Warenkorb

Kräuter bei Kopfschmerzen

Die kleine Kräuterreihe

Kräuter liegen im Trend - im Garten, beim Essen und nicht zuletzt für die Gesundheit! Und das hat einen guten Grund: Jeder Mensch kann damit etwas für sich tun – und dies auf ganz natürliche Weise.

Jeder Mensch kennt das - ein unangenehmes Klopfen, Stechen oder Dröhnen im Kopf. Meist ist die Ursache dieser Schmerzen unbekannt, daher greifen die Betroffenen schnell zu Schmerztabletten. Dabei gibt es andere, sanftere Möglichkeiten! Das neue Buch „Kräuter bei Kopfschmerzen“ stellt solche Lösungen vor und gibt konkrete Tipps und Anregungen, wie man Kräuter hier hilfreich einsetzen kann. Ein praktisches Büchlein für jeden Haushalt!
Portrait
Dr. Anja Schemionek ist Diplom-Biologin und Wissenschaftsredakteurin. Sie arbeitet als freie Autorin, Dozentin und Lektorin vor allem im Themenkreis Gesundheit. Aus persönlicher Überzeugung widmet sie sich besonders den ganzheitlichen und natürlichen Heilmethoden, denn nur wenn alle Ursachen einer Krankheit beachtet werden, kann der Mensch wieder gesund werden.

Katharina Hinze ist Heilpraktikerin, Phytotherapeutin und Ernährungsberaterin. Ihr Wissen über Wild- und Heilpflanzen gibt sie als selbständige Dozentin in Gesundheitsschulen und als Kursleiterin bei Kräuterwanderungen weiter. Ein besonderes Augenmerk ihrer Arbeit liegt auf dem Zusammenhang von Ernährung und gesundheitlicher Prävention.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 22.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95883-365-4
Verlag Aurum in Kamphausen Media GmbH
Maße (L/B/H) 16/10,1/1 cm
Gewicht 98 g
Auflage 1. Auflage 2019
Verkaufsrang 50975
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen!
von Niknak am 16.06.2019

