Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Hotel Inselblick - Wolken über dem Meer

Roman

Die Amrum-Saga Band 1

Der erste Band der großen Familien-Saga von Anke Petersen um ein kleines Hotel auf Amrum Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts - mit viel Nordsee-Zauber und Nostalgie.
Hamburg 1891. Der Kaufmann Wilhelm Stockmann beschließt, das Leben in der Stadt aufzugeben und mit seiner Familie auf die Nordsee-Insel Amrum zu ziehen und dort ein Hotel zu eröffnen. Besonders die Älteste seiner drei Töchter, Rieke, sieht dem Umzug mit gemischten Gefühlen entgegen, seine Frau Marta jedoch ist begeistert, hat sie doch schon immer davon geträumt, ein eigenes Hotel zu führen. Mit Begeisterung stürzt sie sich in die neue Aufgabe, und auch Rieke lebt sich allmählich auf der sturmumtosten Insel ein und knüpft erste zarte Bande zur männlichen Bevölkerung.
Doch dann schlägt das Schicksal zu und macht alle Pläne zunichte ...
"Eine Familiensaga voller Dramatik und Atmosphäre, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat." Anne Jacobs, Autorin des Bestsellers "Die Tuchvilla"

Band 1: Hotel Inselblick. Wolken über dem Meer
Band 2: Hotel Inselblick. Wind der Gezeiten
Band 3: Hotel Inselblick. Stürmische See
Portrait
Anke Petersen schreibt unter anderen Namen erfolgreich historische Romane. Als sie das erste Mal auf der Insel Amrum Urlaub machte, hat sie sich sofort in die Insel verliebt und sich in ihre Geschichte vertieft. Dabei stieß sie auf das erste Hotel des Inselortes Norddorf, das sie zu diesem Roman inspirierte.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783426452301
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1386 KB
Verkaufsrang 2614
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Amrum-Saga

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Eintauchen in eine andere Zeit

Susanne Degenhardt, Thalia-Buchhandlung Limburg

Anke Petersen, die man auch als Linda Winterberg oder Nicole Steyer kennt, hat einen farbenprächtigen, facettenreichen Roman über die Familie Stockmann geschrieben. Martas Traum war es schon immer, ein eigenes Hotel oder eine Pension zu unterhalten, was jedoch durch die gute Stellung ihres Mannes Wilhelm nicht möglich und vonnöten ist. So erlebt man zunächst ihr Leben in Hamburg, welches von Wohlstand geprägt ist. Erst nach ca. einem Drittel des Buches ergeben sich die Möglichkeiten ein Hotel zu eröffnen. In Amrum, während eines Urlaubs, stolpert Marta regelrecht über das alte Schulhaus, das zum Verkauf steht. Wilhelm, dessen Gesundheit sich im Nordseeklima stark verbessert hat, beschließt mit Marta einen Neustart in dem beschaulichen Norddorf. Mit dabei sind die Töchter Rieke, Ida und Marie. Nicht alle kommen mit dem Umzug und den Lebensveränderungen klar. Aber der Charme der Insel und seiner Bewohner nimmt bald jedes Herz ein... ... auch das des Lesers. Man gewinnt diese Familie lieb, was u.a. daran liegen mag, dass die Handlung aus den verschiedenen Perspektiven geschildert wird. Es gibt keine riesigen Dramen, vielmehr fesseln die historischen Hintergründe, das damalige Leben, die gesellschaftlichen Gepflogenheiten. Man bekommt während des Lesens das Gefühl, dass die Autorin viel Recherche betrieben hat. Mich hat Band 1 an die Ostpreußen Saga von Ulrike Renk erinnert. Wer diese vom Schreibstil her mochte, wird bestimmt auch gern bei Familie Stockmann im Hotel Inselblick einchecken.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Bewegende Familiengeschichte vor der Kulisse Amrums. Ein historischer Roman, passend als Urlaubslektüre, nicht nur für Nordseebesucher!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
4
0
0
0

