Meine Filiale

Verliebt in Bloomsbury

Roman

Die Bloomsbury-Reihe Band 3

Annie Darling

(14)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Verliebt in Bloomsbury

    Penguin

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Sie weiß, wie man das Leben feiert. Aber nicht, wie man die große Liebe findet ...

Nina steht auf Bad Boys. Die wahre Liebe ist wild und voller Leidenschaft, daran glaubt sie ganz fest. Mit weniger wird sie sich auf keinen Fall zufrieden geben! Doch Jahre mieser Online-Dates haben ihr nur Loser und Affären eingebracht. Da taucht Noah wieder in ihrem Leben auf, der Computer-Nerd aus ihrer Schulzeit, der von der ganzen Klasse gemobbt wurde. Eigentlich sieht er inzwischen gar nicht mal so schlecht aus, findet Nina – und muss überrascht feststellen, dass ihr Herz in seiner Gegenwart auf unerklärliche Weise schneller schlägt. Noah erinnert sich nicht daran, dass Nina ein Teil der schlimmsten Zeit seines Lebens war. Und Nina ist plötzlich sehr daran gelegen, dass das so bleibt ...

»Wunderschön!«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 10.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10112-3
Verlag Penguin
Maße (L/B/H) 18,8/13,2/3,8 cm
Gewicht 403 g
Originaltitel Crazy in Love at the Lonely Hearts Bookshop
Übersetzer Ivana Marinović
Verkaufsrang 17518

Weitere Bände von Die Bloomsbury-Reihe

Buchhändler-Empfehlungen

Selina Thiel, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Ein weiterer, toller Roman aus der Reihe um den Buchladen "Happy Ends". Locker-Flockig, unterhaltsam, witzig und dennoch voller Gefühl. Nina war mir unerwartet sympathisch und auch Noah ist mir schnell ans Herz gewachsen. Kurzweilig und sehr gelungen!

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Eine super niedliche Geschichte im Herzen Londons über eine kleine Buchhandlung und die große Liebe. Ich hab total mitgefiebert! Es war sehr romantisch und einfach nur schön.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
4
1
0
0

