Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Show me the Stars

Roman

Der Beginn einer einzigartigen Romance-Trilogie über drei junge Frauen, einen Leuchtturm und die große Liebe – für alle Fans von Mona Kasten, Laura Kneidl und Colleen Hoover

Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …
Portrait

Kira Mohn hat schon die unterschiedlichsten Dinge in ihrem Leben getan. Sie gründete eine Musikfachzeitschrift, studierte Pädagogik, lebte eine Zeit lang in New York, veröffentlichte Bücher in Eigenregie unter dem Namen Kira Minttu und hob zusammen mit vier Freundinnen das Autoren-Label Ink Rebels aus der Taufe. Heute wohnt sie mit ihrer Familie in München. Die Romantik darf in ihren Geschichten nicht zu kurz kommen, aber vor allem ist es ihr wichtig, Figuren zu erschaffen, die sich echt anfühlen. «Show me the Stars» ist der Auftakt zu ihrer Leuchtturm-Trilogie. Kira ist auf Facebook und Instagram aktiv und tauscht sich dort gern mit Lesern aus.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 23.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27599-9
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 20,8/13,4/4 cm
Gewicht 498 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 1247
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

L. V. Schmidt, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

An Show me the Stars von Kira Mohn hat mich vor allem die außergewöhnliche Idee der Autorin begeistert - Auszeit auf einem Leuchtturm klingt nicht nur super, sonders ist auch eine tolle atmosphärische Reise nach Irland.

Ein neuer Stern am Autorenhimmel

Lisa Leiteritz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Ich hatte nie eine sonderliche Schwäche für Leuchttürme, aber Kira Mohn hat mich da auf Ideen gebracht… Also zumindest, wenn da so ein Typ wie Kjer auf mich wartet ;-) Show me the Stars ist eine süße und aufregende Story, die das Rad zwar nicht neu erfindet, aber durch seine irische Atmosphäre einfach unwiderstehlich ist. Außerdem besticht die Geschichte durch den Schreibstil der Autorin und den Charakteren. (Vor allem Airin habe ich schon tief in mein Herz geschlossen. :-)) Einzig schade finde ich, dass es keine Einblicke in Kjers Gefühlswelt gibt. Er ist ziemlich verschlossen und seine Handlungen meist nicht ganz so nachvollziehbar. Aber wie dem auch sei, ich mag das Buch, ich mag die Autorin, her mit dem nächsten Band!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
120 Bewertungen
Übersicht
63
39
17
1
0

Großartig geschrieben mit viel Tiefsinn
von Katja Fiona Graf aus Nürnberg am 03.11.2019

Ich war ab der ersten Zeile begeistert. Kira Mohn hat einen ungewöhnlich guten Schreibstil mit sehr viel Feingefühl und geschliffener Sprache. Für mich eines der bestgeschriebenen Bücher die es zur Zeit auf dem Markt gibt, die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sich sehr leicht in das Leben von Liv hineindenken.... Ich war ab der ersten Zeile begeistert. Kira Mohn hat einen ungewöhnlich guten Schreibstil mit sehr viel Feingefühl und geschliffener Sprache. Für mich eines der bestgeschriebenen Bücher die es zur Zeit auf dem Markt gibt, die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sich sehr leicht in das Leben von Liv hineindenken. Man hofft, fiebert, lacht und weint mit Liv, die so stark ist. Eine Frau, ganz alleine auf einer einsamen Insel, auf der es nichts als Meer und eine kleine Wiese gibt. Das ist ein ziemlich ungewöhnliches Setting und erinnert fast an ein Kammerspiel. Das Buch ist trotzdem alles andere als langweilig. Ganz im Gegenteil, da ist Liv, die mit ihrer Angst im Dunkeln klarkommen muss. Nicht so einfach, wenn man alleine in einem Turm wohnt, in dem ständig die Sicherung rausfliegt. Auch ungewöhnlich, die nahe Beziehung zu ihrem Opa, die Liebe zu Harvey, dem Schreibtisch und dann ist da noch Kjer. Der Mann aus dem Dorf, der für Liv die einzige Verbindung zum Festland ist. Schafft er es, ihr Herz zu erobern? Ich liebe das Buch und werde definitiv die beiden anderen Bände auch noch lesen. Ganz klare Leseempfehlung.