Eine atmosphärische Milieustudie und ein wunderbarer Auftakt der Hotel-Inselblick-Trilogie
von sommerlese am 29.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Autorin Anke Petersen entführt uns ihrem Auftaktband "Inselblick - Wolken über dem Meer" auf die Insel Amrum. Der historisch angehauchte Roman erscheint wie die folgende Reihe im Knaur Taschenbuch Verlag. Die Autorin Nicole Steyer schreibt auch unter dem Namen Anke Petersen und Linda Winterberg. Hamburg 1891: Martas Traum w... Autorin Anke Petersen entführt uns ihrem Auftaktband "Inselblick - Wolken über dem Meer" auf die Insel Amrum. Der historisch angehauchte Roman erscheint wie die folgende Reihe im Knaur Taschenbuch Verlag. Die Autorin Nicole Steyer schreibt auch unter dem Namen Anke Petersen und Linda Winterberg. Hamburg 1891: Martas Traum war schon es immer, ein eigenes Hotel zu betreiben. Als Ehefrau des Kaufmanns Wilhelm Stockmann lebt sie allerdings im Wohlstand, beschäftigt Dienstboten und muss keiner Arbeit nachgehen. Einige Jahre später wird jedoch ihr Traum auf Amrum wahr und die Familie, mit den Töchtern Rieke, Ida und Marie, wagt einen Neustart in dem ruhigen Örtchen Norddorf. Marta und ihr Mann wagen einen Neustart auf Amrum, nachdem Wilhelm die gute Seeluft während eines Urlaubs wunderbar bekommen ist. Sie eröffnen ein Hotel, in dem sich auch andere Menschen auf dieser Insel während eines Urlaubs erholen sollen. Der Plan geht auf, sie fühlen sich schnell heimisch und sogar Tochter Rieke, die bisher eher das verwöhnte Stadtkind war, wird von der Schönheit dieser Gegend gefangen genommen. Auch die Inselbewohner öffnen der Familie ihre Herzen. Anke Petersen beschreibt in einem wunderbar flüssigen und einnehmenden Erzählstil die verschiedenen Charaktere und die Vorgänge auf der Insel sehr liebevoll und realistisch, genau so kann man sich das Leben auf einer Insel zur damaligen Zeit vorstellen. Es ist erstaunlich, wie mutig und zuversichtlich die Stockmanns ihre neue Aufgabe bewältigen, sie erleben einige Hochs und Tiefs, die der Geschichte reichlich Leben einhauchen und den Leser für sich einnehmen. Die Familie ist mir beim Lesen immer mehr ans Herz gewachsen, böse Charaktere sucht man in diesem Roman fast vergeblich. Doch es ist kein weichgespülter Historienschinken, den Anke Petersen hier zu Papier gebracht hat. Es ist ein Roman über die gesellschaftlichen Traditionen, der von Brauchtum umd alltäglichem Leben erzählt, die Figuren liebevoll beschreibt, die Kleidung und örtliche Szenerie bildgewaltig zeigt und die damaligen Probleme auf einer Nordseeinsel nicht verschweigt. Die Cholera geht um, die Sturmfluten lassen die Menschen zittern und vernichten Existenzen und der Fremdenverkehr bringt den Bewohnern zwar Geld in die Kassen, die Modernisierung der Insel ist jedoch nicht jedem recht. Dieser Roman ist ein wunderbarer Schmöker, der auch schon einmal tiefer geht und bei dem man die Zeit vergisst. Er zeigt nicht nur in bildhafter Weise das alltägliche Leben zur damaligen Zeit, er bringt auch die gesellschaftlichen Unterschiede deutlich zum Ausdruck. Ein unterhaltsames Lesevergnügen, bei dem man in eine vergangene Zeit eintauchen kann und mit der Familie mitfiebern kann.

