Meine Filiale

Licht in den Wolken

Roman

Berlin-Trilogie Band 2

Iny Lorentz

(3)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

8,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Band zwei der Spiegel-Bestseller-Trilogie von Iny Lorentz nach "Tage des Sturms". Der neue Teil der Berlin-Trilogie "Licht in den Wolken" handelt von einer tragischen Liebesgeschichte - situiert im 19. Jahrhundert zur prekären Zeit des Deutsch-Französischen Krieges. Auch hier kommen begeisterte Leser der erfolgreichen Berlin-Trilogie der Bestseller-Autorin wieder einmal voll auf ihre Kosten:
Auf einem Internat für höhere Töchter lernt Rieke, Tochter eines verarmten Offiziers, 1864 Gunda von Hartung kennen. Während eines Ferienbesuchs bei deren Familie trifft sie auch auf Gundas Bruder Theo. Der verhält sich dem selbstbewussten Mädchen gegenüber anfangs äußerst schroff, doch als Riekes Vater im Kampf schwer verwundet wird, steht er ihr selbstlos zur Seite.
Noch bevor die beiden einander allerdings ihre Gefühle gestehen können, kommt es zu einem folgenschweren Missverständnis. Theo tritt in die Armee ein und zieht mit in den Deutsch-Französischen Krieg. Wie geht die Liebesgeschichte aus? Wird Rieke ihn jemals wiedersehen?

"Starke Story, lebendige Figuren, historische Details, nicht überfrachtet, sondern genau richtig gesetzt" - auf denglers-buchkritik zu "Tage des Sturms", dem ersten Teil der Berlin-Trilogie von Spiegel-Bestseller-Autorin Iny Lorentz.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.02.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783426437988
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1041 KB
Verkaufsrang 2809

Weitere Bände von Berlin-Trilogie

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Nach „Tage des Sturms „ der zweite Band der Berlin-Trilogie. Historischer Lesestoff, der mich gefesselt hat bis zum Ende. Nach bewährtem Iny Lorentz-Muster und absolut spannend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

gern von mir empfohlen!
von Detlef Knut am 12.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nicht zum ersten Mal überraschen das Schriftstellerehepaar Iny und Elmar Lorentz mit einem Thema und einem Stoff, der nichts mit ihren ersten erfolgreichen Romanen zu tun hat. Der vorliegende Roman spielt in der Zeit von 1864 bis 1870. Geschildert wird das Erwachsenwerden des Mädchens Rike, eigentlich Frederike von Gantzow, die ... Nicht zum ersten Mal überraschen das Schriftstellerehepaar Iny und Elmar Lorentz mit einem Thema und einem Stoff, der nichts mit ihren ersten erfolgreichen Romanen zu tun hat. Der vorliegende Roman spielt in der Zeit von 1864 bis 1870. Geschildert wird das Erwachsenwerden des Mädchens Rike, eigentlich Frederike von Gantzow, die aus einem uralten Adelsgeschlecht stammt und deren Vater preußischer Offizier ist. Wohlhabend kann man die Familie nicht gerade nennen. Und auch nicht liebenswürdig. Zu Beginn des Romans wird Rike auf eine Höhere-Töchter-Schule mit Internat geschickt. Dierse Schule wird von alten, jungfräulichen Schwestern betrieben. Vier Jahre soll sie hier absolvieren und lernen, wie man sich als Ehefrau, Mutter und Dame benimmt und den Haushalt verwaltet. Finanziert wird ihr dieses Internat von ihrer Großtante, die dabei aber ihre eigenen Ziele verfolgt, weil sie kinderlos ist. In solch einem Internat gibt es die älteren und die jüngeren Jahrgänge, womit gleich am ersten Tag die fortan gültigen Regeln scheinbar festgeklopft werden sollen. Doch Rike ist selbstbewusst, lässt nicht alles mit sich und ihrer gerade kennengelernten Mitschülerinnen Gunda machen. Rike und Gunda werden beste Freundinnen und bestreiten fortan das Leben gemeinsam. Je älter beide werden, umso bedeutender werden die männlichen Bekanntschaften, die zur damaligen Zeit einer extrem strengen Etikette unterliegen. Der Roman gubt immenses Detailwissen zu den historischen Hintergründen preis. Die Kriege Preußens gegen Dänemark, Österreich und Frankreich spielen besonders für das Verhalten der männlichen Figuren eine Rolle. Letztendlich sind dann aber auch die weiblichen Figuren davon betroffen. Lorentz schaffen es immer wieder, auf unterhaltsame Weise diverses historisches Hintergrundwissen an die Leser zu bringen. Was mit einem "Zickenkrieg" beginnt, reicht bis Mord und andere Verbrechen. Spannung zieht die Geschichte also nicht nur aus den Beziehungen von Weiblein und Männlein. Die Konflikte in den Familien bilden ausreichend Stoff, Leser in ihren Bann zu ziehen. In Stil und Sprache haben sich die Autoren fantastisch auf die Zeit von Damals eingelassen. Liest man Bücher die zur damaligen Zeit entstanden sind (zum Beispiel "Wanda" von Karl May), erkennt man, wie weit sich beide auf diese Zeit eingelassen haben. In einem umfangreichen Nachwort gibt es weitere Hintergrundinformationen zur damaligen Zeit. Dieser Roman wird sehr gern von mir empfohlen! © Detlef Knut, Düsseldorf 2019

LICHT IN DEN WOLKEN
von einer Kundin/einem Kunden aus Karben am 14.05.2019

Nachdem ich eine Kurzfassung der Geschichte gelesen hatte, war klar. Ich brauche das ganze Buch. Es ist schön, das man die Möglichkeit hat, in ein Buch reinzulesen.


  • Artikelbild-0