Meine Filiale

Das Glück hat viele Seiten

Roman

Ella Zeiss, Ellen Mccoy

(35)
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Das Glück hat viele Seiten

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Das Glück hat viele Seiten

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    7,99 €

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

"Bücher berühren die Seele. Sie erden uns und lassen uns gleichzeitig fliegen."

Ein Laden voller verstaubter Bücher in einem Dorf in der Eifel. Was hat Tante Marlies sich nur dabei gedacht, ausgerechnet Hannah ihr Geschäft zu vererben? Seit zehn Jahren hat sie kein Buch mehr angerührt, und das aus gutem Grund. Zum Glück ist mit dem attraktiven Geschäftsmann Ben schnell ein Käufer gefunden. Alles könnte so einfach sein - würde der örtliche Buchclub sich nicht mit allen Mitteln gegen den Verkauf wehren. Auch Hannah erliegt bald wieder der Magie der Bücher. Rasch entbrennt ein Kampf um die Zukunft des Buchladens, bei dem zwischen Hannah und Ben heftig die Funken fliegen.

Eine Geschichte über alte Wunden und neue Träume - zum Schmunzeln und Dahinschmelzen. Und eine Liebeserklärung an das Lesen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 350 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 31.05.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783732572410
Verlag Lübbe
Dateigröße 2769 KB
Verkaufsrang 6227

Buchhändler-Empfehlungen

Hanna Rink, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

Ein wunderbar leichter Schmöker für warme Tage in der Hängematte oder verregnete Nachmittage auf der Couch. Zum Weglesen.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Leider eine sehr naiv dargestellte Protagonistin. Der sehr einfache Schreibstil hat mir missfallen und das Buch zog sich in die Länge. Leider keine Leseempfehlung meinerseits.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
35 Bewertungen
Übersicht
15
13
5
1
1

Romantische Lektüre zum Abschalten
von Nannchen am 08.03.2021

Nach 10-jähriger Abwesenheit kehrt Hannah in ihr Heimatdorf zurück, um den geerbten Buchladen ihrer Tante zu verkaufen. Nach der Abwicklung erfährt sie jedoch, dass der Käufer Ben ganz andere Pläne mit dem Laden hat als er ihr zuvor weisgemacht hat. Ein Kampf um Liebe und Lebensglück beginnt. Die Figuren sind sympathisch und gu... Nach 10-jähriger Abwesenheit kehrt Hannah in ihr Heimatdorf zurück, um den geerbten Buchladen ihrer Tante zu verkaufen. Nach der Abwicklung erfährt sie jedoch, dass der Käufer Ben ganz andere Pläne mit dem Laden hat als er ihr zuvor weisgemacht hat. Ein Kampf um Liebe und Lebensglück beginnt. Die Figuren sind sympathisch und gut ausgearbeitet. Die Beweggründe für Hannahs jahrelange Abwesenheit und völligen Kontaktabbruch sind für mich zwar nicht in Gänze nachvollziehbar und völlig übertrieben, aber darüber könnte man streiten. Ben erscheint auch für die Leser*innen zunächst als profitgieriger Geschäftsmann und es wird nur angedeutet, dass sich im Kern ein weniger gefühlskalter Mensch verbirgt, doch ganz können sich auch die Leser*innen hier nie sicher sein. Die Atmosphäre zwischen Hannah und Ben prickelt von Anfang an. Selbst nachdem Hannah sich von Ben verraten fühlt, bleibt die Anziehungskraft zwischen beiden mit Händen greifbar. Abgerundet wird das Ensemble durch liebevolle Nebenfiguren, die ihr Herz am rechten Fleck haben und immer füreinander einstehen. Der Schreibstil ist flüssig und die Leser*innen können der Handlung leicht folgen. Der Roman ist eine locker-leichte Lektüre, bei der man ganz einfach mal abschalten kann.

