Warenkorb

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Quantenwirtschaft

Was kommt nach der Digitalisierung?

Ullstein eBooks

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Die rasante Entwicklung von künstlicher Intelligenz, die ersten Quantencomputer und die Automatisierung von immer weiteren Lebens- und Arbeitsbereichen wird massive Auswirkungen auf unsere Zukunft und unser Wirtschaftsmodell haben. Algorithmen werden zu Autoritäten und diese werden unvermeidlich im Wettbewerb gegeneinander antreten. Aber Technologie allein kann und wird nicht die Antwort auf alle unsere Herausforderungen sein. Noch sind wir Menschen die Treiber und Bindeglieder, die unsere Umwelt, Gesellschaft, Wirtschaft und Realität steuern können.
Anders Indset entwickelt drei Szenarien für die nächsten 10 bis 20 Jahre in denen unsere Zukunft unumkehrbar entschieden wird.
Portrait

ANDERS INDSET gebu¿rtiger Norweger, ist Businessphilosoph und erfolgreicher Unternehmer. Er ist Gastdozent an mehreren internationalen Business Schools undvertrauter Sparrings-Partner für internationale CEOs und führende Politiker.Indem er die Philosophie der Vergangenheit mit der Technologie und Wissenschaft von morgen zusammenbringt, zeigt er Fu¿hrungskräften auf, wie sie das 21. Jahrhundert meistern können. 2018 hat ihn Thinkers50 in die Top 30 der in Zukunft wichtigsten Managementvordenker aufgenommen.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 250 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783843720786
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 1477 KB
Verkaufsrang 17408
eBook
eBook
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Agata Jankowski, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Meinungsbildendes Werk mit Imperativen an den Leser und frequente Nutzung der Wörter "Müssen"/"Sollen". Der Inhalt ist aktuell und wichtig, sodass die Radikalität berechtigt ist.

Andreas Koch, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Der norwegische Wirtschaftsphilosoph Anders Indset macht sich Gedanken über unsere Zukunft. Teilweise tut er dies überspitzt, schafft aber interessante Szenarien.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
1
2
0
1

Unwissenschaftliches Geschwurbel
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 05.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Selten hat mich ein Buch so enttäuscht. Das Buch ist unwissenschaftlich und der Autor schreibt offenbar über Dinge, die er selbst nicht verstanden hat. Nunja, kein Wunder - der selbsternannte "Philosoph" verfügt über keinerlei akademische Ausbildung oder qualifizierende Vorbildung. Mangelnde Sachkenntnis erkennt man schon daran,... Selten hat mich ein Buch so enttäuscht. Das Buch ist unwissenschaftlich und der Autor schreibt offenbar über Dinge, die er selbst nicht verstanden hat. Nunja, kein Wunder - der selbsternannte "Philosoph" verfügt über keinerlei akademische Ausbildung oder qualifizierende Vorbildung. Mangelnde Sachkenntnis erkennt man schon daran, dass trotz der wiederholten Behauptung, sich wissenschaftlich mit den Themen auseinandergesetzt zu haben, im ganzen Buch keine einzige wissenschaftliche Quelle genannt wird. Hinzu kommen esoterische Ansätze über Gurus und Energielevel. Dass der Autor diese unreflektiert in einem Atemzug mit Wissenschaftlern und deren Theorien nennt, spricht für sich. Alles in allem finden sich hier viele populärwissenschaftliche, aber nicht wirklich weiterführende Thesen (mehr als Thesen sind es nämlich nicht - Fakten sucht man vergebens). So basiert die Meinung Indsets zum Thema Künstlichen Intelligenz allein auf den vielzitierten, populären, deshalb aber nicht weniger unwissenschaftlichen Aussagen von Personen wie Elon Musk, ohne dass er sich mit existierenden Gegenmeinungen auseinandersetzt. Hier schient der Autor aufgegriffen zu haben, was an Informationen gerade für ihn verfügbar und eben auch für einen Laien verständlich war, ohne das Thema wirklich zu durchdringen oder gar Neues dazu zu formulieren. Den Kapitalismus unserer Zeit führt der Autor unentwegt auf die Maslowsche Bedürfnispyramide zurück - was wesentliche kulturantropologische und sozioökonomische Fakten unterschlägt und damit zu kurz greift. Es stellt sich die Frage, ob dem Autor die aktuelle Forschung zu diesem Thema überhaupt bekannt ist. Das sind nur zwei Beispiele für die einseitigen, unfundierten und pauschalisierenden Aussagen dieses Buches. Indset wagt sich zudem auf Gebiete wie z.B. Biotechnologie, Neurowissenschaften, Geschichte usw., auf denen er sich ebenfalls als Experte darstellt. Da fragt sich der Leser doch langsam, wie ein einzelner Mensch so ein Universalgenie sein kann! Bei genauer Betrachtung fällt aber auch hier auf, dass wesentliche Zusammenhänge falsch dargelegt oder unvollständig und damit im Kontext inkorrekt dargestellt werden - eben gerade so, dass es zu den Theorien des Autors passt. Damit ist das abstruse Geschwurbel aber leider nicht weniger falsch. Das Schlimmste an diesem Buch: Unbedarfte Leser werden mit angeblich "wissenschaftlich belegten Fakten" versorgt, die sich bei genauem Hinsehen aber bestenfalls als Halbwissen entpuppen, schlimmstenfalls schlichtweg falsch sind. Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den im Buch angesprochenen, durchaus wichtigen Themen wird somit leider immens erschwert. Leider fallen auch Rechtschreibfehler (der erste Fehler begegnet einem schon im Inhaltsverzeichnis) und unglaublich schwer zu lesende Schachtelsätze negativ auf. Hat vom Verlag niemand dieses Buch einmal Korrektur gelesen? Dieses Buch lässt den Leser leider mit einem Kopfschütteln zurück.

