Meine Filiale

Leaving the Frame

Eine Weltreise ohne Drehbuch

Maria Ehrich

(24)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Seit sie zehn ist, steht Maria Ehrich regelmäßig vor der Kamera. Jetzt hat sich die 26-Jährige eine Auszeit genommen, um gemeinsam mit ihrem Freund Manuel auf Weltreise zu gehen. Im Januar 2018 ging es los: Die beliebte Jungschauspielerin (»Ku'damm 56/59«, "Edelstein-Trilogie") bereiste innerhalb eines halben Jahres (so) verschiedene Länder wie Kenia, Mexiko, Hawaii, die USA und Kanada, um Menschen zu treffen, die mit dem, was sie tun, faszinieren. Menschen, die im Dunklen agieren und etwas Licht in die Welt bringen. Wie zum Beispiel die Ordensschwester Mary Jane, die in Nairobi ohne jegliches Geld ein Waisenhaus leitet und schon über 300 Kinder großgezogen hat. Oder der in New York lebende Pole Jurek, der als Jude den Holocaust überlebt hat und seitdem jeden Tag unzählige, eindringliche Bilder auf Leinwand bringt, um die damaligen Geschehnisse nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Aus der Reise ins Unbekannte wurden unvergessliche Begegnungen mit berührenden Geschichten und viel Raum für spontane Abenteuer.

Maria Ehrich, geboren 1993 in Erfurt, ist Schauspielerin und wurde durch ihre Kino-Hauptrolle in der „Edelstein-Trilogie“ bekannt. 2013 erhielt sie den „New Faces Award“ als beste Nachwuchsschauspielerin und 2015 die „Goldene Kamera“ in der Kategorie „Nachwuchspreis“ sowie den „Jupiter Award“ als „Beste Darstellerin national“. Sie spielte in TV-Filmen wie „Die Frau vom Checkpoint Charlie“, „Das Adlon. Eine Familiensaga“ und „Die Glasbläserin“ mit und war zuletzt als Hauptdarstellerin in der Erfolgsserie „Ku’Damm 59“ zu sehen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 30.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-06050-7
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,6/3 cm
Gewicht 364 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 38690

Buchhändler-Empfehlungen

Spontanität schadet nicht

Franziska Peipp, Thalia-Buchhandlung

Es gibt sie diese Momente, in denen du weißt, dass dein Leben eine Wendung braucht und es einfach nicht so weitergehen kann. Maria Ehrich beschließt spontan ihre Schauspielkarriere für ein paar Monate auf Eis zu legen um gemeinsam mit ihrem Freund auf Reisen zu gehen. Sie möchte Menschen finden und treffen, die etwas bewirken, sich für andere einsetzen und wird fündig. Ein wirklich gelungenes Buch voller Abenteuer und berührenden Geschichten von einer sympathischen Frau, das dazu ermutigt die eigene Komfortzone zu verlassen um Neues zu wagen! Toll!

Eine Reise ohne Drehbuch.

Sandra Glossmann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

In LEAVING THE FRAME nimmt uns Schauspielerin Maria Ehrich mit auf eine Reise ohne Drehbuch. Genervt davon, dass immer andere die Rollen kriegen, die sie vielleicht gerne hätte, schmeißt sie für den Moment alles über Bord und beschließt, sich in die Ferne zu trauen. Dabei ist auch eine wunderbare Doku entstanden, die tatsächlich auch herrlich mit dem Buch im Kopf funktioniert, da diese sich in der Chronologie unterscheiden. Ich persönlich mochte sowohl die Lektüre als auch die filmische Umsetzung, da sie nicht nur auf besondere Menschen und deren Lebensaufgaben aufmerksam macht, sondern auch so sehr nach Abenteuer ruft. Wirklich aufbrechen, das Beste aus dem Tag machen, auch wenn die Regenwolken auf Hawaii einem vielleicht einen Strich durch die Rechnung machen. Tolle Lektüre, um auch mal die eigene Komfortzone zu verlassen. Toll!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
20
4
0
0
0

Fernweh und Reiselust
von einer Kundin/einem Kunden am 07.02.2021

Dieses Buch zeiht dich sofort in einen Band, allein durch den Schreibstil von Maria Ehrich. Ich schreibe das nicht nur weil ich ein grosser Bewunderer von Maria Ehrich als Schauspielerin bin, dieser Bericht bringt dich zum schmunzeln, aber auch zum nachdenken. Grosse Empfehlung!

