Meine Filiale

Fjelle und Emil - Monstermäßig beste Freunde

Band 1

Fjelle und Emil Band 1

Anne Scheller

(32)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

10,00 €

Accordion öffnen
  • Fjelle und Emil - Monstermäßig beste Freunde

    Baumhaus

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Baumhaus

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Fjelle und Emil - Monstermäßig beste Freunde

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fjelle und Emil sind beste Freunde. Sie wohnen im verschlafenen Örtchen Flusenbek und besuchen dort die Grundschule. Eigentlich alles stinknormal, bis auf eine Kleinigkeit: Fjelle ist ein großes, bärenstarkes Monster mit einer Vorliebe für Petersilie. Und er hat noch eine Eigenart, denn er spiegelt die Gefühle von Menschen in seiner Nähe. Wenn jemand ängstlich ist, ist Fjelle SUPERängstlich, wenn jemand fröhlich ist, ist er SUPERfröhlich. Die Flusenbeker sind daran gewöhnt, schließlich hat ja jeder so seine Macken.
Doch dann kommt ein neuer Direktor an die Schule. Er hasst Monster und will Fjelle loswerden. Das stellt die Freundschaft von Emil und Fjelle auf eine harte Probe.


Anne Scheller wurde seit ihrer Geburt 1980 quer durch Niedersachsen, länger nach Bayern und immer wieder nach England verweht, bevor sie schließlich wieder in der Lüneburger Heide landete, wo sie mit ihrer Familie zwischen Heide und Kiefernwald lebt. Seit zehn Jahren schreibt sie Kinderbücher und bereist so schöne Orte wie Flusenbek -allerdings nur in der Fantasie.



Nina Dulleck, geb. 1975, zeichnet, seit sie einen Stift halten kann. Später, in der ersten Klasse, hat sie damit begonnen, die vielen Geschichten, die in ihrem Hirn herumflatterten, auch mit Wörtern zu Papier zu bringen. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Rheinhessen inmitten von Kirschbaumplantagen und Weinbergen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 29.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8339-0580-3
Verlag Baumhaus
Maße (L/B/H) 21,3/15,1/2 cm
Gewicht 297 g
Auflage 1. Auflage 2019
Illustrator Nina Dulleck
Verkaufsrang 124184

Weitere Bände von Fjelle und Emil

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Sonja Altmann , Thalia-Buchhandlung Tangerhütte

Tolles Kinderbuch über eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen Emil, einem Menschen und Fjelle, einem liebenswerten Monster. Diese Freundschaft ist eines Tages gefährdet. Diese Geschichte bringt den Kindern das Thema Mobbing und seine Auswirkungen näher.

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ein wirklich monsterniedliches Buch über Freundschaft und Anderssein. Die Geschichte bringt eine ganz wichtige Botschaft mit sich und spricht über Akzeptanz und Toleranz. Ich fand die Geschichte rund um das Monster Fjelle und Emil total niedlich und süß.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
21
11
0
0
0

Monstermässiger Lesespass
von Isabellepf aus Gaggenau am 25.05.2020

Fjelle und Emil - Monstermässig beste Freunde von Anne Scheller, ist ein monstermässig und witziges Abenteuer über Mut, Akzeptanz und Freundschaft. Fjelle und Emil sind die besten Freunde von ganz Flusenbek. Einzige Kleinigkeit, Fjelle ist ein riesiges, bärenstarkes grünes Monster mit einer Vorliebe für Petersilie, Zimtbrötch... Fjelle und Emil - Monstermässig beste Freunde von Anne Scheller, ist ein monstermässig und witziges Abenteuer über Mut, Akzeptanz und Freundschaft. Fjelle und Emil sind die besten Freunde von ganz Flusenbek. Einzige Kleinigkeit, Fjelle ist ein riesiges, bärenstarkes grünes Monster mit einer Vorliebe für Petersilie, Zimtbrötchen und grossen Gefühlen. Ist jemand, ängstlich, ärgerlich oder fröhlich ist es Fjelle auch, sogar noch ein stück mehr. Ganz Flusenbek ist daran gewöhnt, bis ein neuer Direktor die Freundschaft der beiden auf eine harte Probe stellt. Anne Scheller hat eine wunderbar und monstermässige Freundschaftsgeschichte geschrieben mit liebenswerten Charakteren. Von Anfang an findet man schnell ins Abenteuer und schliesst das haarige aber überaus liebenswerte Monster Fjelle mit seinen Macken schnell ins Herz. Auch Emil ist ein wunderbar ausgearbeiteter Charakter mit dem man sich schnell verbunden fühlt. Auch die Handlung baut sich gut und leicht nachvollziehbar auf. Der Spannungsbogen ist zwar eher konstant gleichbleibend das aber den Lesespass nicht gemindert hat. Wichtig Themen wie Akzeptanz, Toleranz und Andersartigkeit fliessend gekonnt und verständlich in die Geschichte mit ein. Obwohl uns die Geschichte gefallen hat, man den Ausgang zwar fast erahnt, hatten wir uns das Kennenlernen oder eine Vorgeschichte von Fjelle und Emil erhofft. Der Schreibstil ist einfach und leicht, kleine gewollte Schreibfehler sollen den Text auflockern, das ich jedoch für die Zielgruppe und Erstleser eher kontraproduktiv finde. Ansonsten haben uns die vereinzelten Zeichnungen und hübschen gemalten Kapitelumrandungen sehr gefallen. Ein insgesamt monstermässiger Auftakt für junge Leser.

