Madame le Commissaire und der tote Liebhaber

Ein Provence-Krimi

Ein Fall für Isabelle Bonnet - Madame le Commissaire Band 6

Pierre Martin

(51)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein neuer Fall für die provenzalische Kommissarin Isabelle Bonnet und ihren Assistenten Apollinaire vom Bestseller-Autor Pierre Martin.
Band 6 der erfolgreichen Krimi-Reihe, die den Leser in das malerische Provence-Dorf Fragolin führt

Untermalt vom Summen der Zikaden und Lavendelduft gleiten die Tage in Fragolin in der Provence friedlich vorüber. Bis das Undenkbare geschieht und das Städtchen jäh aus dem sanften Sommerschlummer reißt: Eines Morgens findet man den Bürgermeister Thierry - tot, mit durchschnittener Kehle. Zwar waren er und Kommissarin Isabelle Bonnet schon länger kein Paar mehr, dennoch trifft sein Tod Isabelle zutiefst. Dabei werden gerade jetzt die Fähigkeiten von Madame le Commissaire gebraucht, denn am Tatort gibt es keine brauchbaren Spuren. Und wer sollte schon einen Grund gehabt haben, den beliebten Bürgermeister zu ermorden? Ihre Nachforschungen führen Isabelle zum Tatort nach Sanary-sur-Mer, jenem Küstenort, in dem in den Dreißiger und Vierziger Jahren viele deutsche Künstler und Intellektuelle Zuflucht gefunden haben.

Band 1: Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer
Band 2: Madame le Commissaire und die späte Rache
Band 3: Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs
Band 4: Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild
Band 5: Madame le Commissaire und die tote Nonne
Band 6: Madame le Commissaire und der tote Liebhaber

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783426450833
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 991 KB
Verkaufsrang 831

Weitere Bände von Ein Fall für Isabelle Bonnet - Madame le Commissaire

Buchhändler-Empfehlungen

Simone Hülsermann, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein neuer Mord, von dem die Kommissarin dieses Mal persönlich betroffen ist.

Claudia Ksoll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Ferienlektüre für Frankreichurlauber oder Daheimgebliebene, die die sich in das sommerliche Südfrankreich träumen mögen. Gewohnt flüssig zu lesen und mit jeder Menge Lokalfärbung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
51 Bewertungen
Übersicht
28
14
5
0
4

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Auch der sechste Fall von Kommissarin Isabelle Bonnet liest sich leicht und fesselnd zugleich. Pierre Martin begeistert immer wieder mit liebenswertem Lokalkolorit, Beschreibungen von tollem Essen und authentischen Charakteren. Als Bürgermeister Thierry mit durchschnittener Kehle aufgefunden wird, ist nicht nur ganz Fragolin, so... Auch der sechste Fall von Kommissarin Isabelle Bonnet liest sich leicht und fesselnd zugleich. Pierre Martin begeistert immer wieder mit liebenswertem Lokalkolorit, Beschreibungen von tollem Essen und authentischen Charakteren. Als Bürgermeister Thierry mit durchschnittener Kehle aufgefunden wird, ist nicht nur ganz Fragolin, sondern vor allem Isabelle entsetzt. Denn schließlich waren Thierry und sie vor einiger Zeit noch ein Paar. Zusammen mit ihrem schrulligen Assistenten Apollinnaire setzt Isabell alles daran, den Täter gegen alle Widerstände ausfindig zu machen. Unerwartete Wendungen fordern das kriminalistische Gespür des Lesers.

Madame le Commisaire
von einer Kundin/einem Kunden aus Nastätten am 21.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wieder sehr lesenswerter Krimiroman, der in Südfrankreich spielt, die Lebensart und die landschaftliche Schönheit gut rüber bringt. Man ist mitten drin im Geschehen.

Madame le Commissaire
von einer Kundin/einem Kunden aus Brüttisellen am 22.09.2020

Ich habe nun alle Bücher der Reihe gelesen, und sie sind alle gut geschrieben und spannend. Am liebsten würde man in die Provence fahren.


  • Artikelbild-0