Queen of Air and Darkness

Die Dunklen Mächte 3

Die dunklen Mächte Band 3

Cassandra Clare

(56)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
10,99
bisher 12,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 15  %
10,99
bisher 12,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  15 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Queen of Air and Darkness

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Goldmann

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Queen of Air and Darkness

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Gemeinschaft der Schattenjäger steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Unversöhnlicher Hass erfüllt die einzelnen Gruppen, und auf den Stufen des Ratssaales ist unschuldiges Blut vergossen worden. Auch die Blackthorns haben einen schrecklichen Verlust erlitten, und in tiefer Trauer flieht die Familie nach Los Angeles. Nur Julian und Emma machen sich auf den Weg ins Feenreich. Trotz der Gefahren, die der Fluch ihrer verbotenen Liebe mit sich bringt, wollen sie dort das Schwarze Buch der Toten wiederbeschaffen. Stattdessen entdecken sie ein Geheimnis, so dunkel und gefährlich, dass es die gesamte Unterwelt zu vernichten droht ...

Produktdetails

Verkaufsrang 6538
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 24.06.2019
Verlag Random House ebook
Seitenzahl 1024 (Printausgabe)
Dateigröße 2213 KB
Originaltitel Queen of Air and Darkness (The Dark Artifices 3)
Übersetzer Franca Fritz, Heinrich Koop
Sprache Deutsch
EAN 9783641186272

Weitere Bände von Die dunklen Mächte

Buchhändler-Empfehlungen

Starker Abschluss!

L. Wünsche, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ein fantastisches Ende der „Dunklen Mächte“ Reihe und obwohl alle drei Bände knapp 3000 Seiten umfassen kann ich einfach nicht genug von allen Charakteren bekommen! Ich hoffe auf ein Wiedersehen in einem weiteren Spin- Off, denn so manche Frage bleibt noch offen! Ich bin gespannt! Eine großartige Reihe, die mit Spannung, starken Familienbanden und viel Emotionalität mehr als überzeugt!

Der Fluch überschattet alles

Franziska Lauszus, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Ein Mammutwerk - ein Ende, ohne ein Ende zu sein. Sehr geschickt gelöst und Arg - hoffentlich greift sie ganz schnell die Andeutungen in neuen Büchern auf!! Denn eigentlich ist mir zu viel in dem Teil los. Zu viele Liebesgeschichten, zu viel Soap-Drama, aber mit dem Auftauchen der bereits liebgewonnen Schattenjäger und Verbündeten, haben sich die Längen trotzdem gelohnt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
42
9
5
0
0

Hier ging mir die Luft aus
von margaret k. am 12.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich mochte bis jetzt jedes Buch der Autorin und habe alles Bücher der Reihe hintereinander weggelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht und weil die Enden immer so spannend waren. Aber bei diesem ist mit leider echt die Luft ausgegangen. Ich habe es ein paar Mal weggelegt und wieder angefangen und es juckt mich... Ich mochte bis jetzt jedes Buch der Autorin und habe alles Bücher der Reihe hintereinander weggelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht und weil die Enden immer so spannend waren. Aber bei diesem ist mit leider echt die Luft ausgegangen. Ich habe es ein paar Mal weggelegt und wieder angefangen und es juckt mich immer noch unter den Nägeln wie es enden wird  aber es zieht sich einfach viel zu lange. Und für meinen Geschmack sind die Beziehungen einfach zu dramatisch und diese ständige Hin und Her kann ich echt nicht mehr lesen. Alle drei Bücher sind ziemlich dick und die Beziehungsprobleme der Personen, die ganz am Anfang begonnen haben sind im dritten Teil immer noch oder schon wieder beim gleichen Punkt angelangt. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass diese Probleme die eigentliche ziemlich spanennde Handlung endloa in die Länge zieht. Und ein paar Aspekte und Stellen in dem Buch fand ich unglaublich unnötig, weshalb mich das Buch mittlerweile nur noch nervt und es frustriert mich nicht zu wissen wie das Buch endet. Vielleicht versuche ich es irgendwann nocheinmal mit größeren Pausen zwischen den Bänden. Denn schlecht ist das Buch keinesfalls. Ich finde es toll wie die Autorin auch mal Themen anspricht, die in den meisten Büchern Tabuthemen wären und so Aufmerksam auf aktuelle Probleme in unserer Gesellschaft richtet. Und auch so sind ihre Ideen und das Worldbuilding einfach klasse. Leider hab ich das Buch aber bei etwa der Hälfte abgebrochen, weil ich mich nur noch durchgequält habe. Diese Beziehungsdramen, die sich ewig im Kreis drehen sind einfach nichts für mich.

