Warenkorb

21 - Dunkle Begleiter


Mein Name ist Nikka. Ich wurde ermordet. Aber das war erst der Anfang …

Als die 16-jährige Nikka in einem Krankenhaus zu sich kommt, hat sie Mühe, sich zu erinnern, was passiert ist. War sie nicht eben noch mit ihrer Freundin Zoe auf dieser Party? Dann plötzlich ... Filmriss. Nikka erfährt, dass sie tot war – schockierende 21 Minuten lang. 21 Minuten ohne Herzschlag, aber keineswegs ohne Erlebnisse. Denn sie erinnert sich an einen dunklen Tunnel, in dem sie einem Licht entgegenirrte und in dem auch Zoe war. Schockiert erfährt Nikka, dass ihre Freundin seit der Party vermisst wird. Wurde sie ebenfalls ermordet? Nikka glaubt das nicht und macht sich auf die Suche ...

Portrait
Wulf Dorn, Jahrgang 1969, arbeitete zwanzig Jahre in einer psychiatrischen Klinik, ehe er sich ganz dem Schreiben widmete. Mit seinem 2009 erschienenen Debütroman »Trigger« gelang ihm ein Sensationserfolg. Seitdem stehen seine Bücher auf internationalen Bestsellerlisten und haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den französischen »Prix Polar«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 24.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16524-9
Verlag Cbj
Maße (L/B/H) 21,6/13,6/4,3 cm
Gewicht 569 g
Verkaufsrang 11011
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

M. Lütge-Varney, Thalia-Buchhandlung Essen

Ein neuer spannender Jugendthriller mit einem Hauch Grusel und Mystery von Wulf Dorn. Bereits sein erstes Jugendbuch hatte mich restlos überzeugt und auch dieser zweite Wurf ist absolut lesenswert. Alle über 18 sollten sich auch seine restlichen Bücher ansehen.

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Ein wirklich fantastischer Jugendthriller. Spannung gepaart mit Grusel macht dieses Buch zu einem echten Leseerlebnis. Auch Erwachsene kommen bei diesem Thriller auf ihre Kosten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
4
0
0
0

Ein Jugendthriller, der nicht nur etwas für Teenies ist!
von Rosa | Buchgeschnipsel am 28.10.2019

INHALT: Wie ist es, wenn man plötzlich den Boden unter den Füßen verliert? Die beste Freundin ist verschwunden und Nikka kann sich an überhaupt nichts erinnern. Im Internet kursieren Videos über diese eine Nacht im Club, doch nichts davon kann ihr im Moment helfen. An eine Sache erinnert sich die 16-jährige Nikka - der dunkle Or... INHALT: Wie ist es, wenn man plötzlich den Boden unter den Füßen verliert? Die beste Freundin ist verschwunden und Nikka kann sich an überhaupt nichts erinnern. Im Internet kursieren Videos über diese eine Nacht im Club, doch nichts davon kann ihr im Moment helfen. An eine Sache erinnert sich die 16-jährige Nikka - der dunkle Ort. Alles war so kalt und nass. Der Ledermann ist ihr begegnet und auch Zoe. Warum ist Zoe an diesem schrecklichen Ort? Nikka ist dem Tod nur um ein Haar entkommen. Einundzwanzig Minuten lang hat man versucht sie wieder ins Leben zu holen. Ihr Wille war größer und stärker als die Kälte im Tunnel. Gemeinsam mit Sascha geht sie der Sache auf den Grund. Anfangs ist es nicht einfach, keiner scheint ihr zu glauben doch Nikka gibt die Hoffnung nicht auf Zoe wieder nach Hause zu holen. FAZIT: Wulf Dorn ist seit Trigger einer meiner Lieblingsautoren und auch mit Dunkle Begleiter schafft er es, dass ich mich vollends in die Geschichte vertiefe. Es ist erfrischend von einer 16-jährigen zu lesen, die sich eben auch so benimmt und nicht unnötig ausgeschmückt wird. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass Nikka spricht und nicht der Autor. Das ist bei manchen anderen leider nicht immer der Fall. Noch ein fetter Pluspunkt! 21 - Dunkle Begleiter möchte man am liebsten kaum weglegen und in einem Zug lesen. Manchmal versteckt man sich unter der Decke und manchmal fühlt man so richtig den Schmerz der Protagonisten mit. Ein Jugendthriller, der nicht nur etwas für Teenies ist! Fans von Ghost Whisperer werden das Ende lieben.

