Warenkorb
 

Jungs sind Idioten. Mädchen auch.

Portrait

Yvonne Struck, geb. 1976 in Lübeck, war nach ihrem Diplom in Biologie mehrere Jahre Studienleiterin für Patientenbefragungen in Hamburg. Seit 2007 arbeitet sie als freie Autorin.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 31.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-414-82535-3
Verlag Boje Verlag
Maße (L/B/H) 22,1/14,9/2 cm
Gewicht 321 g
Auflage 1. Auflage 2019
Illustrator Carolin Dendorfer
Verkaufsrang 11.919
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Toller Roman über die erste Liebe und deren Verwicklungen
von einer Kundin/einem Kunden am 12.02.2019

Lara hat sich in Finn verliebt, als sie vom Lehrer beauftragt wird, eine Karte aus zu holen, während er gerade von seiner Lehrerin vor die Tür gesetzt wurde. Finn geht es ähnlich, doch wie verhält man sich richtig? Woher weiss man, dass der andere einen auch mag? Der Roman... Lara hat sich in Finn verliebt, als sie vom Lehrer beauftragt wird, eine Karte aus zu holen, während er gerade von seiner Lehrerin vor die Tür gesetzt wurde. Finn geht es ähnlich, doch wie verhält man sich richtig? Woher weiss man, dass der andere einen auch mag? Der Roman erzählt abwechselnd aus der Perspektive von Lara und Finn ihre Gedanken, Gefühle und Erlebnisse. Manchmal sind die Beschreibungen ausführlicher - mehrere Zeilen - , ein anderes Mal bestehen sie nur aus einem Satz oder Fragment . Die Schreibweise hat was Tagebuchähnliches, nur dass sich hier die Einträge von zwei Personen geschrieben werden. Zu Beginn eines Tages wird der Tag sowie Datum genannt und sowie den Beitragen der Name des Verfassers vorangestellt wird, nebst Zeitangabe. Dies fand ich zu Beginn ein wenig anstrengend, aber dann machte genau dies den besonderen Reiz der Geschichte aus, denn so wurde mir teilweise im Minutentakt klar, was Lara bzw. Finn gerade taten oder dachten. Egal, ob sie sich gerade über ihr Aussehen Gedanken machten und gleichzeitig jede nur so kleinste Regung etc. des anderen analysierten. Daneben hatten Lara und Finn auch genug mit ihrer Umwelt zu tun, sprich den Eltern und den Freunden, die sich fast alle auch auf irgendeine Art und Weise zu der Situation äußerten. Mütter, die an ihr erstes eigenes Date denken, einen Vater, der Finn nach allen Regeln der Kunst "verhört", Gespräche über Verhütung, Ratschläge von Freundinnen etc. Daneben ist da die eigene Unsicherheit von Finn und Lara, wie sie sich dem anderen gegenüber verhalten und auch das ihre Gefühle "Achterbahn" fahren. Die Protagonisten Lara und Finn stehen stellvertretend für viele Jungendliche und auch die Erwachsenen können sich hier im Roman wiedererkennen oder sich an ihre eigene Jugend zurückerinnern. Ich kann das Buch absolut empfehlen für Jugendliche beiderlei Geschlechts im Alter von ca. 12-15 Jahren!

Junge + Mädche = Liebeschaos
von einer Kundin/einem Kunden aus Erding am 05.02.2019

Das Buch handelt von Lara und Finn, die sich durch Zufall auf dem Schulgang treffen, während Lara Karten für den Geo-Unterricht holen soll wurde Finn aus dem Unterricht rausgeschmissen, weil er nicht aufgepasst hat. Ab da geht's dann los mit dem ganzen Chaos, wie im echten Leben (Eltern, Schule,... Das Buch handelt von Lara und Finn, die sich durch Zufall auf dem Schulgang treffen, während Lara Karten für den Geo-Unterricht holen soll wurde Finn aus dem Unterricht rausgeschmissen, weil er nicht aufgepasst hat. Ab da geht's dann los mit dem ganzen Chaos, wie im echten Leben (Eltern, Schule, Liebe auf den ersten Blick). Das Buch lässt sich sehr schnell und locker lesen und ist perfekt um einfach mal abzuschalten.