Episches Finale
von Evchen_Buecherliebe aus Koblenz am 22.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ach ja, die Shadow Hunter. Seid so vielen Jahren begleiten sie mich jetzt schon. Nachdem ich die Reihe um Clary und Jace beendet hatte, war ich richtig froh, als ich hörte, dass es von Julian und Emma ebenfalls eine Reihe geben wird. Diese beiden Charaktere fand ich wirklich unglaublich interessant und im Nachgang kann ich sagen... Ach ja, die Shadow Hunter. Seid so vielen Jahren begleiten sie mich jetzt schon. Nachdem ich die Reihe um Clary und Jace beendet hatte, war ich richtig froh, als ich hörte, dass es von Julian und Emma ebenfalls eine Reihe geben wird. Diese beiden Charaktere fand ich wirklich unglaublich interessant und im Nachgang kann ich sagen, dass mich die beiden auch absolut nicht enttäuscht haben. Die Cover dieser Reihe sind ehrlich gesagt alle drei rein gar nicht mein Geschmack. Sie wirken einfach zu überdimensional, zu düster auf mich. Allerdings möchte ich anmerken, dass die Broschüre unglaublich robust ist, trotz der über 1000 Seiten Buchumpfang, konnte man das Buch sehr gut lesen, ohne ständig Leserillen bilden zu müssen, weil man das Buch nicht mehr in der Hand halten kann. Meiner Meinung nach ist dies ein wirklich großer Pluspunkt. Das Setting ist für uns vertraut, zum einen, weil der großteil der Geschichte in unserer Welt passiert, zum anderen aber auch, weil die Autorin nicht nur die tolle Welt der Nephilim, sondern auch das magische Feenreich, aber auch die düstere Welt Thule so wundervoll und geteilgetreu beschreibt, dass man förmlich das Gefühl hat, man wäre selber vor Ort. Die Charaktere sind alle auf ihre eigene Art wundervoll einzigartig, jeder hat seine eigenen Facetten, seine eigenen Eigenheiten und alle wurden mit einer solchen Liebe ausgearbeitet. Man hat wirklich viel Zeit, jeden einzelnen der Charaktere ganz genau kennen zu lernen, da die Geschichte aus so vielen Sichtpunkten beschrieben wird. Wirklich wundervoll fand ich auch dass die Autorin gar keine Angst hat, mit ihren Liebesbeziehungen anzuecken. So konnten wir ja bereits Aline und Helen, Alec und Magnus kennen lernen, beides Paare, welche ich wirklich sehr liebe. Doch in diesem Buch lernte ich auch noch die Beziehung von Christina, Mark und Keran kennen, eine Dreiecksbeziehung, welche für mich doch wirklich zu Beginn etwas ungewohnt war, dennoch bekam der Leser Zeit, sich daran zu gewöhnen und am Ende konnte ich auch sie in mein Herz schließen. Die Handlung schloss unmittelbar an den Vorgänger an. Zu Beginn kam mir die Story etwas zu wenig in Fahrt auf, gefühlt wurde immer und immer die gleiche Situation aus unterschiedlichen Sichten erzählt, was ein wenig nervig war. Doch nachdem die Handlung dann so richtig losgegangen war, lernte ich die vielen Perspektiven einfach nur noch lieben. Es war so wunderschön, so viele verschiedene Seiten der Geschichte kennen zu lernen, dadurch lernte man nicht nur die Charaktere lieben, sondern erhielt einfach ein noch größeres Finale. Der große Kampf am Ende war einfach nur episch. Bereits vorher wurde man immer wieder mit unerwarteten Wendungen konfrontiert, welche den Spannungsbogen natürlich hoch hielten, doch dieser Kampf toppte nochmal alles. Dennoch möchte ich anmerken, dass die Geschichte an sich für mich noch nicht abgeschlossen ist. Nicht nur der Epilog, auch einige Punkte in der Geschichte sind für mich noch nicht abgeschlossen. So vollkommen zufrieden wurde der Leser nicht zurück gelassen. Da finde ich es wirklich sehr schade, dass die Geschichte nicht weiter geht. Dennoch war es sehr schön, nochmal alte Bekannte zu treffen und vor allem, dass sie auch maßgeblich an der Geschichte mit teilhaben konnten. Der Schreibstil der Autorin war wirklich packend, man konnte gut durch die Geschichte kommen, die Story ließ sich angenehm lesen. Mein Fazit: Ein würdiges Finale! Wie immer war es wieder vollkommen magisch, in die Welt der Nephilim eintauchen zu können, die Charaktere sind mir alle unglaublich ans Herz gewachsen, sie waren mit so viel Liebe ausgearbeitet und man konnte sie wirklich gut kennen lernen. Die Geschichte wurde aus so vielen Perspektiven erzählt, dass man dadurch einen tollen Rundumblick erhielt und einfach nur noch mehr Spaß daran hatte. Ich muss zugeben, zu Beginn fand ich die vielen Perspektiven etwas störend, da dadurch die Handlung einfach keine Fahrt aufgenommen hatte, doch dann konnte ich es einfach nur noch genießen. Die Handlung war wirklich spannend. Immer wieder gab es unerwartete Wendepunkte, welche den Spannungsbogen aufrecht hielten und vor allem der Kampf am Ende war sehr magisch. Dennoch ist die Geschichte für mich noch nicht zu 100% abgeschlossen. Gerade beim Epilog habe ich mich gefragt, was das denn jetzt soll, vor allem, da es keinen Folgeband gibt, fand ich dies doch wirklich sehr verwirrend. Dennoch kann ich jedem, der genauso sein Herz an die Shadow Hunters verloren hat, die Geschichte von Jules und Emma nur wärmstens empfehlen.

