Meine Filiale

Der süße Betrug des Lebens

Roman

Sándor Zsigmond Papp

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen
  • Der süße Betrug des Lebens

    Heyne

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Heyne

eBook (ePUB)

18,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Drei Familien bewohnen nacheinander dieselbe Wohnung im Randbezirk einer rumänisch-ungarischen Stadt. Sie alle sind durch ein schicksalhaftes Ereignis verbunden: Beim Versuch, die nahe gelegene Grenze zu überqueren, kam vor einigen Jahren ein junger Hausbewohner ums Leben. Die genauen Umstände blieben im Dunkel. Stück für Stück weitet sich die Geschichte des Hauses zu einem Panorama mitteleuropäischer Geschichte aus, das zeigt, wie die Folgen der sozialistische Diktatur weit über die Öffnung des Eisernen Vorhangs hinausreichen.

Sándor Zsigmond Papp, geboren 1972 im rumänischen Radautz, studierte Philosophie in Klausenburg, ehe er eine Laufbahn als Journalist einschlug. Zehn Jahre arbeitete er für Ungarns größte Tageszeitung Népszabadság. Sándor Zsigmond Papp lebt in Budapest. Der süße Betrug des Lebens ist sein erster Roman.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 08.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-27158-6
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 22,2/14,9/4,8 cm
Gewicht 785 g
Originaltitel Semmi kis életek
Übersetzer Christina Kunze

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

DER SÜSSE BETRUG DES LEBENS - Bewegendes Zeitpanorama mit einigen Längen
von j.h. aus Berlin am 21.04.2019

Nacheinander bewohnen drei Familien dieselbe Wohnung in der "Straße des Fortschritts 79" - in einem schier aus der Zeit gefallenen Haus im Grenzgebiet zwischen Rumänien und Ungarn. In den 3 Teilen des Buches - angesiedelt zwischen 1982 und den Jahren nach 2000 - wird aus unterschiedlichen Perspektiven ein spannendes Zeitpanorama... Nacheinander bewohnen drei Familien dieselbe Wohnung in der "Straße des Fortschritts 79" - in einem schier aus der Zeit gefallenen Haus im Grenzgebiet zwischen Rumänien und Ungarn. In den 3 Teilen des Buches - angesiedelt zwischen 1982 und den Jahren nach 2000 - wird aus unterschiedlichen Perspektiven ein spannendes Zeitpanorama vermittelt, das gelegentlich einige Längen aufweist und insbesondere im finalen Teil nicht ganz verständlich erscheint. Das mag auch daran liegen, dass dem deutschen Leser einige wichtige Hintergründe in der rumänisch-ungarischen Geschichte fehlen, die vom Autor vorausgesetzt werden. Sándor Zsigmond Papp, 1972 im rumänischen Radautz geboren und seit längerer Zeit in Budapest lebend, gab mit dem im ungarischen Original SEMMI KIS ÉLETEK bereits 2011 erschienenen opulenten Roman sein Debüt. Darin gelingen ihm teils hervorragende Personen- und Zeitbilder, die an Werke von Milan Kundera erinnern. Doch manches gerät allzu ausführlich und lässt den Leser leicht den Überblick verlieren. Das in der HEYNE-ENCORE-Reihe in sehr guter deutscher Übersetzung von Christina Kunze erschienene Buch ist ein lesenswerter Beitrag zur osteuropäischen Zeitgeschichte, der einen geduldigen Leser mit etwas Background-Wissen erfordert.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1