Ich hätte mehr erwartet!
von einer Kundin/einem Kunden aus Lohr am 21.10.2019

Liv ist 22 Jahre alt und arbeitet in Hamburg als Journalistin. Doch ein Interview mit einer Schauspielerin bricht ihr das Genick und so hat sie schon bald keine Arbeit mehr. Kurz entschlossen bewirbt sie sich auf eine Stellenanzeige, bei der ein Housesitter für einen Leuchtturm in Irland gesucht wird. Sie bekommt die Stelle und ... Liv ist 22 Jahre alt und arbeitet in Hamburg als Journalistin. Doch ein Interview mit einer Schauspielerin bricht ihr das Genick und so hat sie schon bald keine Arbeit mehr. Kurz entschlossen bewirbt sie sich auf eine Stellenanzeige, bei der ein Housesitter für einen Leuchtturm in Irland gesucht wird. Sie bekommt die Stelle und lebt nun die nächsten sechs Monate ganz alleine und abgeschieden auf einer kleinen Insel im Leuchtturm. Kjer hat sie schon am Flughafen kennengelernt. Er sieht blendend aus und bringt ihr jeden Freitag neue Vorräte für die Woche. Er singt jeden Donnerstag in einer kleinen Bar und ist dort der Liebling aller Frauen. Doch Kjer benutzt die Frauen nur und möchte keine Beziehung eingehen. Obwohl Liv das weiß, verliebt sie sich trotzdem in ihn..... Ich habe schon viel Lob über dieses Buch gehört und dementsprechend waren meine Erwartungen an das Buch sehr hoch. Der Schreibstil ist kurzweilig und angenehm zu lesen und die Kulisse der kleinen Insel wurde wunderschön beschrieben. Doch trotzdem habe ich die ganze Zeit darauf gewartet, das irgendetwas Besonderes passiert und dass der Roman mich richtig überzeugen kann. Doch das war leider nicht der Fall. Die Geschichte hat mich zwar ganz gut unterhalten, aber so richtig fesseln konnte sie mich nicht. Insgesamt ein nettes Buch für zwischendurch, aber keines das mir lange im Gedächtnis bleiben wird.

Buch zum zwischendurchlesen und wegstellen
von einer Kundin/einem Kunden aus Gera am 18.10.2019

Nach der Leseprobe und Klappentext habe ich mir etwas mehr erwartet. Mir ging es wie einigen anderen... das Buch ging sehr gut los. Mir hat Liv sofort gut gefallen. Nach den ersten Seiten jedoch hatte ich schnell das Gefühl mich zu langweilen beim Lesen und ich hab dann auch einige Seiten relativ schnell überflogen. Mir kam dies... Nach der Leseprobe und Klappentext habe ich mir etwas mehr erwartet. Mir ging es wie einigen anderen... das Buch ging sehr gut los. Mir hat Liv sofort gut gefallen. Nach den ersten Seiten jedoch hatte ich schnell das Gefühl mich zu langweilen beim Lesen und ich hab dann auch einige Seiten relativ schnell überflogen. Mir kam dieser Roman so wie viele Andere vor. Enttäuschtes Mädchen trifft tollen Jungen, verliebt sich, Junge verlässt sie, sie treffen sich wieder . Ich glaube ich brauch auch keine Fortsetung , denn im Endeffekt ist es doch immer dasselbe Spiel.  Im grossen und ganzen ein ganz passabler Roman für schnell zum zwischendurchlesen, wegstellen und vielleicht durch Zufall mal wieder herauskramen. Aber nichts was einen gedanklich lange hängenbleibt.