Meine Filiale

Der einsame Bote

Kriminalroman

Ein Fall für Tommy Bergmann Band 3

Gard Sveen

(66)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 12,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein nervenaufreibender Krimi aus dem hohen Norden von Spiegel-Bestsellerautor Gard Sveen

Oslo ist ein kalter Ort. Kommissar Tommy Bergmann steht am Abgrund. Bis heute gibt es keine Spur von der 13-jährigen Amanda, die er schon seit Monaten sucht. Jetzt wurde das Mädchen für tot erklärt, der Mörder angeblich beerdigt und der Fall offiziell abgeschlossen. Gibt Bergmann seine Ermittlungen nicht auf, wird er suspendiert. Doch er kann nicht anders, er muss weitergraben in diesem hoffnungslosen Fall und wird dafür von seinen Kollegen isoliert. Als er fast aufgeben will, stößt er auf die Spuren einer Sekte. Ihr Anführer sieht sich als weiser Hirte, der das einfache Leben liebt. Er glaubt, dass ein Mörder erlöst werden kann, wenn ein junges Mädchen geopfert wird. Wie Amanda. Oder wie die Tochter von Susanne Bech, Bergmanns Kollegin.

"sensationell geschrieben und hochspannend konzipiert", Radio 1 (CH), Christina Rusch, 09.08.2018

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 02.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-06029-3
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,7/11,8/2,7 cm
Gewicht 290 g
Originaltitel Blod i dans
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Günther Frauenlob
Verkaufsrang 49831

Weitere Bände von Ein Fall für Tommy Bergmann

Buchhändler-Empfehlungen

Düsterer und blutiger Schweden-Thriller

David Frey, Thalia-Buchhandlung Worms

Mit "Der einsame Bote" setzt Thriller-Autor Gard Sveen seine Reihe um den eigenwilligen Kommissar Tommy Bergmann fort. Der vorliegende Roman ist die Fortsetzung zu "Teufelskälte". Meiner Meinung nach, kommt man aber recht schnell in die Geschichte rein, ohne den Vorgänger gelesen zu haben. Wie so viele Thriller aus dem skandinavischen Sprachraum, sind die Akteure häufig nicht ohne Fehl und Tadel und haben mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen, so auch hier die Hauptfigur Tommy Bergmann. Besessen von der Idee, dass ein Serienkiller seinen eigenen Tod möglicherweise inszeniert hat und dabei das letzte Opfer, das spurlos verschwunden ist, mit sich genommen hat, riskiert Bergmann Leben und Karriere, um den Fall auf eigensinnige Art und Weise aufzuklären. Ich fand den Roman erfrischend spannend, teilweise etwas zu blutig und typisch für die Skandinavier sehr, sehr düster!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
66 Bewertungen
Übersicht
16
27
16
5
2

Die Vergangenheit holt den Botschafter ein.
von einer Kundin/einem Kunden aus Lemwerder am 29.03.2021

Der norwegische Schriftsteller Gard Sveen besticht mit seinen Agentenkrimis. „Der schwarze Sommer“ ist Band 5 des Kriminalroman, der Reihe, Ein Fall für Tommy Bergmann. 2017 wird der ehemalige Botschafter Leif Wilberg wird in Oslo in die Luft gesprengt. Tommy wohnt in der Nähe und will helfen, Erschüttert versucht ... Der norwegische Schriftsteller Gard Sveen besticht mit seinen Agentenkrimis. „Der schwarze Sommer“ ist Band 5 des Kriminalroman, der Reihe, Ein Fall für Tommy Bergmann. 2017 wird der ehemalige Botschafter Leif Wilberg wird in Oslo in die Luft gesprengt. Tommy wohnt in der Nähe und will helfen, Erschüttert versucht er ein Baby zu retten. Die Frau des Botschafters Hannah wird vermisst. Tommy versucht bei früheren Mitkämpfern des Botschafters etwas zu erfahren. Die Geschichte geht bis 1982 in Beirut. Geschickt wechselt der Autor zwischen den Jahren. Es gibt viele Verästelungen zwischen den Episoden. Der Autor stellt die Lage in Beirut detailliert dar. Er lässt die Grausamkeit des Krieges realistisch klingen. Ein wahrer Alptraum. Es gibt vielschichtige Wahrheiten und der Krimi ist spannend geschrieben. Ich gebe eine gute Leseempfehlung.