Der Auftaktband für die Hotel Inselblick Trilogie
von Rebecca K. am 20.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Wilhelm Stockmann zum ersten Mal auf Amrum ist beschließt er mit seiner ganzen Familie das Leben in Hamburg aufzugeben und auf der Insel sesshaft zu werden. Rieke ist die älteste Tochter und kann sich zu Beginn noch nicht mit dem Traum ihrer Eltern ein Hotel zu eröffnen anfreunden. Marta dagegen kann nun endlich ihren Trau... Als Wilhelm Stockmann zum ersten Mal auf Amrum ist beschließt er mit seiner ganzen Familie das Leben in Hamburg aufzugeben und auf der Insel sesshaft zu werden. Rieke ist die älteste Tochter und kann sich zu Beginn noch nicht mit dem Traum ihrer Eltern ein Hotel zu eröffnen anfreunden. Marta dagegen kann nun endlich ihren Traum von einem Hotel leben und geht in der Rolle als Herbergsmutter regelrecht auf. Als sich alle auf der Insel eingelebt haben schlägt das Schicksal mit aller Macht zu und hebt alles aus den Angeln. Ich wurde auf diesen Roman durch einen Bericht in der SHZ aufmerksam und auch in den sozialen Medien ist mir der Roman das eine oder andere Mal begegnet. Da ich noch nichts von Nicole Steyer gelesen habe die hier unter dem Pseudonym Anke Petersen schreibt war ich schon neugierig auf das Buch und konnte es nicht erwarten mit dem Lesen zu beginnen. Zu Beginn habe ich mich etwas schwer getan, aber nach ca. 100 Seiten ist bei mir der Knoten geplatzt und dann konnte ich das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Der Roman war auf 4-5 Handlungsstränge aufgebaut wobei der fünfte erst auf Amrum dazukommt. Hier musste ich mich aber zuerst etwas orientieren wer welche Person ist bzw. die Familie Stockmann besser kennenlernen um alles den richtigen Figuren beim Lesen zuzuordnen. Ich fand die Idee wie eine Familie nach Amrum reist um dort einen Urlaub zu verbringen und sich dann in die Insel verliebt, dann beschließt ein Hotel zu eröffnen um dort zu leben sehr gut erzählt. Auch die Probleme die es gab und wie alles gelöst wurde empfand ich alles sehr realistisch erzählt. Wobei, ich manches als etwas zu überzogen dargestellt fand, aber dies ist ja auch immer Ansichtssache des Lesers bzw. Leserin. Da der Spannungsbogen bis zum Schluss gespannt war wurde es nie langweilig oder auch zu langatmig beim Lesen. Die Nordseeküste kenne ich ja gut nur auf Amrum war ich noch nie, aber anhand der Beschreibungen konnte ich mir die Handlungsorte alle sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen. Auch die Figuren des Romans waren alle mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass man sie sich sehr gut vorstellen konnte beim Lesen. Rieke ging mir zuerst etwas auf die Nerven, aber je besser man sie kennengelernt hat umso mehr mochte ich sie und hatte sie auch recht schnell in mein Leserherz geschlossen. Alles in allem habe ich mit dem Roman schöne Lesestunden verbracht und mich mit ihm nach Amrum geträumt. Auch freue ich mich jetzt schon auf den zweiten Teil der Trilogie um zu erfahren wie es mit Familie Stockmann und ihrem Inselhotel weitergeht. Für den Roman vergebe ich sehr gerne alle fünf Sterne.

Stockmanns Anfänge auf Amrum
von Dreamworx aus Berlin am 30.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

