Warenkorb

Die Zeit ist kaputt

Die Lebensgeschichte des Erich Kästner

»(...) neue Dummheiten werden durch alte Verbrechen
höchstens erklärt
bestimmt nicht entschuldigt.«
Seine Kinderbücher machten Erich Kästner (1899–1974) weltberühmt, doch Kästner war auch Satiriker, Journalist, Lyriker und Moralist – ein hellwacher Beobachter seiner Zeit. Obwohl die Nazis seine Bücher verbrannten, blieb er in Deutschland, mischte sich ein und ergriff politisch und literarisch Partei. Klaus Kordon bringt uns den Kästner nahe, den wir heute brauchen – hochaktuell, mit Witz, Einfühlungsvermögen und gebührender Respektlosigkeit.
Rezension
"Kordon beschreibt Erich Kästner auf angenehme Weise distanziert. Leicht und eingängig verknüpft er den Lebensweg mit dem historischen Geschehen in Deutschland. Zu Recht wurde ihm der Deutsche Jugendliteraturpreis verliehen. Er interessiert sich für den politischen Autor, ohne dabei dem Moralismus Kästners zu verfallen." Caroline Roeder, taz "Mit Sachverstand, Witz, Einfühlungsvermögen und gebührender Respektlosigkeit hat sich Kordon an die Verse des Wahlberliners geheftet. Bei aller Anteilnahme, bei allem Mitgefühl für den Menschen Kästner geht er doch immer wieder auf kritische Distanz und zeichnet ein Leben, das nicht immer schlüssig war." Jörg Schindler, Frankfurter Rundschau
Portrait
Klaus Kordon, geboren 1943 in Berlin, war Transport- und Lagerarbeiter, studierte Volkswirtschaft und unternahm als Exportkaufmann Reisen nach Afrika und Asien, insbesondere nach Indien. Heute lebt er als freischaffender Schriftsteller in Berlin. Kordon, der als »Chronist der deutschen Geschichte« gilt, veröffentlichte neben zahlreichen Kinderbüchern viele historische Romane, darunter den autobiographische Roman Krokodil im Nacken (Deutscher Jugendliteraturpreis; nominiert für den Deutschen Bücherpreis). Viele seiner Bücher wurden mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Für sein Gesamtwerk erhielt Kordon den Alex-Wedding-Preis der Akademie der Künste zu Berlin und Brandenburg, den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur und, 2016, den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises.
"Kordon versteht sich als ein Autor, der zuallererst eine Geschichte erzählen möchte. Diese Geschichte gestaltet er poetisch, spannend, aktuell. Sie soll dem Leser Spaß machen. Dies gelingt ihm vor allem wegen seiner feinen Beobachtungsgabe, verbunden mit einem ganz natürlichen Verhältnis zu den von ihm dargestellten, denkenden, fühlenden und handelnden Personen. Er lebt mit ihnen, spricht ihre Sprache, gräbt sie als Außenseiter, als Freunde, als Hilfsbedürftige oder als Helfer, als Leidende, die nicht ohne Hoffnung bleiben, in das Gedächtnis seiner Leser ein." jugendbuch-magazin
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 315
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 08.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-75796-8
Verlag Julius Beltz GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/2,4 cm
Gewicht 311 g
Abbildungen 18 schw.-w. Abbildungen, schwarz-weiss Illustrationen
Auflage 13
Verkaufsrang 78863
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Andreas Koch, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Erich Kästner war eine interessante und vielschichtige Persönlichkeit. Kordon hat eine rundum gelungene Biografie über einen Autor geschrieben, der mit seiner wachen Beobachtungsgabe das Zeitgeschehen beschrieb.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Das Leben Erich Kästners
von an.nie.ka_liest am 09.02.2020

„Die Zeit ist kaputt – die Lebensgeschichte von Erich Kästner“ Darum geht es: Emil Erich Kästner ist 1899 in Dresden geboren und dort in einfachen Verhältnissen aufgewachsen. Eigentlich wollte er Lehrer werden, doch er merkt schnell das mit dem gedankenlosen Gehorsam jener Zeit nicht übereinstimmt und hängt noch ein Journali... „Die Zeit ist kaputt – die Lebensgeschichte von Erich Kästner“ Darum geht es: Emil Erich Kästner ist 1899 in Dresden geboren und dort in einfachen Verhältnissen aufgewachsen. Eigentlich wollte er Lehrer werden, doch er merkt schnell das mit dem gedankenlosen Gehorsam jener Zeit nicht übereinstimmt und hängt noch ein Journalismus Studium an. In den 20ziger Jahren feiert er erste Erfolge. Doch dann kommt die Machtergreifung Adolf Hilters und Kästner darf nicht mehr schreiben und veröffentlichen. Er ist zwar politisch nicht engagiert, aber ein entschiedener Gegner Hitlers. Und so kommt er ins Verzier der braunen Machthaber. Aber anstatt das Land zu verlassen und sein Leben zu schützen, wird er Deutschland nicht verlassen. Ein Grund: seine Mutter, zu der ein besonders Verhältnis hat. Klaus Kordon zeichnet Erich Kästners in chronologischer Reihenfolge. Ich wollte schon lange seine Lebensgeschichte lesen und habe dieses wunderbare Buch von meinen Bruder zu Weihnachten geschenkt bekommen. Ich bewundere Erich Kästner für seinen Mut im Land zu bleiben und trotz aller Wiederstände sich selbst treu zu bleiben. Bitte lest dieses Buch! Es ist so wichtig diese Zeit – gerade heute – in Gedanken so halten. So eine Zeit darf nie wieder geschehen! Wir dürfen nicht vergessen!