Meine Filiale

Löwenzahnkind

Thriller

Charlie Lager Band 1

Lina Bengtsdotter

(49)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen
  • Löwenzahnkind

    Penguin

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Penguin
  • Löwenzahnkind

    Penguin

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

21,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Charlie Lager ist Stockholms beste Ermittlerin - doch sie hat Leichen im Keller ...

Gullspång, eine Kleinstadt in Westschweden. Als in einer heißen Sommernacht die siebzehnjährige Annabelle spurlos verschwindet, ist schnell klar, dass Verstärkung angefordert werden muss. Mit Charlie Lager schickt die Stockholmer Polizei ihre fähigste Ermittlerin - doch was die Kollegen nicht wissen dürfen: Die brillante Kommissarin ist selbst in Gullspång aufgewachsen. Und je tiefer Charlie nach der Wahrheit hinter Annabelles Verschwinden gräbt, desto mehr droht das Netz aus Lügen zu reißen, das sie um ihre eigene dunkle Vergangenheit gesponnen hat. Doch die Zeit drängt - sie muss Annabelle finden, bevor es für sie beide zu spät ist ...

»Am Himmel der Krimis gibt es einen neuen Stern. Das Debüt von Lina Bengtsdotter vereint alle Zutaten eines perfekten Schwedenkrimis.«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.05.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641235345
Verlag Random House ebook
Originaltitel Annabelle
Dateigröße 3453 KB
Übersetzer Sabine Thiele
Verkaufsrang 5650

Weitere Bände von Charlie Lager

  • Löwenzahnkind Löwenzahnkind Lina Bengtsdotter Band 1
    • Löwenzahnkind
    • von Lina Bengtsdotter
    • (49)
    • eBook
    • 9,99 €
  • Hagebuttenblut Hagebuttenblut Lina Bengtsdotter Band 2
    • Hagebuttenblut
    • von Lina Bengtsdotter
    • (44)
    • eBook
    • 9,99 €
  • Mohnblumentod Mohnblumentod Lina Bengtsdotter Band 3
    • Mohnblumentod
    • von Lina Bengtsdotter
    • eBook
    • 9,99 €

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Ein Krimi mit einigen Schwächen. Startet etwas zäh, legt dann aber zu.

Christina Jann, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Charlie kehrt in die Stadt ihrer Kindheit zurück, weil ein Mädchen spurlos verschwindet und wird dort mit alten Dämonen konfrontiert... Ein packender Thriller, der aus drei verschiedenen Zeitperspektiven erzählt wird und am Ende zu einem großen Ganzen zusammenläuft. Unerwartet!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
49 Bewertungen
Übersicht
21
20
5
2
1

Einfach wieder gutes aus Schweden
von einer Kundin/einem Kunden aus Maria Enzersdorf am 05.10.2020

Ich bin ein Fan der Skandinavischen Literatur, insbesonders Krimis und bin eher zufällig beim Stöbern auf dieses Buch gestossen. Lina Bengtsdotter's Stil hat mir einfach von Beginn an gut gefallen (inklusive, bzw. vielleicht auch insbesonders der Rückblenden), so dass ich es in kürzester Zeit ausgelesen habe. Auch die Story war ... Ich bin ein Fan der Skandinavischen Literatur, insbesonders Krimis und bin eher zufällig beim Stöbern auf dieses Buch gestossen. Lina Bengtsdotter's Stil hat mir einfach von Beginn an gut gefallen (inklusive, bzw. vielleicht auch insbesonders der Rückblenden), so dass ich es in kürzester Zeit ausgelesen habe. Auch die Story war gut mit etwas überraschendem Ende. Musste mir dann sofort ihr zweites Buch - "Hagebuttenblut" zulegen und sofort lesen.

Aus vielen verschiedenen Strängen wird doch ein Ganzes.
von leseHuhn am 04.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Löwenzahnkind von Lina Bengtsdotter erschienen im penguin im Jahr 2020 Klappentext Gullspång, eine Kleinstadt in Westschweden. Als in einer heißen Sommernacht die siebzehnjährige Annabelle spurlos verschwindet, ist schnell klar, dass Verstärkung angefordert werden muss. Mit Charlie Lager schickt die Stockholmer Poliz... Löwenzahnkind von Lina Bengtsdotter erschienen im penguin im Jahr 2020 Klappentext Gullspång, eine Kleinstadt in Westschweden. Als in einer heißen Sommernacht die siebzehnjährige Annabelle spurlos verschwindet, ist schnell klar, dass Verstärkung angefordert werden muss. Mit Charlie Lager schickt die Stockholmer Polizei ihre fähigste Ermittlerin - doch was die Kollegen nicht wissen dürfen: Die brillante Kommissarin ist selbst in Gullspång aufgewachsen. Und je tiefer Charlie nach der Wahrheit hinter Annabelles Verschwinden gräbt, desto mehr droht das Netz aus Lügen zu reißen, das sie um ihre eigene dunkle Vergangenheit gesponnen hat. Doch die Zeit drängt - sie muss Annabelle finden, bevor es für sie beide zu spät ist. Meine Meinung Lina Bengtsdotter, hat eine spannende und fesselnde Geschichte geschrieben. Es war fast unmöglich, das Buch zur Seite zu legen. Charlie Langer, hat eigentlich mehr Gründe nicht nach Gullspång zu fahren, aber ihr Chef weiß nicht, das Charlie aus Gullspång kommt. Deswegen, keine Gnade, die beste Ermittlerin aus Stockholm muss mit ihrem Kollegen, Anders, den Fall in ihrem alten Heimatdorf aufklären. Charlie hat aber nicht nur mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, nein sie nimmt Tabletten, trinkt zu viel und hat mehr One-Night Stands wie Fälle. In Gullspång, angekommen, ist sie ständig auf der Flucht, von jemand erkannt zu werden. Was aber völlig unbegründet ist. Charlie hat, wie es eigentlich typisch ist für schwedische Ermittler, eine unkonventionelle Art zu ermitteln. Sie kommt auch schnell an ihre Grenzen und wird vom Fall abgezogen. Zurück nach Stockholm will sie nicht. Sie stellt sich ihrer Vergangenheit und plötzlich fließen alle Fäden zusammen. Die Geschichte besteht aus drei Strängen, Annabelle erzählt von jene Nacht und Charlie Langer von ihrer Zeit in Gullspång, früher und jetzt, und dann sind da noch zwei Freundinnen aus Gullspång, die ihre Geschichte erzählen. Zum Ende des Falls musste ich meine eigenen Ermittlungen über Bord werfen, weil es ein sehr ungewöhnliches Ende für einen Krimi war. Ich vergebe gerne 5