Anderssein
von Hortensia13 am 30.11.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Fjelle und Emil sind beste Freunde. Ungewöhnlich ist, dass Fjelle ein moosgrünes, bärenstarkes Monster ist und Petersilie liebt. Zusammen gehen sie in die Grundschule in Flusenbek. Fjelle hat nur eine Besonderheit an sich: Er spiegelt die Gefühle von Menschen in seiner Nähe. Wenn jemand ängstlich ist, ist Fjelle SUPERängstlich, ... Fjelle und Emil sind beste Freunde. Ungewöhnlich ist, dass Fjelle ein moosgrünes, bärenstarkes Monster ist und Petersilie liebt. Zusammen gehen sie in die Grundschule in Flusenbek. Fjelle hat nur eine Besonderheit an sich: Er spiegelt die Gefühle von Menschen in seiner Nähe. Wenn jemand ängstlich ist, ist Fjelle SUPERängstlich, wenn jemand fröhlich ist, ist er SUPERfröhlich. Doch alle mögen Fjelle, wie er ist. Eines Tages kommt aber ein neuer Schulleiter an die Schule, der hasst Monster und Fjelle loswerden will. Die Freundschaft von Emil und Fjelle wird auf eine harte Probe gestellt. Der Schreibstil ist fröhlich und gut zu lesen. Gut finde ich, dass wichtige Themen wie Mobbing, Freundschaft und Akzeptanz angesprochen werden. Die Geschichte bietet eine Grundlage, um mit den Kindern darüber zu reden. Für meinen 7jährigen war die Geschichte noch etwas schwer verstehen. Aber das liegt eher daran, dass es für ältere Kinder geschrieben ist. Ich würde es so ab 10 Jahre empfehlen. Ich kann mir vorstellen, dass diese lebhafte Geschichte als Hörbuch sehr gut ist. Von mir 4 Sterne.

Monstermäßig süßes Buch...
von printbalance am 21.11.2019

Fjelle und Emil sind monstermäßig beste Freunde, genauso wie es der Buchtitel bereits erwähnt. Nicht nur, dass Fjelle wirklich ein liebenswertes, gutmütiges und freundliches Ungeheuer ist- nein, er ist größer, breiter und viel stärker wie die anderen Einwohner von Flusenbek. Wer also wünscht sich nicht so einen besonderen Freund... Fjelle und Emil sind monstermäßig beste Freunde, genauso wie es der Buchtitel bereits erwähnt. Nicht nur, dass Fjelle wirklich ein liebenswertes, gutmütiges und freundliches Ungeheuer ist- nein, er ist größer, breiter und viel stärker wie die anderen Einwohner von Flusenbek. Wer also wünscht sich nicht so einen besonderen Freund an seiner Seite? Schwierig wird es erst, wenn Fjelle die Beherrschung über seine Gefühle verliert. Denn er greift die Stimmungen seines Umfelds auf und lebt diese in verstärkter Form anschließend aus, was manchmal anstrengend sein kann. Doch was will Anne Scheller mit diesem Kinderbuch dem jungen Leser ab 8 Jahren vermitteln? Ich denke, dass die Autorin mit der Figur Rudolfus Unterberg auf das Thema Mobbing aufmerksam machen will. Sie führt vor Augen, dass Schikanen bereits im Kindesalter Auswirkungen auf das Erwachsenenleben haben können und diese unterbewusst immer noch präsent sind, wenn man mit den Erinnerungen konfrontiert wird. Ich selbst stellte mir immer wieder während des Lesens die Frage, ob Fjelle es doch noch schafft seine Gefühle zu kontrollieren und komme zu dem Ergebnis, dass jeder trotz Ecken und Kanten akzeptiert werden sollte- und man gemeinsam einen Mittelweg finden muss. Dieser Band ist der erste Teil einer neuen Reihe. Die vielen Schwarz-Weiß-Bilder fand ich allerliebst, denn diese schmeicheln dem Buch inhaltlich und optisch.


  • Artikelbild-0