Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Wo das Glück auf Wellen tanzt

Roman

Weitere Formate

Ein traumhaft gelegenes Haus am See, ein geheimnisvoller Maler und eine junge Frau auf der Suche nach dem Glück: Diana Hillebrands Roman „Wo das Glück auf Wellen tanzt“ ist warmherzig, anrührend und so entspannend wie ein Tag am See.

Als die Journalistin Anna das Kunstwerk eines Malers in Händen hält, ahnt sie noch nicht, dass sie schon bald bei ihm einziehen wird. Doch sein idyllisch gelegenes Haus am See scheint genau der richtige Platz, um all die kleinen Glücks-Momente zu erleben, über die sie schreibt. Auch das nahe Café Komet und deren Besitzerin Halley sind Glückstreffer. Nur ihr Vermieter gibt ihr Rätsel auf: Er geht ihr aus dem Weg und hängt überall seine emotionalen Bilder auf – die alle ein- und dieselbe Ansicht des Sees zeigen. Welches Glück mag er verloren haben? Und kann Anna ihm helfen, es wiederzufinden?

Ein einfühlsamer Roman über die Liebe, das Glück und den Sinn des Lebens.

"Lieber J. L.,
ich weiß nicht, wie Sie das machen, oder besser gesagt Ihre Bilder. Aber ich kann nicht schweigen. Ich lese in Ihren Gemälden. Sie flüstern mir etwas von Einsamkeit in mein Herz. Vielleicht täusche ich mich. Sagen Sie es mir! Ich kann nicht malen. Ich kann nur Worte geben. Bitte. Nehmen Sie sie an!
Anna"
Portrait
Diana Hillebrand (geb. 1971) ist Autorin und Dozentin und lebt mit ihrer Familie in ihrer Wahlheimat München. Seit 2006 gibt sie Kurse im Kreativen Schreiben an der „WortWerkstatt SCHREIBundWEISE“. Sie hat mehrere Bücher, Kurzgeschichten und Fachartikel veröffentlicht. 2018 wurde eines ihrer Jugendbücher mit einem „LesePeter“ ausgezeichnet.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 02.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52031-4
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/12,8/2,5 cm
Gewicht 263 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 101395
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
9
4
0
0
0

Das Glück liegt in den kleinen Dingen
von einer Kundin/einem Kunden aus Plauen am 02.07.2019

Kurzbewertung: Ein Wohlfühlroman voller Poesie über Glück, Liebe und Freundschaft, der mir beim zweiten Lesen noch besser gefiel als beim ersten Mal. "Jeder muss sein ganz persönliches Glück finden, und was für den einen Glück bedeutet, kann für den anderen ein großes Unglück sein."(S.123) Über die Autorin: Die Aut... Kurzbewertung: Ein Wohlfühlroman voller Poesie über Glück, Liebe und Freundschaft, der mir beim zweiten Lesen noch besser gefiel als beim ersten Mal. "Jeder muss sein ganz persönliches Glück finden, und was für den einen Glück bedeutet, kann für den anderen ein großes Unglück sein."(S.123) Über die Autorin: Die Autorin und Dozentin Diana Hillebrand lebt mit ihrer Familie in München. Sie veröffentlichte nicht nur mehrere Bücher (darunter auch Kinderbücher und Schreibratgeber) sondern ist auch Dozentin für Kurse Kreatives Schreiben und unterstützt angehende und erfahrene Autoren bei ihren Buchprojekten. Der Roman war das erste Buch, was ich von ihr las, da es mir aber gefiel, hoffe ich dass die Autorin noch weitere so schöne Bücher schreibt. Cover und Buch: Das Cover finde ich ganz bezaubernd, es lädt dazu ein das Buch zu lesen und auf die kleinen Glücksmomente im Alltag zu achten. Bei der Inhaltsangabe verweise ich auf den Klappentext des Buches, den ich als passend und nicht zu spoilernd (wie bei den meisten Büchern) empfand. Meine Meinung: Meine Rezension entstand jetzt erst nach dem zweiten Lesen. Beim zweiten Lesen gefiel mir das Buch sogar besser als beim ersten Mal, denn beim ersten Mal lag mein Focus auf der Handlung, beim 2. Lesen auf den sehr schönen Glückszitaten und der Poesie des Buches. Diese ist meiner Meinung nach die große Stärke des Romans. In romanhafter Form wird nicht nur der Frage nach Glück, sondern auch nach Freundschaft und Liebe nachgegangen und es geht auch um einen Neuanfang. Ich mochte die Protagonistin des Romans nicht so gerne, über sie ärgerte ich mich einige Male, sie handelte oft etwas überstürzt oder unüberlegt und schien mir sehr unreif. Aber es gab ein paar Nebenfiguren, die ich sehr mochte, unter anderem den Buchhändler Herzog, die Bibliothekarin Charlotte, denn "Bibliothekare sind etwas Besonderes. Sie bewahren die Erinnerung, und sie können in die Zukunft sehen. " (S. 143) , die Freundin Halley und Hannelore Meier "Ich glaube sogar, dass es viele Glücke gibt. "(S.51) Es ist ein leises Buch zum Genießen. Auch wenn es sich leicht und schnell liest, sollte man sich ruhig Zeit nehmen, um die Poesie der Worte zu genießen. Lesen macht glücklich, da stimme ich sowohl mit der Autorin als auch ihren Romanfiguren Anna, Herrn Herzog und Charlotte definitiv überein. So ist für mich als Leseratte das Lieblingszitat des Buches: "Bücher hören am liebsten das eigene Seitenrascheln, das sanfte Rauschen wenn sie jemand mit den Fingern berührt!" Das Buch enthält so viele schöne Ausdrücke: "frischgewaschener Morgen", Zitate: " Glück ist ein zartes Gewächs. Kleine silbrige Blättchen recken sich zur Sonne. "(S. 189) und Wortspiele "Realis-Mus", weshalb ich dem Buch trotz der Handlung, die mich nicht ganz so interessierte und überzeugte, wohlverdiente 4 von 5 Sternen gebe. Ich empfehle das Buch allen, die einen netten Roman zum Abschalten suchen, aber vor allem jenen die Poesie genießen.

