Meine Filiale

Tagebuch eines Buchhändlers

Shaun Bythell

(107)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Tagebuch eines Buchhändlers

    btb

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    btb

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wigtown, Schottland. The Book Shop, die größte Second-Hand-Buchhandlung des Landes, ist ein Paradies für Buchliebhaber. Die Bücherregale reichen bis zur Decke, die Regalböden hängen durch ob ihrer verführerischen Last. Es gibt alles, was das Herz begehrt. Was Sie als Kunde nicht sehen, sind die Probleme im Hintergrund, mit denen sich der Besitzer Shaun Bythell herumschlagen muss. In seinem »Tagebuch eines Buchhändlers« finden Sie alles: exzentrische Kunden, unhöfliche Angestellte und eine ständig leere Kasse, aber auch den Nervenkitzel eines unerwarteten antiquarischen Fundes und den Charme der Küstenkleinstadt Wigtown. Tauchen Sie ein in die Welt des Buchhandels und lassen Sie sich verzaubern!

Donnerstag, 24. April

Online-Bestellungen: 3

Gefundene Bücher: 3

Eine ältere Kundin erzählte mir, dass das nächste Buch ihres Buchclubs Dracula sei, aber sie konnte sich nicht daran erinnern, was er geschrieben hatte.

Kasse insgesamt £160,70

14 Kunden

Shaun Bythell erwarb seinen Buchladen The Book Shop im Jahr 2001 und führt ihn seither mit großer Leidenschaft, wenn auch gewaltigen Zweifeln, was seine Wirtschaftlichkeit in der Zukunft angeht. In seiner Freizeit fährt er gerne Rad – meistens zum Pub – und teilt sich seine Wohnung über dem Laden mit seiner Katze Captain.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 12.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-71865-8
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,7/12,6/3,5 cm
Gewicht 387 g
Originaltitel The Diary of a Bookseller
Abbildungen 6 schwarzweisse Abbildungen
Übersetzer Mechthild Barth
Verkaufsrang 44931

Buchhändler-Empfehlungen

Szenen aus dem Leben eines Antiquars!

I. D., Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

Shaun Bythells „Tagebuch eines Buchhändlers“ ist so vieles auf einmal: Zynisch, bibliophil, humorvoll (manchmal britisch schwarz), aufrichtig, hoffnungsvoll und nüchtern. Jeder, der schon mal im Einzelhandel gearbeitet hat, wird das, worüber sich Shaun Bythell in seinem Arbeitsalltag aufregt, nachvollziehen können. Und jeder, der Bücher liebt, wird seine Hommage an Bücher im Herzen fühlen. Shaun Bythell betreibt das Antiquariat „The Bookshop“, ein Ladengeschäft für gebrauchte Bücher in Wigtown, Schottland. Voller Hoffnung übernahm er 2001 die Buchhandlung. Es folgten Jahre voller merkwürdiger Kunden, fremder Katzen, Büchernarren, eigensinniger Angestellten, AbeBooks, Am*zon und eBay. Die Kunden, die Bythell in seinem Tagebuch verewigt hat, sind teilweise so schräg, dass man darüber ganz automatisch den Kopf schüttelt, weil ihr Verhalten so ungewöhnlich ist. Es gibt aber wohl keine seltsamere Person in The Bookshop als Nicky, eine von Shauns festen Angestellten. Ich halte sie für eine sehr interessante Person, gerade weil sie nicht fiktiv ist. Es gibt aber nicht nur durchgeknallte Szenen im Tagebuch eines Buchhändlers, es gibt auch rührende Berichte über Kunden wie man sie sich überall nur wünscht - wie das Kind, das mit seinem Taschengeld ein Buch für seine Mama kaufen will oder der schüchterne Teenager, der mit passend abgezählten Münzen für „Der Fänger im Roggen“ bezahlt, bevor er sich auf die literarische Reise mit Holden Caulfield begibt. Es fiel mir schwer The Bookshop hinter mir zu lassen, nachdem ich die letzte Seite umgeblättert habe. Ich wäre am liebsten aus dem Haus getreten und hätte das Antiquariat selbst besucht, so sehr haben mir die alltäglichen Beschreibungen gefallen!

Ein Hoch auf die Buchpreisbindung hier in Deutschland!

eine Kollegin, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Denn dieses Glück hat Shaun Bythell in Wigtown, (Schottland, 921 Einwohner) nicht. Mit sehr viel Witz und Ironie erzählt der Buchhändler über seinen Arbeitsalltag mit exzentrischen Mitarbeitern, skurillen Kunden und das unberechenbare schottische Wetter. Macht gute Laune und ist eine sehr gute Pausenlektüre für zwischendurch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
107 Bewertungen
Übersicht
41
37
18
11
0

