Warenkorb

Wie uns Reisen glücklich macht

Vom Aufbrechen, Loslassen und Ankommen

Einfach losgehen und die Welt entdecken. Die erfolgreiche Reisebloggerin Julia Lassner zeigt uns, wie das geht. Ihre spannenden Erlebnisse, Geschichten und Tipps inspirieren den Leser, selbst in die Welt zu ziehen und eigene (Reise-)Träume zu verwirklichen. Dabei macht sie uns in jedem Kapitel Mut und zeigt, dass Reisen einfach guttut. Ihr Credo: Das Leben ist ein Abenteuer. Für uns heißt das: runter vom Sofa, raus zur Haustür und auf ins Abenteuer.
Portrait
Julia Lassner ist Freigeist, Weltreisende und Abenteurerin mit Leib und Seele. Nach einer Ausbildung in einem Zeitungsverlag in ihrem Heimatort Mayen zog sie in die Niederlande, um zu studieren. Dass ein Teil des Studiums in Indonesien und Thailand war, kam ihrem Reisefieber sehr entgegen. Sie arbeitete lange Zeit auf Kreuzfahrtschiffen und lernte dadurch viele Länder und Kontinente kennen. Auf ihrem Blog globusliebe.com entführt die 31-jährige ihre begeisterte Community nicht nur zu den entferntesten und schönsten Orten unserer Erde, sondern macht ebenfalls große Lust auf Abenteuer vor der Haustür.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 15.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-451-03176-2
Verlag Herder
Maße (L/B/H) 18,3/13,7/1,5 cm
Gewicht 236 g
Abbildungen durchgehend vierfarbig illustriert
Auflage 1
Verkaufsrang 3838
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Wie uns Reisen glücklich macht
von Mel aus Hiddenhausen am 28.05.2019

Ich muss zugeben, dass ich vor dem Lesen von Wie uns Reisen glücklich macht noch nie etwas von Julia Lassner und ihrem Blog Globusliebe gehört habe. Nach dem Lesen bin ich nun um einiges schlauer geworden und kann allen Reisefreunden empfehlen, auch mal einen Blick oder zwei auf ihren Blog und in dieses Büchlein zu werfen. Wi... Ich muss zugeben, dass ich vor dem Lesen von Wie uns Reisen glücklich macht noch nie etwas von Julia Lassner und ihrem Blog Globusliebe gehört habe. Nach dem Lesen bin ich nun um einiges schlauer geworden und kann allen Reisefreunden empfehlen, auch mal einen Blick oder zwei auf ihren Blog und in dieses Büchlein zu werfen. Wie uns Reisen glücklich macht kann man am besten als Reiseratgeber oder Reisetagebuch beschreiben. Dabei beschreibt Lassner, wie sie zum Reisen gefunden hat und ihre Vergangenheit hinter sich ließ. In diesem Buch kommen ebenfalls verschiedene Aussteiger, Unternehmer und Blogger zu Wort, sie alle haben sich für ein Leben fern ab des Mainstreams und fürs Entdecken der Welt entschieden. Mir hat das Buch gefallen. Es ist halt ein typisches kleines Handbuch, welches man sich zur Motivation und zur Erweiterung des eigenen kleinen Horizonts zwischendurch gönnt. Mein Fazit Für alle Reiselustigen unter euch ist hier wieder ein passendes Büchlein erschienen, um in die Ferne zu schweifen.

Inspirierend
von Buchbahnhof aus Dithmarschen am 22.04.2019

Der Untertitel des Buches ist “Vom Aufbrechen, Loslassen und Ankommen” und genau diese Geschichte erzählt die Autorin an ihrem eigenen Leben. Julia Lassner hat es verstanden, ihre Herzensangelegenheit, das Reisen, auch zum Beruf zu machen. Ich finde das sehr mutig und habe ihre Entwicklung mit viel Interesse verfolgt. Die Autori... Der Untertitel des Buches ist “Vom Aufbrechen, Loslassen und Ankommen” und genau diese Geschichte erzählt die Autorin an ihrem eigenen Leben. Julia Lassner hat es verstanden, ihre Herzensangelegenheit, das Reisen, auch zum Beruf zu machen. Ich finde das sehr mutig und habe ihre Entwicklung mit viel Interesse verfolgt. Die Autorin schreibt sehr lebhaft und man hat das Gefühl, direkt dabei zu sein. Ergänzt wird ihre eigene Geschichte von Interviews mit Menschen, die das Reisen ebenso zu ihrem Beruf gemacht haben. Besonders beeindruckt hat mich dabei das Interview mit Gesa Neitzel, die ihre Ängste über Bord geworfen und sich zur Rangerin hat ausbilden lassen. Mir persönlich ein bisschen zu viel ist das, was Martin Druschel und Tom Schinker zu ihrer Lebensaufgabe erkoren haben. Reisen mit dem besonders abenteuerlichen Charakter. Aber, auch wenn das nicht mein Ding wäre, ist es bestimmt sehr spannend. Neben Julias Bucket List findet sich auch eine Doppelseite, auf der Platz für die eigene Bucket List ist. Ich glaube, dass es ganz gut ist, sich ab und an mal hinzusetzen und sich zu überlegen, was eigentlich die eigenen Ziele und Träume im Leben sind. Diese nicht aufzuschieben, bis es zu spät ist, ist wohl einfacher gesagt, als getan. Aber letzten Endes sieht man genau an Menschen, wie Julia Lassner, dass es geht. Man muss natürlich eine Portion Mut mitbringen und an der einen oder anderen Stelle auch einfach mal aus den gesellschaftlichen Normen ausbrechen. Mit meinen Reisen mit der Hurtigrute habe ich mir bereits zwei Mal einen großen Traum erfüllt, damit kann auch ich den ersten Haken auf meiner Bucket List setzen. Ich hoffe, dass ich noch viele Punkte auf der Liste abhaken kann. Was die Autorin auch vermittelt ist, dass man nicht gleich sein ganzes Leben umkrempeln muss. Aber… man muss anfangen seine Träume zu verwirklichen, sonst wird das nichts… Um für einen Traum meinen Job und mein ganzes Leben hinter mir zu lassen, wäre ich wohl zu sicherheitsbewusst. Meine Lebenszeitstellung als Beamtin aufgeben… das wohl definitiv nicht. Aber, was bei mir persönlich immer mehr reift, ist der Wunsch nach einem Sabbatjahr (oder -halbjahr). Genug Geld zusammensparen und dann ab durch Europa, das wäre schon echt schön. Das Buch macht auf jeden Fall Mut, sich wenigstens mal hinzusetzen und sich zu überlegen, was man dafür alles vorbereiten und regeln müsste. Mir hat “Wie uns Reisen glücklich macht” gut gefallen und es hat in mir die immer vorhandene Sehnsucht nach fernen Orten definitiv wieder ein Stück verstärkt. Wie sagt die Autorin so schön? Raus aus der Komfortzone und rein ins Abenteuer! Ich vergebe gerne 4 Sterne für den Inhalt. Ich muss allerdings sagen. Es ist schön aufgemacht, aber enthält auch viele Seiten mit Fotos und Sprüchen.