Warenkorb

Perfect Mistake

Manchmal ist die erste Liebe die einzig wahre Liebe ...

Als Adele für die Hochzeit ihres Vaters in ihre Heimatstadt zurückkehrt, weiß sie, dass es kein einfacher Besuch werden wird. Sieben Jahre ist es her, dass sie fortging. Sieben Jahre, seit sie den größten Fehler ihres Lebens begangen hat. Nun muss sie dem Mann gegenübertreten, der ihr damals die Welt bedeutet hat. Augenblicklich kommen die Gefühle wieder hoch, noch intensiver und heftiger als zuvor. Doch eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich ... oder?

"Ich war von der ersten Seite an verliebt in Pete und Adele. Ein Roman, den man nicht mehr aus der Hand legen kann." HARLEQUIN JUNKIE

Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Kylie Scott!
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 303 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 31.07.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783736310278
Verlag LYX
Originaltitel It seemed like a good idea at the time
Dateigröße 1507 KB
Übersetzer Frauke Lengermann
Verkaufsrang 1935
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Fiona Pellehn, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

In einem Genre in dem sich Handlungen gerne wiederholen, ist es schwer etwas neues zu erschaffen. Der große Alterunterschied ist aber mal etwas anderes und die Schlagfertigkeit von Adele ist einfach nur genial. Cool gemacht!

Theresa Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Köln

Trotz meiner anfänglichen skepsis konnten Adele und Pete mich von ihrer Geschichte überzeugen. Alleine aus dem Grund, das es mal wieder etwas anderes war, als die typischen New Adult Geschichten, denn die beiden trennen 15 Jahre Altersunterschied! Lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
63 Bewertungen
Übersicht
13
24
19
6
1

Unstimmig, uninteressant und merkwürdig
von einer Kundin/einem Kunden aus Enkenbach-Alsenborn am 22.02.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Dieses Buch ist so unstimmig, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Zuerst die Beziehung von Pete und Adele: Er ist 15 Jahre älter, was irgendwie eklig ist. Der Altersunterschied wird als Grund vorgeschoben, warum sie nicht zusammen sein können und daher ständig erwähnt. Pete wirkt manchmal wirklich wie ein 40-jähriger... Dieses Buch ist so unstimmig, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Zuerst die Beziehung von Pete und Adele: Er ist 15 Jahre älter, was irgendwie eklig ist. Der Altersunterschied wird als Grund vorgeschoben, warum sie nicht zusammen sein können und daher ständig erwähnt. Pete wirkt manchmal wirklich wie ein 40-jähriger, dann wieder wie ein halb so alter Bad Boy. Dadurch bin ich einfach nicht mit ihm warm geworden. Zur Handlung: Ich liebe Kylies Scott Stage Dive-Reihe und hatte hier leider ein unschönes Déjà-vu. Viele Handlungselemente des 4. Bandes wurden für dieses Buch einfach kopiert. Um Spoiler zu vermeiden, werde ich sie jetzt nicht aufzählen, es sind aber leider so viele, dass es nicht zu übersehen war. Am Ende hab ich einfach nur noch frustriert die Arme in die Luft werfen können, weil nichts einen Sinn ergibt. Adeles Vater behandelt sie wie ein Kind, Pete hat merkwürdige Stimmungsschwankungen und wird regelmäßig zu einer anderen Person, Adele tut irgendwie nichts außer sich alles gefallen zu lassen und dumm zu warten, dass Pete das sagt, was sie hören will. Der Schreibstil hat mir leider nicht so gut gefallen, die Umgebungsbeschreibung hat sich ab und zu einfach nicht in den Erzählfluss eingepasst und fiel negativ auf. Außerdem gibt es zwar so einige Nebenfiguren, allerdings kommen diese kaum vor, weswegen keine davon rund ist. Allem in allem absolut nicht zu empfehlen, auch nicht nebenbei.

Leichte Lektüre für zwischendurch
von Laureen Püschel am 30.01.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Irgendwie hab ich eine Weile gebraucht, um überhaupt in das Buch reinzufinden und am Ende hab ich mir mehrmals an den Kopf gefasst, wie stur und gleichzeitig blind die beiden Protagonisten sein können. Das Buch ist zum Schmunzeln und an sich eher leichte Lektüre, wenn man sich nicht so über die Leute aufregt haha