Heimeliges Gefühl, aber hat ein bisschen von seinem Zauber eingebüßt
von einer Kundin/einem Kunden aus Willich am 20.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Cassandra Clare und ihre Romane haben mich fast durch die ganze Teenager-Zeit begleitet, deswegen werden die Schatten(jäger)welt immer einen besonderen Stellenwert bei mir haben. Leider musste ich aber bei den letzten beiden Bänden dieser Reihe feststellen, dass sie mich nicht so gefesselt haben, wie ich es gewohnt bin. Ich war ... Cassandra Clare und ihre Romane haben mich fast durch die ganze Teenager-Zeit begleitet, deswegen werden die Schatten(jäger)welt immer einen besonderen Stellenwert bei mir haben. Leider musste ich aber bei den letzten beiden Bänden dieser Reihe feststellen, dass sie mich nicht so gefesselt haben, wie ich es gewohnt bin. Ich war nahezu einen ganzen Monat mit einem Teil beschäftigt. Es liegt einfach daran, dass ich mit Emma und Jules nicht soviel anfangen kann wie mit Tessa, Will und Jem, wobei ich mein Herz an Clary und Jace und dem Urstamm der Charaktere verloren habe. Ich habe hier wiedermal jede Szene aufgesogen, in der sie eine Rolle spielen. Ganz selten wurde hier sogar aus ihrer Perspektive berichtet, aber alles in allem hatten sie nur Gastrollen, wenn sie auch für die Handlung bedeutend sind. Ich hatte auch den Eindruck, dass vor allem Jace anders agiert und sich verhält, als ich es in Erinnerung habe. Irgendwie softer. Vielleicht ist er aber auch einfach erwachsen geworden. Gefreut hat mich, dass alle Geschichten zusammengeführt wurden und auch Alec und Magnus wieder mehr Platz bekommen. Hieran schließt sich eine positive Kritik an. Unter den namhaften Urban-Fantasy-Autoren scheint Cassandra Clare Vorreiter in der Revolution der gängigen Partnerschaftsformen und der Einwebung der LGBTQ-Debatte zu sein. Wir haben hier nicht nur homosexuelle Paare, sondern auch harmonische Dreierbeziehungen (Achtung! Nicht zu verwechseln mit einer klassischen Dreiecksbeziehung). Von Letzterem habe ich sonst noch nie in einem Roman gelesen und es hat mir gefallen. Es hatte etwas magisches. Ich finde auch, dass das Genre als Ganzes zu wenig Beachtung empfängt. Man kann es oft hervorragend als Parabel geschichtlicher und gegenwärtiger politischer Ereignisse und Verhältnisse lesen. Rassismus, Feindlichkeit, Einmischung in die Angelegenheiten anderer Völker, Überlegenheit, auserwähltes Volk, Kriege... All das existiert nicht nur in der Schattenwelt. Gerade Lehrer*innen können sich das zu eigen machen und für den Unterricht nutzen. Und durch die vielen verwobenen Handlungsstränge gibt es nun wieder einige Möglichkeiten, an denen die Autorin mit einem neuen Spin-Off ansetzen könnte. Bei einigen Charakteren gibt es noch Aufklärungsbedarf, sodass ein Folgeband unbedingt erwünscht ist, anderes sollte so stehenbleiben. Aber alles in allem fänd ich es gut, wenn der Schwerpunkt beim nächsten Mal auf einem anderen Ort als Los Angeles liegen würde. Mit Julian werde ich immer noch nicht richtig warm und es gibt auch einige andere Charaktere, mit denen ich nicht mitfiebern kann. Und die Probleme, vor die die Schattenjäger und -weltler gestellt werden, wiederholen sich so langsam. Was mich aber bei Laune halten konnte, sind die häufigen Perspektivenwechsel und wiederaufgegriffenen Elemente aus alten Bänden.

  • artikelbild-0