Hochspannend, absolut fesselnd, düster-atmosphärisch und einfach nur genial!
von CorniHolmes am 19.07.2019

Da mich die ersten beiden Jugendthriller von Wulf Dorn hellauf begeistern konnten, war meine Neugierde sofort geweckt, als ich beim Durchstöbern der neuen cbj-Programmvorschau auf sein neues Jugendbuch gestoßen bin. Der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb und auch das düstere Cover sprach mich sofort an. Das Buch wanderte dah... Da mich die ersten beiden Jugendthriller von Wulf Dorn hellauf begeistern konnten, war meine Neugierde sofort geweckt, als ich beim Durchstöbern der neuen cbj-Programmvorschau auf sein neues Jugendbuch gestoßen bin. Der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb und auch das düstere Cover sprach mich sofort an. Das Buch wanderte daher schleunigst auf meine Wunschliste. Als die 16-jährige Nikka in einem Krankenhaus erwacht, hat sie zuerst den totalen Blackout. Was ist geschehen? War sie nicht mit ihrer besten Freundin Zoe auf einer Halloweenparty? Was ist da nur Schlimmes vorgefallen, dass sie in einem Krankenhaus gelandet ist und so einen krassen Filmriss hat? Von den Ärzten erfährt Nikka, dass sie 21 Minuten lang tot war. Durch K.O.-Tropfen, die ihr auf der Party ins Getränk gemischt wurden, ist es bei ihr zum Herzstillstand gekommen. Während ihres Todes hat Nikka etwas Schockierendes erlebt. Sie war in einem dunklen Tunnel und ist auf ein helles Licht zugegangen. Und sie war nicht alleine an diesem unheimlichen Ort. Ihre Erlebnisse lassen Nikka nicht mehr los. Was sie aber noch wie viel mehr beschäftigt, ist die Frage, wo Zoe ist. Zoe wird seit der Party vermisst, sie ist spurlos verschwunden. Wurde sie ermordet? Lebt sie noch? Nikka kann und will einfach nicht glauben, dass ihre Freundin tot ist. Zusammen mit ihrem neuen Freund Sascha beginnt sie Nachforschungen anzustellen und stößt dabei auf etwas ganz Unglaubliches… Hui, was für ein Buch! Ich bin total geflasht von „21 – Dunkle Begleiter“, ich finde das Buch richtig genial! Einmal angefangen mit dem Lesen konnte ich irgendwie gar nicht mehr damit aufhören. Ich habe die gut 480 Seiten quasi inhaliert und hätte ich das Buch dem Schlaf zuliebe nicht doch irgendwann mal aus der Hand gelegt, hätte ich es garantiert innerhalb einer Nacht durchgesuchtet. Auf mich konnte die Handlung von den ersten Seiten an eine richtige Sogwirkung ausüben, welcher ich mich einfach nicht mehr entziehen konnte. Ich habe die Story als unglaublich spannend, fesselnd und emotional empfunden. Und als unheimlich. Ich warne lieber mal vor, manche Szenen sollte man besser nicht kurz vor dem Schlafengehen lesen. Ich habe diesen Fehler leider begangen und lag später mit einem ziemlich mulmigen Gefühl im Bett. Ständig ist mein Blick hinauf zur Zimmerdecke gewandert, weil … hm, nein, mehr werde ich besser nicht erzählen, ich möchte ja schließlich nicht zu viel verraten. Ich rate jedenfalls all denjenigen, die sich schnell gruseln: Lest das Buch besser nicht spätabends. Zumindest nicht das erste Drittel. :D Erfahren tun wir hier alles aus der Sicht von Nikka in der Ich-Perspektive. Mir war Nikka auf Anhieb richtig sympathisch. Ihre Gefühle und Gedanken werden wirklich top und sehr bildhaft beschrieben, sodass ich mich jederzeit problemlos in Nikka hineinversetzen konnte. Für ihre große Stärke und ihren Mut habe ich sie zutiefst bewundert.  