Der Buchtitel ist Programm!
von Furbaby_Mom am 20.07.2020

Auch im 3. Teil der wunderbar romantischen Bloomsbury-Reihe dreht sich alles um die Liebe bzw. um die Suche danach. Annie Darlings Wohlfühlromane sind genau die richtige Lektüre für sonnige Nachmittage im Garten und kuschelige Abende im Lesesessel – leichtherzig und zugleich tiefgründig, voller Humor und liebenswerter Charaktere... Auch im 3. Teil der wunderbar romantischen Bloomsbury-Reihe dreht sich alles um die Liebe bzw. um die Suche danach. Annie Darlings Wohlfühlromane sind genau die richtige Lektüre für sonnige Nachmittage im Garten und kuschelige Abende im Lesesessel – leichtherzig und zugleich tiefgründig, voller Humor und liebenswerter Charaktere. Würde es das 'Happy Ends' als reale Buchhandlung geben, wäre ich dort Stammkundin! Nina O’Kelly ist könnte eigentlich ganz zufrieden sein mit ihrem Leben: sie ist selbstbewusst und schlagfertig, liebt jedes Pfund an sich, hat tolle Freunde und arbeitet in der wohl gemütlichsten Buchhandlung der Welt. Nur in Liebesdingen hapert es noch ein wenig bei dem hübschen, stets im Look der 50er/60er Jahre gekleideten Tattoo Girl mit den bonbonfarbenen Haaren – und das, obwohl sie nie um einen kecken Spruch verlegen ist und die lokale Dating App 'HookUpp' beinahe täglich in Anspruch nimmt, um endlich ihren Mr. Right zu finden…bzw. ihren 'Heathcliff', denn Nina ist besessen von Emily Brontë’s Werk "Sturmhöhe". Leider entpuppen sich alle Dates stets als Enttäuschung, dabei wünscht sich Nina nichts sehnlicher als Leidenschaft und Drama, eben alles außer Langeweile und Vorhersehbarkeit. Bisher waren Bad Boys ihr Beuteschema, dementsprechend groß ist Ninas Verwirrung über das Herzklopfen, das ausgerechnet der solide Unternehmensberater Noah – der unscheinbare Schlipsträger mit Faible für marineblaue Anzüge – in ihr auslöst. Einst gingen sie gemeinsam zur Schule und Noah, der damals bereits unheimlich intelligent war, wurde von allen brutal gemobbt. Zum Glück scheint er sich nicht an Nina zu erinnern, denn je stärker sie sich dagegen wehrt, desto mehr verfällt sie Noahs Liebenswürdigkeit... Erzählt wird in der 3. Person, wobei der Fokus auf Ninas Perspektive liegt. Der Schreibstil ist herrlich sympathisch, amüsant und locker-flockig, ohne jemals ins Oberflächlich abzurutschen; sowohl die spritzigen Dialoge als auch die feinfühlig geschilderten Szenen haben mir ausnehmend gut gefallen! Nina ist ein bunter Paradiesvogel, wild, (vor-)laut, eigensinnig, unkonventionell, verrucht, doch letztlich auch sensibel und beruflich unterfordert. Ihre einstige Passion, das Zeichnen, hat sie längst aufgegeben und nun lebt sie ein bequemes Leben, fühlt sich allerdings oftmals nicht ernst genommen von ihren Freunden (und ihrer Familie), die alle nur die rastlose, quirlige Chaotin und Nachtschwärmerin in ihr sehen. Dabei steckt in Nina viel mehr als nur ein aufgedonnertes Party-Girl! Im Laufe des Romans lernt man ihre gutmütige, verletzliche und von einigen Unsicherheiten geprägte Seite kennen und lieben. Noah hatte bei mir von Anfang an einen Stein im Brett – auch wenn seine veganen Hippie-Eltern Ninas Mutter ein Graus sind, ist er doch der Traumschwiegersohn schlechthin: Noah ist aufrichtig und loyal, charmant und gut erzogen, ein aufmerksamer Zuhörer, steht mit beiden Beinen im Leben, ist trotz seines jungen Alters (um die 30) beruflich bereits mega-erfolgreich, lebenserfahren…und würde für die Frau seiner Träume alles tun. Für mich ist "Verliebt in Bloomsbury" einer der stärkeren Bände dieser ohnehin schon tollen Buchreihe. Endlich erscheinen mir Ninas Kolleginnen Posy und Verity weniger kindisch und überzeichnet, wie sie es – aller Liebenswürdigkeit zum Trotz – bisher manchmal waren, was dem Ganzen mehr Authentizität verleiht. Auch die realitätsnahe Beschreibung von Ninas Familiendynamik, vor allem im Hinblick auf ihre oftmals pikierte Mutter, hat mich begeistert und des Öfteren schmunzeln lassen. Ich finde es großartig, dass die Autorin ein so wichtiges Thema wie Mobbing in die Geschichte eingeflochten hat, und war positiv überrascht, wie mühelos ihr dabei der Balance-Akt zwischen ernsthafter Aufarbeitung und der Genre-charakteristischen Feel Good-Leichtigkeit gelingt. Natürlich ist das Ende ein wenig vorhersehbar, gestört hat mich das nicht, im Gegenteil – jeder andere Ausgang wäre für mich undenkbar gewesen. Fazit: Eine unbedingte Leseempfehlung für alle Fans von bezaubernden Liebesromanen!