Leicht enttäuschend
von Josia Jourdan aus Muttenz am 03.06.2020

Hannah erbt den Buchladen von Tante Marlies, der Schwester ihrer verstorbenen Mutter. Sie will ihn möglichst schnell loswerden & verkauft ihn daraufhin an Ben. Der behauptet, dass er ihn weiterführen würde & verschweigt, dass er in Wahrheit ein Hotel daraus machen will. Als Hannah ihre vorschnelle Entscheidung bereut, ist der Ve... Hannah erbt den Buchladen von Tante Marlies, der Schwester ihrer verstorbenen Mutter. Sie will ihn möglichst schnell loswerden & verkauft ihn daraufhin an Ben. Der behauptet, dass er ihn weiterführen würde & verschweigt, dass er in Wahrheit ein Hotel daraus machen will. Als Hannah ihre vorschnelle Entscheidung bereut, ist der Vetrag bereits unterschrieben & somit ist bereits zu spät. Die Geschichte wirkt zu Beginn noch ganz lustig. Hannah die nichts mit ihrem Erbe zu tun haben will, den Buchladen verkauft & ihn dann zurückhaben will. Aber schlussendlich ist das Buch ein einziger Kampf mit Streichen, Korruption & Erpressung, um den Buchladen von Ben zurück zu bekommen. Dass Hannah nicht die hellste Kerze ist, wird einem ziemlich schnell klar. Selten habe ich so eine naive, manipulierbare & sture Protagonistin erlebt. Richtig anstrengend. Zumal ich ihr ihre plötzliche Sentimentalität für den Buchladen nicht abkaufen konnte, habe ich mich gefragt, warum sie nicht einfach versucht hat einen Deal mit Ben zu machen, dass er doch einen Teil des Buchladens bestehen lassen könnte, den ihre Streiche gehen einerseits ganz schön unter die Gürtellinie & schlussendlich ist es nicht Bens Schuld, dass Hannah sich nicht eine Sekunde überlegt hat, was sie tut, als sie den Buchladen verkauft hat. Dass die beiden sich trotzdem ineinander verlieben, hat mich richtig irritiert. Was sollte das? Genauso wie die älteren Frauen, die Hannah geholfen haben & wohl witzig sein sollten mit ihrem schrulligen Verhalten & ihren jugendlichen Witzen, aber ehrlich gesagt waren sie das nicht wirklich… Schlussendlich hat das Buch aber trotzdem irgendwie unterhalten & manchmal ist das auch schon genug. Fazit Ella Zeis hat mit «Das Glück hat viele Seiten» einen Roman geschrieben, der einerseits extrem vorhersehbar ist & zum anderen auch in seinem Inhalt wenig Sinn macht. Alleine schon Hannah, die den Buchladen ihrer Tante verkauft, ohne dass sie ihn sich je angesehen hat & danach dann plötzlich alles bereut, die Liebesgeschichte zwischen Ben & ihr direkt obendrauf & dann noch all die älteren Frauen aus dem Dorf, die Hannah dabei helfen wollen, den Buchladen zurück zu kriegen. Die Charaktere sind unsympathisch, die Geschichte abstrus, aber trotzdem irgendwie unterhaltsam & lesen lässt es sich extrem süffig. Ich vergebe 2.5 von 5 Sterne & kann euch das Buch nicht wirklich empfehlen… Nicht zu vergleichen mit Büchern von Petra Hülsmann oder Kerstin Gier.

Das Glück hat viele Seiten
von Elke Roidl aus Herschbach am 17.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein Brief verändert alles. Hannah hat einen Brief vom Notar bekommen, Ihre Tante Marlies ist verstorben und sie ist die Erbin. Das Testament beagt alles gehört Hannah etwas Bargeld, der Buchladen, das Haus mit Grundstück. Eigentlich will sie ablehnen denn alles erinnert an früher und an ihre Mutter. Doch die Summe zw... Ein Brief verändert alles. Hannah hat einen Brief vom Notar bekommen, Ihre Tante Marlies ist verstorben und sie ist die Erbin. Das Testament beagt alles gehört Hannah etwas Bargeld, der Buchladen, das Haus mit Grundstück. Eigentlich will sie ablehnen denn alles erinnert an früher und an ihre Mutter. Doch die Summe zwingt zum überlegen. Auf der Straße wird sie von Ben angesprochen der ihr glaubhaft versichert das Ihre Tante ihm alles verkaufen wollte und nur der Tod dazwischen kam. Hannah freut sich das es so schnell geht und unterschreibt den Vertrag. Hannah und Ben verbringen eine zärtliche Nacht zusammen. Am nächsten Tag erfährt Hannah das Ben sie belogen hat und Ihr Vertrauen mißbraucht hat. Wie wird sie nun vorgehen denn sie will den Buchladen zurück, wir Ben sich darauf einlassen ?? oder ist er wirklich so ein....


  • Artikelbild-0