4,5 von 5 Sterne
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 14.06.2019

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu komm... Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen. Dies ist mein erstes Buch der Autorin, durch den flüssigen und mir sehr positiv aufgefallenem ruhigen Schreibstil, benötigte ich nur wenige Seiten um mich in der Geschichte wohl zu fühlen. Die Erzählperspektive findet aus Annas Sicht statt, was mir sehr gut gefallen hat, denn so hatte ich die Möglichkeit ihre Gedanken und Handlungen verstehen, wenn auch nicht immer nachvollziehen zu können. Orte wie z.B. das Cafe „Komet“ oder die Stunden am „See“ wurden bildhaft und detailliert, aber nicht zu ausschweifend dargestellt. Die einzelnen Kapitel wurden zusätzlich mit Annas Gedankengängen aufgefrischt. Die Kapitellängen wurden gut gewählt. Anna ist eine sympathische Hauptprotagonistin. Mit ihrer offenen und freundlichen Art schwingt sie so durchs Leben und ihren Alltag, merkt aber auch wie sie an Grenzen stößt, oft in den Momenten wo auch ich das Gefühl hatte, sie sei distanzlos anderen Menschen gegenüber. Dennoch versucht sie aber das positive zu sehen und jede Situation aufzuklären. Alle Nebencharaktere wurden fließend mit eingebracht. Jeder Charakter wurde authentisch und bildhaft dargestellt. Hervorheben möchte ich hier noch die Cafe Besitzerin Halley, über sie habe ich sehr gerne gelesen. Das Cover wirkt durch die Farbwahl beruhigend und interessant. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander. Mein Fazit: Ein ruhiger Roman mit vielen Glücksmomenten, der aber auch zum Nachdenken anregt und daher nachwirkt. Ich vergebe gerne 4,5 von 5 Sterne.

ein wunderbarer Roman über das Glück
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2019

„Was ist Glück?“ – Diese Frage stellt sich Autorin Anna im Rahmen ihrer Recherchearbeiten für ihr neustes Buchprojekt über das Glück. Im Rahmen dessen zieht es sie auch ins (fiktive) Walderstadt -bekannt als eine der glücklichsten Städte Deutschlands - auf einen Stadtflohmarkt, wo sie schließlich ein Bild eines Malers ersteht. I... „Was ist Glück?“ – Diese Frage stellt sich Autorin Anna im Rahmen ihrer Recherchearbeiten für ihr neustes Buchprojekt über das Glück. Im Rahmen dessen zieht es sie auch ins (fiktive) Walderstadt -bekannt als eine der glücklichsten Städte Deutschlands - auf einen Stadtflohmarkt, wo sie schließlich ein Bild eines Malers ersteht. In den Bann gezogen von der Magie des Bildes, weiß Anna nicht, dass sie schon bald seine Mieterin wird. In dem Haus an einem idyllischen See lebt der Maler jedoch total zurückgezogen, sie bekommt nur seine Bilder zu Gesicht, die immer wieder ein Motiv zeigen – dieselbe Ansicht des Sees. Anna möchte hinter das Geheimnis des Malers kommen, doch das ist nicht so einfach. Wird sie einen Zugang zu ihm finden und ihm helfen können, sein Glück wiederzufinden? Der Buchtitel ist sehr treffend: Anna ist auf der Suche nach der Bedeutung von Glück und erlebt dabei, dass es sich mit dem Glück ähnlich einer Bootsfahrt verhält. Mal schwimmt man auf der Welle des Glücks, manchmal befindet man sich in einem Wellental und durchlebt eher schwierigere Zeiten. Das Cover macht den Betrachter GLÜCK-lich. Es vermittelt ein leichtes, sommerliches Lebensgefühl. Mir gefällt es super, auch die Schrift und deren Farbe passen perfekt. Der Schreibstil von Diana Hillebrand ist locker-leicht und sie schafft es, den Leser mit auf eine Reise ins Glück zu nehmen. Die Protagonisten sind lebendig beschrieben und man lernt zusammen mit Anna einzelne Einwohner von Walderstadt und deren Lebensgeschichte kennen, die teilweise sehr emotional sind. Traurige Momente werden aber durch glückliche abgelöst und so schwimmt man wie auf einer Welle durchs Buch. Die Hauptprotagonistin Anna macht einen frischen und sympathischen Eindruck. Mit ihrer Art ist sie mir direkt ans Herz gewachsen. Auch die bildliche Beschreibung von Walderstadt, lässt den Leser sich gleich wohlfühlen. Besonders angetan hat es mir das Café Komet und seine aufgeschlossene Betreiberin Hally. Im Laufe des Buches stellt man sich auch die Frage, wie man selbst „Glück“ definiert. Ein rundum gelungenes Buch, bei dem die Seiten nur dahinfliegen. Mit einem Zitat aus dem Buch möchte ich meine Rezi abschließen. Ich kann allen dieses wunderbare Buch nur ans Herz legen. Vielen Dank, dass ich bei der Lovelybooks-Leserunde dabei sein durfte. „Ich wohne unter einem Dach mit einem außerordentlichen Künstler. Jeden Tag kratzt er sich die Seele aus dem Herzen und färbt damit seine Bilder.“