Die Nebencharaktere wurden ebenfalls hervorragend ausgearbeitet. Sie wirken absolut authentisch und lebensecht. Besonders gut gefallen hat mir Sascha. Er rettet Nikka das Leben und wird noch ein richtig guter Freund für sie werden. Sascha ist ein prima Kerl, er ist total lieb und hilfsbereit und zögert nicht eine Sekunde lang, Nikka bei ihren Nachforschungen zu helfen. Was ich gar nicht oft genug loben kann, ist der Schreibstil. Wulf Dorn hat eine absolut mitreißende Art zu schreiben. Man kann da gar nicht als das Buch wegzuatmen. Klasse finde ich auch, wie detailreich und atmosphärisch er alles beschreibt. Bei mir lief hier während des Lesens pures Kopfkino. Zwei Daumen hoch gibt es von mir auch für den Handlungsaufbau. Wie es Wulf Dorn gelungen ist, hier durchweg Spannung aufrecht zu erhalten ist einfach große Klasse. Man wird ständig mit überraschenden Wendungen konfrontiert und ist immerzu am herumrätseln. Manche Dinge waren zwar dann doch etwas vorhersehbar für mich, aber das hat mir in keinster Weise meinen Lesespaß geraubt. Wenn es bei mir bei einer Sache Klick gemacht hatte, folgte auch schon die nächste Unklarheit. Stellenweise habe ich tatsächlich begonnen, an Nikkas Verstand zu zweifeln, da mir manches einfach so creepy und verrückt erschien. Wie sich alles am Ende auflösen wird, ob Nikka wirklich in einer Art Zwischenwelt war, ob sie durchgedreht ist oder nicht, was mit ihrer Freundin Zoe geschehen ist und was es eigentlich mit diesen geheimnisvollen dunklen Begleitern auf sich hat – all das werde ich hier natürlich nicht verraten, da müsst ihr das Buch schon selber lesen. Was ihr unbedingt tun solltet! Wulf Dorn ist in meinen Augen mit „21 – Dunkle Begleiter“ ein großartiger Jugendthriller gelungen. Wobei – nur in die Thriller-Sparte kann man das Buch eigentlich gar nicht stecken. Es beinhaltet irgendwie auch mystische Fantasyelemente und verströmt zudem die Atmosphäre eines Gruselromans. Mir persönlich hat dieser Mix aus Fiktion und Realität wahnsinnig gut gefallen. Die Story beschert einem immerzu Gänsehaut, sie lässt einen durchweg mitfiebern und regt sehr zum Nachdenken an. Sehr gut gefallen hat mir auch das Nachwort des Autors, in dem er über eigene Erlebnisse mit dem Tod berichtet. Ich selbst glaube zwar irgendwie nicht daran, dass man, wenn man stirbt, in einer Art Zwischenwelt ist und auf ein helles Licht zugeht oder es ein Leben nach dem Tod gibt, aber über solche Dinge zu lesen finde ich super interessant und spannend. Fazit: Ein absolut fesselnder Jugendthriller mit großem Suchtfaktor und prickelndem Gänsehaut-Feeling! Für mich hat sich „21 – Dunkle Begleiter“ zu einem richtigen Highlight entwickelt! Spannung pur, jede Menge Nervenkitzel, Gruselmomente, eine düstere, unheimliche Atmosphäre – das und noch so einiges mehr erwartet einen hier. Ich kann das Buch absolut empfehlen, sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen und vergebe gerne volle 5 von 5 Sternen!

