Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Kaffee und Zigaretten

Ferdinand von Schirachs neues Buch »Kaffee und Zigaretten« verwebt autobiographische Erzählungen, Aperçus, Notizen und Beobachtungen zu einem erzählerischen Ganzen, in dem sich Privates und Allgemeines berühren, verzahnen und wechselseitig spiegeln. Es geht um prägende Erlebnisse und Begegnungen des Erzählers, um flüchtige Momente des Glücks, um Einsamkeit und Melancholie, um Entwurzelung und die Sehnsucht nach Heimat, um Kunst und Gesellschaft ebenso wie um die großen Lebensthemen Ferdinand von Schirachs, um merkwürdige Rechtsfälle und Begebenheiten, um die Idee des Rechts und die Würde des Menschen, um die Errungenschaften und das Erbe der Aufklärung, das es zu bewahren gilt, und um das, was den Menschen erst eigentlich zum Menschen macht. In dieser Vielschichtigkeit und Bandbreite der erzählerischen Annäherungen und Themen ist »Kaffee und Zigaretten« das persönlichste Buch Ferdinand von Schirachs.

»Wir müssen verstehen, wie wir wurden, wer wir sind. Und was wir wieder verlieren können. Als sich unser Bewusstsein entwickelte, sprach ja nichts dafür, dass wir einmal nach anderen Prinzipien handeln würden, als unsere Vorfahren. Aber wir gaben uns selbst Gesetze, wir erschufen eine Ethik, die nicht den Stärkeren bevorzugt, sondern den Schwächeren schützt. Das ist es, was uns im höchsten Sinn menschlich macht: die Achtung vor unserem Nebenmenschen.«
Rezension
»Die große Stimme der deutschen Literatur«
Portrait
Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen »großartigen Erzähler«, die New York Times einen »außergewöhnlichen Stilisten«, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Die Erzählungsbände »Verbrechen«, »Schuld« und »Strafe« und die Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück »Terror« zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm u.a. »Die Herzlichkeit der Vernunft«, ein Band mit Gesprächen mit Alexander Kluge, sowie sein persönlichstes Buch »Kaffee und Zigaretten«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641245498
Verlag Random House ebook
Dateigröße 732 KB
Verkaufsrang 4999
eBook
eBook
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Miriam Seegert, Thalia-Buchhandlung Landsberg am Lech

Es liest sich wie ein Gespräch mit einem ganz besonderen Freund... Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die eine enorme Itensität mit sich bringen. Es hat hat mich berührt und mitgerissen.

Marlene Schurt, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Immer wieder bin ich zutiefst gerührt, erschüttert und gleichzeitig erstaunt von Ferdinand von Schirachs Erzählungen. Sie sind selten ausgeschmückt, nie überladen und treffen mich oft wie keine andere Geschichte. Klare Empfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
54 Bewertungen
Übersicht
39
7
7
1
0

Kaffee und Zigaretten sowie Die Herzlichkeit der Vernunft
von einer Kundin/einem Kunden aus Beckum am 17.02.2020

i. O., wie immer, wenn das so nicht reicht, werde ich in Zukunft keine Bewwertungen mehr abgeben! Wozu noch weitere Worte verlieren?

von einer Kundin/einem Kunden am 03.02.2020
Bewertet: anderes Format

Ähnlich gute, kurze fiktive Texte wie etwa in "Strafe". Mit einem Blick fürs Detail und gezielt eingesetztem trockenen Humor sind die jeweiligen Kapitel eine kurzweilige Unterhaltung für den Leser. Die biographischen Anteile wirken allerdings ab und an etwas verherrlicht.

Wie immer lesenswert.
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 25.07.2019

Unübertroffen Herr von Schirach. Er kann es einfach. Wie immer bin ich begeistert. Es kommt nie Langeweile beim lesen auf.