Wow, ein Buch zum Träumen
von Yvonne S. von lesehungrig aus Coburg am 20.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Um was es geht: Nina erwartet Leidenschaft und Wildheit in einer Beziehung, damit sie es wert ist, gelebt zu werden. Ihre Dates entsprechen in keiner Form diesen Kriterien. Ausgerechnet ein Nerd, Langweiler, solider Typ, eben Noah, der unvermittelt beruflich eine Rolle für sie spielt, erinnert sie an jemanden und kriecht ihr i... Um was es geht: Nina erwartet Leidenschaft und Wildheit in einer Beziehung, damit sie es wert ist, gelebt zu werden. Ihre Dates entsprechen in keiner Form diesen Kriterien. Ausgerechnet ein Nerd, Langweiler, solider Typ, eben Noah, der unvermittelt beruflich eine Rolle für sie spielt, erinnert sie an jemanden und kriecht ihr immer mehr unter die Haut. In dem Moment, wo ihr klar wird, woher sie ihn kennt, befürchtet sie, das sie nie eine Chance haben werden. Weshalb verstehet nur ihr törichtes Herz das nicht? Die Figuren: Nina O‘Kelly ist beinahe 30 Jahre alt. Sie ist feierwütig, trinkfest und wischt sich durch eine angesagte Dating-App, die leider nur Nieten hervorzaubert. Ihre Standards Männern gegenüber, sind eher niedrig angelegt. Sie ist künstlerisch begabt, liest für ihr Leben gerne und fühlt sich zum ersten Mal mit ihrem Job wohl. Die kleine Buchhandlung „Happy End“ liegt ihr am Herzen, ebenso wie ihre Chefin und ihre Kollegen. Sie lebt mit Verity, einer Mitarbeiterin, in einer Wohnung direkt über dem Laden. Nina trägt ihre Haare in bonbonrosa und hat ein angespanntes Verhältnis zu ihrer Familie. Sie schleppt einige Pfündchen zu viel mit sich herum und fühlt sich gut damit. Noah Harewood ist zwei Jahre älter als Nina und Unternehmensberater. Er ist ein stiller, zurückhaltender Mann, dessen Qualitäten nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Noah ist megaintelligent und analytisch veranlagt. Ich spüre jeden seiner taxierenden Blicke nach. Noah ist fürsorglich und weiß genau was er will. Seine Eltern sind vegane Hippies, die ihm das Leben erschweren. Die Umsetzung: Der Schreibstil ist flüssig, bunt, warmherzig und humorvoll. Nina hinterlässt zu Beginn einen zwiegespaltenen Eindruck bei mir. Sie wirkt oberflächlich, wenig engagiert und trunksüchtig. Ihr Charakter ist weitaus komplexer und mit der Zeit gewinne ich ein umfassendes Bild von ihr. Privat würden wir sicher nicht die besten Freunde werden, aber darum geht es nicht. Den Wunsch, einen Mann an ihrer Seite zu haben, der wild und ungestüm ist und ihr nebenbei die Sterne vom Himmel holt, macht sie auf jeden Fall sympathisch. Und manchmal benötigt es eben einige unangenehme Denkanstöße und faule Frösche, um endlich das Wesentliche zu erkennen. Frau Darling entlockt mir immer wieder ein Lachen und bietet mir stimmungsvolle Augenblicke, rosarote Wolken, Romantik, die sich tief in mein Herz gräbt und am Ende Schmerzen, die ich kaum aushalte, aber denen ich mich nicht entziehen kann. Mit gebrochenem Herzen liege ich neben Nina und weiß nicht, wie jemals wieder die Sonne aufgehen soll. Die Geschichte wird aus Sicht der 3. Person erzählt. Meine Kritik: Die Autorin verliert sich an manchen Stellen in Details, die ich rasch überlese. Mein Fazit: Selten beginne ich eine Reihe von Anfang an und so ist es nicht verwunderlich, dass ich hier mit dem 3. Teil starte. Verliebt in Bloomsbury besitzt die urigste und gemütlichste Buchhandlung, über die ich jemals gelesen habe. Dort ist die Zeit stehengeblieben und ich fühle mich sofort zuhause. In dieser Geschichte ist alles drin: Romantik, Herzschmerz, Leidenschaft, Humor, Sarkasmus und eine mitreißende Lebendigkeit, die mich geradewegs gepackt und festgehalten hat. Dem Charme der Buchhandlung und seiner Mitarbeiter bin ich gnadenlos erlegen. Nina macht es mir nicht immer leicht, doch es gefällt mir, herausgefordert zu werden und mich mit Charakterzügen auseinanderzusetzen. Und die dicke Packung Herzschmerz hat einiges in mir bewegt. Wow, das war so berührend. Ich habe nun so viel Lust auf die Geschichten von Verity und Posy, das ich die ersten beiden Bände auch kaufe. Von mir erhält „Verliebt in Bloomsbury“ 4,5 bezaubernde Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. Wo ich keine halben Sterne vergeben kann, runde ich auf.

Durchs Happy Ends stöbern
von einer Kundin/einem Kunden am 05.02.2020

[Rezension - Verliebt in Bloomsbury] . Das Cover passt sehr gut zur Geschichte. Die Geschichte von Nina und Noah war unglaublich schön, nicht herzzereißend sondern schön. Nina ist eine Mutige, liebevolle und loyale Frau die mit ihrem Kleidungsstil, Tättowierten Körper und gefärbten Haaren ganz anders eingeschätzt wird. Noah ist ... [Rezension - Verliebt in Bloomsbury] . Das Cover passt sehr gut zur Geschichte. Die Geschichte von Nina und Noah war unglaublich schön, nicht herzzereißend sondern schön. Nina ist eine Mutige, liebevolle und loyale Frau die mit ihrem Kleidungsstil, Tättowierten Körper und gefärbten Haaren ganz anders eingeschätzt wird. Noah ist der ruhige, der viel durch gemacht hat aber trotzdem immer weiter gemacht und seinen Weg im Leben gefunden hat, was leider nicht immer der Fall ist wenn man dieses Schicksal hatte. Die Story wurde aus der dritten Person geschrieben. Am Anfang hatte ich meine Probleme in die Geschichte rein zu finden und habe dadurch ein bisschen mit dem Buch gehadert aber nach dem ich das Anfang stocken überwunden hatte las sich das Buch nur so von alleine. Der Schreibstil von der Autorin ist flüssig lesbar auch wenn die Erzähl Perspektive aus der dritten Person ist und ich sonst meistens meine Probleme damit habe. Den Ort vorallem das Happy Ends konnte ich mir sehr gut vorstellen und würde am liebsten selber dort mal hingehen und durch die Regale stöbern. Ein tolles Buch für zwischen durch. . 4/5 .


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1