Ein gutes Jugendbuch, das mehrere Genres vereint
von Bücherwelten am 17.07.2019

Das komplette Buch wird aus Sicht der 16 Jahre alten Nikka in der 1. Person erzählt. Nikka ist mit ihrer besten Freundin Zoe auf einer Halloweenparty in einem Club. Plötzlich wird ihr schlecht, ihr Kopf droht zu explodieren und sie geht neben der Tanzfläche zu Boden. Alles was um sie herum geschieht nimmt sie kaum noch wahr. So ... Das komplette Buch wird aus Sicht der 16 Jahre alten Nikka in der 1. Person erzählt. Nikka ist mit ihrer besten Freundin Zoe auf einer Halloweenparty in einem Club. Plötzlich wird ihr schlecht, ihr Kopf droht zu explodieren und sie geht neben der Tanzfläche zu Boden. Alles was um sie herum geschieht nimmt sie kaum noch wahr. So sehr sie sich auch bemüht, sie kann nicht mehr wach bleiben und verliert das Bewusstsein. Erst im Krankenhaus erfährt sie, dass sie 21 Minuten lang tot war. Und dann beginnt Nikka Dinge zu sehen. Noch im Krankenhaus sieht sie an der Decke einen schrecklich zugerichteten Mann, der auf sie zu grabbelt. Schnell wird klar, sie hat etwas mitgebracht auch der Welt der Toten und nur Nikka oder andere, die bereits "auf der anderen Seite" waren, können es sehen. Aber was für Nikka noch viel schlimmer ist, ist die Tatsache, dass ihre beste Freundin verschwunden ist. Während Nikka um ihr Leben kämpfte muss jemand Zoe entführt haben oder Schlimmeres. Und so muss Nikka nicht nur mit ihren eigenen dunklen Begleitern klar kommen, sondern auch mit denen von Zoe, denn sie hat ihre beste Freundin auf der anderen Seite gesehen. Diese Geschichte zieht den Leser zunächst einmal in einen Sog, es ist sehr mystisch und auch ein bisschen gruselig, was um Nikka herum geschieht. Es geht um das Leben nach dem Tod, aber auch um Intrigen und Verbrechen, so dass es nicht nur eine Fantasy Geschichte ist, sondern teilweise auch ein bisschen in Richtung Jugendkrimi geht. Der Schreibstil ist sehr locker und altersgerecht, so dass man sehr schnell durch das Buch durchfliegen kann und es auch den jüngeren Lesern leicht fällt schnell zu lesen. Auch die kurz gehaltenen Kapitel tragen meiner Meinung nach zum schnellen Lesen und leichteren Verständnis bei. Das Thema des Buches wurde größtenteils sehr gut umgesetzt. Ich hätte mir nur gewünscht, dass die "dunklen Begleiter" noch eine etwas größere Rolle gespielt hätten. Letztendlich baut zwar alles darauf auf, aber von mir aus hätte man ihnen gerne noch mehr Inhalt eingestehen können. Fazit Ein wirklich sehr gutes Jugendbuch, das mich sehr schnell begeistern konnte. Es hat nur ein paar kleine Schwächen, so hätte ich zum Beispiel nicht damit gerechnet, dass es auch in Richtung Krimi geht. Das Ende fand ich sehr schön, aber es war auch so geschrieben, dass man vielleicht sogar mit einer Fortsetzung rechnen kann, worüber ich mich sehr freuen würde. Es ist ein gutes Jugendbuch für Mystery und Krimifans gleichermaßen, das ich sehr gerne für jede Altersklasse ab 14 Jahren weiterempfehle.