Love to share – Liebe ist die halbe Miete

Roman

Beth O'Leary

(193)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Love to share – Liebe ist die halbe Miete

    Diana

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Diana

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

25,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Not macht erfinderisch: Tiffy braucht eine günstige Bleibe, Leon braucht dringend Geld. Warum also nicht ein Zimmer teilen, auch wenn sie einander noch nie begegnet sind? Eigentlich überhaupt kein Problem, denn Tiffy arbeitet tagsüber, Leon nachts. Die Uhrzeiten sind festgelegt, die Absprachen eindeutig. Doch das Leben hält sich nicht an Regeln ...

»Das ist DIE romantische Komödie des Jahres - Schlaflos in Seattle fürs 21. Jahrhundert!«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 13.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-36035-8
Verlag Diana
Maße (L/B/H) 18,8/12,4/4,3 cm
Gewicht 416 g
Originaltitel The Flatshare
Übersetzer Pauline Kurbasik, Babette Schröder
Verkaufsrang 22704

Buchhändler-Empfehlungen

Anna Becker, Thalia-Buchhandlung Köln

Zwei völlig fremde Menschen teilen sich eine Wohnung und kommunizieren nur über Nachrichten auf Klebezetteln. Obwohl die beiden sich zunächst nie begegnen, kommen sie sich durch die Post-Its immer näher. Eine schöne Liebesgeschichte für Zwischendurch.

Annika Busch, Thalia-Buchhandlung Kerpen

Eine herrlich komische Liebesgeschichte mit Tiefe! Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und habe mich auf Seite 1 in die quirlige Tiffy und den ruhigen Leon verliebt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
193 Bewertungen
Übersicht
125
54
13
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Eigentlich eine gute Idee: Tiffy und Leon teilen sich eine Wohnung, sie arbeitet tagsüber, er nachts. Theoretisch begegnen sie sich also nicht. Trotzdem erfahren sie viel übereinander über herumliegende Kleidung, Einrichtung und Hinterlassenschaften in der Küche. So entwickelt sich langsam eine Art Beziehung, die ich beim Lesen ... Eigentlich eine gute Idee: Tiffy und Leon teilen sich eine Wohnung, sie arbeitet tagsüber, er nachts. Theoretisch begegnen sie sich also nicht. Trotzdem erfahren sie viel übereinander über herumliegende Kleidung, Einrichtung und Hinterlassenschaften in der Küche. So entwickelt sich langsam eine Art Beziehung, die ich beim Lesen gespannt verfolgt habe und man hofft richtig, dass die beiden sich endlich mal treffen. Eine richtig schöne romantische Geschichte!

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Die junge Tiffany sucht eine günstige Wohnung, doch im teuren London stellt das eine Herausforderung dar. Leon benötigt dringend Geld für den Anwalt seines Bruders und bietet deshalb seine 1-Zimmer-Wohnung an. Die Lösung ist ganz einfach: Er arbeitet nachts- und sie tagsüber, mit abgesprochenen Zeiten. Doch das Leben hält sich n... Die junge Tiffany sucht eine günstige Wohnung, doch im teuren London stellt das eine Herausforderung dar. Leon benötigt dringend Geld für den Anwalt seines Bruders und bietet deshalb seine 1-Zimmer-Wohnung an. Die Lösung ist ganz einfach: Er arbeitet nachts- und sie tagsüber, mit abgesprochenen Zeiten. Doch das Leben hält sich nicht an Regeln. Wie man beim Lesen hofft, begegnen sie sich in einem äußerst privaten und peinlichen Moment. Von da an nimmt diese außergewöhliche Liebesgeschichte ihren Lauf mit Spannung und mit einem ausgefallenen Humor, der dem Leser ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Eine Wohnung, ein Bett, zwei Menschen die es sich teilen, sich aber nicht kennen
von einer Kundin/einem Kunden am 22.06.2021

Leon und Tiffy. Zwei komplett unterschiedliche Menschen. Sie haben sich noch nie getroffen, teilen sich aber eine Wohnung und ein Bett. Leon hat die Wohnung tagsüber und Tiffy hat die Wohnung nachts und am Wochenende. Weil beide in einer Notsituation waren, erschien dies als perfekte Lösung für beide. Während sich die Beiden ... Leon und Tiffy. Zwei komplett unterschiedliche Menschen. Sie haben sich noch nie getroffen, teilen sich aber eine Wohnung und ein Bett. Leon hat die Wohnung tagsüber und Tiffy hat die Wohnung nachts und am Wochenende. Weil beide in einer Notsituation waren, erschien dies als perfekte Lösung für beide. Während sich die Beiden nie treffen, sich aber durch Post-Its und anderen kleinen Angewohnheiten kennenlernen, haben beide mit ihren Dämonen zu kämpfen. Der ruhige, liebenswerte und hilfsbereite Leon und die fröhliche, aufgeweckte, offene Tiffy ergänzen sich perfekt und tun einander unglaublich gut. Die Sichtweise wird in jedem Kapitel gewechselt, dass man beide Seiten der Geschichte kennenlernt. Der Schreibstil aus der Sicht von Leon ist zu Beginn etwas komisch, weil er ziemlich Wortkarg und einwenig abgehackt klingt. Mit der Zeit merkt man das aber gar nicht mehr, weil man ihn immer besser kennenlernt und das einfach zu ihm gehört. Beth O’Leary hat die Charaktere unglaublich authentisch und lebendig gemacht, das man sich wunderbar in sie hineinversetzen kann und die Emotionen mit Leon und Tiffy Achterbahn fahren. Ein unfassbar gut gelungener Debütroman mit tiefgründigen Themen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2