theaterwissenschaften beim Bayerischen Rundfunk und diversen Fernsehproduktionsfirmen wie z. B. der Bavaria, wo sie auch Drehbücher verfasste. Ihre Bücher wurden bisher in mehr als zehn Sprachen übersetzt. Sie lebt in München und hat dort 2016 die Münchner Schreibakademie gegründet.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 01.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30720-5
Verlag Droemer Taschenbuch
Maße (L/B/H) 20,8/13,4/3,5 cm
Gewicht 443 g
Auflage 1. Auflage

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Der Titel lässt eigentlich eher eine Schmonzette vermuten; natürlich geht es auch viel um Liebe,aber tatsächlich doch mehr um eine Spionage-Geschichte in der Zeit des Kalten Krieges.Spannend, mit vielschichtigen Charakteren, bei denen vieles nicht so ist,wie es zunächst scheint.

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

München in den 50ziger Jahren, eine junge Frau beim Radio hin- und hergerissen zwischen Liebe und Familie. Der eiserne Vorhang und eine bedrohliche Situation fordern Mut und.....

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Packend, top recherchiert und liebevoll!
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 28.05.2019

Fräulein Kiss ist ein hervorragendes Buch, das mich auf eine Reise ins München der 50er geschickt und mir einige Nachtschichten beschert hat. Die Autorin schafft es, eine sympathische Heldin und Ihre hochspannende, von Rauchschwaden und schneidigen Radio-Ansagern geprägte Mission bei Radio Freies Europa so in Szene zu setzen, d... Fräulein Kiss ist ein hervorragendes Buch, das mich auf eine Reise ins München der 50er geschickt und mir einige Nachtschichten beschert hat. Die Autorin schafft es, eine sympathische Heldin und Ihre hochspannende, von Rauchschwaden und schneidigen Radio-Ansagern geprägte Mission bei Radio Freies Europa so in Szene zu setzen, dass man sich beim Lesen fast wie im Kino fühlt! Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet, die Dialoge dynamisch, witzig oder rührend. Ein Muss für jeden, der die 50ties verpasst oder sich für ein paar Tage zurück holen will!

Spannende Spionagegeschichte, die zur Zeit des Ungarn-Aufstandes 1956 in München handelt und den Leser politisch und emotional fesselt.
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 24.04.2019

Elf Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges herrscht Kalter Krieg und der Einfluss der Alliierten in Deutschland ist noch groß. Die Halbungarin Elizabeth Kiss macht sich Sorgen um ihre Schwester Zsuzsa, die sich zusammen mit ihrer Mutter in Budapest befindet und den Repressalien der Staatssicherheit AVH ausgesetzt ist. Liz möc... Elf Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges herrscht Kalter Krieg und der Einfluss der Alliierten in Deutschland ist noch groß. Die Halbungarin Elizabeth Kiss macht sich Sorgen um ihre Schwester Zsuzsa, die sich zusammen mit ihrer Mutter in Budapest befindet und den Repressalien der Staatssicherheit AVH ausgesetzt ist. Liz möchte Zsuzsa nach Deutschland holen und geht deshalb einen Deal mit der CIA ein. Sie wird als Assistentin in der ungarischen Abteilung in den Radiosender Radio Free Europe eingeschleust und soll herausfinden, wer der Maulwurf ist, der heimlich Informationen an die Ostblockstaaten liefert. Liz fällt es nicht leicht, als Spionin zu agieren. Sie verliebt sich in ihren Chef Béla Simon, der so leidenschaftlich gegen Kommunismus und Kapitalismus und für die Freiheit kämpft, hat ihn aber auch in Verdacht, der Verräter zu sein. Gleichzeitig beäugt er sie misstrauisch und durchschaut ihre unvorsichtigen Ausforschungsversuche und Manipulationen, während sich in Ungarn die Ereignisse politisch überschlagen. Der Roman ist von einer wahren Geschichte inspiriert, denn die Schwiegereltern der Autorin haben sich bei Radio Free Europe kennengelernt. Die Figuren, aber auch die Beschreibung des Radiosenders, der von den Westmächten in München installiert wurde, um die Menschen hinter dem Eisernen Vorhang mit Informationen aus dem Westen zu versorgen, wirken authentisch. Aufgrund des Einflusses der CIA auf die Arbeit des Senders, wurde dieser und seine Mitarbeiter zum einem Feindbild der Sowjets, gegen den Geheimdienstoperationen durchgeführt wurden. Die Arbeit für den idealistischen Béla, aber auch für Liz, die für die Sicherheit und Freiheit ihrer Schwester kämpft, ist nicht ungefährlich. Es fällt schwer, Kollegen Vertrauen zu schenken, Misstrauen und gegenseitige Bespitzelung gehören zum Alltag. Auch für den Leser ist deshalb nicht leicht zu durchschauen, wer welche Absichten hegt und ob die intelligente Simultandolmetscherin, aber etwas dilettantische Agentin Liz, den wahren Verräter entlarven und der CIA ausliefern wird. Schwierigkeiten bereiten ihr dabei ihre Gefühle für Béla, die es ihr unmöglich machen, ihn objektiv zu betrachten, der seinerseits aber keinerlei Skrupel hat, ihr zu drohen. Während man einen guten Eindruck über die Arbeit bei Radio Free Europe erhält, fehlten mir zum besseren Verständnis der politischen Verhältnisse in Ungarn direkte Eindrücke aus Budapest. "Fräulein Kiss träumt von der Freiheit" ist eine spannende Spionagegeschichte, die zur Zeit des Ungarn-Aufstandes 1956 in München handelt und die aufgrund der politischen Gegebenheiten und der Liebesgeschichte, die jedoch nie in den Vordergrund rückt, den Leser auch emotional fesselt.


  • Artikelbild-0