Spannender Thriller um ein verschwundenes Mädchen in einer Kleinstadt, in der jeder jeden kennt - Gewalt, Misstrauen, Erpressung und Drogen sind keine Fremdwörter
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 04.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Charline "Charlie" Lager ist Kommissarin bei der Stockholmer Polizei, muss aber zur Lösung eines Falles zusammen mit ihrem Kollegen Anders zurück in ihre Heimat nach Gullspång, wo sie 20 Jahre nicht mehr war. Vermisst wird die 17-jährige Annabelle Roos, die nach einer Party im Dorfladen nicht nach Hause gekommen war. Um Annabell... Charline "Charlie" Lager ist Kommissarin bei der Stockholmer Polizei, muss aber zur Lösung eines Falles zusammen mit ihrem Kollegen Anders zurück in ihre Heimat nach Gullspång, wo sie 20 Jahre nicht mehr war. Vermisst wird die 17-jährige Annabelle Roos, die nach einer Party im Dorfladen nicht nach Hause gekommen war. Um Annabelle ranken sich verschiedene Gerüchte. So soll sie Alkohol und Drogen nicht abgeneigt sein und eine Affäre mit einem älteren Mann gehabt haben. Die Befragungen der Eltern und von Zeugen, die sie zuletzt gesehen haben, ergeben keine weitergehenden Hinweise. In der Kleinstadt kennt jeder jeden, weshalb die gegenseitigen Alibis nicht unbedingt glaubwürdig sind. Zudem haben die Jugendlichen aufgrund von Alkohol und Drogen massive Erinnerungslücken an den Abend von Annabelles Verschwinden. Nicht nur die Unzugänglichkeit der Bewohner von Gullspång, auch Erinnerungen an ihre eigene Vergangenheit, an ihre Kindheit und verstorbene Mutter belasten die psychisch labile Charlie. Der Roman handelt auf drei Zeitebenen - die Ereignisse nach dem Verschwinden von Annabelle, Ereignisse von "jenem Abend" und von einer Tat in der Vergangenheit, die fast vierzig Jahre zurückliegt. Im Vordergrund steht jedoch die Kommissarin Charlie Lager als Person sowie die Ermittlungen im Zusammenhang mit der Suche nach Annabelle. Die beiden weiteren Erzählebenen sind jeweils auf kurze Ausschnitte begrenzt, wobei sich die einzelnen kurzen Kapitel dynamisch abwechseln. Charlie Lager ist keine Vorzeige-Kommissarin, sondern hat mit massiven persönlichen Problemen zu kämpfen, die sogar zu einer Suspendierung während der Ermittlungen führen. Ihr Charakter ist jedoch kein kaputter stereotyper Kommissar, sondern durchaus glaubwürdig, wenn man bedenkt, welche Kindheit sie geprägt hat, was im Verlauf ihre Aufenthalts in Gullspång peu à peu aufgedeckt wird. Der Thriller ist spannend konstruiert, da die Ereignisse von "jenem Abend" nicht zu viel verraten und die Erkenntnisse aus den Ermittlungen nicht vorweg nehmen. Darüber hinaus wird die Spannung noch durch den verstörenden Erzählstrang der Vergangenheit befeuert, den man lange nicht in die Ereignisse der Gegenwart einordnen kann und wie dieser mit Charlie oder aber dem Verschwinden von Annabelle in einem Zusammenhang stehen könnte. Zudem überzeugt die bildhafte Beschreibung des Schauplatzes Gullspång, in welchem schon die Jugendlichen inspiriert von ihren Eltern Alkohol und Drogen ganz selbstverständlich konsumieren und Gewalt, Misstrauen und Erpressung keine Fremdwörter sind. "Löwenkind" ist ein beeindruckendes Debüt und sehr spannender Auftakt der Reihe um die Ermittlerin Charlie Lager, das mit großer Neugier den zweiten Band erwarten lässt.


  • Artikelbild-0