Eine Frage der Sühne

Ein Fall für Roberta Steel - Thriller

Stuart MacBride

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Eine Frage der Sühne

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Sie kann seine Schuld nicht beweisen. Aber sie wird ihn stoppen – selbst wenn es sie umbringt ...

Der Job von Detective Chief Inspector Roberta Steel hängt am seidenen Faden. Sie hat Beweise manipuliert, um den mutmaßlichen Vergewaltiger Jack Wallace hinter Gitter zu bringen. Nun ist der Prozess gegen Wallace geplatzt, und Roberta wurde zur Streifenpolizistin degradiert. Obwohl sie rund um die Uhr auf Aberdeens Straßen Ganoven jagt, lässt die Sache mit Wallace Roberta nicht los. Dabei hat sie klare Order, sich von ihm fernzuhalten, wenn sie nicht endgültig entlassen werden will. Doch als in der Stadt erneut Frauen vergewaltigt werden, ist Roberta entschlossen, Wallace zu stoppen. Um jeden Preis. Und sei es das eigene Leben...

»Stuart MacBride ist mit wahrem Talent gesegnet. Dieser Krimi hat einfach Biss!«

Bereits »Die dunklen Wasser von Aberdeen«, Stuart MacBrides erster Roman um den Ermittler Logan McRae, wurde als bestes Krimidebüt des Jahres ausgezeichnet. Seither sind die brillanten Spannungsromane des Schotten aus den internationalen Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken. Stuart MacBride lebt mit seiner Frau im Nordosten Schottlands.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 16.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48826-1
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,6/12,8/3,5 cm
Gewicht 414 g
Originaltitel Now We Are Dead
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Übersetzer Andreas Jäger

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Frage der Sühne

Katrin Köber, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Obwohl dieses Mal Roberta Steel im Vordergrund steht, die bisher eher eine Nebenrolle bekleidete, bleibt MacBride seiner Linie treu: viele kleine Geheimnisse, die am Ende alle zusammenlaufen und eine schlüssige Handlung ergeben. Ein abwechslungsreicher Krimi etwas abseits der üblichen Schiene erzählt mit viel schottischem (?) Humor, der manchmal schon etwas krass daher kommt.

Oh schönes Aberdeen...

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Treue Fans von Stuart MacBride kennen die polternde und unkonventionelle DCI Roberta Steel bereits gut. Nachdem sie die Karriereleiter um einige Stufen hinunter gefallen ist, muss sie sich nun mit kriminellen Teenagern herumschlagen. Ein alter Fall wird für die eigensinnige Ermittlerin zur Bewährungsprobe. Witzig, derb und ein wahrer Leserausch.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Krimi mit Humor!
von Blaxy87 aus Hannover am 13.10.2019

Nachdem Roberta Steel in Stuart MacBrides Logan McRae-Reihe schon für einige Abwechslung gesorgt hat, bekommt sie jetzt einen Soloauftritt. Und das tut sie in gewohnter Manier! Durch ihr Verhalten im Fall des Vergewaltigers Jack Wallace zur Streifenpolizistin degradiert, für die Verbrechenswelt jedoch genauso gefährlich-eff... Nachdem Roberta Steel in Stuart MacBrides Logan McRae-Reihe schon für einige Abwechslung gesorgt hat, bekommt sie jetzt einen Soloauftritt. Und das tut sie in gewohnter Manier! Durch ihr Verhalten im Fall des Vergewaltigers Jack Wallace zur Streifenpolizistin degradiert, für die Verbrechenswelt jedoch genauso gefährlich-effektiv - und auch nicht verlegen ihre Kollegen in Schwierigkeiten zu bringen. Und das höchst unterhaltsam! Mehr zum Schmunzeln, als zur Pulsbeschleunigung. Jetzt sind es auch nicht mehr unbedingt Mörder, sondern Ladendiebe, Exhibitionisten und Konsorten. Langweilig wird es nicht, so findet ein Verhör durch Roberta mittels Geisterbeschwörung statt, und wie üblich sind ihre Vorgesetzten durch die etwas unkonventionelle Arbeitsweise immer kurz vor dem Herzinfarkt. Kreativ auch die schnodderige Ausdrucksweise von Roberta wie z.B. die Bezeichnung „Ausgabestelle für Stoffwechselendprodukte“. Und natürlich fehlen von ihr auch nicht ihre Zeichnungen von männlichen Intimregionen auf Whiteboards und Notizbüchern bei passender Gelegenheit. Das heißt nicht, dass das Buch vulgär und ein Kalauer ist - so ist eben Roberta. Natürlich ist Spannung da, so zieht sich der Fall von Jack Wallace als roter Faden durch das Buch, Roberta lässt da nicht locker. Und wer weiss? Vielleicht hat das Ende es ja auch wirklich insich?! Auch sind - wie von MacBride gewohnt - die Nebenfiguren mit viel Liebe und Marotten ausgestattet. So wie Tufty, der Kollege von Roberta. Alles mit einem Augenzwinkern, ohne dabei die Krimihandlung albern werden zu lassen. Mit gefällt es, eine nette Abwechslung im Krimidschungel, es darf auch mal gelacht werden. Stuart MacBride wie gewohnt, aber doch etwas anders. Neulingen würde ich nur bedingt zu einem Kauf empfehlen (dafür aber gern mit der Reihe begonnen werden; es lohnt sich!) und "alten Hasen" sei gesagt - "Eine Frage der Sühne" ist anders, aber erheiternd!

großes Thrillervergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 11.10.2019

Detective Chief Inspector Roberta Steel kann und will nicht locker lassen. Sie kann einfach nicht. Und sie weiß es. Jack Wallace ist ein Vergewaltiger. Er ist auch der Grund, weshalb sie degradiert wurde. Um seine wasserfesten Alibis anzukratzen, hat sie Beweismittel manipuliert. Detective Sergeant Steel hat die strikte Auflage... Detective Chief Inspector Roberta Steel kann und will nicht locker lassen. Sie kann einfach nicht. Und sie weiß es. Jack Wallace ist ein Vergewaltiger. Er ist auch der Grund, weshalb sie degradiert wurde. Um seine wasserfesten Alibis anzukratzen, hat sie Beweismittel manipuliert. Detective Sergeant Steel hat die strikte Auflage, sich Wallace nicht zu nähern. Nicht gerade einfach. Es droht ihr die fristlose Entlassung, wenn sie es dennoch tut. Deftige Wortwahl sollte man hinnehmen können. Denn die Ermittlerteams von Stuart MacBride sind KULT und großes Thrillervergnügen.


  • Artikelbild-0