Reiselust
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 06.09.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich träume oft davon einfach alles hin zu schmeissen und die Welt zu entdecken. Da ich zur Zeit in einer Zweitausbildung stecke, vertage ich meine Pläne noch und bewundere Menschen, die solchen Mut beweisen. Maria Ehrlich schildert uns auf sympathische Weise und ich zolle ihr viel Respekt für den Mut sich aufs Unbekannte einlass... Ich träume oft davon einfach alles hin zu schmeissen und die Welt zu entdecken. Da ich zur Zeit in einer Zweitausbildung stecke, vertage ich meine Pläne noch und bewundere Menschen, die solchen Mut beweisen. Maria Ehrlich schildert uns auf sympathische Weise und ich zolle ihr viel Respekt für den Mut sich aufs Unbekannte einlassen. Ihre Erzählungen stecken an und machen Lust auf mehr!

Verströhmt pure Abenteuerlust!
von zeilenmaedchen_ aus Plaue am 28.07.2020

Mich hat das Buch richtig in seinen Bann gezogen. Was der lebhaften und ehrlichen Erzählweise von Maria, aber auch der Leichtigkeit beim Lesen geschuldet war. Das Buch verströmt eine totale Abenteuerlust und man möchte sich am liebsten Maria und Manu auf ihrer Reise anschließen. Was vorallem gerade durch Corona noch mehr ver... Mich hat das Buch richtig in seinen Bann gezogen. Was der lebhaften und ehrlichen Erzählweise von Maria, aber auch der Leichtigkeit beim Lesen geschuldet war. Das Buch verströmt eine totale Abenteuerlust und man möchte sich am liebsten Maria und Manu auf ihrer Reise anschließen. Was vorallem gerade durch Corona noch mehr verstärkt wird. Beim Lesen habe ich auch immer wieder daran gedacht wie wahr es doch ist, dass man seine Träume verwirklichen sollte solange man noch in der Lage dazu ist. Denn man sieht ja wie schnell sich so was ändern kann. Und ich glaube Maria und Manu sind auch froh jetzt nicht auf ihrer Weltreise zu sein. Die Geschichten der Menschen, aus den verschiedenen Ländern, gehen unter die Haut und berühren einem, mal mehr mal weniger, im Herzen. Dabei bekommt man einen Einblick in fremde Kulturen. Was sehr aufschlussreich ist, denn so wird einem auf ehrliche Weise die verschiedenen Länder nähergebracht und man stellt fest, dass es nicht immer so schlimm ist wie es oftmals dargestellt wird. Die Menschen denen Maria und Manu begegnet sind, waren alle freundlich und hilfbereit Fremden gegenüber. Manchmal dachte ich daran das wir in Deutschland nicht so einfach Fremde mit zu uns nach Hause nehmen, so wie es Maria und Manu das ein oder anderen Mal passiert ist. Aber nicht nur die Geschichte der Menschen gingen einem unter die Haut. Auch die grandiose Natur, die in dem Buch immer wieder beschreiben wird, hat mir immer wieder den Atem geraubt. Diese ganze Artenvielfalt und die ganzen zahlreichen Momente die Maria und Manu in der Natur erlebt haben sind unbezahlbar. Und das macht einem wieder umso klarer das wir viel sorgfältiger mit ihr umgehen sollten. Das Buch zu beenden war hart und es fühlte sich an als wäre man mit auf der Weltreise gewesen und müsste jetzt seinen Rückflug antreten. Dabei kommen nochmal all die schönen Momente der Reise zum Vorschein und man Fernweh. Ich hätte nichts dagegen gehabt noch mehr Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Aber wie heißt es so schön, alles schöne muss mal enden. Ich fotografiere selbst sehr viel und würde mir so eine Reise auch mal wünschen. Einfach die Welt, wie sie in dem Moment ist, auf sich wirken lassen und fotografieren. Diese Erfahrungen könnte einem keiner nehmen. Natürlich würde ich diese Reise nur mit jemanden der Englisch kann machen ;D Ich möchte mich hier an dieser Stelle auch nochmal bei Manu und Maria, für diese unglaubliche Reise, bedanken. Denn ohne diese hätte ich jetzt nicht so ein gradioses Buch gelesen welches mich richtig in Abenteuerstimmung gebracht hatte.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5