Verwirrender Kriminalroman bei Nichtlesen der Bände 1 und 2
von einer Kundin/einem Kunden aus Hannover am 30.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Verwirrender Kriminalroman bei Nichtlesen der Bände 1 und 2 Verwirrender Kriminalroman bei Nichtlesen der Bände 1 und 2 Der einsame Bote von Gard Sveen erschien im List Verlag am 08.06.2018. Wieder wird der Ermittler Tommy Bergmann in einen prekären Fall verwickelt. Nach dem verschwinden eines 13 jährigen Mädchens wird s... Verwirrender Kriminalroman bei Nichtlesen der Bände 1 und 2 Verwirrender Kriminalroman bei Nichtlesen der Bände 1 und 2 Der einsame Bote von Gard Sveen erschien im List Verlag am 08.06.2018. Wieder wird der Ermittler Tommy Bergmann in einen prekären Fall verwickelt. Nach dem verschwinden eines 13 jährigen Mädchens wird sie nach Monaten für Tod erklärt, ohne dass die Todesursache zu dem Zeitpunkt tatsächlich bekannt war. Daraus folgt die Einstellung der Ermittlungen, sodass T. Bergmann offziell untätig ist. Inoffiziell lässt ihn dieser Fall nicht in Ruhe. Er sucht und sucht und dann wird er für seine Hartnäckigkeit belohnt. Er kommt in den Kontakt mit einer Sekte. Diese glaubt an Mädchenopfer – wird der Fall nun doch noch zu Ende gebracht werden können? Bereits am Anfang hatte ich Schwierigkeiten in den Fall reinzukommen. Dies lag nicht am Schreibstil des Autors, sondern an meiner Unkenntnis bezüglich der beiden Vorbände. Wichtige Details die im Vorfeld bekannt gegeben worden sind, werden bei dem Leser vorausgesetzt. Daher empfehle ich eindringlich, erst die beiden Vorbände gelesen zu haben, bevor sich dem 3. Band gewidmet wird. Am Ende habe ich diesen Kriminalroman auch nicht zu Ende gelesen, denn meine Verwirrtheit hat mich irgendwann geärgert. Ich hätte mir einen kurzen Hinweis gewünscht, dass es unabdingbar ist, die Vorbände gelesen zu haben. Deshalb 4 Sterne

Richtig spannend und ab und an zum Schmunzeln
von einer Kundin/einem Kunden aus Altensteig am 27.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Tommy Bergmann glaub noch immer, dass der des vielfachen grausamen Mordes von jungen Mädchen beschuldigte Jon-Olav Farberg lebt. Laut offiziellen polizeilichen Ermittlungen sei dieser jedoch von seiner Komplizin in einem Ofen verbrannt worden. Doch getrieben von der Hoffnung, die vermisste 13-jährige Amanda doch noch z... Tommy Bergmann glaub noch immer, dass der des vielfachen grausamen Mordes von jungen Mädchen beschuldigte Jon-Olav Farberg lebt. Laut offiziellen polizeilichen Ermittlungen sei dieser jedoch von seiner Komplizin in einem Ofen verbrannt worden. Doch getrieben von der Hoffnung, die vermisste 13-jährige Amanda doch noch zu finden, folgt er einer Spur nach Litauen und ermittelt dort auf eigene Faust und Gefahr. Seine Kollegin Susanne Bech sieht sich in Norwegen ebenfalls einer wachsenden Anzahl an Indizien gegenüber, die für Tommys Ahnung sprechen. Doch der Fall löst sich ganz anders, als alle denken. Ein sehr spannender Krimi, der mich jedoch an der ein oder anderen Stelle etwas über die Naivität, den Wagemut und den Starrsinn der Ermittler schmunzeln lies. Während man mit der Zeit , Sympathie für Tommy entwickelt, stellt sich nach einer Weile heraus, dass dieser seine Frau jahrelang geschlagen hat. Alles in allem interessant zu lesen, aber auch etwas befremdlich und nicht ganz so realistisch, wie ich es mir gewünscht hätte.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4