Wenn Schmetterlinge zum ersten Mal so richtig Party feiern im Bauch,...
von Elke Seifried aus Gundelfingen am 04.02.2019

Liebe auf den ersten Blick, gibt´s doch gar nicht, oder? Bei Lara, die für den Erdkundeunterricht aus dem Keller eine Landkarte holen muss, und den ein Jahr älteren Finn, der den Rest der Mathestunde vor der Klassenzimmertür fristen muss, auf jeden Fall schon! Denn da feiern ganz schnell Schmetterlinge... Liebe auf den ersten Blick, gibt´s doch gar nicht, oder? Bei Lara, die für den Erdkundeunterricht aus dem Keller eine Landkarte holen muss, und den ein Jahr älteren Finn, der den Rest der Mathestunde vor der Klassenzimmertür fristen muss, auf jeden Fall schon! Denn da feiern ganz schnell Schmetterlinge Party im Bauch, als die beiden sich auf dem Gang zum ersten Mal begegnen. Tolle Augen, süßer Hintern und schon ist es um die beiden geschehen. Aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und deshalb ist es auch mit der ersten Liebe nicht so einfach wie gedacht, vor allem wenn man selbst oder auch Konkurrenz es kompliziert machen und Freunde und Eltern auch noch mitreden wollen. Gefühlschaos, wirre Gedanken, Hoffnung, Enttäuschung. All das, was die beiden umtreibt, darf man als Leser live mitverfolgen. Der Hit dabei ist, dass man sowohl erfährt was Lara, als auch was Finn denkt. Also kein reines Mädchen- oder reines Jungenbuch, sondern endlich mal eines für alle. Man bekommt alle Szenen in einer Art Dialogstil abwechselnd aus beider Perspektive erzählt. Zu Verwechslungen kann es eigentlich sowieso nicht kommen, aber leserfreundlich steht sogar über jedem Abschnitt der Name darüber. Da kann es bei Lara schon mal heißen ?Blöd nur, dass er jetzt hinter mir geht. Ich hab das Gefühl, er starrt mir direkt auf den Hintern.? Und wenig später dann im Abschnitt von Finn, ?Lara hat einen süßen Hintern! Klein und knackig. Und ich hab ihn direkt vor der Nase.? Ist doch klar, dass Jungs auch wissen wollen, was Mädchen im Kopf herum spuckt oder ob sie spüren, wenn sie den Mädels auf den Hintern gucken. Und auch Mädels wollen wissen, über was Jungs denn tuscheln und reden oder was sie daheim unter der Bettdecke so machen. Hier erfahren sie es. Die Themen sind genau die, die die Gedanken der Teenies in dem Alter umtreiben. Unsicherheiten bei der ersten Liebe, nervende Eltern und Lehrer, Fragen wie, was ist optimal, gurkengroß oder doch eher kleiner oder auch die Peinlichkeiten, die entstehen, wenn die Wölbungen unter Bikinioberteil und in der Badehose nicht zu kontrollieren sind, kommen hier auf Tapet und da findet sich ein jeder wieder. Besonders gut daran gefällt mir, dass alles mit einem Schmunzeln, aber ohne es ins Lächerliche zu ziehen, auf amüsante Art und Weise und vor allem ganz offen angesprochen wird. Der witzig, spritzige Schreibstil liest sich locker, lässig und die Seiten fliegen nur so dahin. Man darf viel vor sich hin grinsen und lachen, weil es an Situationskomik nicht mangelt. Da kann einem Finn schon mal die Rasierwasserflasche aus der Hand rutschen und eine ultimative Duftkatastrophe auslösen oder auch der Griff ins Haargel eindeutig zu tief gewesen sein, wenn man es eh schon eilig hatte, von den schiefgegangenen Schminktipps der besten Freundinnen einmal ganz abgesehen. Aber nicht nur Spaß ist angesagt auch eine Achterbahnfahrt der Gefühle wird hier geboten, bei Yvonne Struck ihre Leser gekonnt mitnimmt. Die Charaktere sind alle authentisch und vielfältig angelegt und zusammengestellt. Finn und Lara muss man beide mögen. Bei den Eltern ist sowohl eine intakte Familie, als auch eine alleinerziehende Mama, die zu allem Überdruss noch Lehrerin ist, vertreten und auch unter den Freunden gibt es Auswahl, bei Aufschwätzer angefangen, über den Anstachler, bis zum echten Freund. Ein extra Lob geht auch an die Illustratorin, die der pfiffigen Geschichte wirklich mehr als gelungen noch einen peppigen Schliff verpasst hat. Da lädt schon der erste Blick ins Buch so richtig zum Lesen ein. Die kleinen Zeichnungen passen perfekt zum Inhalt. So finden sich z.B. Schmetterlinge am Rand, wenn sie gerade im Bauch Party feiern, oder eine Tomate verdeutlicht, wie rot das Gesicht anläuft. Auch dass die Abschnitte immer mit Namen überschrieben sind, was ich ja schon erwähnt habe, finde ich besonders für jüngere und ungeübtere Leser sehr hilfreich und Uhrzeitangaben fand ich besonders dann interessant und amüsant, wenn Ungeduld angesagt ist. Alles in allem eine witzig, spritzige Geschichte, in der sich jeder wiederfindet, egal ob Junge oder Mädchen und sogar auch die älteren Semester können hier noch ihren Spaß haben. Volle Leseempfehlung und fünf Sterne dafür von mir.