1891 Hamburg. Bisher war St. Georg die Heimat der Familie des Kaufmanns Wilhelm Stockmann. Doch dann wird Wilhelm für sein Asthma vom Arzt eine Luftveränderung verschrieben, die nicht nur ihn, sondern auch Ehefrau Marta und die Töchter Rieke, Ida und Marie auf die Insel Amrum verschlägt, nachdem Wilhelm durch einen Brand seine A... 1891 Hamburg. Bisher war St. Georg die Heimat der Familie des Kaufmanns Wilhelm Stockmann. Doch dann wird Wilhelm für sein Asthma vom Arzt eine Luftveränderung verschrieben, die nicht nur ihn, sondern auch Ehefrau Marta und die Töchter Rieke, Ida und Marie auf die Insel Amrum verschlägt, nachdem Wilhelm durch einen Brand seine Arbeit verliert. Schnell fühlen sich die Stockmanns auf Amrum sehr wohl und beschließen, dass ihre Zukunft auf dieser Insel liegen soll und sie ein kleines Hotel eröffnen. Damit wird gerade Marta ein langgehegter Wunsch erfüllt, denn seit sie bei ihrer Tante aufwuchs, die eine kleine Pension führte, träumt sie davon. Nur Tochter Rieke fällt da Einleben in der neugewählten Heimat schwer. Marta ist ganz in ihrem Element, ihre Gäste zu verwöhnen, und Wilhelm plant schon die Vergrößerung des Hotels. Aber immer wieder gibt es Probleme mit den Einheimischen oder auch mit dem Hotel… Anke Petersen hat mit „Hotel Inselblick – Wolken über dem Meer“ einen wunderbaren Startroman ihrer Amrum-Serie hingelegt, die mit flüssigem, detaillierte und bildhaften Schreibstil den Leser schnell in seinen Bann zieht und mit in eine vergangene Zeit auf die schöne Nordseeinsel mitnimmt, damit er dort die Stockmanns, ihre Gäste und die Einheimischen bei ihrem Treiben kennenlernt, während er sich den Wind um die Nase wehen und die Seele baumeln lässt. Bereits zu Beginn des Buches gibt die Autorin mit einem genauen Personenüberblick und führt ihre Charaktere wunderbar ein, so dass der Leser sich mit ihnen wohlfühlt und sich ihnen nahe fühlen kann, vor allem wird man zu einem Dauergast bei der Familie Stockmann. Der historische Hintergrund wurde von der Autorin sehr schön mit ihrer Handlung verwoben, so erfährt der Leser von dem Choleraausbruch in Hamburg und wie er sich auch woanders verbreitet. Ebenfalls zeigt die Autorin die unterschiedlichen Lebensverhältnisse zwischen Arm und Reich auf und die gesellschaftlichen Strukturen, die in der Stadt und auf der Insel zwar gleich sind, jedoch im Inselleben wesentlich weniger Gewicht haben. Auch die Landschaftsbeschreibungen sind der Autorin sehr gelungen, ihr bildgewaltiger Schreibstil lässt regelrecht einen Film vor den Augen des Lesers ablaufen, während er sich der Lektüre widmet. Die Charaktere sind liebevoll skizziert und mit Eigenschaften versehen, die sie individuell, authentisch und lebendig wirken lassen. Der Leser findet sich schnell in ihrer Mitte wieder und darf mit ihnen eine tolle Zeit erleben. Dabei wächst ihm der eine oder andere Protagonist immer mehr ans Herz. Wilhelm Stockmann ist ein freundlicher Mann, der seine Familie über alles liebt und alles für sie tun würde. Er hat viele Ideen und ist fleißig darauf bedacht, seiner Frau ihre Träume zu erfüllen. Marta ist eine herzensgute Seele, die es jedem so angenehm wie möglich machen möchte. Rieke braucht einige Zeit, bis sie sich in Amrum wohl fühlt, sie vermisst ihre alten Freunde. Doch ihre Entwicklung ist wunderbar zu beobachten. Ebenso schön fügen sich die Figuren der Nele oder auch der Amrumer Pfarrer in die Handlung ein und lassen ein rundum stimmiges Bild entstehen. „Hotel Inselblick – Wolken über dem Meer“ ist ein wunderbar gelungener Auftakt der Amrum-Hotel-Serie. Der Roman besticht nicht nur mit seinem historischen Hintergrund, sondern vor allem mit seinen realistischen Protagonisten, die man ab der ersten Seite wie alte Freunde betrachtet und ihr Schicksal daher besonders aufmerksam verfolgt. Hier ist eine Leseempfehlung absolut verdient!