Habe ich mir mehr von versprochen
von einer Kundin/einem Kunden aus Rendsburg am 22.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Durch Zufall bin ich in meiner Buchhandlung auf das Buch gestoßen und konnte es nicht dort lassen. Ehrlich gesagt habe ich mir von dem Buch mehr versprochen. Der Buchhändler Shaun Bythell -gleichzeitig Autor des Buches- beschreibt ein Jahr lang seinen Alltag als Buchhändler. Er erzählt von seinen Kunden, Mitarbeitern und Erlebni... Durch Zufall bin ich in meiner Buchhandlung auf das Buch gestoßen und konnte es nicht dort lassen. Ehrlich gesagt habe ich mir von dem Buch mehr versprochen. Der Buchhändler Shaun Bythell -gleichzeitig Autor des Buches- beschreibt ein Jahr lang seinen Alltag als Buchhändler. Er erzählt von seinen Kunden, Mitarbeitern und Erlebnissen im Alltag - nicht nur in der Buchhandlung. So wird berichtet, wie er mit seinem Vater Angeln geht und wie er ein Wochenende mit seiner Freundin verbringt. Täglich werden die Umsätze aufgelistet und auch wieviele Bücher für den Onlineversand gefunden wurden. Interessant wären dazu noch die Ausgaben gewesen, ansonsten finde ich es ziemlich uninteressant. Berechtige Kritik der Kunden an fehlenden Lieferungen, werden "flapsig" beantwortet und eine Mitarbeiterin, welche ständig die Anweisungen von ihrem Chef ignoriert, darf tun und lassen, was sie will. Dazu kommen häufige Wiederholungen - XY rief an und bestellte das Buch - habe XY auf den Anrufbeantworter gesprochen ... Ich habe mir von dem Buch mehr versprochen.

Für die echte Bücherfreund-Seele und alle die es werden wollen
von nil_liest am 04.02.2020

Mit Hinblick auf den Brexit, habe ich mir am letzten Wochenende ein schottisches Buch gegönnt: „Tagebuch eines Buchhändlers“ von Shaun Bythell. Der Autor, selbst dieser besagte antiquarischer Buchhändler, offeriert uns sein Tagebuch zur Lektüre. Ein kauzig, aber liebenswerter Zeitgenosse, der uns mit hinter die Kulissen seiner... Mit Hinblick auf den Brexit, habe ich mir am letzten Wochenende ein schottisches Buch gegönnt: „Tagebuch eines Buchhändlers“ von Shaun Bythell. Der Autor, selbst dieser besagte antiquarischer Buchhändler, offeriert uns sein Tagebuch zur Lektüre. Ein kauzig, aber liebenswerter Zeitgenosse, der uns mit hinter die Kulissen seiner Buchhandlung nimmt und uns einen exklusiven Einblick ermöglicht. Zum einen erfährt man viel über den Wandel der Zeit in der Buchhändlerbranche über die letzten 20 Jahre, besonders die Auseinandersetzung mit dem Internethandel und wie der Branchenriese dominiert. Dann bekommt der Leser einen erhellenden Einblick auf die Kundeninteraktion aus der Buchhändlersicht – amüsierend und erschreckend zugleich. Eingestreut werden dann noch persönliche Belange, wie der ungewünschte Besuch einer fremden Katze in der Wohnung, Natürlich werden auch unzählige Bücher erwähnt, die allesamt im britischen Raum entstanden sind. Generell, ist dies ein sehr britisches/schottisches Buch. Aus diesem Aspekt heraus, würde ich diese Lektüre, wenn möglich, eher auf Englisch empfehlen. Geht doch sicher die eine oder andere charmante britische Formulierung verloren, auch wenn die Übersetzungsarbeit von Mechthild Barth außerordentlich gut ist. Insgesamt ein Buch ohne jegliche Action, herrlich ereignislos, wunderbar, wenn man den eigenen Alltag mal über Bord werfen will.

Der Mann der einen Kindle erschoss
von einer Kundin/einem Kunden am 31.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wigtown, eine Kleinstadt in Schottland und Mekka für alle Buchliebhaber. 2 x im Jahr findet dort ein Literaturfestival statt, dass Menschen von allen Kontinenten anzieht. Verantwortlich hierfür ist Shaun Bythell, Besitzer des größten Secondhand-Buchladens des Landes "The Bookshop". In witzigen Anekdoten erzählt er in diesem Buch... Wigtown, eine Kleinstadt in Schottland und Mekka für alle Buchliebhaber. 2 x im Jahr findet dort ein Literaturfestival statt, dass Menschen von allen Kontinenten anzieht. Verantwortlich hierfür ist Shaun Bythell, Besitzer des größten Secondhand-Buchladens des Landes "The Bookshop". In witzigen Anekdoten erzählt er in diesem Buch über seinen Alltag mit skurrilen Kunden und seiner egozentrischen Angestellten, die mitunter im Winter auch im Schioverall zur Arbeit erscheint, weil es so kalt im Laden ist. Shaun wohnt gleich über dem Laden mit seiner Katze Captain. Außer Bücher liebt er Radtouren, Fischen und schottischen Whiskey. Meist gibt er mehr Geld für Bücher aus Verlassenschaften aus als er einnimmt. Amüsant und erfrischend.


  • Artikelbild-0