Meine Filiale

Das Herz einer Lady

Roman

Frances Hodgson Burnett

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Das Herz einer Lady

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Eine mittellose junge Frau verzaubert das Herz

eines reichen Lords.


Die 34-jährige Emily Fox-Seton, aus vornehmer, aber längst verarmter Familie, schlägt sich in London durch, indem sie für adelige Herrschaften vertrauliche Aufträge und Besorgungen ausführt. Durch ihre Mentorin, Lady Maria Bayne, lernt sie bei einem Sommerfest deren Cousin Lord Walderhurst kennen, einen reichen Witwer, der sich prompt in Emily verliebt und um ihre Hand anhält. Mit der Hochzeit erfüllen sich Emilys kühnste Träume, zumal sie dem Lord einige Monate später den ersehnten Erben schenken wird. Doch Emilys Glück ruft auch Neider auf den Plan, denn in Lord Walderhursts Verwandtschaft hat man ganz eigene Pläne mit dem erhofften Erbe …

Bereits unter dem Titel »Die Liebenden von Palstrey Manor« erschienen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 16.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48898-8
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/12,8/3 cm
Gewicht 347 g
Originaltitel The Making of a Marchioness. - With a Preface by Isabel Raphael and an Afterword by Gretchen Gerzna
Übersetzer Michaela Messner
Verkaufsrang 175714

Buchhändler-Empfehlungen

Für Jane Austen-Fans

Melanie Mühlmann, Thalia-Buchhandlung Mosbach

Ein wirklich schöner Roman für Erwachsene aus der Feder der Autorin von "Der geheime Garten" und "Der kleine Lord". Angesiedelt ist diese Aschenputtel-Geschichte im viktorianischen England. Anders als wir es von Jane Austen's Romanen kennen, endet dieser nicht mit der Heirat, sondern fängt erst dann richtig an. (Das Taschenbuch erschien unter dem Titel "Das Herz einer Lady")

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Da habe ich mal was Nettes entdeckt, die Autorin dürfte fast allen Lesern bekannt sein als Schöpferin des kleinen Lords, hier haben wir eine ganz andere Geschichte: eine Ehe-Grusel-Kriminalgeschichte! Sehr aufschlussreich auch das Nachwort einer Biografin, hat mir gut gefallen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
1
4
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 08.06.2018
Bewertet: anderes Format

Ein wunderschöner Klassiker, den sich Fans englischer Literatur-Klassiker nicht entgehen lassen sollten!

Romantik und Spannung mit Nostalgiefaktor
von einer Kundin/einem Kunden am 07.12.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ursprünglich 1901 erschienen folgt der Roman noch den Idealen und Wertvorstellungen der viktorianischen Zeit. Vieles davon empfinden wir heute als unverständlich oder lehnen es entschieden ab. Dennoch ist das Buch ein interessantes Beispiel für die Literatur jener Zeit und eine Darstellung der viktorianischen Gesellschaft, wie s... Ursprünglich 1901 erschienen folgt der Roman noch den Idealen und Wertvorstellungen der viktorianischen Zeit. Vieles davon empfinden wir heute als unverständlich oder lehnen es entschieden ab. Dennoch ist das Buch ein interessantes Beispiel für die Literatur jener Zeit und eine Darstellung der viktorianischen Gesellschaft, wie sie die Autorin sah. Interessant sind die zahlreichen Details, mit denen die Autorin von Kinderbuch-Klassikern wie „Der kleine Lord“ und „Der geheime Garten“ über die Mode, die Ausstattung der Häuser und die Gärten erzählt. Die Personen bleiben hingegen etwas blass und stereotyp. Der erste Teil präsentiert eine ziemlich vorhersehbare Aschenputtel-Geschichte: Emily, eine verarmten und nicht mehr ganz junge Adelige, steigt durch die Heirat mit einem verwitweten Lord zur reichen Marquise auf. Der zweite Teil liest sich entschieden spannender, fast schon wie ein Thriller. Emilys neues Leben entwickelt sich nämlich ausgesprochen bedrohlich und beängstigend weiter, als Verwandte ihres Mannes aus Indien auftauchen, die sich bereits Hoffnungen auf das Erbe gemacht hatten. Als vergnügliche Lektüre für zwischendurch ist das Buch empfehlenswert, besonders wenn man Spaß an Erzählungen über das Leben in der gehobenen Gesellschaft Englands in längst vergangener Zeit hat.

  • Artikelbild-0