Ernstgemeinter Aufruf
von einer Kundin/einem Kunden am 30.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Meines Erachtens ein ernstgemeinter Aufruf zum Handeln in wirklich fundamentalen Herausforderungen der Menschheit. Viele Buzzwords, viel Halbwissen des Autors über zahllose Forschungsgebiete, und ein haariger Vergleich mit der Quantenphysik geben dem Buch einen seichten Geschmack. Flüssig geschriebene und auf die Haltung der ve... Meines Erachtens ein ernstgemeinter Aufruf zum Handeln in wirklich fundamentalen Herausforderungen der Menschheit. Viele Buzzwords, viel Halbwissen des Autors über zahllose Forschungsgebiete, und ein haariger Vergleich mit der Quantenphysik geben dem Buch einen seichten Geschmack. Flüssig geschriebene und auf die Haltung der vermutlich meisten Leser (Wir Menschen sind und bleiben die Krone der Schöpfung) ausgerichtete Sommerlektüre.

Eine Inspiration und Aufforderung zum Umdenken
von einer Kundin/einem Kunden aus Rosbach am 01.04.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Philosoph Anders Indset nimmt sich in “Quantenwirtschaft - was kommt nach der Digitalisierung” einer Fülle von Themen an: Bildung, Gleichberechtigung, Wirtschaft, Künstliche Intelligenz, Genforschung, Menschenrechte, Gesellschaftliches Zusammenleben, Globalisierung, u.v.m. - immer vor dem Hintergrund: Was bringt die Zukunft?... Der Philosoph Anders Indset nimmt sich in “Quantenwirtschaft - was kommt nach der Digitalisierung” einer Fülle von Themen an: Bildung, Gleichberechtigung, Wirtschaft, Künstliche Intelligenz, Genforschung, Menschenrechte, Gesellschaftliches Zusammenleben, Globalisierung, u.v.m. - immer vor dem Hintergrund: Was bringt die Zukunft? Fundiert aufbereitet, führt der Autor den Leser durch all diese Themenfelder. Am Ende bleibt vor allem die Mahnung hängen: Wenn wir so gedankenlos weitermachen, wird es den Menschen als solchen vielleicht bald nicht mehr geben. Also muss ein Umdenken stattfinden, das bei jedem einzelnen beginnen muss.