Inhalt: Das Buch ist in mehrere Teile aufgeteilt. Zuerst wird der Kopfschmerz und seine Arten ganz allgemein beschrieben und im zweiten Teil werden verschiedene Kräuter vorgestellt, bei denen man eine gute Wirkung erzielen konnte. Pfefferminze, echtes Mädesüß, Mutterkraut, echtes Johanniskraut und die gewöhnliche Pestwurz wer... Inhalt: Das Buch ist in mehrere Teile aufgeteilt. Zuerst wird der Kopfschmerz und seine Arten ganz allgemein beschrieben und im zweiten Teil werden verschiedene Kräuter vorgestellt, bei denen man eine gute Wirkung erzielen konnte. Pfefferminze, echtes Mädesüß, Mutterkraut, echtes Johanniskraut und die gewöhnliche Pestwurz werden sehr detailliert und ausführlich beschrieben und ihre verschiedenen Wirkungsweisen und Anwendungsmöglichkeiten bei Kopfschmerzen erklärt. im dritten Teil werden noch ein paar andere Kräuter kurz vorgestellt, welche man zur Unterstützung verwenden kann. Mein Kommentar: Ich finde, dass dies ein sehr interessantes und übersichtlich gestaltetes Buch ist. Ich befasse mich selbst auch immer wieder mit Kräutern und verwende sie unterstützend bei allen möglichen Erkrankungen oder Verletzungen. Dennoch habe ich auch hier viel Neues und Interessantes erfahren und konnte mein Wissen erweitern. Die Autorinnen Dr. Anja Schemionek und Katharina Hinze haben eine sehr einfache und verständliche Sprache gewählt, sodass sie leicht verständlich ist und jeder die Rezepte selbst nachmachen kann. Auch fand ich es sehr hilfreich, dass bei schwierigeren oder aufwendigeren Prozessen auch immer der Hinweis dabei war, dass man sich vieles auch fertig in der Apotheke besorgen kann. So ist es wirklich für jeden Möglich mit den Kräutern zu arbeiten. Auch den Hinweis, dass diese Kräuter auf keinen Fall eine ärztliche Beratung ersetzen, sondern nur unterstützen, fand ich sehr gut. Denn alles ist auch nicht durch Kräuter heilbar und manchmal braucht man einfach Schulmedizinische Hilfe. Mir gefällt die Einfachheit der vorgestellten Kräuter und auch, dass man sie zum Teil schon vorbeugend anwenden kann. Ich werde auf alle Fälle einige der erklärten Rezepte ausprobieren und mir merken. Und ansonsten weiß ich ja jetzt, wo ich nachschauen kann. Es wäre sicher auch noch möglich gewesen, mehrere Kräuter vorzustellen, da bei 130 Seiten noch Potential gewesen wäre. Aber so haben sich die beiden Autorinnen auf ein paare wenige beschränkt und diese dafür sehr ausführlich beschrieben. Man erfährt, wo man die Pflanze sammeln kann, welcher Zeitpunkt der beste dafür ist, wie man sie selbst halten kann und wie sie angewendet wird. So hat man eine sehr genaue und einfache Übersicht, die für alle verständlich ist. Ich stimme da den Autorinnen zu, weniger ist mehr. Sonst würde wahrscheinlich jede Pflanze nur kurz angeschnitten werden und man hätte nie so viel über sie erfahren. Außerdem bleibt noch Potential für weitere Bücher, da es ja noch viele andere Erkrankungen gibt, bei denen Kräuter helfen können. Ich hoffe also, dass wir noch mehrere solcher Bücher bekommen. Mein Fazit: Ein meiner Meinung nach sehr gut gegliedertes Buch, welches fünf verschiedene Kräuter vorstellt, um Kopfschmerzen zu bekämpfen. Ich finde jeder der manchmal darunter leidet, sollte vielleicht das eine oder andere Kraut ausprobieren, um sich manch eine Tablette zu ersparen. Ganz liebe Grüße, Niknak

Mit Hilfe der Naturheilkunde den Kopfschmerz gehen lassen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hannover am 05.06.2019

Der Ratgeber „Kräuter bei Kopfschmerzen von Dr. Anja Schemionek und Katharina Hinze erschien im Aurum Verlag am 22. April 2019. Auf insgesamt 128 Seiten erklären die Autorinnen diverse Pflanzen und Kräuter, die geeignet sein können um die Kopfschmerzen in den Griff zu bekommen. Zunächst wird die jeweilige Pflanze vorgestellt... Der Ratgeber „Kräuter bei Kopfschmerzen von Dr. Anja Schemionek und Katharina Hinze erschien im Aurum Verlag am 22. April 2019. Auf insgesamt 128 Seiten erklären die Autorinnen diverse Pflanzen und Kräuter, die geeignet sein können um die Kopfschmerzen in den Griff zu bekommen. Zunächst wird die jeweilige Pflanze vorgestellt (Pfefferminz, Eukalyptus, Johanniskraut, Teufelskralle, Mädesüß, Pestwurz ). Dann wird Ihr Anbau / Wirkungsweise /Anwendung / Risiken (z.B. Schwangerschaft) / Rezeptvorschläge erklärt. Einige Pflanzen waren mir unbekannt (z.B. Mutterkraut und Mädesüß). Ich interessiere mich sehr für die alternative Medizin, denn als Rheuma Patientin bin ich noch immer auf der Suche für das richtige für mich. Da mich auch häufig Kopfschmerzen plagen bin ich sehr froh diesen Ratgeber gelesen zu haben. Einige mir bislang unbekannte Mittel gegen Kopfschmerzen werden nun ausprobiert und ich bin gespannt, ob es wirkt. Das Hagebutte gegen Rheuma helfen soll, wusste ich bislang auch nicht. Dies und anderes wurde am Rande erklärt. Das Buch ist für mich als nicht Medizinerin oder Biologin verständlich geschrieben. Der Aufbau ist logisch. Nichtsdestotrotz hat mir der Ratgeber gefallen und bestimmt hilft er mir auch ein Stück weit weiter. Ich empfehle: kaufen und lesen!

