Meine Filiale

Wie gut soll ich denn noch werden?!

Schluss mit übertriebenen Ansprüchen an uns selbst

Isabell Prophet

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Wie gut soll ich denn noch werden?!

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Von Schwarmblödheit, Big Data und dem Menschen als Projekt

Fitness, Fremdsprachen, Karriere, Liebe und Dating. Die Möglichkeiten, sein Ich zu perfektionieren sind heute unglaublich groß, und das Beste: Alles ist ganz leicht zu erreichen, nur einen Klick entfernt! Jeder kann es spielend leicht schaffen, im Feierabend Norwegisch zu lernen, seinen Traumpartner zu parshippen, 15-Minuten-Transzendenz in der Meditationsapp zu finden und mit YouTube-Tutorials gelenkig wie ein Yogi zu werden. Selbstoptimierung ist so einfach wie nie zuvor, wir sind süchtig danach. Längst ist eine Branche daraus geworden und sie bietet das perfekte Ich zum Kauf an. Der Druck von allen Seiten steigt, wir selbst jedoch fordern am meisten von uns. Dabei ist das Besserwerden eine Illusion, denn der durchoptimierte Mensch ist nicht glücklicher als vorher. Wie groß der Wahn der Ich-Konsumenten geworden ist, zeigt uns Isabell Prophet mit Klarsicht und der nötigen Schärfe. Wir sind der Selbstoptimierung verfallen – und es gefällt uns auch noch. Doch wer sein Glück sucht, sollte einen Gang zurückschalten und sich abgrenzen.

»Isabell Prophet räumt auf mit unserm Drang zur Selbstoptimierung – dem großen Mythos unserer Zeit.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 18.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-17808-7
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 20,5/13,4/3 cm
Gewicht 360 g
Verkaufsrang 55785

Buchhändler-Empfehlungen

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Selbstoptimierung, Social Media, Datenkraken& Fremdsteuerung wie treu sind wir uns noch selbst? Eine kritische Hinterfragung in einem unterhaltsamen Erzählstil Lesenswert

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Selbstoptimierungswahn auf dem Prüfstand
von einer Kundin/einem Kunden aus Winsen am 01.10.2019

Ein interessanter Titel und ein entspanntes Buchcover, das machte mich neugierig! Allerdings bin auch ich wie viele Andere auch dem immer weiter immer besser Wahn verfallen. Man kommt auch aus der Tretmühle schlecht raus- ein Thema welches uns alle betrifft! Und an diesem Punkt setzt das Buch an. Genau darum wollte ich das B... Ein interessanter Titel und ein entspanntes Buchcover, das machte mich neugierig! Allerdings bin auch ich wie viele Andere auch dem immer weiter immer besser Wahn verfallen. Man kommt auch aus der Tretmühle schlecht raus- ein Thema welches uns alle betrifft! Und an diesem Punkt setzt das Buch an. Genau darum wollte ich das Buch unbedingt lesen! Die Autorin stellte sich dieser Aussage und hat für sich beschlossen solche übertriebenen Ansprüche an sich selbst zu drosseln. Unsere Umwelt formt ein Bild bzw. eine Meinung welche/s von uns wie selbstverständlich angenommen wird und wir streben stetig nach einer Vervollkommnung. Und wir machen mit, ohne weiter darüber nachzudenken. Und worum geht es eigentlich dabei genau? Ums Geldverdienen! Und wer verdient daran, dass wir dem Selbstoptimierungswahn erlegen sind? Ja genau, die Wirtschaft! Und die meint es nicht so gut wie man meint, denn denen ist einzig und allein ihr Profitdenken wichtig. Längst sind wir durch Smartphone und Co durchschaubar und vor allem berechenbar geworden. Suchen Sie einmal einen bestimmten Artikel im Netz und Sie werden immer wieder auf diesen Artikel hingewiesen. Denn Suchmaschinen oder Internetfirmen wissen nun Bescheid. Doch will man das Alles wirklich? Wenn man sich mal ausklinkt, aus dem Gefüge und sich nur auf sich selbst besinnt, hinterfragt was man eigentlich wirklich möchte, bekommt einen anderen Blickwinkel. Man merkt, dass man genau so glücklich und zufrieden sein kann ohne in einer oftmals fremdbestimmten Tretmühle zu stecken. Frau Prophet gibt einem Hinweise besser damit umzugehen. Selbstbewusstes Nutzen ist das Thema. Es ist ja nicht alles schlecht! Das Buch liest sich flüssig, ist interessant mit einer Prise Ironie gespickt und stimmt nachdenklich. In überschaubaren Kapiteln gibt es einige hilfreiche Hinweise wie man an dieses Thema herangeht. Auch habe ich mich in vielen Dingen entdecken können. Ich bin froh das ich das Buch lesen durfte und mir bewusst werden konnte das es noch einigen Änderungsbedarf meinerseits gibt, weil auch ich Vieles für andere statt nur für mich mache- zu viel jetzt in meinem Ermessen. Fazit Da es das erste Buch zu diesem Thema ist welches ich gelesen habe fehlt mir ein Vergleich. Ich empfand es als sehr hilfreich und empfehle es sehr gern weiter! Gern vergebe ich 4,5 Sterne

Schönes Buch über nicht viele neue Aspekte
von einer Kundin/einem Kunden aus Celle am 23.07.2019

Das Cover finde ich toll und gut gewählt. Es ist schlicht und gut gewählt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und den Einstieg in das Buch leicht gemacht. Die Seiten sind schnell verflogen. Ich habe schon ein paar Bücher zu diesem Thema gelesen und deswegen waren mir fast alle Ansätze bereits bekannt. Somit ist das ... Das Cover finde ich toll und gut gewählt. Es ist schlicht und gut gewählt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und den Einstieg in das Buch leicht gemacht. Die Seiten sind schnell verflogen. Ich habe schon ein paar Bücher zu diesem Thema gelesen und deswegen waren mir fast alle Ansätze bereits bekannt. Somit ist das Buch nicht so gut geeignet, wenn man sich bereits vorher mit dem Thema beschäftigt hat. Sollte man das Buch allerdings als erstes Buch der Art zur Hand nehmen, finde ich es durchaus geeignet. Die Autorin erklärt nämlich ihre Ansätze von Grund auf und sehr ausführlich. Ich muss allerdings einen Stern abziehen, da es mir teilweise etwas zu ausschweifend geschrieben war. Durchaus ein gutes und interessantes Buch mit teilweise sehr ausschweifenden Erklärungen. Ich vergebe 4/5 Sterne.

Was hat es mit Selbstoptimierung auf sich?
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 25.06.2019

In nicht zu unterschätzendem Maße geht es um Geld. Denn an jeder/jedem, die/der bereit ist, sich selbst zu optimieren, ein besseres Ich zu werden, verdienen Anbieter von Fitness-Apps, Lebensmittelhersteller und Google sowie Amazon. Warum beschreibt Isabell Prophet spannend in ihrem neuen Buch. Und auch, warum Selbstoptimierung v... In nicht zu unterschätzendem Maße geht es um Geld. Denn an jeder/jedem, die/der bereit ist, sich selbst zu optimieren, ein besseres Ich zu werden, verdienen Anbieter von Fitness-Apps, Lebensmittelhersteller und Google sowie Amazon. Warum beschreibt Isabell Prophet spannend in ihrem neuen Buch. Und auch, warum Selbstoptimierung vielleicht gar nicht zu dem besseren, klügeren, witzigeren, authentischeren Ich führt, wie alle versprechen.

  • Artikelbild-0