Jede Menge Klischees zusammengeklebt mit Kitsch und unglaublich kindischen Protagonisten
von Dark Rose aus Troisdorf am 24.12.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Adele war schon sieben Jahre nicht mehr Zuhause. Damals hat sie sich vor ihrem besten Freund und Mitarbeiter ihres Vaters lächerlich gemacht. Sie war jung und dumm und diese Sache hat ihr das Herz gebrochen. Jetzt ist sie zur Hochzeit ihres Vaters angereist und muss in dieser Zeit bei Pete wohnen, dem Mann, um den es bei dem V... Adele war schon sieben Jahre nicht mehr Zuhause. Damals hat sie sich vor ihrem besten Freund und Mitarbeiter ihres Vaters lächerlich gemacht. Sie war jung und dumm und diese Sache hat ihr das Herz gebrochen. Jetzt ist sie zur Hochzeit ihres Vaters angereist und muss in dieser Zeit bei Pete wohnen, dem Mann, um den es bei dem Vorfall ging. Er trägt ihr das was geschehen ist noch immer nach und ist echt ein A... ihr gegenüber. Trotzdem reagiert er immer wieder eifersüchtig. Es funkt gewaltig zwischen ihnen, aber es steht ihnen auch vieles im Weg. Ernsthaft?! Dieses Wort habe ich mindestens 1000 Mal bei diesem Buch ausgerufen. Mal frustriert, mal genervt, mal wütend. Die Leseprobe des Buches ist so gut! Der erste Satz gehört für mich zu den besten, die ich je bei einem Liebesroman habe lesen dürfen, aber danach geht es nur noch abwärts. Anfangs denkt man sich, ja gut, da ist groll – wenn auch unbegründet –, da sind verletzte Gefühle, aber immerhin ist Pete 40 und Adele 25 also dürften sie das bald wie erwachsene klären. Falsch gedacht. Die beiden führen sich auf wie kleine Kinder. Keifen einander an, benehmen sich unmöglich, sind eifersüchtig aber tun so als seien sie es nicht und als würde das jeweils umtriebige Sex-Leben des anderen sie total kalt lassen. Das Buch folgt leider den gängigen Klischees und auch der Aufbau entspricht dem, was mich an so vielen New Adult Romanen stört. Es werden unnötige Dramen eingebaut und ständiges hin und her. Pete ist 40 und führt sich auf wie 16, Adele ist 25 und erinnert mich oft an eine 13-jährige. So wie sie Pete anhimmelt, das nervt wirklich. Sie tut taff, aber kaum ist er in ihrer Nähe geht es nur noch darum, wie heiß er doch ist und dass sie ihn nicht haben kann. Das Buch ist komplett aus Adeles Sicht geschrieben und springt immer wieder zwischen Gegenwart und gemeinsamer Vergangenheit. An sich keine schlechte Idee und wenigstens wird immer deutlich, in welcher Zeit man sich befindet, aber durch die Rückblenden wird meiner Meinung nach nur unterstrichen, dass sich Pete damals wie heute wie ein A... benommen hat. Er tut so, als hätte Adele sich ihm damals an den Hals geworfen, ohne, dass er je ein Signal ausgesandt hat, dass sie glauben lassen könnte, dass er ihre Gefühle erwidert. Und das stimmt einfach nicht. Das halbe Buch lang entschuldigt sich Adele für das, was damals passiert ist, dabei hat er Signale gesandt, die durchaus darauf hindeuteten, dass er Gefühle für sie hat. Gut, ihre Idee war nicht sehr clever oder durchdacht, aber dennoch ist Petes Getue übertrieben. Die Erklärung, die dafür geliefert wird, ist wieder ein Klischee und mich nervt sein Verhalten einfach nur. Beide gehen mir ernsthaft auf die Nerven. Denkt euch die kitschigste, klischeehafteste Teenie-Liebeskomödie aller Zeiten, dieses Buch ist schlimmer, vor allem, weil beide formal keine Teenies mehr sind, sich aber weniger erwachsen und reif benehmen als diese. Ich meine, Pete verhält sich wie ein bockiges Kind! Adele hat die Sache damals direkt aufgeklärt und dazu gestanden, warum also noch immer darauf herumreiten? Aber nein, er führt sich auf, als hätte sie ihm im viktorianischen England eine Ehefalle gestellt und ihn zu lebenslanger Knechtschaft gezwungen, mindestens! Ich habe mich da so drüber aufgeregt! Er behandelt sie wie ein A... und sie schmachtet – das ist doch nicht zu fassen! Am Anfang war Adele eine taffe, schlagfertige Frau, aber schon nach wenigen Kapiteln ist sie ein sabbernder Teenie, der den Schwarm quasi ständig anbettelt mit ihr zusammen zu sein. Fazit: Mich hat das Buch echt wütend gemacht. Ich habe immer wieder Pausen machen müssen und war mehr als einmal nah dran es abzubrechen. Dieses Buch besteht im Prinzip aus aneinandergereihten Klischees, zusammengehalten von viel Kitsch und Protagonisten die jeden Teenager reif und erwachsen wirken lassen. Ich bin von diesem Buch leider sehr enttäuscht. Es bekommt von mir 1,5 Sterne und die auch nur wegen des tollen Anfangs und der vereinzelten netten Szenen.