Wirklich lesenswert!
von CulturalNoise Online Magazin am 21.05.2019

Da ich selbst unter chronischer Migräne leide und bereits gute Erfahrungen mit Naturheilkunde gemacht habe, war ich sehr gespannt auf den Inhalt dieses Buches. Darin werden 5 Heilkräuter ausführlich beschrieben sowie 6 weitere Pflanzen kurz vorgestellt, die einen positiven Einfluss bei Kopfschmerzpatienten haben. Doch ist wirkli... Da ich selbst unter chronischer Migräne leide und bereits gute Erfahrungen mit Naturheilkunde gemacht habe, war ich sehr gespannt auf den Inhalt dieses Buches. Darin werden 5 Heilkräuter ausführlich beschrieben sowie 6 weitere Pflanzen kurz vorgestellt, die einen positiven Einfluss bei Kopfschmerzpatienten haben. Doch ist wirklich etwas dabei, das mir helfen kann? Damit wären wir auch schon beim Knackpunkt: Einige Heilkräuter habe ich bereits ohne Erfolg ausprobiert (Pfefferminze, Eukalyptus, Johanniskraut, Teufelskralle), andere darf ich aufgrund von Wechselwirkungen und dementsprechenden Warnhinweisen nicht anwenden (Mädesüß: nichts für Asthmatiker, Mutterkraut: verlangsamt die Blutgerinnung, Pestwurz: belastet die Leber). Was noch übrig bleibt, sind Weidenrinde, Hagebutte, Pfeffer und Ginkgo. Übrigens alles Pflanzen, deren Wirkung nur kurz angerissen wird. Nichtsdestotrotz finde ich das Buch sehr interessant. Nach einem kurzen Vorwort, das über das Behandlungsziel und die Grenzen der Heilkräuter aufklärt, folgen einige faszinierende Informationen. Die Abschnitte zu den 5 näher beschriebenen Pflanzen Pfefferminze, Mädesüß, Mutterkraut, Johanniskraut und Pestwurz beginnen jeweils mit einer Zeichnung aus dem Buch "Köhler's Medizinal-Pflanzen in naturgetreuen Abbildungen mit kurz erläuterndem Texte" von 1887. Es folgen gut recherchierte und unterhaltsam formulierte Informationen zur Herkunft, Geschichte und Namensgebung der Kräuter. Dann geht es um die Anwendung - ganz allgemein und auch mit gezielten Tipps, Rezepten sowie Therapievorschlägen. Auch die Verwendung in der Küche findet Erwähnung. So enthält das Buch zum Beispiel Rezepte für ein Pfefferminz-Gelee und einen alkoholfreien Minz-Cocktail. Ich habe jede einzelne Seite gelesen, als wäre dieses Buch ein spannender Roman. Die Autorinnen haben die Texte gut ausgearbeitet, die enthaltenen Anleitungen sind verständlich und leicht umsetzbar. Auf mögliche Risiken weisen sie klar und deutlich hin, indem sie jede Anwendungsempfehlung mit den entsprechenden Warnungen versehen haben. Dabei sind die einzelnen Abschnitte so flüssig, interessant und informativ geschrieben, dass mir das Lesen großen Spaß gemacht hat. Die meisten Therapien sind nichts für mich persönlich, aber dennoch gut zu wissen. Schließlich bin ich ja nicht der einzige Mensch mit Kopfschmerzen in meinem Umfeld. Fazit: Dieses Buch enthält zwar nur wenig Hilfreiches für meine spezielle Situation, ist aber dennoch wirklich lesenswert! Ich habe viel Interessantes über die vorgestellten Kräuter und Pflanzen erfahren. Einige der Empfehlungen und Rezepte werde ich sicher noch einmal nachschlagen, wenn ich mit anderen Kopfschmerzpatienten spreche. Wertung: 4 Punkte (Diese Rezension ist erschienen auf literatur.cultural-noise.de / Text: KR)